Wochenendrezept: Tomaten mal anders

Achtung: Werbung! Lesen auf eigene Gefahr*

Neulich stieß ich beim Stöbern auf Bloglovin (apropos… man kann mir hier folgen) über eine etwas andere Art der Zubereitung von Tomaten und nach dem ersten Ausprobieren bin ich total begeistert.

Die Tomaten sind nämlich nur halb getrocknet. Das sieht so aus:

Wobei man gleich schon erkennen kann, dass die Zubereitung ein Kinderspiel ist – der Backofen macht nämlich (fast) die ganze Arbeit!

Die Zutaten

  • Ein Pfund Kirsch- oder Datteltomaten oder auch andere, auf jeden Fall eher kleine Tomaten
  • ungefähr ein Teelöffel Salz (ich streue eher aus dem Handgelenk drüber, übrigens nehme ich immer Fleur de Sel, meine aktuellen Vorräte neigen sich dem Ende entgegen, zum Glück geht es im Sommer Richtung Provence, ich freue mich jetzt schon auf Sonne, blauen Himmel, Parapharmacie und Supermarkt. Und Rosé)
  • etwas Pfeffer (ebenfalls eher locker drübermahlen)
  • sehr wenig Zucker
  • wer mag etwas frischen Thymian
  • Olivenöl

Die Zubereitung

  • Ofen auf 220 Grad Ober/Unterhitze vorheizen, bis die Temperatur erreicht ist:
  • Tomaten waschen und gut trocknen
  • Blech mit Backpapier auslegen
  • Tomaten halbieren (längs wie auf dem Foto zu sehen) und aufs Blech legen
  • Salz, Pfeffer, Zucker und ggf. Thymian drüberstreuen
  • etwas Olivenöl darüber verteilen
  • wenn die Backofentemperatur erreicht ist: Tür auf, Tomaten rein, Tür zu und Backofen ausmachen
  • mind. 12 Stunden im Ofen lassen bei geschlossener Tür, ich habe es abends in den Ofen geschoben, dann sind sie morgens fertig. Ich hörte aber, dass es auch tagsüber funktioniert…

Fertig sind die Supertomaten.

Wie verwenden?

Aus meiner ersten Großproduktion (das war eine Woche ohne Kinder) habe ich einen kleinen Salat mit Feta gezaubert (kein Vergleich zu normalem Tomatensalat), auf dem Brot schmeckt es super zu Avocado, Käse aller Art oder einfach nur mit Butter. Und pur schmecken sie auch.

Das wird unser Sommerstandard werden, der Geschmack vervielfacht sich, aber es schmeckt nicht sooo intensiv wie getrocknete Tomaten. Und frisch sind sie auch.

Ich wünsche euch ein guten Appetit und ein wunderbares Wochenende!

Auf Pinterest teilen?
*Aufgrund der aktuellen Rechtslage ist alles von (unbeauftragter) Namens- bzw. Markennennung bis zu bezahlten Kooperationen als Werbung zu kennzeichnen. Mehr Informationen dazu gibt es hier

7 Kommentare

Kommentieren →

Genialer Tipp! Das muss ich demnächst ausprobieren. Ich liebe solche halbgetrockneten Tomaten. Auf die Idee, diese selbst zu machen bin ich noch gar nicht gekommen. Vielen Dank!
Ich wünsche dir ein sonniges Wochenende.
Liebe Grüße Sansa

Das hört sich schon so lecker an, danke für den Tipp. Apropos; habe deinetwegen gestern das Buch „Was man von hier aus sehen kann“ erstanden und wehe es gefällt mir nicht…;-)

Mit Taggiasca-Oliven, Ruccola, Manchego, Pinienkernen, Zitronensaft und sehr gutem Olivenöl das beste Sommermittagessen der Welt. Geht auch mit Rosé.
Grüße aus Münster
Milla

Schreibe einen Kommentar