Sonnenschutz: meine „Klassiker“

Bevor ich mich den Neuheiten widme: meine „Klassiker“. In Anführungsstrichen, weil zwei davon aus dem letzten Jahr stammen, aber gerade bei Sonnenschutz gibt es ständig Neuerungen und was zu Ende verbraucht wurde und auch schon nachbeschafft, ist definitiv ein Klassiker.

Meine drei Dauergäste

Oder so ähnlich.

Sonnenschutz Bioderma Photoderm MAX SPF50+ Lait Beyer & Söhne Dayshade

Denn: auf dem Foto sind nur zwei, weil Nr. 3…

HighDroxy D-Fence 50

…gerade aus ist.

Das D-Fence wird mit Sicherheit wieder einziehen, nur kann ich auch nur eine bestimmte Menge Produkte benutzen und verbrauchen. Sonnenschutz sollte man nicht ewig lange ins Bad stellen, ich versuche ein Produkt bis SPÄTESTENS sechs Monate nach Öffnen zu verbrauchen.

Mein (ehemaliger) Bioderma-Klassiker: Photoderm Max SPF50+ Lait

Auf dem Foto oben sehr ihr Tube Nr. 7 oder 8, seit ich den entdeckt habe, ist eigentlich immer eine Tube da. Die Filter sind nicht mehr auf dem letzten Stand, aber: SPF 50, PPD 42, kein Alkohol, angenehme Konsistenz und preisgünstig noch dazu.

Es weißelt ein bisschen und man muss nach ein paar Minuten die Reste nochmal auf der Haut verreiben, aber ansonsten eine sehr gute Unterlage fürs Makeup.

Natürlich gibt es auch hier einen Haken: Octrocrylene auf Platz 3 der INCIs. Es löst häufig Allergien aus (bei mir nicht), wirkt evtl. hormonell – und ist ab 2021 in Hawai verboten wegen der Wirkung auf Korallenriffe. Das ist alles nicht so toll, weswegen ich mich von diesem Klassiker auch verabschieden werde, wenn die Tube aufgebraucht ist. Wegwerfen macht es ja an der Stelle zumindest für die Umwelt nicht besser.

Auf der sicheren Seite

Womit wir dann bei den zwei verbliebenen Produkten sind:

Beyer&Söhne Dayshade, HighDroxy D-Fence 50

D-Fence von HighDroxy und Dayshade von Beyer & Söhne weisen schon gewissene Ähnlichkeiten auf: es sind relativ leichte Öle und die Filter sind auf dem allerletzten Stand und unbedenklich. In D-Fence steckt als Highlight Extrakt aus der Rinde des Magnolienbaums (antioxidativ, antibakteriell und entzündungshemmend), in Dayshade Astaxanthin (ein phantastisches Antioxidans). Beide haben einen UVB-Schutz, der etwas größer ist als 50, der PPD-Wert von Dayshade ist etwas höher (34 ggü. 32 von D-Fence).

Die Verwendung ist also eher der persönlichen Vorliebe geschuldet.

Mein Anwendungstipp

Mittlerweile verwende ich schon seit über einem Jahr Sonnenschutzöle und habe diverse Varianten in Sachen Anwendung ausprobiert.

Beyer & Söhne Dayshade Hautgel+

Meine derzeit beste:

  • ganz normale Routine am Morgen: Reinigung, Toner, AHA/BHA/PHA, evtl. Toner / Essence, Serum mit Antioxidantien
  • dann kommen drei bis vier Pumpstöße Öl obendrüber, verteilen
  • zehn bis fünfzehn Minuten warten (da mache ich meist die Schul- bzw. Arbeitsbrote für uns fertig, räume noch schnell die Küche auf, packe meine Arbeitstasche oder ähnliches)
  • ein Kosmetiktuch vorsichtig aufs Gesicht drücken und so die Ölreste wegnehmen (nicht heftig rumwischen!)
  • zum Abschluss ein Feuchtigkeitsgel / Hyaluronsäureserum

Das Bild oben ist exemplarisch zu verstehen, es funktioniert mit dem Öl von HighDroxy ganz genauso und man muss auch nicht unbedingt das Hautgel+ verwenden (wobei das natürlich viele gute Eigenschaften hat), es geht auch mit einem schlichten Hyaluronserum von z.B. The Ordinary.

Am Freitag und Samstag gibt es noch weitere neue Produkte und eine sehr interessante Reformulierung.

Wie sind denn eure Erfahrungen mit Sonnenschutzölen? Und habt ihr aufgrund der diversen Filterdiskussionen etwas aussortiert?

Enthält Pressemuster!

40 Kommentare

  • Hallo Irit,

    mein, ich glaube, erster Kommentar bei Dir; wobei ich schon länger mitlese. Whoohoo :-)
    Reichen denn vom Dayshade drei bis vier Pumpstöße?
    Wenn Du im Anschluss ein Kosmetiktuch benutzt – gibt es farbige Rückstände darauf und wie sieht es damit auf der Kleidung aus?

    Ansonsten: vielen Dank für Deinen sehr informativen Blog; ich lese sehr gerne hier!

    • für die volle Wirkung sollte man fünf nehmen, das ist für mich ok

      ja, es gibt leichte orange Spuren auf dem Kleenex, auf der Kleidung habe ich noch nichts bemerkt. Was daran liegen kann, dass ich zu 90% schwarz trage…

  • Ich habe bisher das Feuchtigkeitsgel unter das Sonnenöl gegeben. Ich dachte immer zuerst die leichten Produkte wie Toner, Serum… und dann Feuchtigkeitscreme plus Sonnenschutz. Im heißen Sommer benutze ich nur Gel plus Sonnenschutz.
    Zur Zeit nehme ich den 3D Moisturizer von Instytutum. Danach Suncare 15 oder 30 von Uncover Skincare, je nach Wetterlage. Dieser Sonnenschutz macht die Haut irgendwie „stumpfer“, fast wie ein Primer. Danach läßt es sich super schminken. Nichts weißelt oder rollt ab.

  • Sylvia Rath

    Liebe Irit,
    durch dich und den KK habe ich schon viel über Hautpflege dazugelernt.
    Habe die Sonnenschutzöle von HD und Beyer auch schon ausprobiert und
    bin gut damit zurecht gekommen. Derzeit benutze ich das Daylight 30 von HD.
    Ich trage es auch morgens auf, bin aber unsicher, ob ich es nochmal nachmittags
    erneuern soll, wenn ich dann spazieren gehe. Und wenn die heißen Tage kommen
    bzw. ich im Sommer in die Ferien fahre, bin ich noch unsicher, was ich dann
    benutzen soll. Das Thema Sonnenschutz scheint eine Wissenschaft für sich zu sein.
    Liebe Grüße
    sylvia

    • naja, ich finde, man muss es jetzt auch nicht übertreiben

      Am Strand: klar, nachcremen

      Wenn du nachmittags zwei Stunden in praller Sonne unterwegs bist: vorher nachcremen

      Ansonsten würde ICH da maximal noch eins von den neuen Sprays drüber geben.

      • Danke :)) für die schnelle Antwort

      • Welche Spray´s? :D Kennt hier jemand tolle feuchtigkeitsspendende die man über den Sonnenschutz und die Foundation geben könnte? Hatte von Bioderma eins gesehen,kennt das zufällig jemand?

        Oder wäre das Hydro Spray von HD auch dafür geeignet?

        Liebe Grüße

        Jessi

        • Ich hatte das Hydrabio mit spf 30 von Bioderma letztes Jahr, es war angenehm, allerdings glänzte mein Gesicht. Für alle Fälle hatte ich ihn immer dabei, ich habe sehr helle Haut.
          Hydro Spray habe ich auch, ist für meine ölige Mischhaut genial, die Haut fühlt sich toll an und sieht gut aus. LG Alexandra

          • Danke für Deine Antwort. :-) Hast Du das Hydro Spray auch über die Foundation gegeben? LG

            • Den Hydro Spray habe ich auch über Foundation getragen, clinique. Erst wusste ich mit dem Hydro Spray nicht so viel anzufangen, aber er hat meiner Haut richtig gut getan. LG Alexandra

              • Dankeschön. :) Ich probiere es mal aus…meine Haut sieht in letzter Zeit stellenweise immer so trocken aus…vielleicht wirds dadurch besser. LG

  • Herta Anna

    Hallo Irit,

    Trägt man nach dem Sonnenschutz Hydro Gel auf und dann evtl. noch eine CC creme?

    Danke schon mal

    Liebe Grüße
    Herta Anna

    • die Reihenfolge ist immer: Pflegesachen (Hydrogel) – Sonnenschutz – Makeup (auch CC Cream)

      Dayshade ist eine Ausnahme, weil es eher wie ein Serum ist. Man muss aber nichts obendrüber auftragen, aber ich finde es mit einem Hautgel obendrüber deutlich angenehmer – das ist auch die Anwendungsempfehlung von Beyer & Söhne

  • Die Bioderma Milch kommt in den Warenkorb ;)

    Bezüglich UV Filtern habe ich wirklich viele Studien gelesen, und bin da etwas zwiegespalten. Octinoxate und Oxybenzone vermeide ich seit jeher (außer in diesem einen Winter…). Homosalate stabt lange auf meiner no-go Liste, mittlerweile nehme ich den Filter in Kauf wenn er nicht an erster Stelle steht (dann häufig mit 15%, das ist halt echt viel). Octocrylene weiß ich nicht, ich habe wirklich lange gesucht und absolut 0 Hinweise auf irgendwelche Einflüsse auf unser endokrines System gefunden. Bei Fischen wirkt es aber entsprechend, und ja, die Korallen. Nun schwimme ich nicht im Meer, das spielt für mich keine Rolle, aber Octocrylene kann in vielen Seen nachgewiesen werden, und wird auch von den Wasseraufbereitungsanlagen nicht herausgefiltert. Daher ist die Wirkung auf die Natur bekannt, aktuell, und sicherlich nicht wünschenswert.
    Nicht so toll.

    Das mit den Allergien darf man nicht überbewerten, wenn ich mich recht entsinne handelt es sich um eine niedrige zweistellige Fallzahl unter hunderttausenden Anwendern.

    Nanoteilchen dringen auch irgendwie in die Haut ein und lagern sich in Organen an, ob bzw. was das für Probleme verursachen könnte ist nicht klar.

    Diese kritischen Studien, die wir bspw. von Oxybenzone kennen (und die man durchaus als realitätsfern einstufen kann), wurden aber mit den modernen Filtern schlicht (noch) nicht durchgeführt. Daher ist das irgendwie alles mit Unsicherheiten versehen. Einige Filter, beispielsweise Uvinul T150, sind relativ groß, sodass davon ausgegangen wird, dass diese nicht in die Haut eindringen. Da fühle ich mich auch relativ wohl mit.

    Man darf aber nicht vergessen, dass auch die nachgewiesene Wirkung bspw. von Octinoxate erst ab einer gewissen Menge auftritt. Einen „kritischen“ Filter für ein paar Jahre zu verwenden ist relativ risikoarm, anders sieht es bei 30+ Jahren aus (bei täglicher Verwendung; und wenns dann nur das Gesicht ist ist die Menge wieder so gering dass das Risiko sinkt, irgendwelche Folgen im Körper zu haben.) Nur kennen wir diese Grenzwerte nicht und es ist auch nicht klar, ob die Aufnahme diverser geringfügig hormonell aktiver Substanzen sich möglicherweise gegenseitig potenziert, also wieder alles schwammig.
    Dennoch ist alles, was wir über die Nahrung aufnehmen (BPA und Co., Pille bzw. Hormonersatz, Fleisch aus industrieller „Herstellung“) tendenziell gefährlicher für unsere Gesundheit als irgendwelche UV Filter.

    Aber wie gesagt, ich bin da auch nicht völlig unbedacht. Hautpflege ist eben auch Wohlfühlsache, und mittlerweile gibt es ja eine relativ große Auswahl für alle Bedürfnisse.

    Als mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit unbedenklich ist meines Wissens nach nur Avobenzone.

  • meta morfoss

    Hallo liebe Irit, hat es einen Grund, warum “nothing to hide“ (gibt’s mit LSF 15, 30 und 50) von Omuci hier noch nirgends aufgetaucht ist, sind die ungesund? ich frag wirklich aus echtem Interesse, weil ich eigentlich unglaublich froh bin, endlich was Bezahlbares (rund 10 Euro pro Tube à 100 ml), nicht Weißelndes mit seeehr angenehmer Textur gefunden zu haben, das noch dazu vegan ist. aber wenn auch da ein PferdeFuß lauert, wüsste ich das gern – und vielleicht andere deiner Leserinnen auch?
    du bist für mich halt eine wichtige Anlaufstelle für gute Empfehlungen.
    deswegen an dieser Stelle mal ein ganz dickes Dankeschön für deine vielen informativen Posts!
    viele Grüße und einen schönen Tag!

    • Ich kann hier jetzt nur für mich sprechen, aber ich hab mich aus mehreren Gründen dagegen entschieden, die Omuci zu testen. Der Hauptgrund: Incis wie Öle, Wachse und Buttern sind der absolute Supergau für meine (ehemals) ölige Haut. Da bekomme ich mit Garantie Pickel davon. Der zweite Grund ist die fehlende Konservierung. Bei Skincareinspirations wird ziemlich gut auf diese SC von Omuci eingegangen und auch auf die Frage inwiefern theoretisch Candelillawachs und Traubenkernöl vllt., vllt. aber auch nicht konservierend wirken können. Der dritte Grund ist, dass wenn ich zu synthetischen Filtern greife, dann auch lieber auf eine gute Filterkombi baue. Omuci setzt nur auf Tinosorb S. Das ist mir ehrlich gesagt zu wenig und zu unsicher, mich nur auf einen einzigen Filter zu verlassen. Gleiches gilt für die fehlende Wasserresistenz.
      Das sind wie gesagt meine ganz persönlichen Gründe! Zu synthetische Filtern greife ich nämlich meist dann, wenn ich einen absolut zuverlässigen, schwitzresistenten, langanhaltenden Schutz brauche, weil ich bspw. vorhabe viel Zeit im Freien zu verbringen. Da verlasse ich mich dann lieber auf eine Kombi div. Filter und will auch sicher sein, dass das Produkt nicht evtl. doch schon verunreinigt ist oder sich ratzfatz abschwitzt. Ich könnte mir aber durchaus vorstellen, dass es für viele eine gute Bürotage-SC sein könnte.

      • Ich bin ja Omuci Fan, nur eine kleine Korrektur: im SPF 50 wird neben Tinosorb S auch Neo Heliopan A verwendet, beides mit 10%. Das ist auf dem Papier schon richtig gut.

        Ich finde es einen Nachteil, dass der UVA Wert nicht bestimmt wurde. Auf Grund der Filter kann man ihn schätzen (ich glaube um die 29 oder so), aber im Labor wurde nichts getestet. Auf Amazon berichten auch einige, sie hätten sich damit Verbrennungen zugezogen und der Hersteller selbst empfiehlt ein Produkt mit Zink Oxide für Menschen mit heller Haut. Insgesamt würde ich Omuci schlicht nicht für den Sommer empfehlen, im Winter ist es aber ein Traum (natürlich nur insofern man die Konsistenz mag und nicht empfindlich auf die INCI reagiert).
        Die Öle von den Beyers und Highdroxy sind deutlich leichter als Omuci, bei mir zieht 1g Omuci aber rückstandslos ein, bei 2g muss ich etwas abtupfen. Ohne Make Up oder was mattierendem darüber glänzt es sehr schnell sehr stark. Ins Schwitzen darf man sich nicht kommen, dann wirkt die Haut wie erstickt (und schwitzt noch mehr).

        Ich finde die Textur so gut, dass ich die Creme auch jetzt noch in einer geringen Menge als Tagespflege unter meinem Sonnenschutz trage.

    • ehrlich gesagt kannte ich das nicht, aber nachdem was Yurifan schreibt, würde ich es auch nicht unbedingt ausprobieren. Ich habe derzeit normale Haut mit Tendenz zu fettig bzw. Pickeln (ich LIEBE Wechseljahre, sind eher Wechseltage, jeden Tag was Neues) und dehydriert, egal was ich benutze. Fette und Öle sind da allerdings ganz schwieirg. Ich schaue es mir aber trotzdem mal an.

  • Ich layere SPF.
    Gesetzt ist bei mir immer meine geliebte Sunleya SPF30, die es jetzt auch mit SPF50 gibt.
    Schade, dass es den getönten Stick von Sisley nicht mehr gibt.

    Drüber kommt dann noch was getontes mit SPF, glücklicherweise haben meine Cushions alle SPF oder ich nehme Arden Prevage SPF50, den getönten Skinceuticals SPF50:oder Sarah Chapmann Sun Defense.

  • Hopi, kennst du zufällig auch die getönte Sisley Super Skin Solaire Teinté mit SPF30? Falls ja, ist die eher schwer und cremig oder eher leicht und dünn? Mit der liebäugle ich gerade als Nachfolger für den getönten Just Skin Moisturizer von Chantecaille mit LSF15. Obwohl ich die Creme von Chantecaille schon echt total gern mag. Prima Foundationersatz für die „No Makeup“-Tage. Aber man will ja immer auch mal was Neues probieren.

    • Hallo Jasmin,
      Schau doch mal auf Bioderma. Da wird’s bald was neues getöntes geben, leider funktioniert der Link zum Produkt noch nicht. Aber im Netz findet man Infos zum Produkt. Mineralisch, mattierend, hoher Schutz…also ich bin neugierig 😉

      LG Christine

    • Hallo Jasmin,

      ich habe sie früher gerne genommen aber bei all den vielen Möglichkeiten von ihr abgekommen. Ich mag den Chantecaille Just Skin auch sehr gern, kann nich aber wirklich nicht mehr an die Konsistenz der Sisley erinnern. Entsprechend meiner Vorlieben würde ich auf cremig und reichhaltig tippen.

      Viele Grüße
      Hopi

      • Lieben Dank Hopi! Ach, vllt. bleib ich auch einfach bei meiner Chantecaille. Wie war das mit: never change a running system. Eigtl. ist die super, sogar ohne Alk und Duftstoffe, was Chantecaille unglücklicherweise beides gerne hier und da einsetzt, wenn auch nicht in großen Mengen. Bei Foundations toleriere ich das, da ich die eh ständig rotiere und ja auch keine Unmengen davon ins Gesicht klatsche. Außerdem finde ich die Tube irgendwie cool😎

  • Oh, lieben Dank Christine! Hhhm, mattierend? Das mag ich bei meinen Foundations oder getönten Tages-/BB-/CC-Creams ja gar nicht. Bin gerade erst beim Glowtrend angekommen (ich weiß, ich hinke um Jahre hinterher 😄) und liebe ein dewy finish. Aber für unten drunter wäre es vllt. etwas!

    • Ein kleiner fun fact zu Bioderma, falls hier jmd. kleine Kinder/Enkelkinder hat: die Photoderm KID Lait ist hellblau eingetönt, damit man sehen kann, ob und wo das Produkt verteilt wurde. Ist echt ganz witzig! Verschwindet übrigens wieder nach kurzer Zeit, man bleibt kein Schlumpf.

    • Hmm, bei mir funzt mattierend eh nie so gut, bzw. nicht für lang, obwohl meine Haut nicht soo fettig ist. Bin aber immer dankbar für alles, was als leicht verkauft wird.
      Das heißt bei mir nämlich noch lang nicht, dass ich das so empfinde und mag…
      Halt immer schön probieren…ne bessere Konsistenz als Eucerin Olil Control hab ich für mich noch nicht gefunden, ist aber mit bissl Alk. Möchte als nächstes mal Bioderma Fluid und die neue von LRP Anti-Imperfections ausprobieren.

      LG Christine

      • Ich hab das LRP Shaka Fluid auf meiner Wunschliste. Trotz Alk an zweiter! Stelle. Es soll sehr angenehm sein und nicht austrocknend. Hhhm, bin da ja immer skeptisch. Andererseits macht Versuch klug und notfalls kann man normale SC immernoch am Körper vercremen, im Gegensatz zu den getönten Varianten. Dahingegen kann ich von der LRP Pigmentation LSF50+ Creme nur abraten. Hab die in der Apo getestet und ich glaube, das Pigmentation im Namen steht nicht dafür, dass sie Pigmentflecken vorbeugt, sondern dass ein Haufen dunkle Farbpigmente drin sind. Anders kann ich mir diese extrem braune Tönung nicht erklären.

        • Ja, am Körper vercremen mach ich auch. Nur das Fluid von Diadermine stinkt so derartig blümerant…
          Die getönte gegen Pigmente käme für mich auch nicht in Frage, aber die Anti Imperfections ist wohl ganz neu, ohne Tönung, Parfüm, Alk. dafür mit Niacinamide und Salicylsäure 😍
          Bleibt nur noch die Konsistenz abzuwarten, die Gelcreme ging bei mir z.B. gar nicht, wie flüssiges Plastik.

        • Ich habe mir das Getönte gekauft und bin nicht begeistert. Ich hatte gehofft, es wäre ein Dupe für mein Skinceuticals aber nööö

          • ich habe die Sun Intolerance probiert, kommt am Samstag. Das Shaka Fluid war mir zu alkohollastig, das ging nicht gut. Die beiden anderen neuen kenne ich (noch) nicht, irgendwie ist mir das Imperfections entgangen, hm, das liest sich gut

          • Hopi redest du vom Nude Touch? Das gibt es anderswo ja schon länger, die Reviews sind entweder super positiv oder sehr negativ. Ich warte bis ich das nächste Mal in Spanien bin, ich brauche die hellste Tönung und die gibt es nicht überall.

            Avene hat auch was neues getöntes, die B-protect. Bisher noch nichts negatives gelesen, Deckkraft soll eher leicht sein.

            • Ach, das Nude Touch ist gemeint. Oh, das fand ich nicht so dolle. Das gibt’s ja schon länger in Frankreich. Ich hab meine zwei Flaschen Ombia (die drüben bei KK kommentiert) gegeben. Ich glaub, sie fand die auch nicht so gut. Aber genau weiß ich es nicht mehr. Es ist ein seltsames Produkt. Total flüssig, sobald man es aber aufträgt wird es pudrig. Ich fand, dass eine entsprechend dünne Schicht durchaus gut auf meiner Haut aussah. Aber halt nicht eine größere Menge. Das war dann so eine komische Kombi aus sowohl pudrig wegen der Puderpartikel und trotzdem hat es einen seltsamen Spiegelglanz bei mir erzeugt, was ich hin und wieder vor allem bei dünnflüssigen, fettfreien Texturen sehe.

              • Vom Nude Touch war ich auch nicht begeistert. Wie Jasmin schrieb – total flüssig, dann pudrig, bei aber dennoch irgendwie ölig auf der Haut und auch in der hellsten Tönung für mich Blasshaut (ca. NC 10) zu dunkel. Ich hab es entsorgt.

  • Schau mal bei Yoube das neueste Video von Michele Wang an (Top 5 TM)
    Ich schau sie mir sehr gerne an und wir haben sehr ähnliche Vorlieben *lol*

    • Hey, ich bin Micheles größter Fan! 😉 Zwar völlig anderer Hauttyp als ich, aber kaum jemand reviewt so konsequent durchgängig Highend-Makeup wie sie. Und vor allem: sie ist völlig unprätentiös und hat eine angenehme Stimme. Mel Thompson zB. reviewt auch viel Highend. Aber ich kann ihr nicht zuhören. Da kann die Ärmste nix dafür, aber ich empfinde ihre Stimme als total schrill in meinen Ohren. Aber sie macht top ausführliche Schminkvideos, insb. für die Augen. Schritt für Schritt. Falls sich da jmd. dafür interessiert (und nicht so empfindliche Ohren hat wie ich).

      • Wie cool, wahrscheinlich haben wir uns dann bei Michele schon öfters “getroffen” *lol*

        • Also mich erkennt man daran, dass ich bei Nutzernamen völlig unkreativ bin, und Jasmin immer irgendwie drin vorkommt 😂

  • Ich mag beide Sonnenöle recht gerne.
    Das von Beyer und Söhne ziehe ich minimal dem von HighDroxy vor. Vom Hautgefühl gleichen sie sich sehr. Beide machen bei mir eine weiche Haut die gut mit Feuchtigkeit versorgt ist (bei mir nicht selbstverständlich).
    Den Pumpspender von Beyer mag ich viel lieber als die umständliche Dosierpipette von HighDroxy (beide Hände werden gebraucht, aufschrauben, dosieren, zuschrauben).
    Beide Öle brennen nicht in den Augen, die modernen verträglichen Sonnenschutzfilter schätze ich sehr.
    Anfangs hatte ich Probleme mit dem Glanz.
    Um das zu vermeiden benutze ich nach der Reinigung einen Toner. Bevor der ganz eingezogen ist, trage ich das Öl auf, so wird es schneller von meiner Haut aufgenommen.
    Nach einer Tasse Kaffee nehme ich dann gerne die getönte Resist Tagescreme von Paulas Choice. Für meine feuchtigkeitsarme Mischhaut war diese alleine viel zu trocken, ging gar nicht. In Kombination mit einem Sonnenöl, nimmt sie meiner Haut den Glanz, die Feuchtigkeit bleibt in der Haut und es gibt eine leichte Tönung.
    Ob der darin enthaltene mineralische Sonnenschutz zusätzlich zur Tönung und Mattierung etwas bringt weiß ich nicht.

  • Hallo, ich liebe das Dayshade mit dem Hautgel+ von Beyer & Söhne und nutze es ebenfalls in der Kombi erst Öl dann das Gel. Von Highdroxy hatte ich auch das D-Fence ausprobiert. Nur wurde meine Haut ganz unruhig davon. Dafür mag ich die neue D-LightCreme von Highdroxy. Darüber sieht mein Make-Up einfach nur Klasse aus. Leider bekomme ich, wenn ich die Creme jeden Tag verwende, Pickel.
    Ich musste viel ausprobieren Bioderma, Missha, Niod, Skincare, PC, Clinique und und und. Meine Haut hat immer so geschwitzt oder aber es war zu trocken.
    Die jetzige Kombi ist einfach perfekt. LG

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.