Reinigung – ein Update und eine Luxusneuheit

Achtung: Werbung! Lesen auf eigene Gefahr*

Es wird mal wieder Zeit für Produktupdates, heute meine aktuellen Reinigungsprodukte. Sehr viel Neues gibt es nicht zu berichten. Ich habe zwei neue Produkte getestet, eins ist durchgefallen, aber das andere… ich sage nur: Luxusverwöhnprogramm.

Für jeden Morgen

Ich benutze morgens als alleinige und abends als zweite Reinigung gerne ein schäumendes Waschgel. Die meisten Produkte sind mir aber zu heftig (ich sage nur quietschsauber mit anschließenden Hautirritationen), aber diese beiden sind einfach klasse:

Von COSRX habe ich mittlerweile bestimmt zwölf Tuben verbraucht, ich mag das Waschgel einfach. Es ist mild, das enthaltene Teebaumöl mag ich und insgesamt einfach gut.

Die neue Reinigung von Paula habe ich mittlerweile auch nachgekauft, es ist nicht billig, aber richtig gut und fühlt sich so schön luxuriös auf der Haut an.

Außerdem seit neuestem wieder da: CeraVe Reinigungslotion. Die hat es aber nicht mehr aufs Foto geschafft.

Ich benutze immer reihrum bzw. nach Lust und Laune, ich mag Abwechslung bei der Reinigung.

Als Fehlkauf hat sich leider das hier erwiesen:

Balea Avocado Honig Reinigungsschaum

Ich kaufe mir immer wieder gerne ein Testprodukt im DM und einige Sachen sind auch nicht schlecht. Die Reinigung ist eigentlich auch klasse, mild formuliert, reinigt ordentlich und natürlich unschlagbar günstig. Nur der Geruch: den fand ich dann irgendwann so störend (penetranter Honigduft) und nach einwöchigem Gebrauch sah meine Haut auch ein bisschen „irritiert“ aus, vermutlich die Duftstoffe. Schade, die sollten das mal ohne Duft herausbringen, dann wäre es ein Topprodukt.

Makeup und Sonnenschutz entfernen

Ich mag abends eine Doppelreinigung, im ersten Schritt wird das Makeup und der Sonnenschutz entfernt. Insbesondere letztere ist gerne mal etwas hartnäckiger. Ich benutze gerne ein Mizellenwasser, Alternative ist ein Reinigungsbalm oder eine Ölreinigung. Mir ist das ehrlich gesagt abends immer zu viel Heckmeck, ich neige zu festen Routinen: mit Mizellenwasser und Wattepad reinigen, Zähne putzen und Gesicht waschen, das geht mir so von der Hand.

Aktuell bzw. schon länger wohnen diese beiden in meinem Bad:

Reinigung Bioderma Sensibio H2O Teoxane RHA Micellar Solution

Der Klassiker von Bioderma ist einfach DAS Mizellenwasser, reinigt gründlich, mild, wird auch mit hartnäckigem Makeup fertig und das ist vermutlich die neunte Flasche oder so in den letzten Jahren. Wird dieses Jahr in Frankreich reichlich nachgekauft. Ja, ich weiß, das gibt es auch hier und je nach Angebot ist das auch nicht teurer, aber ich mag es, mir meinen Vorrat aus Frankreich mitzubringen.

Mit der Micellar Solution von Teoxane habe ich eine On/Off-Beziehung. Es ist toll, duftet zart nach Rosen und natürlich reinigt es auch gründlich. Aber es ist auch nicht gerade günstig und von daher für mich eher ein Verwöhnprodukt fürs Wochenende.

Das Luxustreatment

Es gibt ja manchmal nette Zufälle im Leben, z.B. wenn die PR-Frau für Omorovicza schon lange privat auf meinem Blog liest und mich dann auch „beruflich“ anschreibt. So kam ich dann zu meinem allerersten Produkt von Omorovicza, der ungarischen SPA-Luxusmarke.

Omorovicza Thermal Cleansing Balm

Wie ihr wisst, bin ich eher nicht bei der Luxusfraktion, ich finde, man muss einen vernünftigen Gegenwert fürs Geld bekommen. Aber ab und an ein Luxusschmankerl hat was und dieser Cleansing Balm ist Luxus pur.

Der Topf mit 50 ml Inhalt kostet 65 Euro (es gibt auch die XXL-Variante mit 100 ml für 105 Euro, Link). Auf der Website steht: „Dieser sanfte und preisgekrönte schwarze Balsam nutzt die Kraft des ungarischen Heilschlamms und reinigt schonend. Er entfernt alle Unreinheiten und Make-up-Reste, sowie wasserfeste Wimperntusche, macht die Haut weich und spendet Feuchtigkeit.“

Das ist schon eine Ansage.

Drin stecken im wesentlichen Öle (Mandel- und Aprikosenkern plus Squalane), ungarischer Heilschlamm (enthält u.a. Kalzium, Magnesiumkarbonate, Humin- und Fulvinsäure) und natürlich das Thermalwasser, der „Markenkern“ von Omorovicza. Letzteres ist interessant, denn das Wasser ist nicht unbearbeitet, die enthaltenen Mineralien werden mittels eines Fermentierungsprozesses aufgespalten und sind so besser von der Haut aufzunehmen. Wer noch ein bisschen mehr lesen mag: diesen Artikel fand ich gut.

Zurück zur Reinigung: eine wirklich kleine Menge (größere Erbse) wird auf die trockene Haut aufgetragen, einmassiert und dann mit einem feuchten Reinigungstuch (das gleich mit in der Packung steckt) abgenommen. Funktioniert auch prima an der Augenpartie und entfernt einwandfrei auch hartnäckige Mascara.

Das ist natürlich weder neu noch außergewöhnlich und mir für jeden Tag auch deutlich zu aufwändig – aber was für ein wunderbares Luxusgefühl! Die Haut ist anschließend samtweich und letztes Wochenende habe ich mir vor dem Ausstellungsbesuch am Samstagnachmittag eine kleine Auszeit gegönnt… Reinigung von Omorovicza, Triple Peeling von Instytutum und dann noch eine schlichte Sahnequarkmaske. Herrlich.

Womit reinigt ihr denn im Moment? Und wer hat noch ein Faible für Luxusmomente im Alltag?

Enthält Pressemuster!

Auf Pinterest teilen?
*Aufgrund der aktuellen Rechtslage ist alles von (unbeauftragter) Namens- bzw. Markennennung bis zu bezahlten Kooperationen als Werbung zu kennzeichnen. Mehr Informationen dazu gibt es hier

33 Kommentare

Kommentieren →

moin Irit, ich finde, dass das Reinigungsgel von Paula keinen großen Unterschied zu dem von CeraVe macht. Ich nehme von beiden immer eine Erbsengröße und schäume es auf feuchten Händen auf und dann ins feuchte Gesicht. Wenn Paulas leer ist, werde ich bei CeraVe bleiben.Beide haben das gleiche Schaumgefühl.
Ja Luxusmomente liebt wohl jeder, aber ehrlich gesagt, habe ich im Laufe derJahre eine andere Sichtweise für vieles bekommen. Es ist zwar verlockend t(oll)(eur)e Kosmetikprodukte zu besitzen, aber der Inhalt ist nur einen Bruchteil der Kaufsumme wert, man sorgt mit dem Kauf nur dafür, dass die Firmen immer reicher werden. Die lachen sich ins Fäustchen. Du hast es gut, durch deinen Blog bekommst du die Sachen kostenlos, kaufen würdest du sie dir vielleicht nicht, es sei denn, dein Geldbeutel erlaubt es.

vielleicht ist hier eine Erklärung notwendig, auch wenn ich keinen Grund habe, mich zu rechtfertigen, aber man weiß ja nie …
Der Kommentar war kein Angriff an dich oder in anderer Weise negativ gemeint, ich hoffe, du verstehst, was ich sagen wollte …

ich verstehe das nicht als Angriff – denn es ist nicht kostenlos, ganz im Gegenteil, es kostet sehr viel Zeit, diesen Blog zu betreiben.

Aber ansonsten: ich habe mir schon als Studentin gerne Kosmetik gekauft (ein paar Extra-Nachhilfestunden gegeben, Mathe geht ja immer) und nur weil da steht, dass Pressemuster dabei sind, heißt das nicht, dass ich ständig alles geschickt bekomme

DER Kommentar ist es, warum der Kaiser so am Rad dreht? Muss man nicht verstehen.

Um zum Thema zu kommen: momentan bin ich witzigerweise recht zufrieden mit dem Balea Waschgel. Es schäumt nicht übermäßig, macht aber schön sauber ohne auszutrocknen und zu reizen. Ansonsten bin ich ja Fan von Cerave. Die Produkte begeistern mich immer wieder! Bisher kenne ich aber nur die Waschcreme, das schäumende Gel werde ich demnächst testen.

So ein bisschen Luxus finde ich nett. :) Ich kenne das aus meiner Bloggerzeit. Genieß es!

LG Andrea

Manch einer vergisst zu frühstücken! :-D

Aber lass gut sein, bin ein wenig froh, dass Irit liest, was geschrieben steht und nicht negative Gedanken zwischen die Zeilen denkt.
Frieden ist auch eine Form von Luxus :-D

Liebe Frieda, manchmal sind die Dinge vielleicht auch etwas komplizierter als es sich auf den ersten Blick liest. Und vielleicht haben manche Menschen ja zur Zeit auch ganz andere Sorgen und reagieren etwas hitziger als normalerweise.

Ansonsten gebe ich KK durchaus recht, gute Dinge kosten einfach Geld, weil eben mehr dahinter steckt, sei es bei der Ernährung oder eben auch bei Kosmetik. Wir freuen uns über Arbeitsplätze in D, aber sie mit einer Creme auch zu finanzieren ist dann doch nicht so einfach.

Ich denke, es muss jeder selbst entscheiden. Aber auch selbst darüber nachdenken.

Ich würde gerne noch etwas dazu schreiben, habe es aber so eben wieder gelöscht, weil es sowieso keinen Sinn hat.
Jeder liest sich das zusammen, was einem gerade in die Quere kommt. Kaum einer liest das, was geschrieben steht.

Ach egal, tschüss

Irit, vielen Dank für die Erklärung im ersten Absatz. Ich hoffe, dass bald alles wieder gut wird.

Ich glaube, es ist auch dieser „Geiz ist geil“ – Slogan, der uns tief prägt. Stiftung Warentest, bei dem eigentlich gefühlt alle Produkte von Lidl und Aldi vorn stehen und die teureren dagegen auf dem letzten Platz prägen nachvollziehbar das Gefühl, sich über den Tisch gezogen zu fühlen.

Bei dieser Werbung damals und den Testergebnissen spielte auch nie eine Rolle, was ich selbst versuche, mitzukaufen, falls es das Angebot gibt: bevorzugt bei Firmen zu kaufen, deren Philosophie und Kontakt ich sympathisch und kundenfreundlich finde und im selben Land leben, wenn ich es mir leisten kann. Firmen, die gut kommunizieren und informieren, die sich ihre Nische trauen, die Verpackung schön machen und auf Leute wie mich hoffen, mit denen möchte ich gern handeln. Klar kostet das mehr als Billigangebote und dicken Kunststoffverpackungen, die ich zunehmend kritisch sehe, aber ich würde gern, dass die davon leben können und eigentlich auch gut. Ich selbst lebe ja auch davon, dass Leuten das was wert ist, was ich mache und mir Krankenkasse, Arbeitslosenversicherung und Sozialleistungen zahlen. Das wünsche ich auch anderen.

Diskussionen über den Preis finde ich immer schwierig.
„Ist mir zu teuer“ kann ich dagegen nachvollziehen, wenn ich jetzt auch spontan nicht wüsste, was Irit damit anfangen soll. Aber immerhin kommt da so was rüber wie: „Find ich schon okay und interessant, berücksichtige ich aber nicht in meiner Finanzgestaltung in diesem Jahrzehnt..“. :D

Ich hatte vor Jahren (als ich noch duftstoffhaltige Produkte verwendete und noch nicht durch Dich und KK weitergebildet war😊) die Carrot Butter von The Organic Pharmacy. Ich habe nie wieder so eine wundervolle und luxuriöse Reinigung gehabt. Heute würde ich sie wegen der enthaltenen ätherischen Öle nicht mehr verwenden, aber das war Luxus pur.

Ansonsten ist Luxus für mich eher mit Zeit verbunden: zwei Stunden ganz für mich allein, keiner will was von mir, ich kann – um mit Loriot zu sprechen – einfach nur so sitzen.

Liebe Grüße, Irene

Waschgele sind nichts für mich. Das von PC habe ich getestet, ging aber gleich zurück. Ich liebe Abends TTDO von Clinique. Ist mir hier aber, ironischerweise, zu teuer. Also, teste ich das Reinigungsöl von DHC und den Balm Reiniger von The Body Shop. Der ist schon toll, nur die Duftstoffe brennen manchmal etwas. Das Öl von DHC ist “gut” nur muss ich manchmal schon länger reiben um meine waterproof Mascara zu lösen. Ich benutze seit Jahren die PC Reinigungsmilch (dunkelblaue Flasche), habe aber nun eine günstigere Variante in Form von LRP gefunden…funktioniert genauso gut!!
In Sachen Luxus…tja, zur Zeit Brombeeren. Ich habe direkt neben mir einen Bio Supermarkt. Da kaufe ich schon 2-3mal die Woche Brombeeren und essen sie bis ich richtig satt bin. Und dann, da wäre doch noch mein kleiner Tick mit Düften. Mir sind designer Schuhe egal (trage Adidas Superstars), designer Taschen habe ich nicht (trage einen Rucksack von Herschel). Ich mag keinen teueren Schmuck und Kleidungstechnisch tendiere ich zu H&M. Aber, die Düfte…schwer zu beschreiben wie gut ich mich fühle, umhüllt vom richtigen Duft…und wie schlecht es mir manchmal geht wenn ich den “falschen” gewählt habe. Das war schon immer so. Ich liebte Parfum schon als Kind. Habe mir gestern “Rose Nacree du Desert” von Guerlain bestellt. Meine Antwort wird immer sein, “I’d rather buy perfume!”

Vorab: Ich finde, ein bißchen Preisbewusstsein ist nicht gleich eine „Geiz ist geil“-Mentalität und das Loch, das € 100 für Kosmetik in das Portemonnaie reißt, ist eben für jeden anders groß. Nicht jeder bekommt für seine Arbeit das gleiche gute Gehalt. Es macht zudem einen Unterschied, ob man sein Geld ganz und gar für sich ausgeben kann oder Kinder oder Eltern davon unterstützen muss. Insofern wird es viele unterschiedliche Sichtweisen darauf geben, was teuer und was angemessen ist.

Bei mir ist die Beteitschaft Geld in die Hand zu nehmen auch immer produktabhängig. Für eine gute Creme (derzeit liebe ich re:store) und ein schönes Serum gebe ich bis €100 aus. Auch für Augencreme gebe ich bereitwillig Geld aus. Reinigung muss bei mir nur sauber machen und darf die Haut nicht reizen. Ansonsten bin ich da recht anspuchslos. Mehr als € 15 gebe ich normalerweise nicht für eine Reinigung aus. Auch Bodylotion ist bei mir ein Posten, bei dem ich eher sparsam bin. Für mich ist ein Topf Cerave für € 12,50 schon tendenziell Luxus. Hängt aber auch damit zusammen, dass meine Haut am Körper auch mit Balea, Nivea, Dove und &Co. prima in Schuss ist. Bei Haarpflege hingegen gebe ich wieder mehr aus.

Vermutlich sind die meisten eher dort bereit Geld auszugeben, wo sie einen größeren Handlungsbedarf sehen.

Als Leserin Deines Blogs ist mir aber durchaus bewusst, dass Du, liebe Irit, sehr viel Zeit in diesen Blog steckst, welche sich sicher nicht in Heller und Pfennig auszahlt. Vielen herzlichen Dank dafür!

@Susie: Was ist DHC? 🤔😎
Und welche meinst du von LRP?

Ich bin naemlich immer noch auf der Suche nach DER Reinigung,……deshalb lese ich hier ganz interessiert mit….

lg
angela

Hallo Angela- DHC ist eine Japanische Marke (glaube ich) die wohl vor vielen Jahren den ersten Ölreiniger auf den Markt brachen. Von LRP habe ich den Tolerian Reiniger für trockene Haut. Ist super neutral.

Hm. COSRX hinterlässt auf meinem Gesicht so einen rutschigen Film, der sich mit wer weiß wieviel Wasser nicht abwaschen lässt und brennt. CeraVe (Sensitiv!) brennt wie Hölle! So was hab ich in 30 Jahren Gesichtreinigung noch nicht erlebt. Vielleicht ist ja der Fehlkauf genau das Richtige für mich ;-)

CeraVe brennt bei mir auch EXTREM!!! Verstehe ich absolut nicht! Da krieg ich vor lauter brennen Tränen in den Augen und muss mir die Zähne zusammenbeißen bis es aufhört. Ich wünsche keinem sowas, aber bin froh zu hören dass ich nicht die einzige bin!

naja, vermutlich ist irgendwas drin, was ihr nicht vertragt. Das ist aber mal interessant, denn die Liste der INhaltsstoffe ist ja relativ kurz – und das kann ein guter Anhaltspunkt sein, um den nächsten Fehlkauf zu vermeiden!

@susie, brombeeren sind aber auch was feines, vorallem aus dem eigenen Garten bzw. Gefriere. Wenn mit Himbeeren/Brombeeren/Erdbeeren nur meine rosacea nicht irgendwann austicken würde, könnte ich meine Ernte viel mehr geniessen. Ich weiss nicht wo du wohnst (zufällig in der Nähe von Ulm?) aber den Luxus würde ich gern mit jmd teilen der s zu schätzen weiß.
Luxus ist wirklich auch morgens bald wieder den ersten kaffe , mit Vogelgezwitscher, auf der terrasse zu trinken.
Oder eins deiner oder von KK vorgestellten Produkte zu kaufen und sie zu vertragen.

Hallo Linde! Wohne seit Oktober in Virginia an der Ostküste der USA sonst hätte ich dein Angebot gerne angenommen!!😀👍🏻

Ich liebe Luxus. Ich versuche, es mir gutgehen zu lassen, solange ich es kann. Kosmetik gehört für mich dazu aber auch wie Linde schreibt, der morgendliche Kaffee mit Vogelgezwitscher.
Viele Grüße

Hallo zusammen,

ich gehöre zur Luxusfraktion. Schon seit ich mein eigenes Geld verdiene (und ich mir von meinem ersten Azubi-Gehalt alles von Shiseido Pureness gekauft habe). Warum ? Weil es mir Freude und Genuss bereitet (und wenn ich an etwas Freude habe, ziehe ich es auch durch.Wie oft ist es abends, nach einem stressigen Tag, nur der Gedanke an einen tollen Cleanser das, was den Unterschied zwischen geschminkt in’s Bett gehen und ordentlich reinigen ausmacht.
Oder die Maske regelmäßig in’s Gesicht bringt.

Also ich noch hier testen durfte, war für mich immer die elementare Frage: würde ich es auch von meinem eigenen Geld kaufen? Und wann immer ich diese Frage mit einem klaren Ja beantworten konnte, war ich immer mit mir im Reinen :-)

Ich war vorher Sisley Fan, ich bin noch immer Sisley Fan ;-)

Für den einen ist es vielleicht die Zigarette zum Kaffee, für den Anderen eine Mountainbike Tour in freier Natur,
für mich ist mein Moment, die Zeit, die ich mir morgens und abends mit meiner Pflege nehme. Und so stehe ich zwar um 4:5o h auf aber das hindert mich nicht daran, jeden morgen zuerst in mein Zimmer an meinen Schinktisch zu gehen, meine Kerze anzumachen und die Zeit bis zum Aufbrechen zu zelebrieren.

Daher: jedem das seine :-)

Viele Grüße
Hopi

Skincare is my daily pleasure!
Ich verwöhne mich täglich mit tollen Produkten und mein Double Cleansing am Abend ist ein schönes Ritual, um den Arbeitstag hinter mir zu lassen. Dabei geht es gerne auch etwas luxuriöser zu. De Mamiel ( Dew oder Balm), Kahina oder Pai Cleanser und meine neuste Errungenschaft: African Botanics Baobab Clay Cleanser (unfassbar gut). Weiter geht‘s mit Tonern von Amly, Maya Chia oder Rosebrook, chemischem Peeling oder Retinol (Pestle &Mortar) mit Niacinamid. Dann ein Tag Ruhetag mit leichtem Serum (Bakel) und maximal ein Tröpfchen Öl (Kahina Preakly Pear Seed oder Twelve Beauty). Am Morgen geht es minimalistischer zu: Nur Thermalwasser, Vitamin C und Sonnenschutz (momentan HighDroxy).
Im Allgemeinen bin ich bereit für wertige Dinge mehr zu bezahlen: Kleidung, Kosmetik, Lebensmittel etc. pp und habe auch lange Freude daran.

Zur Reinigung: noch immer Instytutum oder Aloe-Reinigungsmilch vom Body Shop. (Wird beides wohl nie alle)
Wenn nicht viel ist – nur Öl – auch sehr gern mit Lavaerdelösung.
Morgens nur kaltes Wasser.

Ich scheine gar keine Präferenzen zu haben außer: nur so viel weg wie nötig. Ich reinige supervorsichtig, bei mir macht das ganz viel aus beim Feuchtigkeitsbedarf.

Eine Ausnahme ist nur die Seife-Öl-Reinigung von Erno Laszlo mit Splashen. Das aber nur kurweise und mehr für die Hautaktivierung, selbst toll, wenn meine Haut trockener ist.

Hallo ,
Einige Reiniger die hier aufgezählt werden kenne ich gar nicht.
Meine Haut ist Feuchtigkeitsarm und trocken.
Ich benutze abends meist Bioderma und danach reinige ich mit dem Mary Kay Repair Reiniger oder timewise Reiniger ( alte Version ).
Zum testen habe ich noch den CeraVe Reiniger und von M. Assam das Hyaluron Reinigungsgel.
Ein Schaum von Isana steht auch noch da ( der ist schön leicht für morgens).
Das teoxane Miszellen Wasser steht auch noch im Schrank und wartet auf den Einsatz.
Morgens nehme ich meistens nur Rosense Wasser und gebe gleich meine Pflege auf die Haut.
Im Sommer ist das herrlich.
Bioderma Hydrabio wird wohl auch bald wieder bestellt werden. Ein super Feuchtigkeitsbooster.

COSRX benutze ich morgens seit Du es empfohlen hast, mochte erst den Geruch nicht so, inzwischen liebe ich es. Da es so günstig ist, kann man sich dann anderes leisten…SUNDAY RILEY Öle…oder HIGHDROXY…oder Nudeln von De Cecco

Bei mir ist es ähnlich – zuerst fand ich den Duft von COSRX gewöhnungsbedürftig, inzwischen steh ich drauf. 😊 Allerdings gibt es inzwischen eine Variante für trockene Haut, die werde ich mir demnächst mal bestellen & testen.
LG Angie

Also, ich muß mal sagen, daß ich es herrlich finde, wie sich hier alle austauschen. Ohne diesen Blog und von KK hätte ich viele Firmen und Produkte nie kennengelernt. Ich würde immer noch zu Douglas und Co. rennen.
Macht weiter so!

Schreibe einen Kommentar