Wochenendrezept: Gefüllte Paprika armenisch

Achtung: Werbung! Lesen auf eigene Gefahr*

Ich bin nicht 100% sicher, ob das wirklich die armenische Variante ist – aber das Rezept stammt von unserer Kinderfrau, die armenische Wurzeln hat. Wir lieben es alle – also endlich auch mal hier.

Ich entschuldige mich schon mal für die schlechten Foodfotos – stellt euch den leckeren Geschmack einfach vor.

Die Zutaten

4 rote Paprika (gelbe gehen auch)

1 Pfund Hackfleisch halb und halb (es muss etwas fettiger sein, sonst schmeckt es nicht)

1 große Tasse Basmatireis

1-2 Tetrapacks passierte Tomaten

2 EL Tomatenmark

Knoblauch nach Geschmack

1 große oder 2 kleine Zwiebeln (keine Gemüsezwiebel)

Pfeffer, Salz, etwas Curry und Chilipulver

und ganz wichtig: frischer Dill (oder TK)

Die Zubereitung

Deckel von der Paprika schneiden und Kerne und Häutchen entfernen.

Das Hack mit dem ungekochten Reis mischen. Knoblauch und Zwiebel klein schneiden und dazu geben. Dann noch 2 bis 3 EL von den passierten Tomaten, das Tomatenmark und wirklich ordentlich Dill plus die Gewürze. Alles ordentlich vermischen und in die Paprika füllen.

In einem großen Topf kommen dann die passierten Tomaten, Paprika reinsetzen, die „Paprikadeckel“ obendrauf setzen und bei kleiner Flamme und – ganz wichtig – mit Deckel ungefähr eine halbe bis dreiviertel Stunde garen. Hängt ein bisschen von der Größe der Paprika ab. Wenn das Hack oben gegart ist, ist es gut.

Fertig.

Das Ganze schmeckt einfach phantastisch, aber wie gesagt: bitte nicht am Dill sparen, das gibt den Megageschmack daran.

Kleiner Tipp: man kann auch gleich 6 oder 8 Paprika machen. Ich friere die „Reste“ einzeln mit etwas Sauce (also ungefähr die obige Tellerportion) ein und habe dann ein schnelles Abendessen. Meistens schneide ich in der MItte durch, dann wird es in der Mikrowelle schneller warm.

Demnächst wird eine Variante mit Bulgur probiert, da bin ich schon neugierig. Vor allem, ob es auch da ohne Vorabkochen klappt.

Ich wünsche euch ein wunderbares Wochenende und guten Appetit!

*Aufgrund der aktuellen Rechtslage ist alles von (unbeauftragter) Namens- bzw. Markennennung bis zu bezahlten Kooperationen als Werbung zu kennzeichnen. Mehr Informationen dazu gibt es hier

4 Kommentare

Kommentieren →

Mir läuft das Wasser im Mund zusammen (obwohl ich gerade gut gefrühstückt habe). Gefüllte Paprikaschoten sind bei mir auch immer gern auf dem Teller – das nächste mal mache ich deine Variante.
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende und beste Grüße!

Gab es letztes Wochenende. Kritischer Blick der Männer und der Bemerkung: ist das alles, wich ganz schnell hin zu Begeisterung: wow, wie lecker.

Lieben Dank für das einfach nachzukochende und super schmackhafte Rezept!

sehr schön – ich werde das Kompliment weitergeben

ich habe meine TK-Vorräte aufgebraucht (das ist immer meine Lösung, wenn ich völlig fertig vom Flughafen zu Hause anlande), da muss wieder Nachschub ran. Wir probieren jetzt mal eine Variante mit Bulgur

Schreibe einen Kommentar