Social Media? Pinterest!

Die eine oder andere hat vielleicht schon die Pinterestbuttons bemerkt. Eine längere Geschichte.

Ich hatte sehr lange eine Facebookseite für den Blog und habe auch bei Instagram gepostet. Ehrlich gesagt fand ich es nicht so toll und es war halt mehr „macht man so als Blogger“. Beim erstbesten Anlass habe ich meine Aktivitäten dann eingestellt, dieses ganze Social Media-Tamtam finde ich gruselig. Es war so befreiend, einfach kein Social Media mehr zu betreiben. Die Facebookseite ist mittlerweile gelöscht, bei Instagram sind alle Produktfotos raus und es ist halt mein privater Account, auf dem ich eigentlich nichts mehr poste.

Dafür habe ich in den letzten Monaten mehr und mehr Pinterest benutzt. Zuerst eigentlich nur, wenn ich hier Bilder verlinken wollte. Dann habe ich angefangen, auch andere Sachen zu suchen und für mich abzulegen. Das ist aus meiner Sicht auch der größte Vorteil von Pinterest – ich kann mir meine eigene Sammlung an Ideen, Anregungen, Rezepten und und und anlegen.

Und nichts verschwindet in der ständigen Flut der neuen Bilder.

Alles schön sortiert und abgelegt und wenn ich etwas für mich behalten möchte, gibt es eben ein geheimes Board.

Es ist praktisch, macht Spaß und man findet ALLES. Und ich muss nicht ständig reinschauen, sondern nur nach Bedarf.

Ich hatte einige Posts von anderen Bloggern über Pinterest-Strategien gelesen. Am besten sollte man 40 – 60 Pins pro Tag (!) machen und schon explodiert der Blog. Ja, kann man machen. Ich nicht, ich möchte das weiterhin betreiben, weil es mir Spaß macht. Ich bin gerade dabei ein Board mit interessanten Posts von anderen Blogs anzulegen – als immer verfügbare Sammlung zu bestimmten Themengebieten.

Also… ich würde mich freuen, wenn ich mich auf Pinterest besucht oder mir vielleicht sogar folgt (Link). Noch schöner wäre es aber, wenn ihr Anregungen und Ideen findet und eure eigenen Sammlungen anlegt.

Wer von euch benutzt denn Pinterest fürs Hobby oder einfach zum Spaß oder zur Planung einer Feierlichkeit oder sonstiges?

6 Kommentare

  • Pinterest ist toll. Im Gegensatz zu Facebook und Instagram schaue ich dort auch nicht auf Follower, ich mache das wirklich zum eigenen Vergnügen. Meine Interessen bekommen jeweils eine eigene Pinnwand! So, jetzt schau ich gleich mal, was du dort so treibst. :)

  • Hallo Irit,
    ich liebe Pinterest und bin fast seit der ersten Stunde dabei. Damals gab es noch kaum deutschsprachige Pins. Ich hatte in einer Zeitschrift darüber gelesen und das Konzept hat mich sofort angesprochen. Schon nachdem ersten Besuch der Seite war ich süchtig und habe anfangs ganze Wochenende dort verbracht. Eine unerschöpfliche Inspirationsquelle und für mich als Ordnungsmonk genial. Nichts geht verloren, keine ewiges Suchen nach Quellen, die man irgendwann mal gelesen hat und viel später erst benötigt. Und das alles fein sortiert in selbst erstellten Kategorien. Einfach unschlagbar! Ich besitze zwar auch einen Facebook- und Instagrammaccount, aber Facebook nutze ich seit Jahren nicht mehr (sollte ich wohl mal löschen) und Instagramm nur sporadisch, gepostet habe ich dort nie etwas.
    Deine Pinterestseite habe ich mir natürlich sofort angeschaut und schon einige interressante Pins entdeckt. Bedeutet du hast eine neue Followerin. Falls Du auch bei mir mal stöbern möchtest, ich bin die Miss mit der Musik im Namen ;-)
    Einen schönen Sonntag noch, lg Sandra

  • Pinterest, ja, viele Bilder für eigene Pinwände. Oder doch mehr ein weiterer Zeiträuber im Internet der unnützen Dinge?

    • das schöne bei Pinterest: einfach nur nach Bedarf benutzen – man verpasst ja nichts in der „Timeline“

  • Sonja mit V

    Bei Pinterest bin ich zwiegespalten: Einerseits eine sprudelnde Inspirationsquelle, andererseits fürchterlich trashig. Ich verstehe den Algorhythmus nicht; gerade im Bereich Kosmetik wird mir unnützer Kram angezeigt (Contouring bis zum umfallen, Hausmittel gegen xy) ohne das ich nach diesen Themen zuvor gesucht hätte.
    Andererseits habe ich so zu den Faltwerktreppen gefunden, von denen jetzt eine mein neues Haus ziert. Gerade was den Hausbau betrifft habe ich mich viel inspirieren lassen und tue es noch (jetzt gerade finde ich die Pantone Paletten super und speichere mir da einige ab).
    Schade finde ich, dass viele Bilder zwar schön anzusehen sind aber die Seiten dahinter dann nicht die versprochenen Informationen bieten, sondern eher wie Link-Farmen wirken.
    Instagram nutze ich überhaupt nicht; ich brauche keine Fake Welt. Facebook nutze ich als Sammelbecken für Nachrichtenseiten, denen ich folge oder auch für ausgesuchte Gruppen. Für Blogs nutze ich Bloglovin.

  • Hallo Irit,
    ich habe Pinterest vor einem Jahr für mich entdeckt. Und habe dann dank Fotos in Pinterest meine neue Frisur gefunden. Ich suche auch gezielt nach Rezepten, und liebe die Ideenvielfalt von Allem, z.B., Küche, Wohnzimmer, Garten und Reisen. Und es gibt keine geziehlte Werbung, bis jetzt jedenfalls.
    Ich wünsche dir eine gute Woche,
    Ann

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.