Kurzreviews: Paula’s Choice und zweimal Korres

Heute gleich drei neue Produkte: der neue Oil-Free Moisturizer von Paula’s Choice, das Golden Krocus Augenelixier und der Wild Rose Zwei-Phasen Booster von Korres. Ich habe alle getestet – mit unterschiedlichen Ergebnissen.

Paulas Choice Oil-Free Moisturizer Korres Wild Rose 2 Phasen Booster Korres Golden Krocus Augenelixier

Korres Golden Krocus Augenelixier

Ich war ehrlich gesagt etwas misstrauisch bei diesem Produkt. Im letzten Jahr wurde das erste Golden Krocus-Produkt lanciert, ein Gesichtsserum. Nach Blick auf die Inhaltsstoffe habe ich nicht getestet, zweiter Inhaltsstoff war Alcohol denat. Meine Haut verträgt das einfach nicht.

Das Augenelixir (18 ml kosten 89 Euro, Link) ist deutlich besser formuliert, also habe ich frohgemut ausprobiert. Drin stecken neben der unvermeidlichen Hyaluronsäure auch Propandiol und Betain (spenden Feuchtigkeit) und diverse Antioxidantien und Peptide. Leider auch ziemlich viel Benzyl Alcohol, ein deklarationspflichtiger Duftstoff, der gleichzeitig auch konserviert. Ich mag das Augenelixier, fühlt sich gut an auf der Haut, pflegt gut und den Geruch fand ich angenehm. Die unmittelbare Wirkung ist gut, insbesondere nach einer zu kurzen Nacht. Ich habe den Eindruck, dass das Elixier abschwellend wirkt. Zur längerfristigen Wirkung kann ich noch nichts sagen, da ich bisher nur ein paar Tage ausprobiert habe.

Korres Wild Rose Zwei Phasen Booster

Die Wild Rose-Serie wurde komplett überarbeitet und der Booster ist ganz neu. Die Pipettenflasche mit 30 ml kostet knapp 60 Euro und ist nur online erhältlich (Link). Man muss das Serum vor Gebrauch schütteln, die beiden Phasen trennen sich sofort wieder:

Drin steckt neben dem Wildrosenöl, diversen Pflanzenextrakten und reichlich Duftstoffen auch 15% Ascorbyl Tetraisopalmitate. Hier hat Korres mit dem Schüttelbooster einen guten kosmetischen Kniff angewandt, denn diese Form von Vitamin C ist nur öllöslich, was im Normalfall schlichtes Gesichtsöl bedeutet (was ich z.B. überhaupt nicht mag). Ascorbyl Tetraisopalmitate hat drei Vorteile: es ist gut verträglich (im Gegensatz zu reinem Vitamin C), ist stabil und Studien belegen, dass die Wirkung in Sachen Hautaufhellung besser ist als bei purem Vitamin C. Und natürlich wirkt es auch als Antioxidans auf Fältchen.

Ich mochte den Booster im Gesicht überhaupt nicht, es war mir viel zu ölig (naja, kam jetzt nicht unerwartet). Aber wie bekannt gibt es da ja noch Hals und Dekolleté, da ist meine Haut deutlich trockener und ich nutze den Booster dort mit Begeisterung als Serum. Ich finde, nach zwei Wochen sieht die Haut schon gleichmäßiger aus (man erinnere sich an mein Pigmentfleckenproblem), aber weitere sechs bis acht Wochen wird noch weitergetestet, ganz so schnell geht es dann doch nicht.

Paula’s Choice Clear Oil-Free Moisturizer

Das ist ein eher spezielles Produkt, die Clear-Serie richtet sich an alle, die eine Neigung zu Akne (oder Pickeln) haben und ist auch eher für fettige oder Mischhaut geeignet. Wie immer bei Paula sind jede Menge guter Dinge enthalten: von eher leichten pflegenden Feuchtigkeitsspendern über Niacinamide, diverse Antioxidantien, Peptide und hautberuhigende Stoffe wie Lakritzextrakt. Die Tube enthält 60 ml und kostet 31 Euro (Link*).

Ich habe es zwei Tage ausprobiert, aber das ist selbst mir zu wenig „Fett“ bei den derzeitigen Temperaturen und der Heizungsluft. Bis zum Frühjahr beiseite gestellt, aber nach den zwei Tagen kann ich sagen: kein Fettglanz auf der Haut, kein einziger Pickel in Sicht und gute Feuchtigkeitsversorgung. Richtung Juni werde ich nochmal berichten.

Frage an euch: ich habe öfter Produkte, die ich eigentlich gut finde, die aber aus irgendwelchen Gründen nicht 100% passen, das sind meine 80-90%-Sachen. Interessieren euch solche Reviews?

*Affiliate Link: nähere Informationen dazu gibt es hier. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werde ich mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo, wann und wie Du ein Produkt kaufst ist allein deine Entscheidung. Ich freue mich über die Nutzung der Links, weniger über das Geld, sondern mehr über die Unterstützung des Blogs.

Enthält Pressemuster!

12 Kommentare

  • Ja, mich interessiert es, sonst würdest du z.B. nie Gesichtsöl testen, das wiederum perfekt für mich ist. :) Das interessiert mich aber sehr, eben auch weil es so ein Nischenprodukt ist und selbst da wie bei Creme auch nicht alles passt. Mitunter sagen auch die Dinge, die es für dich selbst ausschließen, dass es genau für mich passen könnte. Unsere Häute sind ja vermutlich auch unterschiedlich fett- und feuchtigkeitsbedürftig und das nicht mal gleichmäßig durch das Jahr.

    Mit Pickeln und Rötungen hat auch lange nicht jede zu tun.
    In mir kam beim Lesen deines Textes auch dazu gerade auch die Frage auf, ob das eine angenehme Alterserscheinung sein kann.

    Ich dachte ja immer, meine Minimalpflege hat die Haut total beruhigt, aber vielleicht neige ich auch erst dazu, seit die Haut hier ruhiger geworden ist. Mir fiel gerade die Beobachtung auf, dass ich aus dem Stand heraus gar keine ältere Frau mit Hautproblemen kenne. Das bedeutet jetzt nicht, dass es das nicht gibt, aber die Verbreitung ist sehr viel weniger. Als kosmetikbegeisteter Mensch hat man damit natürlich wieder alle Freiheiten, allerdings treibt einen auch nichts mehr.

    Ich z.B. hab mit ganz simpler und preiswerter Ölpflege jetzt eine etwa 95 % perfekte (also komplett bedürfnis- und problemlose) Haut. Als junge Erwachsene vielleicht 30%, den Rest, der ging, sollte und musste Kosmetik schaffen, Pflege und Foundation. In der Tat hat es damals viel mehr geschafft. Die Wirkspanne hat sich extrem verringert. Ich sehe immer noch die wenigen Prozente, die es jetzt bringen, aber da muss man schon sehr genau hinsehen, von außen sieht das kein Mensch mehr.

    Ich finde eigentlich super, dass es mit den Jahren auch Verbesserungen der Haut gibt, denn das ist jetzt nicht ein so verbreiteter Gedanke. Für mich selbst sind Falten nicht annähernd so ein Problem wie entzündete Haut früher. Ich bin so froh, diese Rötungs- und Pickelgeisel endlich los zu haben und wünsche allen dasselbe. Die Chancen stehen gut, dass sich das irgendwann bald von selbst erledigt.

  • MoinMoin,
    @Iridia … ab wann ist man für dich eine ältere Frau? ;-)
    58 und noch nie reine Haut gehabt und mit Naturkosmetik, wie Hauschka, Martina Gebhardt und Living Nature, danach Börlind und DadoSens alles noch schlimmer gemacht. Ich wusste es nicht besser, mein Vorbildblog war Beautyjagd. Heute bewundere ich alle, die mit Naturprodukten klar kommen und schöne Haut haben.
    Ich habe fettige, großporige Haut von meiner Mutter geerbt, die allerdings nie Pickel hatte und mit 82 kaum Falten. Die Pickel habe ich wohl von meinem Größvater geerbt, der den ganzen Rücken voll gehabt haben soll, bei mir sind sie leider im Gesicht gelandet.
    Vor zwei Jahren landete ich verzweifelt auf dem Zwillingsblog und ein neues „Vorbild“ war geboren, bis ich merkte, dass die nur an sich denken. Fragen werden entweder nicht frei geschaltet oder nicht beantwortet. Zum Antworten haben sie angeblich keine Zeit, aber wenn sie sich rechtfertigen wollen, dann kann der Text schon 100 Sätze enthalten. Echt witzig, aber egal, dort lese ich nicht mehr, auch wenn sie mich auf einen neuen Weg gebracht haben, den hätte ich aber auch bei weiterer Suche hier odet bei KK gefunden.
    Jedenfalls habe ich bei PC und Asam Produkte gefunden, die die Poren geleert haben, wenn auch meine Haut noch nicht gut ist, aber ich schäme mich nicht mehr so viel.

    @Irit … die CLEAR ist etwas besonderes für mich, bei der Probe hatte ich den Eindruck, dass sie heilend wirkt. Ich habe mir dann gleich zwei Tuben geordert und finde, man kann sie gut als Serumschritt verwenden oder mit einem geeignetem Öl ergänzen.

    • ach, das ist ja blöd mit den Pickeln! Ein ganz schwieriges Kapitel und schwierig in den Griff zu bekommen.

      Wenn du mit der Clear gut klar kommst, wäre ja vielleicht die ganze Serie etwas?

      • Ich denke nicht, dass die ganze Serie gut ist, weil es nicht austrocknen darf. Jetzt im Winter ist die Clear auch zu wenig, ich mache halt ein wenig Öl drüber oder mehrere Seren übereinander, das ist besser als eine fetthaltige Creme und da ich Seren von Asam nehme, habe ich schon damit ein pflegendes Gefühl. Die Seren von Asam empfinde ich als nicht so wässrig. Bei PC frage ich mich manchmal, ob ich nicht gleich Wasser nehmen könnte. Außerdem möchte ich Silikon nur in kleinsten Mengen auf der Haut, weil es einfach unangenehm ist.

    • @frieda

      Gute Frage, bei mir hat es sich mit 50 so angefühlt und ich hab mich einige Zeit daran gewöhnt, eine ältere Frau zu sein, jetzt finde ich es klasse. The golden years!

      Das mit den Pickeln in dem Alter (ich bin nur ein Jahr älter) ist wirklich Pech. Ich meine, man sieht ja nicht immer, was unter Foundations ist, allerdings bei jungen Frauen ist es trotzdem oft nicht zu übersehen.

  • Ja, bitte, Vielfalt! :-))
    Ich schätze Deine Eindrücke sehr. Weil ich mittlerweile weiß, dass Produkte, die 100%ig zu Dir passen, nichts für mich sind. Und das ist eine Menge wert. Da interessieren mich auch die Sachen, die Dich nicht begeistern. Unbedingt.

    • *lach* genau so ist es bei mir: was Irit toll findet und bei ihr funktioniert, mag i.d.R. meine Haut nicht. 😂😂
      Und deshalb finde ich Berichte, die nicht 100%ig zu dir, Irit, passen, sehr interessant. 😀🤗

  • Irit ich bin dir dankbar für jede Review, muss ja nicht alles (zu dir) passen aber so lernt man wieder etwas Neues dazu, was einen entweder zum Ausprobieren anregt oder vielleicht den Bestellfinger etwas beruhigt ;)

    @Iridia das ist interessant, lässt mich etwas auf die Zukunft hoffen.

    @Frieda spannend dass wir dieselbe „Bloggerkarriere“ haben.
    Mein Fazit ist dass der Hautzustand nicht von einer dogmatischen Philosophie abhängt, zumal viele Dinge in der Hautpflege einfach völlig unklar bzw. individuell sind.
    Allerdings sehe ich Blogger auch nicht als Vorbilder, sondern eher als Inspiration. D. H. nicht nachmachen sondern Infos aufnehmen, vor dem eigenen Hintergrund verarbeiten und entsprechende Entscheidung treffen.
    Die Twins lese ich nach wie vor gerne. Bei Julia fehlt für mich seit dem Abschalten der Kommentarfunktion sehr viel.
    Irit und KK sind für mich die wertvollsten Blogs.

  • Mich interessieren alle Reviews! Produkte, die nicht so ganz zu dir passen, weil sie dir z.B. zu reichhaltig sind, könnten genau deshalb etwas für mich sein. Um ehrlich zu sein, ist mir sogar ein Verriss lieber, als „nur“ vorgestellte Produkte, die in jeder Hinsicht perfekt sind. Tu dir keinen Zwang an, schreib gerne was das Zeug hält. Es ist sowieso so, dass jede Haut unterschiedlich ist. Ich freue mich über jeden Bericht von dir!
    Liebe Grüße, Andrea

  • ok, dann gibt es zukünftig auch „gemischte“ Reviews. Ich tue mich da immer etwas schwer, richtige Verrisse werde ich wohl auch nie schreiben. Ich mag es einfach, über Sachen, die mir gefallen, zu schreiben ;-)

  • @Frieda @Yurifan:
    Witzig, ich bin auch über besagten Blog eingestiegen, bei der Suche nach vernünftiger Pflege für meine pickelgeplagte jüngste Tochter und habe dann gute Produkte bei PC gefunden. Lese da aber gar nicht mehr, nur hier, beim KK und bei skincareinspirations.

    @Irit:
    Ich bin grundsätzlich an Ergebnissen von allen Kosmetiktests interessiert. Und wenn sie noch so schlecht ausfallen. Jede Haut ist anders! Jeder Bericht kann helfen Fehlkäufe zu vermeiden!

    Grüße, Claudia

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.