The Ordinary und kein Ende

Ich vermute, die eine oder andere von Euch hat es auch gesehen: ein neuerlich äußerst merkwürdiges Verhalten des Gründers von The Ordinary, keiner weiß nichts genaues und die Gerüchteküche überschlägt sich.

Ich habe mich schon vor längerem von den Produkten von The Ordinary verabschiedet. Ja, sie sind günstig und wenn man das eine Serum findet, das man genau für einen bestimmten Zweck braucht, alles wunderbar. Leider war die Mehrzahl der Testprodukte in der Kategorie „suboptimal“ und die Kombiniererei ging mir persönlich etwa zu weit. Alles, was über die Zugabe eines Boosters hinaus geht, finde ich dauerhaft nicht gut dosierbar und auch schlicht lästig.

Nach den ersten seltsamen Vorfällen stieg der größte Retailer in Europa, Victoria’s Health aus. Um wenig später eine doch sehr ähnliche Serie namens „Garden of Wisdom“ zu promoten. Ich habe nichts bestellt, der Inhalt versprach keinen Fortschritt ggü. The Ordinary und das Design fand ich furchtbar. In dem Fall ist auf den Konsumkaiser Verlass… begeistert war er aber auch nicht.

Nun ist das Konzept von The Ordinary schon bestechend: mixe mehr oder weniger schlichte Produkte zusammen, dazu ein wissenschaftlicher Anstrich und ein megacooles Design – fertig war der Erfolg. Das war schon eine Glanzleistung.

Und warum schlecht erfinden, wenn man gut kopieren kann? Genau, dachten sich wohl auch die Macher von Inkey List.

Link

Hm, ich werde davon nichts kaufen, das sind genau dieselben schlicht gemachten Produkte und das muss ich wirklich nicht noch einmal testen.

Falls jemand kaufwillig ist, habe ich noch eine dritte Variante im Angebot: Revolution (früher mal Makeup Revolution, gibt es auch bei Rossmann) ist berühmt-berüchtigt dafür, wirklich alles nachzumachen, was sich gut verkauft und nicht bei drei auf dem Baum ist. Von Lippenstiften, die verdächtig nach Charlotte Tilbury aussehen bis zu den Urban Decay Paletten und so weiter und so weiter. Und jetzt gibt es auch Hautpflege.

link

Ich kann dazu nur eins sagen: da bleibe ich doch lieber bei meinen gut formulierten Produkten, bekomme eine umfassende Pflege und muss mich nicht über Fehlkäufe ärgern.

Was meint ihr denn zu dem Thema??

8 Kommentare

  1. Bei Ordinary hat meine anfängliche Euphorie schnell nachgelassen – nicht schlecht, noch dazu zu diesen Preisen, aber eben auch nicht mehr. Und eher umständlich in der Verwendung durch die vielen Solo-Wirkstoffe-/Produkte, da stimme ich Dir zu. Trotzdem finde ich Marke, Idee und Preisgestaltung immer noch nahezu revolutionär, und die Produkte z.B. für junge Menschen, die nicht viel Geld für Pflege zur Verfügung habe, noch immer eklatant besser als fast alles andere, was sie in Drogeriemärkten oder Parfümerien sonst bekommen …

    Was ich allerdings wirklich vermissen würde, falls Deciem es nicht schaffen sollte, die derzeitige Unruhe in den Griff zu bekommen, ist das bei mir erkennbar wirksame Niod NEC (nochmals danke für diesen Tipp, liebe Nimitta :-), hätte ich sonst sicher nie probiert!). Als ich bei KK vor ein paar Tagen über das neue „Theater“ rund um Deciem gelesen habe, war ich im ersten Moment fast versucht, Hamsterkäufe davon zu tätigen – habe mich dann aber wieder beruhigt, schließlich gab es auch schon ein Leben mit Hautpflege VOR Deciem ;-) ….

  2. Ich kann mir nicht helfen, aber TO kam mir persönlich noch nie so innovativ vor. Die Grundidee ist natürlich clever, die Zusammensetzung der einzelnen Produkte kommt mir hingegen weniger durchdacht vor.
    Die SC wurde ohne genaue UVA-Schutzwertbestimmung auf den Markt geworfen. Das ist ja nun nicht die erste SC der Welt. Kann man da nicht vor Markteinführung schauen, was da so alles dazu gehört?
    Dass Vit C und Kupferpeptide nicht gut miteinander können habe ich schon vor einer Weile hier bei dir gelesen. Unverständlich für mich, dass Deciem diese Info erst jetzt auf die HP gestellt hat. Die betreffenden Produkte bieten sie ja nicht erst seit gestern an.
    Dazu haben mehrere Male die ph-Werte bei mir nicht gestimmt.
    Ich fühle mich ehrlich gesagt unwohl bei TO. Das hat alles so einen Touch von: der Kunde ist das Versuchskaninchen. Wenn die schon bei grundlegenden Infos, Rezepturstabilität und Zusammenspiel von Wirkstoffen ihre Hausaufgaben nicht gemacht haben… wer weiß, worauf ich mich dann bei den Produkten sonst noch nicht drauf verlassen kann.
    Möglich, dass andere Firmen es auch nicht besser drauf haben und man es nur nicht weiß. Aber mein Bauchgefühl sagt mir, dass ich bei TO nicht gut aufgehoben bin.

  3. Ich bin *schlicht* *hüstel, hüstel*und mich überfordern solche Baukästen. Und ich stehe dazu, dass ich mich ungern damit beschäftige, was mein Haut wann genau braucht. Und da ich damit schon so lange so gut fahre, bleibe ich dabei. Bei den fertigen Produkten. Also ein Serum für meine AO, ein Serum für meine Feuchtigkeit (wenn es zusätzlich noch was kann wie Peptide, fein), Tagespflege, gerne gleich mit SPF.
    Abends nehme ich gerne einfach ein Öl. Oder eine Overnight-Maske.

  4. Huhu ihr Lieben,

    natürlich ist dieses ständige Theater bei TO bzw. dem Gründer nicht schön…ich muss trotzdem sagen das ich ein paar Produkte doch sehr gerne mag und auch in regelmäßigen Abständen nutze.

    Zb das Coffeine Serum & Niacinamide. Im Moment interessiert mich das neue Buffet.

    Ausschließlich wäre das nichts für mich aber ein paar Produkte möchte ich doch ganz gerne auch weiterhin in meiner Routine behalten…wenn es denn für TO eine Zukunft gibt.

    Die Revolution Pflegeprodukte habe ich mir auch angesehen…hatte mal das Augenserum mit dem von TO verglichen….da ist dann nochmal weniger drin an Inhaltsstoffen. Ob dann überhaupt noch was drin ist, das wirken kann?! :-/

    Liebe Grüße & einen schönen Start ins We.

  5. Wohl doch ein Ende. Ich habe gestern gelesen, dass letztlich Estee Lauder (28% Beteilung an Deciem) eingeschritten ist. Der Firmengründer Brandon wurde mehr oder weniger per Gerichtsbeschluss kalt gestellt. Nach allem, was man so liest, ist eine psychische Erkrankung nicht von der Hand zu weisen.

    Tja, ich hoffe, er wird schnell wieder gesund – denn den frischen Wind, den er in die Beautylandschaft brachte, werde ich vermissen.

    Ansonsten kann ich euch allen nur zustimmen. Die „Baukastenlösung“ ist selbst einem Skincarejunkie wie mir etwas zu viel, aber einzelne persönliche Highlights zum günstigen Preis – wunderbar! Ich warte ja immer noch auf den Sonnenschutz…

    1. Hallo Irit,

      meinst du einen Sonnenschutz von TO? Den gibt es ja schon in verschiedenen Stärken und soll, soweit ich weiß auch in Kombination mit NMF kommen. Ich habe den Sonnenschutz mit LSF 30 und gestern Sonnenbrand im Gesicht bekommen :/ und war jetzt nicht übermäßig direkt in der Sonne.

      Ansonsten mag ich Deciem schon sehr gerne, auch wenn viele Produkte inzwischen gut austauschbar sind. Ich möchte noch weitere davon ausprobieren denn ich benutze sie auch erst seit einiger Zeit.

      Viele Grüße von Judith

      1. ja, der mit den mineralischen Filtern hatte ja vernichtende Kritiken (Geld gespart), aber da soll aj noch einer kommen. Aber bei Sonnenbrand im Gesicht, ach nein, dann doch lieber BEyer, Highdroxy oder Bioderma, da weiß ich, was ich habe

  6. Ich habe auf das Baukasten-Gebastel auch keine Lust und verwende nur das Caffeine Augenserum.
    Das finde ich wirklich gut und abschwellend und habe es in Anbetracht der Turbulenzen gleich mal gebunkert.
    Tut bei dem Preis ja nicht so weh ….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.