Makeup: Basisprodukte Augen

Achtung: Werbung! Lesen auf eigene Gefahr*

Ich schminke wieder. Oder sagen wir mal mehr. Insbesondere im Augenbereich bin ich derzeit sehr experimentierfreudig unterwegs. Zu bunt ist aber nix mehr und ich habe gemerkt, dass ich gerne zu meinem „Standardmakeup“ etwas Farbe oder eine Besonderheit hinzufüge. Heute die erste Variante, in den nächsten Wochen kommt noch mehr.

Hier sind meine drei Standardprodukte:

Bobbi Brown Eyeshadow Slate Korres Black Volcanic Minerals Mascara Essence Longlasting Eyepencil

Wobei das in erster Linie auf meinen geliebten Lidschatten von Bobbi Brown im Farbton Slate zutrifft, der ist wirklich immer dabei, meine optimale neutrale Farbe. Die Mascara wechselt gerne mal, derzeit bin ich wieder bei Korres, aber ich habe auch noch Clarins und Catrice im Schminkkoffer.

Der Longlasting Eyepencil von Essence fürs Tightlining ist wieder neu dabei. Ihr erinnert euch vielleicht, dass mein langjähriger Favorit von Essence aus dem Programm genommen wurde, der Nachfolger war Mist und jetzt ist er wieder da. Oder zumindest so ähnlich, aber wieder ausgesprochen gut.

Ansonsten nehme ich fürs Tightlining (das ist Farbe auf der oberen Wasserlinie) auch gerne Gel Eyeliner, entweder von Bobbi Brown in Espresso oder Clarins in schwarz (derzeitige LE).

Ungeschminkt:

Und zwei Minuten später:

Das ist schnell gemacht:

  1. Eyepencil auf die obere Wasserlinie auftragen
  2. Lidschatten auf dem beweglichen Lid und dezent als Kontur unten
  3. Einmal Wimpern tuschen
  4. Fertig

Das passt zu fast allem und kann prima mit unterschiedlichen Blushes und Lippenstiften variiert werden.

Genauso einfach ist es, das Ganze etwas dramatischer zu gestalten.

Man braucht zusätzlich: Bobbi Brown Lidschatten in Espresso und Catrice 3D Glow Highlighter in Rose. Oder einen sehr dunklen, pigmentierten Lidschatten und etwas helles.

Malerei Bobbi Brown Eyeshadow Slate Espresso Korres Black Volcanic Minerals Mascara Essence Longlasting Eyepencil Catrice 3D Glow Highlighter Pinch of Rose

Ergebnis:

Auch das ist einfach zu machen:

  1. den hellen Ton am Augenwinkel auftragen. ACHTUNG! Man sollte der Versuchung widerstehen rund um den Augenwinkel zu verteilen. Das ist nämlich die faltigste Stelle und sieht nicht gut aus. Außerdem finde ich diese weißen/glitzerigen Innenwinkel eher merkwürdig.
  2. Espresso als Kontur mit einem sehr schmalen Pinsel rund ums Auge auftragen
  3. Espresso mit einem fluffigen Pinsel (ich habe nach wie vor den von Beni Durrer) in der Lidfalte verteilen und die Ränder verwischen

Die Technik habe ich schon vor langer Zeit beschrieben, s. hier. Wie ich gerade feststelle, benutze ich auch immer noch dieselben Pinsel…

Der Look ist deutlich dramatischer und geht tagsüber mit etwas Lipgloss oder einem nudigen Lippenstift, abends auch mit rot!

Ich male derzeit eifrig weiter und probiere herum, neuester Kauf sind diese hier von Kryolan:

Was ich dann auch festgestellt habe: früher habe ich meine Augenmakeups immer mit dem Handy fotografiert und da hatte ich die Blickrichtung gut im Griff. Das muss ich mit der Kamera noch öfter üben, ich habe es nicht immer hinbekommen. Ich arbeite dran…

Ich mag die Idee, gewohntes einfach etwas aufzupeppen und zwar ohne komplizierte Schminktechnik. Was meint ihr denn?

*Aufgrund der aktuellen Rechtslage ist alles von (unbeauftragter) Namens- bzw. Markennennung bis zu bezahlten Kooperationen als Werbung zu kennzeichnen. Mehr Informationen dazu gibt es hier

6 Kommentare

Kommentieren →

Danke, den Humid habe ich auch :-) , Armani hatte ich mal und Dr. Hauschka mag ich nicht. Lila sieht doch toll aus zu grünen Augen?

Zum Lipliner: ganz schwieriges Thema. Ich mag derzeit am liebsten den Pillow Talk von Charlotte Tilbury, wobei der bei mir 90% passt. Für dunklere Lippen weiß ich leider keinen Rat

Ich mag das an dir sehr gerne. Wirkt ausdrucksstark und trotzdem nicht „zuviel“.

Ich bin auch wieder davon abgekommen meinen Augeninnenwinkel mit Weiß aufzuhellen. Da Beige bei mir nicht richtig wirkt nutze ich derzeit meinen Concealer (pfirsichfarben), wirkt und sieht trotzdem natürlich aus.

Mit der Wasserlinie hab ich so meine Probleme. Bei mir geht vor allem um die untere, um die Augen wegen der Brille größer wirken zu lassen. Ich kann damit nicht wirklich umgehen, finde es unangenehm mich selbst an der Stelle zu schminken.

Unkompliziert ist immer gut :)
Meine make–ups liegen derzeit brach
Seit ich Besitzerin eines Welpen geworden bin, haben sich meine Prioritäten gewandelt.
Mehr Hautpflege und Sonnenschutz weniger Malerei.
Aber wenn es sich etwas entspannt mit dem Racker kommt sicher auch die schminklust wieder.
Deine Basis ist jedenfalls schonmal ne Verlockung.
Lg aus dem Norden
Sabine

Schreibe einen Kommentar