Update Reinigung Mai 2018

Eine gute Reinigung ist die halbe Miete für eine schöne Haut. Idealerweise soll sie mild und gründlich sein und einen pH-Wert von etwa 5,5 haben. Hört sich einfach an, ist es aber nicht. Denn es muss auch noch zur eigenen Haut passen, was bei mir oft nicht der Fall ist und am Ende Rötungen und schlimmeres verursacht. 

Aktuell nutze ich fünf Reinigungen, drei davon kennt ihr schon.

Reinigungen Mai 2018 CeraVe Feuchtigkeitsspendende Reinigungslotion HighDroxy One Face Wash Bioderma Sensibio H2O AR COSRX Low pH Good Morning Gel Cleanser Jessa Intimwaschlotion Sensitive

Schon vorgestellt

  • COSRX Low pH Good Morning Gel Cleanser: wenn ich halbwegs richtig gezählt habe, ist das die neunte Tube. Ich liebe diese Reinigung, ich mag den Duft nach Teebaumöl und die Wirkung. Hinterlässt am Morgen und als zweiter Schritt am Abend perfekt gereinigte, aber nicht ausgetrocknete Haut. Einziger Nachteil: will man sie zum angemessenen Preis bekommen, muss man in Korea bestellen. Zum Probieren empfehle ich Ebay.
  • Deutlich einfacher zu besorgen ist der Inhalt der unbeschrifteten Flasche oben auf dem Foto: es ist die Jessa Intimwaschlotion Sensitive aus dem DM. Nicht vom Namen abschrecken lassen, für noch nicht einmal drei Euro bekommt man eine gute Reinigung (auch als Duschgel prima).
  • Den Reinigungsölen habe ich abgeschworen, es ist einfach nicht mehr mein Ding. Stattdessen benutze ich für die abendliche Doppelreinigung lieber den Klassiker unter den Mizellenwässerchen: Bioderma Sensibio, hier in der Variante gegen Rötungen. Damit wird Makeup, Sonnenschutz und auch sonstiges eher fettlösliches gründlichst, aber sehr mild entfernt. Danach kommt bei mir eins der Reinigungsgels, damit auch wirklich alles, was für die Nacht nicht auf die Haut gehört, verschwindet. Flaschen bisher: ich habe den Überblick verloren. Aber das ist nicht umsonst bei Makeup Artists, Bloggern und ähnlichen Leuten zu finden. Einfach das beste Mizellenwasser.

Neu dabei

  • Lang erwartet, endlich da: CeraVe in Deutschland. An die schäumende Reinigung habe ich mich noch nicht herangetraut, aber dieFeuchtigkeitsspendende Reinigungslotion ist für alle mit tendenziell trockener oder feuchtigkeitsarmer Haut einfach super. Es ist eine gelige Lotion, die nicht schäumt (erinnert mich sehr an die Reinigungen von Paula), optimaler pH-Wert und wirklich extrem mild. Nach der ersten Benutzung war ich unsicher, ob das denn wirklich richtig sauber macht. Nachfolgender Test mit Bioderma zeigte: das Wattepad blieb sauber. Mein Tipp für alle mit sehr empfindlicher und/oder trockener Haut und für alle, die zwar Wasser bei der Reinigung, aber keinen Schaum mögen. Gibt es in Apotheken oder auch online, ich kaufe gerne bei Doc Morris.
  • Das Face Wash von HighDroxy One musste etwas auf den Test warten und ehrlich gesagt bin ich derzeit etwas hintendran mit meinen Reviews (ok, ist irgendwie zum Dauerzustand mutiert) – aber gerade noch rechtzeitig, um diesen Monat das gute Angebot bei HighDroxy für die One Produkte zu nutzen. Auf der Tube steht, dass „pH-neutral“, was mich misstrauisch machte – das bedeutet nämlich eigentlich einen pH-Wert von 7. Aber wie immer hat Thorsten von HighDroxy ein gutes Produkt gezaubert und nach eigener Messung liegt der pH-Wert zwischen 5 und 5,5, also alles in bester Ordnung. Das Face Wash ist sehr flüssig, also bitte nicht heftig auf die Tube drücken. Eine kleine Menge reicht, es schäumt, aber nicht übermäßig und das Ergebnis ist wie bei all meinen Lieblingsreinigungen: saubere Haut, die sich weich anfühlt und durch die Reinigung nicht strapaziert wird.

Ich muss sagen, dass mein Testbedarf an Reinigungen derzeit irgendwie gedeckt ist. Hm, nein, die zweite CeraVe Reinigung wird auf jeden Fall noch ausprobiert. Ich bin nicht ganz sicher, ob ich mir Jessa nochmal kaufe, ich habe es zwischenzeitlich zum Duschen nach dem Sport aufgebraucht und irgendwie ist mir das ein bisschen zu minimalistisch. Alle anderen: Nachkaufprodukte bei mir.

Wie sieht es denn bei euch mit der Reinigung aus? Hidden champions, die mir entgangen sind? Reinigungsöl-Fans? Und wer benutzt genau wie ich Reinigungen im „Rotationsmodus“, also immer schön reihrum?

29 Kommentare

  • Wenn ich Double Cleansing mache, nehme ich entweder das Mizellenwasser von L’Oréal (Bioderma mag meine Haut nicht, da brennt sie) oder das Reinigungsöl von Balea. Reinigungscreme und -milch habe ich schon einige probiert. Balea war so lala, Cremekampagne war gut. Highdroxy (der Hydro Cleanser) ist grausam. Er reinigt nicht gut und brennt. Mein Top-Favorit ist der Aloe Cleanser vom Bodyshop! Darauf gekommen bin ich durch die Beauty Bible von Paula Begoun und ich muss sagen, der Tipp war wirklich Gold wert. Der Reiniger hat eine Konsistenz wie Joghurt, schäumt gar nicht. Er reinigt perfekt und meine Haut strahlt richtig danach!

    Einen schönen Feiertag wünsche ich dir!

    Liebe Grüße,
    Andrea

    • Dann musst du unbedingt CeraVe ausprobieren, ich wette, die Reinigungslotion passt bei dir optimal! Und offensichtlich hast du sehr empfindliche Haut – dann würde ich die FInger von allem schäumenden lassen

      • Cerave interessiert mich sowieso sehr, da werde ich die Lotion auf jeden Fall testen. Danke für den Tipp!

  • Metalqueen

    Zum Abschminken der tgl. Kriegsbemalung schwöre ich auf clinique TTDO oder Body Shop Chamomille Balsam, ggf. Mit Loreal mizellenwasser die Augen nochmal extra. Danach die Reinigungscreme von missha super seed. Morgens einen Reinigungsschaum (Wechsel durch Isana oder Balea) oder eine Reinigungsmilch (Aldi) .

  • Ich reinige sonst hauptsächlich mit einigen natürlichen Mitteln, aber als gekauftes Produkt liebe ich L‘Oreals Fine Flowers Cleansing Milk mit dem Spender, die mit Wasser abgenommen wird. Wenn der mal alle ist, den kaufe ich auf jeden Fall wieder und bete, dass der im Programm bleibt.

    • was nutzt du denn an natürlichen Mitteln? NEUGIER

      • Ich wechsle da zwischen einigen Sachen:
        – Lavaerdelösung, die ich auch zum Haarewaschen nutze,
        – dann eine Pulvermischung aus Kichererbsenmehl und Tonerde, ein ayurvedisches Mittel eigentlich gegen unreine Haut und Rötungen, die ich nicht habe, es wird mit Wasser angerührt und bleibt wie eine kurze Maske auf dem Gesicht – macht traumhafte Haut bei mir
        – oder ich nehme Peelingtücher, allerdings inzwischen eher selten.
        – In der letzten Zeit benutze ich gern ein Tengugi, diese japanischen Tücher wurden im alten Japan wohl für alles benutzt, ich hab sie kondomäßig im Bad hochkant eingerollt (und benutze sie sogar zum Abtrocknen nach dem Duschen.)
        Sie trocknen ruckzuck, man kann sie erst in heißem Wasser eintauchen, auswringen, auf die trockene Haut legen und den Dampf die Arbeit machen lassen, danach mit dem Tuch ins kalte Wasser, auswringen, halbwegs fest über das Gesicht streichen und auf die feuchte Haut die Pflege. (Ich reise nie mehr ohne)
        Leichtes Makeup geht damit gut runter, aber falls ich wirklich mal die volle Kriegsbemalung mache, weiche ich auf die Reinigungsmilch oder Öl aus und auch so ab und zu mal.
        Morgens in der Regel nur kalte Wassergüsse und Tenugui zur Reinigung. Ich guck mir die Haut an, ob mehr nötig ist. Wenn die Haut mehr glänzt, mach ich das Abendprogramm.

        Reinigung war bei mir der Punkt, der die Haut am meisten irritiert hat, für mich war wohl fast alles langfristig austrocknend. Damit hier komme ich aber seit wenigen Jahren super zurecht.

        • mensch das klingt aber sehr aufwendig hast du so viel Zeit und vor allem was für ein Bad erst in heißes Wasser dann in kaltes Tauchen dann Tücher achtkantig 🤔 ( wie?😉) donnerwetter 👏👍 ich nehme seit paar Jahren TTDO und danach Euccerin und Toner ich finde den von KLAIRS am besten den anderen aus Korea bring ich mir mal mit, wenn ich irgendwo bin, wo es sowas gibt 😌

  • Egal, was ich zwischendurch verwende – und durchaus sehr zufrieden damit bin, wie mit Bioderma Mizellenlösung Sensibio, die „normale“, also nicht die gegen Rötungen, HD One Face Wash, CremeKampagne Reinigungsfluid, PC Resist- (der dunkelblaue) oder Earth Sourced-Cleanser – ich kehre immer wieder zu „meinem“ Vichy Pureté Thermale 3 in 1 zurück, den ich mittlerweile Jahrzehnte verwende und noch immer am liebsten von allen mag.

    Preis, Reinigungsleistung auch bei Makeup, Verträglichkeit (auch bei den Augen), Duft (das einzige Gesichtsprodukt, das bei mir noch etwas Parfum haben darf) – da stimmt für mich wirklich alles!

    Die neue CeraVe Reinigung, die Du oben beschrieben hast, und von der ich gerade eine Probe verwende, gefällt mir auch ziemlich gut, wird ihn aber trotzdem nicht ersetzen können.

    Lieben Gruß und noch einen schönen Feiertag :-)!

  • Mir geht’s gerade umgekehrt. Als Paula-Fan habe ich das Cleansing-Oil für mich entdeckt, da meine Haut momentan danke Retinol und Tret gar nicht mehr groß ölig ist, eher eine normale Mischhaut. Das Öl enthält ein mildes Tensid, weshalb es keinen Film hinterlässt. Das hasse ich nämlich. Mag ich morgens super gern, es trocknet null aus. Und abends nehme ich es zur Doppelreinigung zusammen mit dem hellblauen Resist Reiniger, der erst cremig ist, dann aber gut aufschäumt und quitschsauber macht. Die Jessa Intimwaschlotion ist immer noch mein all-in-one Produkt für Gesicht, Körper und Haare nach dem Sport, weil ich da nur eine Flasche mitnehmen mag. Dafür reicht es allemal. Das HD Facewash hat mir nicht so gefallen, weil es nicht sonderlich ergiebig war und auch nicht so super gut gereinigt hat, egal wie wenig oder viel ich davon genommen habe. Aber den Hydrocleanser mag ich nach wie vor in Kombi mit dem Fleece. Ansonsten hinterlässt der auch diesen Film, den ich nicht mag. Die von Andrea angesprochene Aloe Vera Serie von the Body Shop gefällt mir auch gut. Ist die einzige Linie, aus der ich ab und zu etwas kaufe, weil sie weder Alk noch Duftstoffe enthält. Das schäumende Reingungsgel von Cerave steht bei mir in der Dusche. Es reinigt sehr gut und trocknet mMn trotzdem nicht aus. Geht das sonst noch jmd. so, dass manchmal das Deo (mit Alu) nicht richtig entfernt wird, wenn die Reinigung zu mild ist? Die Haut fühlt sich dann nach dem Duschen unter den Armen noch trocken an als sei das Produkt nicht richtig entfernt worden.

    • ja, ads mit dem Deo kenne ich. Ich stinke wie ein Puma, wenn ich Deo ohne Alu nehme und da ist dann so eine merkwürdige Schicht. Ich nehme übrigens einen Deostick (also cremig), vermutlich ist es damit noch schlimmer.

      Zum Duschen nehme ich im Normalfall nur Duschöl, da gönne ich mir Luxus und habe immer L’Occitane da, entweder Mandel oder Karité

      • Ich brauche ebenfalls starke Geschütze, vielleicht ist Vichy Anti-Transpirant 48 h „Anti weiße oder gelbliche Flecken“ einen Versuch wert? Ganz leicht und frisch parfümiert („schlägt“ sich nicht mit anderen Düften), klebt nicht, und lässt sich im Gegensatz zu den Sticks (ist ein Roll-On) problemlos abduschen. Und vor allem, es hält meinen wechseljahres-bedingten Hitze-/Schweißattacken zuverlässig stand …

        (Ist das zweite der beiden Vichy-Produkte, die ich verwende – das aber ebenfalls seit vielen Jahren, und bei Deos eigentlich mein Heiliger Gral ;-).)

        • Ich nehme schon seit Jahren ein Antitranspirant 1x in der Woche (z.B. Perspirex, das gibts auch als Lotion für andere Körperstellen, an denen man viel schwitzt). Das funktioniert super, täglich nehme ich noch „fürs saubere Gefühl“ ein normales Deo, obwohl es das wahrscheinlich nicht bräuchte. Da man das Antitranspirant abends nimmt und morgens wieder abwäscht, gibts auch keine Probleme mit gelben Flecken in der Kleidung. Das hat mich auch zuverlässig durch die schlimmsten Hitzewallungen gebracht, gerade auch die Lotion gegen Schwitzehände. Die Haut ist zwar am ersten Tag ziemlich trocken, das gibt sich aber schnell mit Bodylotion.
          VG
          rosalili

          • Danke für den Tipp! Das habe ich auch eine Zeitlang verwendet, aber wie Du „fürs saubere Gefühl“ trotzdem noch ein Deo morgens, ich fand dann, das ist ja nicht Sinn der Sache und „doppelt gemoppelt“, und bin deshalb, also eigentlich aus psychologischen Gründen ;-), wieder auf o.a. gewohnte Verwendung des „normalen“ Anti-Transpirants morgens nach dem Duschen zurückgekommen.

            Hm, sollte ich nochmal versuchen – auch, das unnötige Deo morgens dann bleiben zu lassen …

          • das probiere ich mal… auf das saubere Gefühl zwischendurch kann ich verzichten, Hauptsache, ich stinke nicht!

  • Nach diversen Tests mit Reinigungsölen bin ich zu TTDO zurückgekommen. Dannach nehme ich eine Waschcreme von Eucerin für extrem sensible Haut. Zum ersten mal in meinem Leben spannt die Haut nach dem waschen nicht. Ich (als Amerikanierin) kenne CeraVe schon viele, viele Jahre. Für trockene Haut bringt es mir und meiner Tochter nichts. Die Waschcreme trocknet unsere Haut noch mehr aus, und die diversen Cremes und Lotions reichen einfach nicht. Schade, ich will sie mögen weil die Serie günstig ist, aber für mich gibt es besseres.

    • gleich noch ein gutes Beispiel für die Schwierigkeit, eine individuell optimale Reinigung zu finden. Ich finde das noch viel komplizierter als Serum, Creme und so weiter

  • Zum Abschminken nehme ich entweder das DHC Deep Cleansing Oil oder den TTDO Balm. Bei der Reinigung routiere ich zwischen dem CosRX Cleanser, dem Oskia Renaissance Cleasing Gel, dem LRP Effaclar Creme-Reiniger und jetzt neu der CeraVe Reinigungslotion, die mir auch super gefällt. Ich habe vorher vieles ausprobiert, aber das sind die Produkte, die ich immer wieder gekauft habe.

  • Sonja mit V

    Seit ich Ölreinigung für mich entdeckt habe (ich hinke da anscheinend um einige Erdzeitalter hinterher) nutze ich sehr gerne das Reinigungsöl von Whamisa abends zum abschminken. Im Anschluss wird nachgereinigt; hier habe ich sehr gerne den Hydrocleanser von Highdroxy genutzt. Ich mag ihn wirklich sehr (Haptik, Geruch, Inhaltsstoffe) nur reinigt er allein nicht gut genug (Mascara) und dafür schmerzt mich der Preis. Ich nutze hier also immer Rabattaktionen. Jetzt habe ich mir als Alternative (auch für morgens) das FaceWash bestellt und bin gespannt.

    Soll es eher cremig sein nutze ich gerne die Reinigungsmilch von Pai, als günstige Alternative den Reiniger aus der Shea Butter Reihe von Martina Gebhard.
    Reiniger auf Mizellenbasis nutze ich teilweise vorweg, um Mascara zu entfernen. Zur Zeit das Beruhigende Mizellen Reinigungsgel von Cattier.

  • Hallo Irit, vielleicht weisst du es schon, aber Cosrx kann man jetzt auch bei Zalando bestellen. Kostet um die 13 €, ist vielleicht eine Alternative für alle, die nicht gern über das Ausland bestellen möchten oder können.

    • Sonja mit V

      Auch lovemycosmetic.de bietet u.a. cosrx an; der Reiniger ist dort ebenfalls für knapp 13 Euro zu haben. Ich habe dort schon bestellt; es lief alles zügig und ohne Probleme ab.

  • Ich nehme nach Irits Empfehlung seit Jahren Bioderma Sensibio zum abschminken, danach das Hydrofleece von HighDroxy (Empfehlung der Schminktante) und unter der Dusche La Roch-Posay Effaclar Reinigungsgel (Empfehlung der Hautärztin ;). Dabei bleibe ich auch erstmal, Reinigung ist ein schwieriges Thema bei empfindlicher Haut. Öle mag ich generell nicht.
    VG
    rosalili

  • Frederique

    Schön fotografiert. Sieht besser aus als der Inhalt dann ist.😉
    Schade, ich finde Clarins ja toll.

  • Liebe Iris, vielenDank für die tolle Review! Ich wollte das CeraVe-Produkt immer schon probieren, allerdings hatte mich dann bei den Incis der Alkohol abgeschreckt, welcher ja eher austrocknende Eigenschaft hat…wie siehst Du das?

    • Das sind die „guten“ Alkohole bzw. Fettalkohole. Was man nicht benutzen sollte, ist Alcohol denat.

      Also keine Bange – das Zeug ist toll!

  • Das schäumende Cerave hatte ich vor Jahren benutz und fand es Ok. Öl, Balm und Creme mag ich nicht mehr. Jahrlang so viel rum probiert und passt eben nicht. Mikrofaser, Konjac und div. Reinigungsbürsten sind mir zu harsch, da reichen meine Hände. Toll finde ich die Cleanser von Skin Laundry. Mild und effektiv und vom Preis
    akzeptabel. HD One finde ich gut. Tut was es soll . Schwierig finde ich AMU Entferner. Mario Badescu hat ein
    tolles und zur Zeit probiere ich von TBS Camomile mild…brennt zumindest nicht .

  • Zuerst verwende ich den Augen-Make-Up-Entferner von Maybelline. 2 Schritt: Reiningungs-Öl von Balea. Und DANN kommt mein heiliger Gral: Gesichtsreinigung von EXCIPIAL. Ich liebe sie, weil es so wunderbar schäumt. Irgendwie brauche ich Schaum, um mich sauber und gut zu fühlen. Ohne Duftstoffe, frei von PEG-Emulgatoren, Minerlölen, Alkohol etc. Ich kann die kleine Flasche nur empfehlen. Leider kenne ich den PH-Wert nicht, aber meine Rosacea-Haut fühlt sich danach sauber, frisch, genährt und streichelzart an. Ach, und auch nicht so teuer – auf jeden Fall ein Versuch wert!

  • Ich benutze seitdem ich 16 war die Avene Reinigungslotion für überempfindliche Haut, und bleibe ihr einfach treu. Abends zum MakeUp und Sonnencreme-Entfernen benutze ich vorher ein paar Tropfen Squalan auf einem nassen Wattepad (Squalan von Behawe, sehr gute Qualität und viel günstiger als bei üblichen Anbietern). Das funktioniert so für mich prima. Ich hab aus Neugierde auch mal die Intimwaschlotion ausprobiert, aber die war bei mir sehr austrocknend.

  • Ich wechsle durch. Morgens den COSRX – auch schon die x-te Tube, abends Reinigungsöl von Maria Galland (damit arbeitet meine Kosmetikerin, eigentlich nicht meine Marke, aber das Öl ist super – kaum mehr Rückstände am Wattepad), auch mit dem Öl von Balea bin ich zufrieden, da gibt es mir aber zu viele Rückstände. Danach das Bioderma Mizellenwasser (tatsächlich das Beste das ich bisher probiert habe) oder ein anderes – habe ein ziemliches Sammelsurium an Mizellenwässerchen. Da ich aber eigentlich das Geschmiere von Augen Make up mit Öl nicht mag, mache ich es auch schon mal anders herum, also erst den ölfreien Mizellen Augen-make-up Entferner von Isana – der holt wirklich ALLES runter, selbst meine hartnäckige Clinique Mascara, und dann Öl, Schaum oder Gel und je nachdem nachher noch ein Gesichtswasser. Bei mir muss es immer „quietschend“ sauber sein und viel Wasser. Bei allen Produkten halte ich mich endlich strikt an die 60 Sekunden Regel die ich mal bei Dir gelesen habe – also dem Produkt wirklich eine Minute Zeit lassen alles zu „verarbeiten“ – seit dem bin ich viel „sauberer“ …😉

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.