Begegnungen #2

Manchmal muss es gar keine neue oder fremde Person sein. Und auch keine ältere Dame, die mir einfach gute Laune macht. Nein, die Überraschungen lauern in nächster Nähe.

Letztes Wochenende kam anders als geplant. Meine kleine Tochter war über das lange Wochenende auf dem Reiterhof, der tolle Mann wollte Freitagmorgen nur kurz nach Köln, hat sich aber den Nacken verrenkt und hat sich erstmal ins eigene Bett gelegt.

Und so haben meine Große und ich ein Wochenende für uns gehabt, naja, fast ein Wochenende, ich musste Sonntagmittag nach Riga. Und so waren wir Freitagabend bei Ikea und im Baumarkt, haben jede Menge Sachen für den zweiten Balkon (der ist an einem Kinderzimmer dran) gekauft, der diesen Sommer endlich in die Nutzung geht. Meine Große war am Samstag fleissig, hat geputzt und eingepflanzt und dekoriert und überhaupt. Und Samstagabend waren wir im Kino („I feel pretty“ – war ganz wunderbar). Sonntag gemütliches Frühstück – ein tolles Wochenende.

Zwischendrin haben wir bei dem wunderbaren Wetter auf meinem Balkon gesessen und gequatscht. Und gequatscht. Und gequatscht.

Und mir fiel auf, dass da nicht mehr mein eher kleines Kind sitzt, sondern fast schon eine junge Frau. Mit einem eigenen Blick auf die Welt und eigenen Ansichten, die sie auch argumentieren kann. Und ich war noch ein bisschen stolzer auf sie als ich es sowieso schon bin.

Mein großer Hase (dafür wird sie mich vermutlich hassen) – ich wünsche dir alles Gute zu deinem 15.ten Geburtstag.

PS: @Hopi, erinnerst du dich noch an gestern vor 15 Jahren, in dem Restaurant in Bochum, als die Fruchtblase platzte?? Ein unvergesslicher Abend :-)

11 Kommentare

  • Sicher Binsenweisheit, aber wenn man selbst dabei ist, extrem erstaunlich: die Kinder werden schnell groß und reifen auch in Schüben.

    Ich erinnere mich daran, wie meine Tochter über Nacht erwachsener aussah. Abends ging sie noch als Kind ins Bett und als sie morgens zum Frühstück kam, sah sie anders aus. Ich bin heute noch total baff darüber.

    Rückblickend ist die Zeit ziemlich kurz gewesen, die wir zusammen wohnten. Bevor ich schwanger war, dachte ich, dass wir über Jahrzehnte zusammen bleiben, aber sie ging so früh wie ich selbst weg – mit 16. Jetzt ist sie schon genauso lange weg, wie sie bei uns war. Irre eigentlich. Das Leben danach ohne Verpflichtungen ist wieder sehr viel freier geworden, das hätte ich so nicht gedacht. Man merkt nicht, dass man doch fast immer im Bereitschaftsmodus war. Kinder werden irgendwann, wenn man sie gefördert hat, und gut behandelt und dann auch wirklich richtig frei lässt (große Aufgabe für Mütter!), zu Kameraden und das ist auf andere Art genauso schön.

    Meine Tochter hat seit einigen Monaten selbst ein Kind und es ist witzig zu sehen, wie sie weiter gibt, was sie damals erlebt hat, z.B. ihre Kinderzahncreme kauft, weil „Mutti die schon nahm“. Das Gute ist: man selber lernt sich wieder zurückzunehmen, auch damit die Kinder Raum und Möglichkeiten selbst ausfüllen können. Auch für Eltern ist es eine neue Zeit des Lernens. Kinder und Eltern entwickeln sich weiter, war aber eigentlich nie anders, nur die Art verändert sich.

    Alle lieben Wünsche deiner Tochter zum Geburtstag und dir, dass du sie damals bekommen hast!

  • Margarethe Pasieka

    Liebe Irit,

    Ich wünsche Deiner Tochter alles Beste zum Geburtstag.
    Stimmt, die Kinder wachsen schnell! Und die Enkel….. Meine Enkelin wird diese Woche schon 5! Ich weiß nicht, wo die Zeit geblieben ist…
    Schöne Grüße

  • Glückwunsch an Mutter und Tochter.

    Eine Sache muss ich Mal loswerden. „Der tolle Mann“…. Klar ist er toll in Deinen Augen, denn Du hast ja den besonderen Blick auf ihn. Aber hat er keinen Namen? Kann er nicht einfach „der Mann an Deiner Seite“ sein? Oder Dein Herzblatt, Partner, Gefährte? Denn Du bist doch mindestens genau so toll wie er.

    • Das finde ich jetzt etwas…besonders. Es nimmt doch niemanden was weg wenn man eine andere Person toll nennt…dadurch ist doch niemand anderes weniger wert, oder?

    • naja, zuerst war er halt der tolle neue Mann, bis man mich darauf aufmerksam machte, dass neu nicht mehr so richtig zutrifft.

      Jetzt stell dir mal vor, ich schreibe etwas von Freund oder so. Da kommen garantiert die Fragen, ob ich einen neuen Kerl an meiner Seite habe und was aus dem tollen Mann geworden ist.

      Er ist und bleibt halt mein toller Mann

      • Ich finde diese Umschreibung für den Menschen was Besonderes. Das hat was sehr Liebevolles finde ich. Auch ohne Namen und „gewöhnliche Bezeichnungen“.

        Genauso wie o.g. Text ansich. Sehr liebevoll und warm.

        Alles Liebe für deine Tochter!

        LG

  • Und wie :D. Der scharfe Mongole ( bzw. das scharfe Essen beim Mongolen ), ich sehe es noch bildlich vor mir, als wäre es letzte Woche gewesen. Unmöglich, dass das Baby jetzt schon laufen kann *lol*

    • tja, manchmal kann ich es selbst kaum glauben. Aber zum Glück sehen wir noch genauso aus wie damals (nur ich ohne Bauch) – von daher kann nciht so viel Zeit vergangen sein, oder?

  • Alles Liebe zum Birthday deiner „Großen“
    Unglaublich wie schnell sie erwachsen werden!
    LG

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.