Update Gesichtsreinigung 12/17

Das Thema Gesichtsreinigung (ok, ich wiederhole mich) sollte man nicht unterschätzen. Wie schon des öfteren berichtet, ist das bei mir einer der schwierigen Punkte und Probleme mit der Haut liegen zu 80% an genau diesem Pflegeschritt. Heute ein kleines Update und ein neues, sehr empfehlenswertes Produkt.

COSRX Gel Cleanser La Roche Posay Cicaplast Lavant Bioderma Sensibio NIOD Sanskrit SaponinsIm letzten Post hatte ich schon geschrieben, dass ich meine Doppelreinigung am Abend umgestellt habe: mein Makeup entferne ich mit dem einfach phantastischen Mizellenwasser von Bioderma. Die Variante für sehr trockene Haut („TS“, nur in Frankreich erhältlich) war nichts für mich, aber die Variante „AR“ für Haut, die zu Rötungen neigt, gefällt mir ausgesprochen gut. Mal sehen, wie das im Langzeittest wird, aber derzeit neige ich dazu, meine Vorräte des Sensibio H2O Mizellenwasser (heißt in Frankreich Crealine H2O) aufzubrauchen und auf die AR-Variante umzuschwenken.

Morgens und als zweiten Reinigungsschritt am Abend verwende ich gerne ein Reinigungsgel. Meine beiden bisherigen Favoriten (COSRX Low pH Good Morning Gel Cleanser und La Roche Posay Cicaplast Lavant) kennt Ihr schon, die bleiben auch und sind immer vorrätig. Leider, leider müssen sie sich aber Platz 2 teilen, denn es gibt etwas Neues in meinem Bad: Bioderma Sensibio Gel Moussant (in der Apotheke erhältlich, 200 ml um die 12 Euro).

Ich hatte eine Probe davon und nach zweimaligem Test musste ich einfach die große Flasche haben. Das Zeug ist genial. Extrem mild, reinigt trotzdem gut (nicht für wasserfestes Makeup) und hinterlässt keine Trockenwüste im Gesicht. Das liegt an der wirklich tollen Formulierung: drin stecken nämlich nicht nur extrem milde Tenside (Coco-Glucoside und Glyceryl Oleate), sondern auch noch Mannitol, Xylitol und Rhamnose. Das sind Zucker, die entzündungshemmend und feuchtigkeitsspendend wirken und die Hauttoleranzschwelle stärken.

Mit anderen Worten: wer noch nicht die optimale Reinigung gefunden hat, sollte das Bioderma Reinigungsgel UNBEDINGT ausprobieren. Und günstig ist es auch noch.

Das letzte Produkt auf dem Foto ist mein geliebtes Sanskrit Saponins von NIOD. Das ist bei mir keine Reinigung für jeden Tag, aber ein- bis zweimal die Woche benutze ich es abends als dritten Reinigungsschritt und es macht die Haut sozusagen „porentief“ sauber ohne sie auszutrocknen. Ich hatte hier schon darüber geschrieben.

Soweit der aktuelle Stand an meinem Waschbecken – wie sieht es bei euch aus? Klassiker oder Neuentdeckungen?

13 Kommentare

  • Klassiker. Oilbalm „Take the Day off“. Ich brauch ihn ja selten, bzw. meist nur für die Lippen, oder wenn ich Puder und Rouge trage. Am geilsten finde ich es eigentlich bei Mascara, es sieht so herrlich aus, wenn sich das gelöst über die Haut verteilt. Nenn mich irre, aber der sichtbare Effekt macht mir riesigen Spaß. Ich bin immer noch der Spielmatz aus dem Sandkasten. 😀

    Ich hatte auch das Gefühl, dass Reinigung, insbesondere Sodium Lauryl/Laureth Sulfate langfristig für viele Hautprobleme (und dünne Haare) verantwortlich waren, die ich Cremes usw. zugeordnet habe. Ich versuche, es so mild und selten zu machen wie möglich.
    Ich hab gestern über Linda Rodin (die mit der Kosmetikmarke) gelesen, dass sie (ab 60?) nur noch mit Wasser reinigt und ihr eigenes Öl gemixt hat. Sonst nimmt sie roten Lippenstift und nichts. Warum hat sie nicht gesagt, hätte mich aber unheimlich interessiert. So nah am mir war noch niemand anderes, aber bei mir kam das auch erst mit Mitte 50.
    Es ist jetzt nicht so, als ob ihre Hautbeschaffenheit auf den ersten Blick auffällt oder sie besonders jung wirkt – das tut sie eher mental. Aber sie ist ein Typ, der zeigt, wie man auch alt werden kann. Dabei hilft natürlich, dass sie eine sehr schöne Frau ist, gerade in ihrem Alter.
    Ältere Rolemodels sind selten und kostbar, junge gibt es wie Sand am Meer.

    Das Älterwerden bringt einige Dinge mit sich, die man seiner Haut nicht mehr antun will. Bei mir hängt es auch damit zusammen, dass ich mich zunehmend von Leuten inspirieren lasse, die ihre Wirkung damit erzielen, immer mehr zu sich zu kommen, statt sich äußerlich/kosmetisch so zu optimieren, wie es nur maximal möglich ist. Ein paar Jahre eher oder später, das Alte wird man mir auf jeden Fall ansehen bzw. tut es jetzt schon, ob es negativ ist, ist ein ganz anderer Punkt. vieles, was früher funktionierte, hat nach Jahrzehnten nicht mehr den oder sogar den gegenteiligen Effekt. Dafür zeigt sich neue, andere Schönheit.
    Was auf der Haut ist, muss wieder runter und bei der Reinigung lauert oft das Hauptproblem. Der Haut selber traue ich heute mehr Selbstheilung und Regulierung zu als früher – wenn sie sich mal erholen kann. Das ist eigentlich das, was ich früher mit Foundation erreichen wollte oder damals auch nur so konnte. Vielleicht bin ich auch das erste Mal alt genug, dass es so funktioniert.

    Sorry für den Laberflash. 🙂

    • Ich habe den Laberflash sehr gerne gelesen (wie immer) und deine Gedanken zur sich wandelnden Schönheit einfach toll. Du Spielkind 😉

  • Reinigung ist bei mir eigentlich immer ein Schaum: von Rossmann, dermasence oder L’Occitane, egal. Ich vertrage alle super und sie machen sauber. Danach den Tonic von Dermasence zum Erfrischen und den Resist Toner von Paula zum Pflegen. Wasserfestes Make up wird mit reinem Mandelöl (Apothekenabfüllung, ich nehme es als Körperöl, für’s Baby, für’s Haar, es ist toll!) und/oder Mizellenwasser von Garnier weggeputzt. Außerdem schmirgle ich, neben täglichem BHA und AHA, wöchentlich einmal mit Microdermabrasionskristallen. Ich fühle mich damit schön sauber 😊

  • Hallo Irit,
    ich habe vor einiger Zeit einen Artikel von dir über Biologique Recherche P50 gelesen und benutze es auch am Abend nach einem Gesichtswasser von Alnatura seit einem halben Jahr. Und tatsächlich die Haut ist viel reiner geworden aber mir ist aufgefallen, dass die Haut an der Stirn nun immer leicht glänzt und optisch ein bisschen an Pergamentpapier 🙂 erinnert. Kennst du solch eine Hautveränderung?
    Viele Grüße
    jennis

  • Liebe Irit,
    wo gibt es das Bioderma MIcellenwasser zu kaufen? (Müller? Apotheke?) Danke für die Information,
    leibe Grüße Gabriele

  • Halo Irit,
    Danke für die Vorstellung. Meine Haut mag es sanft, mein Hirn ist (zumindest abends) aber nur mit Reinigungsschaum zufrieden. Dank Jude Chao (fiftyshadesofsnail) habe ich aber das für mich perfekte Produkt gefunden. Der Hyggee All in one care cleansing foam reinigt gut bis sehr gut (einfach durch Anwendungsdauer regelbar), spendet gefühlt aber sogar Feuchtigkeit statt sie der Haut zu entziehen. Damit ist er sogar angenehmer als viele Reinigungscremes oder -milch(e?) die ich ausprobiert habe und definitiv pflegender, aber ohne dabei einen Film zu hinterlassen.
    Morgens ist mir bei den aktuellen Temperaturen sogar das Gel von Highdroxy zu viel. Vielleicht probiere ich mal das von Bioderma. Bekommt man in Apotheken auch Samples? Hab gerade eines von Lovelyday botanicals hier, das muss ich such noch testen. Sonst überlege ich, ob ich statt eines „normalen“ Cleansers nicht vielleicht das Ren flash 1 minute facial nehmen könnte, zumindest an manchen Tagen. Es pflegt gut und das vitamin c macht ein schönes Hautbild. Allerdings sollte man es mindestens eine Minute lang verwenden, das lohnt sich eigentlich nur, wenn man dafür auf andere Produkte verzichten kann. Außerdem ist Limonene enthalten und den intensiv zitrischen Duft muss man mögen.

  • hallo,

    kennst du schon von la mer das med pure skin cleansing gel? die Inhaltsstoffe darin sind sehr gut und es reinigt auch sehr sanft und gründlich. ich werde trotzdem das von dir empfohlene bioderma Gel ausprobieren..da ich nach einer günstigeren alternative suche und etwas das vielleicht auch noch etwas mehr feuchtigkeit gibt und entzündungshemmend wirkt.

    mir ist nur aufgefallen dass in dem bioderma palmöl enthalten ist…ist das nicht schädlich für die haut?

    • wieso sollte Palmöl schädlich sein? Umwelttechnisch ist das je nach Quelle bedenklich.

      Ist das Lamer aus der Apotheke?? Hatte ich nich gar nicht auf dem Zettel, danke für den Tipp

  • Das Bioderma Gel benutze ich schon länger und ich stimme Dir zu: es ist echt super zur Haut!
    Liebe Grüße und eine stressfreie letzte Vorweihnachtswoche
    Claudia

  • Ich habe für mich die Reinigunsmilch von Ceramol 311 entdeckt. Sehr mild, mit Ceramiden. Bekommt man in der Apotheke. Für porentiefe Reinigung sorgt bei mir das Face Serum von Highdroxy.

Deine Meinung?