Produkte mit Retinol: Review The Ordinary und Paula’s Choice

Produkte mit Retinol in nennenswerter Konzentration sind immer so eine Sache. Bei den gut formulierten und ordentlich verpackten Produkten gibt es die richtig teuren, die richtig günstigen und die preisliche Mittelklasse. Ganz teuer lasse ich weg, weil ich das als Wucher empfinde. Schauen wir lieber auf The Ordinary und Paula’s Choice, da weiß man, was man fürs Geld bekommt.

Retinol The Ordinary Paulas ChoiceBei The Ordinary gab es bis vor kurzem Retinol 1% in einer Silikonbasis. Dies wurde ersetzt durch gleich drei flüssige Produkte, die im wesentlichen aus Squalan und Retinol (0,2%, 0,5% und 1%) bestehen. Plus zwei Seren ebenfalls auf Squalanbasis mit „Granactive Retinoid“ (Hydroxypinacolone Retinoate).

Ich habe dann mal den Rundumschlag gestartet und Retinol 0,5% und 1% plus Retinoid 5% gekauft.

Das Retinoid hatte ich schon vor einiger Zeit in der 2%-Variante getestet (Link) und fand es schlecht. Die Variante mit 5% fand ich nicht besser, das macht bei mir – nichts. Außerdem fand ich die Squalanbasis unangenehm, das wird dann doch recht fettig. Ich verwende es derzeit als Nachtpflege im Dekolleté (trockene Haut), vielleicht tut sich ja doch etwas.

Also weiter zum Retinol in der neuen Formulierung. Mit der alten Variante (s. Foto) hatte ich meine Probleme. Das Zeug ist SEHR wirksam, nur leider fing meine Haut an, sich zu schälen. Sah so ähnlich aus wie nach einem Sonnenbrand, wenn man diese dünnen Hautschichten abziehen kann (wir erinnern uns an die Kinderzeit?). Das habe ich zwischenzeitlich an jemanden mit robuster Haut weiter verschenkt.

Die neuen Versionen in Squalan fand ich dann auch definitiv zu fettig, ich mag ja gern mal einen Tropfen Squalan in der Creme, aber drei Tropfen im Gesicht? Geht gar nicht. Außerdem habe ich selbst von der 0,5%-Variante wieder diese pellende Haut bekommen. Das spricht meiner Meinung nach nicht für ein wirksames Produkt, sondern für eine Produktformulierung, die nicht zu meiner Haut passt.

Im Endeffekt habe ich alle verschenkt (mit entsprechender Warnung) und habe bei Paula geordert.

Und siehe da: das Resist Anti-Aging Retinol Serum (Link) habe ich auf Anhieb problemlos vertragen. Was kein Wunder ist, da „nur“ 0,1% Retinol drin stecken. Davon sollte man sich aber nicht täuschen lassen. Retinol wirkt immer, es braucht dann einfach nur ein bisschen länger. Woraufhin ich mir todesmutig (und in Erwartung von Hautfetzen) Clinical 1% Retinol Treatment (Link) ins Gesicht und auf den Hals packte.

Der nächste Morgen.

Hautfetzen: keine.

Dafür fühlte sich die Haut aber so schön fest an, der typische Retinoleffekt. Einschränkend muss ich sagen, dass nach drei Tagen eine gewisse Überbeanspruchung (Rötungen) auftrat. Aber das kann man handhaben: ich nehme es einfach nur zweimal pro Woche, ansonsten das Retinol Serum.

Fazit der ganzen Geschichte: das Geld für The Ordinary hätte ich besser gespart und gleich bei Paula eingekauft. Ich mag wahrhaftig nicht alle Produkte von Paula, aber bei BHA und Retinol macht sie einfach die mit Abstand besten Produkte.

Es gibt übrigens derzeit eine kleine Aktion mit Testgrößen der Retinolprodukte (Link), finde ich gut, dann muss man nicht gleich 40 Euro oder mehr hinlegen.

20 Kommentare

  • Guten Morgen, liebe Irit. Ich schwöre auch auf Paulas Retinol 1% schon seit dessen erscheinen in D. Es ist einfach wunderbar. Ich benutze es abends im Wechsel mit der Retinol Bodylotion. Die ist auch ganz toll für’s Gesicht. Von Ordinary hatte ich das Silikonzeug in der Tube. Bei mir hatte es gar keinen Effekt. Irgendwie komisch bei 1%. Ich bleibe definitiv bei Paula und empfehle gern abends die Body Lotion als Komplettpflege, auch ums Auge. Liebe Grüße

  • Die Retinolprodukte von PC sind immer noch die besten. Allerdings sollte man mit 0,1% starten und nicht wie ich mit 1%. Die ersten zwei Tage habe ich nichts gemerkt und war schon enttäuscht. Aber nach der dritten Behandlung in Folge war der Schäleffekt deutlich sichtbar. Dazu stark gerötete Haut. Und niemals unter den Augen anwenden. Oha! Die Haut muss sich erst daran gewöhnen. Zweimal pro Woche reicht aus. Nach einigen Monaten kann ich sagen, ja, das Zeug hilft. Schönere Haut habe ich bekommen. Die Pigmentflecken auf der Stirn sind gu verblasst. Jedoch muss man immer dranbleiben, sonst kommen die wieder.

  • Guten Morgen, ich nutze derzeit die Retinol-Produkte (1%) von TO (sowohl in der alten als auch in der neuen Variante) und muss sagen, dass sie bei mir ziemlich gut wirken. Manchmal habe ich nur das lästige Problem mit den Hautfetzen. Das Problem taucht natürlich immer dann auf, wenn es über den Tag verteilt massig Besprechungen gibt :-(( Das ist dann echt unangenehm. Ich habe bislang nix gefunden, womit ich das „es schält sich den ganzen Tag“ vermeiden könnte. Gibt es hierzu evtl. einen Tipp? LG

  • Ich schließe mich Nice mit Paula’s 1 % Clinical und Retinol-Bodylotion für Gesicht + Augenpartie an. Für den eigentlichen Zweck – Körper – halte ich den eigenartigen Geruch letzterer nicht aus, im Gesicht, trotz Nasennähe kommt das wegen der kleinen „Fläche“ weniger hervor und verfliegt bei mir bald, auch die Konsistenz gefällt mir besser als die des deutlich teureren Serums.

    Da ich mit dem 1% Clinical bei zwei- bis dreimal wöchentlicher Verwendung extrem lang auskomme, stört mich der Preis (geht sich immer mit irgendwelchen 20 % Aktionen aus) im Vergleich zu TO auch nicht.

    Nicht schlecht von den sanften Varianten fand ich Asam’s 0,3 % Pure Vitamins Retinol Youth-Serum – ist allerdings (angenehm) beduftet, und für mich ein wenig ZU mild.

  • „besser als das deutlich teurere 0,1 % Serum“ meinte ich (extrem silikonig), das 1 % Clinical find‘ ich superangenehm.

  • Metalqueen

    Hey Irit,
    ich glaube eher, dass du einen sog. Retinolbrand hattest, das kommt von zu hohen Dosen am Anfang…. hohe Dosen selten (1 x die Woche und dann ggf. noch in die NC/Serum gemischt) anwenden, sonst kommt es zu solchen Anfangserscheinungen…. hatte ich beim Clinical von PC seinerzeit auch gehabt – 2 Tage nix und am 3. Tag – oh je! … also alles schön laaaaangsam einschleichen, dann klappt das mit den Retinol schon… (und aufpassen, wenn Säuren parallel genommen werden, auch besser lassen)…..

    • naja,ich nehme seit sieben oder acht Jahren Retinol, zwischenzeitlich auch Retin-A und hatte nie so etwas

      • warum bist Du nicht beim Retin-A geblieben? Das ist doch auch als 0,05 viel wirksamer als Paulas 1%?
        Oder war es zu stark / reizend?

      • Metalqueen

        Ok, dann war mein Beitrag ja für die Füße ;-)… generell muss ich sagen, das ich Retinolderivate sowieso verträglich finde. Im Avene Tri sind auch 1% enthalten.

  • Das Resist Anti-Aging Retinol Serum habe ich als Maxiprobe, mir ist das ehrlich gesagt zu ölig. Es dauert wirklich ewig, bis es einigermaßen einzieht! Das Clinical 1% Retinol Treatment ist allerdings wirklich ein Traum. Ich verwende es alle drei Tage und vertrage es auf diese Weise ganz hervorragend. Für die Tage dazwischen habe ich das Pure Vitamins-Serum von M.Asam. Für mich die ideale Kombination!

    Liebe Grüße,
    Andrea

  • Das TO Retinoid 5% in Squalane finde ich super. Ich wage sogar zu sagen, es ist für meine Haut das beste von allen Retinolprodukten, die ich bisher ausprobiert habe. Allerdings ist meine Haut ziemlich trocken und da ist die ölige Basis eine Wohltat. Und dass es dazu noch so günstig ist, freut mich besonders 🙂

  • Hallo Irit, das ist ja schade mit den Sachen von The Ordinary! Bestellung ist schon raus! Na ja, dann eben für andere Körperstellen! Dann werde ich auch wieder zu Paula zurückkehren!

  • Bei meiner sehr empfindlichen und trockenen Haut bin ich gerade in der Eingewoehnungsphase von TO Retinol 0,2 in Squalan,……bisher vertrage ich es gut.😉
    Und der Preis ist natuerlich top,…..da kann man /frau ja gerne mal testen…..😊😜😀
    Mit Paula komme ich ueberhaupt nicht zurecht……😎

  • Aus Kostengründen wollte ich auch unbedingt das Retinol von TO ausprobieren, muss aber sagen, dass ich die ölige Konsistenz vom Squalan nicht sonderlich mag. Meine Haut verträgt es gut, wobei ich es auch nicht mehr wie 2x wöchentlich anwende. Sobald es alle ist werde ich wieder zum Paula´s Clinical Treatment zurückkehren. Das ist einfach top. Preis hin oder her. Ich komme ja lange damit aus.

  • Ich bin auch mit TO 1% in der alten und neuen Version sehr zufrieden.Bei mir schält sich auch bei täglicher Anwendung nichts und das Squalan zieht bei mir sehr gut ein. Ich werde einstweilen nicht zu PC – mit Clinical 1% bin ich in die Retinolanwendung eingetstiegen – zurückkehren.

  • Ist doch super, wenn man TO verträgt. Das Retinol ist dasselbe und es ist deutlich günstiger – Neid!

    • Ja, finde ich auch! Sonst ist es bei leider mir so, dass ich immer zielstrebig nur das Teuerstes gut finde. Unter Pullovern greife ich im Laden garantiert den teuersten heraus.

  • Oh je – da ist TO ja nicht so gut weg gekommen – und ich habe gerade ALLE Retinol Produkte geordert und auch schon da … aber manchmal ist günstiger eben wirklich schlechter. Ich brauche derweil mein Retinol von Paula auf … ich glaube das bleibt mein Favorit nachdem ich mehrere Alternativen getestet habe. Squalan Basis fand ich schon beim Bestellen schwierig dachte aber ich probiere es – ich benutze Beyer Squalan eigentlich als Augen Make up Entferner für hartnäckige Mascara (CLINIQUE … grummel…) und im Gesicht habe ich das nicht so gerne, zu fettig. Meine Haut ist ja Gott sei Dank recht robust was Säuren und Retinol anbelangt, aber den Sonnenbrand möchte ich nicht haben … ich bin gespannt wie das bei mir wird. Aber ich vertrage auch die Kombination aus Teoxane Radiant Night Peel (15%) und Retinol 1% von Paula – das mache ich jetzt seit paar Wochen und sehe wirklich DEUTLICHE Veränderungen, positive natürlich.

Deine Meinung?