HighDroxy D Light Fluid

Mal wieder: ein sehr gelungener Zuwachs aus dem Hause HighDroxy. Und wer sich nun wundert, seit wann ich Produkte mit SPF25 empfehle, der sollte weiterlesen. Dafür gibt es nämlich einen sehr guten Grund. Neben den anderen guten Gründen, dieses Fluid zu benutzen. 

Highdroxy D Light Fluid

HighDroxy finde ich insgesamt sehr gelungen, es gibt bisher vier Produkte und allesamt sind sie klasse. Das Face Serum ein äußerst verträgliches (und wirksames!) AHA-Produkt, das HydroSpray ist eher ein beruhigendes Serum in Sprühform, der B Calm Balm eine gute Möglichkeit für alle Rosacea-Geplagten. Aber der neue Sonnenschutz – der ist auf Anhieb in meinem persönlichen Ranking auf Platz 1 gelandet.

Der Spender mit 50 ml kostet 49 Euro und ist online erhältlich (Link). Drin steckt etwas wirklich Neues. Hier ein Auszug aus den Presseinfos:

Diese Tagespflege verbindet einen hocheffektiven Breitband-Sonnenschutz mit besonders hochwertigen Pflegestoffen und einer echten Innovation: Progressive Fruchtsäuren. Das Resultat: Die Haut ist effektiv vor Sonnenschäden geschützt und optimal gepflegt. Gleichzeitig verbessert sich das Hautbild spür- und sichtbar: Die Haut ist glatter und strahlender, die Poren sind geklärt und verfeinert, Pigmentflecken gemildert. Die Haut erscheint insgesamt deutlich verjüngt.

Das D Light Fluid von HighDroxy nutzt einen Komplex aus hochmodernen Tinosorb-Filtern, die einen verlässlichen Breitbandschutz bieten, bei bester Verträglichkeit und ohne störenden Eigengeruch.

Vitamin B3 (Niacinamid) ist ein wahres Multitalent für schöne Haut: Es stärkt die oberen Hautschichten, hilft der Haut Feuchtigkeit und Lipide zu binden sowie Hyperpigmentierungen und Rötungen auszugleichen. D-Panthenol wirkt entzündungshemmend, regenerierend und stärkt die Schutzbarriere der Haut. Grüner Tee hat sich aufgrund seiner antioxidativen Wirkung in der Hautpflege bewährt, welche unter anderem den hauteigenen Schutz gegen Umwelteinflüsse wie UV-Strahlung verstärkt.

Der progressive AHA-Komplex im D Light Fluid nutzt ein vollkommen innovatives System für die Freisetzung der Fruchtsäuren, mit dem die Leistungen herkömmlicher Dosierungen erreicht und gleichzeitig die Probleme von Unverträglichkeiten überwunden werden. Möglich wird dies durch die lamellare Gelstruktur, in welche die Fruchtsäuren eingearbeitet sind. Dieses Gel verhält sich auf der Hautoberfläche ähnlich wie ein Infusionsbeutel, der die AHAs schrittweise über den Tag verteilt abgibt. Diese Art der besonders schonenden Freisetzung ist einzigartig und ein wahrer Durchbruch in der Fruchtsäure-Therapie.

Wie alle Pflegeprodukte von HighDroxy ist auch das D Light Fluid frei von Alkohol, Silikonen, Mineralöl, Parabenen oder anderen Konservierungsstoffen. Vegan.

Das hört sich doch alles prima an, nicht wahr? Ist es auch. Das D Light Fluid hat nämlich nicht nur innere Werte, sondern auch noch eine elegant formulierte Konsistenz. Es ist tatsächlich ein leichtes Fluid und macht sich hervorragend mit dem einen oder anderen Serum untendrunter. Oder auch über einer Feuchtigkeitscreme – je nachdem, was man gerade so braucht. Da krümelt nichts, es weißelt ein halbes Minütchen lang und danach ist alles gut. Anwendung also schon mal sehr gut.

Um noch mal kurz auf die inneren Werte zu kommen: ich bin ein Fan von Niacinamid, das ist wirklich ein Alleskönner und extrem verträglich. Wer es noch mal genau nachlesen mag, kann sich hier bei MagiMania bzw. Agata schlau machen.

So, nun mag man sagen: jaja, Fluids mit schönen Inhaltsstoffen gibt es wie Sand am Meer, AHA-Produkt habe ich schon und Sonnenschutz eigentlich auch und weil Irit beständig über einen hohen Faktor lamentiert, nehme ich NATÜRLICH etwas mit SPF 50. Stimmt auch alles, aber warum empfehle ich SPF50? Weil es in der EU leider so ist, dass der UVA-Schutz nur ein Drittel so hoch sein MUSS wie der UVB-Schutz. Und der UVA-Schutz ist in Sachen Anti-Aging der entscheidende Faktor – merke: UVA mit A wie Aging, UVB mit B wie Brand. Hierzulande reicht normalerweise und im täglichen Dasein ein SPF20-25 locker aus, um Sonnenbrand zu vermeiden und den allergrößten Teil der UVB-Strahlung zu blocken.

Blöderweise enthält ein Produkt mit SPF25 aber nur einen UVA-Schutz in Höhe von PPD 8. DAs ist nicht so toll. Um also auf Nummer Sicher zu gehen, nehme ich entweder ein Produkt mit SPF 50 (gleich UVA mit mind. PPD 15) oder gleich ein Produkt, bei dem PPD ausgewiesen ist (z.B. Bioderma oder La Roche-Posay), vorzugsweise je höher je besser.

Und nun kommt das „verborgende“ schlagende Argument für das D Light Fluid: es ist nämlich PA+++ klassifiziert bzw. hat einen PPD von etwas über 15. Und ist damit bestens für die tägliche Anwendung geeignet.

Ich denke, Ihr versteht jetzt, warum es auf Platz 1 meines HighDroxy-Rankings gelandet ist?

(Das Produkt wurde zur Verfügung gestellt)

18 Kommentare

  • das liest sich wirklich toll, Irit!

    Wenn man nur ein Säureprodukt benutzen möchte, würdest Du dann abends zum Serum oder morgens zum DLight Fluid raten? Beides ist ja sicher zuviel (empfindliche Haut), oder?

  • Dieses Fluid und das Serum werde ich bei Gelegenheit mal testen, beide hören sich an, wie für mich gemacht.:-)

  • Liebe Petra, ich möchte Irits Einschätzung nicht vorweg greifen – unsere Empfehlung lautet: Wer an unser Serum gewöhnt ist, wird seine Haut bei paralleler Verwendung des Fluids nicht stressen (kann aber die Häufigkeit der Serum-Anwendung ruhig etwas reduzieren). Wer sich unsicher ist bzw. nur ein Säureprodukt nutzen möchte, sollte dem D Light Fluid den Vorzug geben. Die Fruchtsäuren sind hier noch milder, und der integrierte UV-Schutz ist nunmal das A und O einer Tagespflege, zumindest in der Sommerhälfte 🙂

  • Hallo, liebe Irit!
    So ein Zufall, da müssen wir jetzt aber klarstellen, das wir uns nicht abgesprochen haben, was? 😉
    Ich bespreche heute nämlich auch das echt gute D Light Fluid auf meinem Blog.
    Viele Grüße!

    • Habe ich auch eben gesehen – und musste lachen. Aber ist das nicht immer so bei guten Produkten? Man schreibt halt darüber 🙂

  • Hallo Irit,

    ist das D Light Fluid auch unter Make-up anwendbar? Oder kruemelt bzw. schwimmt die Foundation weg?

    Viele Gruesse

    • Liebe Barbara, du glaubst doch nicht ernsthaft, dass ich ein Produkt empfehle, bei dem die Foundation krümelt??? Nein, wunderbare Unterlage, da lasse ich sogar den Primer weg

  • … Ach, wie absolut wundervoll! Ich bin zwar zur Zeit noch ganz glücklich mit Missha Sonnenschutz, den Du – liebe Irit – ja auch längere Zeit für gut befunden hast, aber hier bei HiDroxy ist ja wohl wirklich die perfekte Mischung an Inhaltsstoffen in nur einem stylischern Spender vereint…Hmmm, dann wird das sicher mein 1. Produkt dieser so ausgeklügelten kleinen Serie!! Jetzt fehlt eigentlich nur noch die Sonne.. ☀️

  • Liebe Irit,

    super, dass Du das mit dem LSF noch einmal erklärt hast. Ich hatte schon Abstand von dem ansonsten interessant klingenden Fluid genommen, da mir LSF 25 zu wenig war (ich nehme sonst immer LSF 50 in Form vom Clarins UV Protection). Nu werde ich das Fluid dann vermutlich doch einmal testen. Allerdings muss ich sagen, dass ich mit dem Balm von HD nicht so gut klar gekommen bin. Den hatte ich mir im Winter bestellt als richhalterige Alternative zu Effaclar Duo(Niacinamid und LHA) – das war aber too much für meine Haut und ich habe davon Unterlagerungen bekommen. Das merkt man ja leider erst immer nach etwas längerr Anwendung, so dass die Bestellung von Proben nicht wirklich weiter hilft. Na, dafür pflege ich jetzt meine Hals mit dem Balm:-)

    Mit Salicylsäue von PC kann ich aber weiter jeden Morgen peelen, oder?

    LG Mieke

    • Probier es einfach aus. Ich würde dann eher langsam starten, also BHA jeden 2. oder 3. Morgen oder evtl. von 2% auf 1% gehen. AHA und BHA bewirken ja unterschiedliche Dinge. Und dann sehen, was passiert. Erfahrungsgemäß hilft bei mir nur ausprobieren, manche theoretisch schönen Konzepte funktionieren überhaupt nicht, andere erstaunlich gut.

  • Patrycja Kirchhoff

    Liebe Irit,
    Ich bin wahrscheinlich die einzige auf der Welt, die einen kleinen kritischen Ton zu dem D light Fluid aussprechen wird (trau mich kaum). Nur ich kann über ein bestimmtes Phänomen, dass ich in dem Monat der Anwendung, beobachten konnte, nicht hinweggucken. Denn es ärgert mich schon ziemlich. Eigentlich so sehr, dass ich mir heute eine andere Tagespflege gekauft habe. Aber der Reihe nach: Nachdem ich nur Superlativen über das Produkt gelesen habe(kk, du und so gut wie alle anderen) war ich absolut angefixt und natürlich das tolle multitalent mit tollen Wirkstoffen gepaart mit ordentlichen Sonnenschutz-klingt super! Nun zu meinem Problem: ich reinige morgens mein Gesicht mit einem Schaum, trage anschließend das Serums RHA von Teoxane, warte bis es eingezogen ist und trage dann 2 Pumpstösse von dem D light Fluid. Und ja, es macht schöne glatte Haut und es fühlt sich auch gut an. Zuerst ist mir noch nichts aufgefallen aber nach ein paar Tagen Anwendung fing ich an gewisse Streifen auf dem Gesicht zu beobachten. Man konnte richtig erkennen wo ich das Produkt verschmiert habe und in welcher Richtung. Die weißliche Konsistenz bliebt leider auch regelmäßig in meinen Augenbrauen hängen. Aber das ärgerlichste war fast immer das krümeln wenn ich meine fiquid Fundation aufgetragen habe. Ich versuchte dann die Krümmel mit einem Pinsel loszuwerden. Bei einer näheren Betrachtung im Spiegel habe ich den Eindruck, dass die Creme es regelrecht verhindert, dass sich die foundation mit meiner Haut verbindet und das make um setzte sich seltsam in jeder Unregelmäßigkeit ab.
    Ich möchte damit nur sagen, dass die Make-up Trägerinnen unter uns möglicherweise mit ähnlichen Herausforderungen zu rechnen haben. Ich werde das Fluid also nur an Tagen benutzen an denen ich keinen make up tragen werde. Ich musste das hier einmal klarstellen denn die Bewertung waren ein wenig zu einseitig unkritisch. Oder aber ich bin wirklich zu doof für das Produkt 🙂 und bevor ihr was falsches denkt, ich habe 2 Jahre als Produktmanagerin für einen Kosmetikhersteller gearbeitet;)))

    LG
    Patrycja

    • warum sollst du dich nicht trauen? Ich kann ja neben den allgemein gültigen Weisheiten immer nur schreiben, was ich bei mir feststelle. Und da ist ein breites Meinungsspektrum doch nur willkommen.

      Ich denke, da gibt es einige Möglichkeiten – Foundation und Sonnenschutz vertragen sich nicht, deine Haut reagiert anders als andere usw usw. Und nur weil ein Produkt in der Papierform gut ist, muss es noch lange nicht bei dir funktionieren. Ich an deiner Stelle würde an Makeup-freien Tagen aufbrauchen und ansonsten etwas schönes anderes suchen 😉

    • Thorsten (HighDroxy)

      Liebe Patrycja, Sonnenschutz plus Make up ist manchmal ein schwieriges Thema, zumindest dann wenn man nicht auf rein chemische Filter setzt. Wir verwenden ja einen Mix aus chemischen und mineralischen Filtern – und die mineralischen Partikel liegen letztlich auf der Haut und bilden dort einen Film. Das kann sich gut mit Make up vertragen, muss aber nicht. Das hängt von vielen Faktoren ab, z. B. der Einwirkzeit (das Fluid muss wirklich gut weggezogen sein), aber auch der Beschaffenheit der Foundation, der individuellen Hauttrockenheit usw. Deine Bestellung ist ja noch nicht lange her – du weißt aber, dass wir eine Zufriedenheitsgarantie anbieten? Du liegst noch in der Frist, sende es gerne ein und wir erstatten dir den Kaufpreis zurück. Vor allem: Nicht ärgern! 🙂 Lieber Gruß, Thorsten von HighDroxy

Deine Meinung?