Die 80er im neuen Gewand: Malia und Boris Blank

Dank meiner mittlerweile doch funktionstüchtigen Raumfeldgeräte (meine neue Fritzbox brachte den Durchbruch, die alte konnte einfach den technischen Standard nicht) höre ich mich jetzt den ganzen Tag durch das unendliche Angebot von Spotify, Soundcloud ist auch schon registriert und es macht Spaß. Ganz oben auf meiner Playlist steht derzeit „Convergence“ von Malia und Boris Blank.

Bei Amazon ist das Album unter Acid Jazz kategorisiert (was ist das eigentlich), ich finde es einfach genial.

Malia hat eine wunderbare Stimme (und übrigens auch eine witzige Facebookseite) und Boris Blank als Produzent dazu – die Mischung ist extrem gelungen. Ich mag die Mischung aus den elektronischen Samples und der warmen Stimme. Darauf gekommen bin ich bei WDR5, da gibt es immer erstaunliche Musik zu entdecken. Und dank Spotify ist es jetzt ganz einfach: Musik gefällt? Bei WDR in der Playlist nachschauen, bei Spotify markieren und fertig. Ich mag solche Lösungen.

Boris Blank? Kennt ihr garantiert, er machte zusammen mit Dieter Meier „Yello“ und die beiden waren in den 80ern ganz ganz oben.

Mein Anspieltipp zum reinhören: „I feel it like you“

Deine Meinung?