Wochenendrezept: Rosenkohl und Kartoffeln

Kohl gehört nicht gerade zu meinem Lieblingsgemüse, Ausnahme sind Rosenkohl und Spitzkohl – wobei mir bei letzterem auch noch ein paar geeignete Rezepte fehlen. Rosenkohl gibt es bei uns meist einfach in einer hohen Pfanne mit ein paar Zwiebeln angedünstet, da musste mal was Neues her.

Und prompt bin ich über dieses wunderbare Gericht gestolpert – Winteressen at its best! Und sogar vegetarisch. Man kann natürlich auch noch etwas dazu braten, ich bevorzuge solo. Und wie immer ist das Rezept leicht modifiziert…

Mit Klick auf den Button wird das Bild von Pinterest gezeigt.

Inhalt laden

Die Zutaten (für 3-4 Personen)

  • 1 kg kleine Kartoffeln (vorwiegend festkochend oder festkochend, sonst wird es matschig)
  • 750 g Rosenkohl
  • 2 rote Zwiebeln
  • Knoblauchzehen nach Geschmack, bei uns zwei bis drei
  • 1 Stange Lauch
  • Öl zum Anbraten, ich mag am liebsten Sonnenblumenöl, Olivenöl geht natürlich auch
  • 1 EL Paprikapulver edelsüß
  • Chiliflocken nach persönlicher Vorliebe für scharfes Essen
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Messerspitze Kreuzkümmel (Cumin)
  • etwas Muskat (kann ich schwer einschätzen, auf jeden Fall weniger als ein 1/2 TL)
  • Thymian und Oregano – ungefähr ein Teelöffel bei der getrockneten Variante
  • 1 guter Esslöffel Senf (bei mir seit neuesten wieder mal Monschauer Senfmühle – sehr lecker)
  • 1 Esslöffel Honig
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 1 Becher Creme Fraiche (bei mir die Aldiportion, also 200 g)
  • 1 Tüte geriebener Käse (Gouda oder etwas herzhafter Emmentaler)
  • ggf. noch Parmesan

Die Zubereitung

Die Kartoffeln waschen und mit Schale zehn Minuten vorkochen, sie sollten noch nicht ganz weich sein, also “bissfest”.

Rosenkohl waschen, putzen und halbieren. Zwiebel in halbe Ringe schneiden (also hälfteln und dann in Ringe schneiden). Knoblauch zum Durchpressen fertig machen. Den Lauch der Länge nach vierteln und in 1 cm breite Stücke schneiden. Lauch bitte gründlich waschen, da klebt IMMER Erde drin.

Öl in einer hohen Pfanne erhitzen, Knoblauch reinpressen, Zwiebeln und Lauch dazu und alles anbraten. Dann den Rosenkohl dazu und noch ein bisschen weiter braten. Dann kommen alle Gewürze, Senf + Honig dazu, verrühren und mit der Brühe und Creme Fraiche ablöschen. Herd ausschalten, dafür den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

Kartoffeln ggf. schälen und in Scheiben schneiden.

Dann wird in die Auflaufform geschichtet: Hälfte Kartoffeln, Hälfte Gemüse, Hälfte Kartoffeln, Hälfte Gemüse und zum Schluss den Käse drauf streuen.

Dann ab in den Ofen und ungefähr 30 bis 40 Minuten backen, der Käse sollte goldbraun sein – wie es sich für einen Auflauf gehört.

Fertig!

wer mag, kann dann noch etwas Parmesan drauf streuen.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und guten Appetit!

PS: kann man natürlich auch mit anderem Gemüse (Broccoli, hm, vielleicht auch Spitzkohl) machen, ann würde ich aber den Lauch weglassen.

9 Meinungen zu “Wochenendrezept: Rosenkohl und Kartoffeln

  1. Das klingt aber lecker 😋, danke. Spitzkohl hatte ich bis vor kurzem gar nicht auf dem Schirm, bis mir ein Rezept von Steffen Hensler begegnet ist: Spitzkohl in feinen Streifen in französischer Salzbutter (eine ordentliche Menge… 😉) langsam anbraten, bis er glasig ist, mit etwas Sojasoße ablöschen, evtl. noch etwas Salz und Pfeffer, aber eigentlich reichen die 3 Zutaten… Ratzfatz und köstlich! Wir essen einfach (natürlich auch in der leckeren Butter) gebratene Spätzle dazu…. Allen ein schönes Wochenende!

  2. Ich hatte neulich Spitzkohl mit Kabeljau.
    Dafür Zwiebel in Öl anrösten, in Streifen geschnittenen Spitzkohl dazu. Etwas anbraten. Mit süßer Sahne angießen, pfeffern und salzen und etwas Muskatnuß. Das Fischfilet anbraten. Darauf eine Kruste aus Weckmehl, Butter, Petersilie, Salz und Pfeffer, etwas Paprika oder Chilliflocken. Im Ofen überbacken. Dazu gekochte Kartoffel. Hat uns sehr gut geschmeckt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.