Riemann P20 Suncare for Kids SPF50+ Sonnenschutz

Testliste von super bis aussortiert (14): Hautpflege – Riemann Sonnenschutz, Reflora Skin und Clarins

Werbung - hier wurde mir das eine oder andere Produkte zugeschickt

Heute eine Testliste in Sachen Hautpflege. Ich habe eine Creme für euch, bei der ich auch nach einigen Wochen noch nicht sicher bin. Und zwei Produkte, die ich auf Empfehlung von euch getestet habe.

Mal sehen: Clarins Calm-Essentiel Gel anti-rougeurs

Clarins Calm-Essentiel Gel anti-rougeurs

Clarins hat kürzlich eine neue Serie für empfindliche Haut herausgebracht: Calm Essentiell. Die Serie hat drei Produkte, ein Pflegeöl (=nichts für mich), eine beruhigende Emulsion (war mir zu reichhaltig) und eine Gel-Creme gegen Rötungen. Die Serie hat als „Starinhaltsstoff“ Sclareolid, das aus Blüten und Blättern des Muskatellersalbeis gewonnen wird. Wenn man danach im Netz sucht, findet man wenig Informationen. Interessanter wird es, wenn man nach Symbright sucht. Ich bin zufällig darüber gestolpert, als ich mir die neue Creme von Inkey List im Netz angeschaut habe. Der INCI-Name von Symbright ist Sclareolid.

Und das hört sich alles sehr gut an: gleichmäßigerer Hautton und Beruhigung der Haut. Da bin ich definitiv interessiert.

Ich finde das Gel ausgesprochen angenehm auf der Haut, es ist sehr feuchtigkeitsspendend und gefühlt entspannt sich alles sofort. Es gibt auch einen kleinen Soforteffekt durch die grüne Tönung:

Clarins Calm-Essentiel Gel anti-rougeurs Swatch

Könnte die optimale Sommerpflege werden, denn aktuell war es mir als Serum zu viel und als Creme zu wenig. Wenn da nicht… die (dezente) Parfümierung wäre. Die riecht wirklich ausgesprochen angenehm und entspannend und ist Teil des Gesamtkonzepts. Warum aber ausgerechnet in einer Pflege für empfindliche Haut ein Duftstoff dabei ist, verstehe ich nicht so ganz.

Ich reagiere nicht allzu empfindlich auf Duftstoffe und ich mag die Pflegewirkung und den Duft des Gels, daher habe ich es für wärmere Temperaturen beiseite gepackt.

Für euch zur Info noch die INCIs:

AQUA/WATER/EAU. PROPANEDIOL. CAPRYLIC/CAPRIC TRIGLYCERIDE. SQUALANE. CI 77891/TITANIUM DIOXIDE. GLYCERIN. AMMONIUM ACRYLOYLDIMETHYLTAURATE/VP COPOLYMER. SYNTHETIC FLUORPHLOGOPITE. PARFUM/FRAGRANCE. HYDROXYACETOPHENONE. SCLAREOLIDE. DISODIUM EDTA. MARRUBIUM VULGARE EXTRACT. TIN OXIDE. CI 19140/YELLOW 5. CI 42090/BLUE 1 [V3670A]

Das mit dem Duft ist wirklich zwiespältig, ansonsten ist das Gel eher minimalistisch formuliert – pflegendes, Wirkstoff und Pigmente für den Soforteffekt.

Noch in der Testphase: Reflora Skin Akutpflege Creme

Reflora Akutpflege Creme Hautpflege

Manchmal bin ich ein bisschen verzweifelt bei seltsamen Unverträglichkeiten meiner Haut – in diesem Fall Hamamelis. Was zu einer längeren Testphase führte.

Aber von vorne: von euch wurde Reflora Skin erwähnt und zwar explizit als Serum und zur Stärkung der Hautbarriere. Ich habe mich dann mal schlau gemacht, Kontakt aufgenommen und bekam ein Probeexemplar. Die Konsistenz fand ich erstaunlich:

Reflora Akutpflege Creme Swatch

Bei einer Creme für trockene Haut (auch mit Neigung zu Neurodermitis) hätte ich etwas sahnig-cremiges erwartet. Ich finde es eher wie eine Gelcreme, also als Serum bestens geeignet.

Die Inhaltsstoffe sind ein Träumchen für alle, die ihre Hautbarriere auf Vordermann bringen wollen oder generell den Zustand der Haut verbessern wollen:

Aqua, Pentylene Glycol, Avena Sativa Kernel Flour, Borago Officinalis (Borage) Seed Oil, Glycerin, Butyrospermum Parkii (Shea) Butter, Alpha-Glucan Oligosaccharide, Niacinamide, Sodium Stearoyl Glutamate, Panthenol, Lactic Acid, Caprylic/Capric Triglyceride, Hydrogenated Phosphatidylcholine, Xanthan Gum, Bisabolol, Sodium PCA, Silica, Maltodextrin, Pullulan, Sclerotium Gum, Hamamelis Virginiana Leaf Extract, Lactobacillus Ferment, Squalane, Lysolecithin, Citric Acid, Ceramide NP, Hydrogenated Lecithin, Dipropylene Glycol, Glyceryl Stearate, Sucrose Distearate, Cholesterol, Ceramide AP, Ceramide AS, Ceramide NS, Ceramide EOP, Tocopherol, Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Oil, Microcrystalline Cellulose

Neben den pflegenden Inhaltsstoffen (Pentylene Glycol, Borago Officinalis (Borage) Seed Oil, Glycerin, Butyrospermum Parkii (Shea) Butter, Alpha-Glucan Oligosaccharide, Caprylic/Capric Triglyceride, Squalane) gibt es Beruhigendes (Panthenol, Bisabolol, kollodialen Hafer (Avena Sativa Kernel Flour)).

Und noch sehr viele „Goodies“:

  • Niacinamide: dazu muss ich wohl nichts mehr sagen, der Alleskönner für schöne Haut
  • Hydrogenated Phosphatidylcholine und Hydrogenated Lecithin: Stärkung der Hautbarriere
  • 5 verschiedene Ceramide: ebenfalls Stärkung der Hautbarriere
  • Lactobacillus Ferment: wirkt positiv auf das Hautbiom

Kurz gesagt: perfekt – und das zum Preis von knapp 20 Euro für 50 ml. Die Creme gibt es übrigens hier.

Natürlich hatte ich mal wieder die INCIs nicht supergründlich studiert, ich neige ja eher zu ins Gesicht packen und schauen, was passiert. Die ersten beiden Tage nicht sehr viel, die Haut sah gut aus und das sind alles keine Inhaltstoffe, bei denen sofortige Wunder zu erwarten sind. An diesem Tag machte mich eine Leserin darauf aufmerksam, dass Hamamelis drin steckt. Ich vertrage kein Hamameliswasser. Wie sich in den Tagen darauf herausstellte, auch kein Hamamelisextrakt. Ich bekam kleine „Hübbelchen“ und da ich drumherum nur bewährte Produkte verwendet hatte… war es wohl das Hamamelisextrakt.

Blöd.

Ich gab dann die Creme meiner kleinen Tochter, sie hat die unschöne Kombination von Akne und empfindlicher Haut. Und wie sich dann später herausstellte so einiges von mir geerbt. Nicht nur die Keratosis Pilaris, auch Hamamelis scheint nicht ihr Freund zu sein. Sie bekam auch die „Hübbelchen“.

Blöd.

Nun gebe ich bei einer so wunderbar formulierten Creme nicht so schnell auf. Wie ihr wisst, benutze ich für Hals und Dekolleté andere Produkte als im Gesicht. Dafür gibt es auch tatsächlich eine Erklärung: das Hautbiom kann sich an verschiedenen Körperteilen deutlich unterscheiden. Also läuft seit Samstag der dritte Test. Bisher keine „Hübbelchen“. Drückt mir die Daumen.

Insgesamt: ein toller Tipp – abgesehen von meinen persönlichen Unverträglichkeiten eine ganz dicke Empfehlung!

Instant Love: Riemann P20 Suncare for Kids SPF50+

Riemann P20 Suncare for Kids SPF50+ Sonnenschutz

Kommen wir zum Hype, den ich total verpasst hatte – glücklicherweise ihr nicht und so habe ich auf eure Empfehlung hin gekauft.

Was für ein Sonnenschutz! UVA über 50, da geht mir das Herz auf.

Also flugs auf Amazon bestellt und zwar gleich die 200 ml Flasche. Die Preise auf Amazon schwanken übrigens stark, also im Zweifel ein paar Mal schauen. Ich habe 30 Euro für 200 ml bezahlt, meist gibt es aber 100 ml für 14 Euro.

Hier ein Blick auf die Verpackung:

Riemann P20 Suncare for Kids SPF50+ INCI

Die INCIs sind erwartungsgemäß von Filtern dominiert, Alkohol ist nicht enthalten:

Aqua, Diethylamino Hydroxybenzoyl Hexyl Benzoate, Ethylhexyl Salicylate, Butyloctyl Salicylate, Ethylhexyl Triazone, C12-15 Alkyl Benzoate, Dibutyl Adipate, Phenoxyethyl Caprylate, Canola Oil, Bis-Ethylhexyloxyphenol Methoxyphenyl Triazine, Hydrogenated Vegetable Oil, Potassium Cetyl Phosphate, Hydrogenated Vegetable Oil, Glycerin, Silica, Methylene Bis-Benzotriazolyl Tetramethylbutylphenol, Hydrogenated Ethylhexyl Olivate, Tris-Biphenyl Triazine, Vp/​Acrylates/​Lauryl Methacrylate Copolymer, Phenoxyethanol, Ethylhexylglycerin, Acrylates/​C12-22 Alkyl Methacrylate Copolymer, Decyl Glucoside, Hydrogenated Olive Oil Unsaponifiables, Xylitylglucoside, Caprylyl Glycol, Anhydroxylitol, EDTA, Benzoic Acid, Xanthan Gum, Propylene Glycol, Butylene Glycol, Disodium Phosphate, Pentylene Glycol, Xylitol, Glucose, Dehydroacetic Acid, Disodium Peroxodisulphate

Insgesamt sind sechs Filter enthalten:

  • Diethylamino Hydroxybenzoyl Hexyl Benzoate (Uvinul A Plus)
  • Ethylhexyl Salicylate
  • Ethylhexyl Triazone (Uvinul T 150)
  • Bis-Ethylhexyloxyphenol Methoxyphenyl Triazine (Tinosorb S)
  • Methylene Bis-Benzotriazolyl Tetramethylbutylphenol (Tinosorb M)
  • Tris-Biphenyl Triazine (Tinosorb A2B)

Da wundert einen der hohe UVA-Wert nicht.

Ansonsten ist (im Vergleich zu den Ölen von Beyer &Söhne und HighDroxy) nichts besonderes enthalten, also keine Antioxidantien oder andere Goodies.

Der Sonnenschutz selbst ist eine relativ dicke Creme und die Menge, die mit einem Pumphub herauskommt, entspricht für mein Verständnis in etwa der Menge, die man auf dem Gesicht auftragen sollte. Die Creme lässt sich gut verteilen, sieht am Anfang sehr weiß aus, aber das verschwindet fast sofort – dafür glänzt man dann erstmal heftig. Ich habe – auch nach euren Tipps – etwas herumprobiert und mit dieser Technik klappt das auch für Mischhaut:

  1. halbe Menge auftragen
  2. nach ein paar Minuten zweite Hälfte auftragen
  3. nach einer Viertelstunde ein Kosmetiktuch auf das Gesicht legen und ein bisschen andrücken

Jeglicher Fettglanz ist dann weg und die Haut fühlt sich seidig-weich an. Auch anschließendes Makeup ist absolut kein Problem, es gibt keine Krümelchen oder so. Übrigens brennt der Sonnenschutz auch nicht in den Augen, ich trage ihn auch auf die Augenpartie auf.

Ich wechsele derzeit einen über den anderen Tag mit dem Dayshade von Beyer&Söhne, das klappt prima ohne Unverträglichkeiten oder Pickelchen. Die bekomme ich sonst gerne mal, wenn ich denselben Sonnenschutz über einen längeren Zeitraum nehme.

Kurz gesagt: der Riemann P20 ist ein absoluter Volltreffer und ich kann ihn nicht genug loben!

Und jetzt nicht alle bei Amazon kaufen, sonst geht der Preis wieder hoch…

13 thoughts on “Testliste von super bis aussortiert (14): Hautpflege – Riemann Sonnenschutz, Reflora Skin und Clarins

  1. Hallo Irit,
    danke für die tollen Reviews, die sind mir immer eine gute Orientierungshilfe.
    Die Riemann P20 leistet mir schon seit einigen Wochen hervorragende Dienste und hat die Dermasence Solvinea Med als Lieblingssonnencreme abgelöst. Zumal kein Octocrylene enthalten ist und ich davon wegen meiner empfindlichen Haut ohnehin weg will.
    Glg Jennifer

  2. Noch eine tolle Creme,die super gegen Hautrötungen wirkt. ist die Centella unscented Creme von Purito. Wichtig: die Version ohne Hamamelis (Wichhazel) nehmen.

  3. Freut mich, dass du mit dem P 20 klar kommst. Mich stört das klebrige Gefühl zwar ein wenig, aber die hohen UVA-Schutzwerte überzeugen mich. Ich habe letztes Jahr Purito genutzt und mich gewundert, warum meine Pigmentflecken trotz Sonnenschutz so stark geworden sind… das Sol mir dieses Jahr nicht passieren.

    LG
    Julia

    1. Hallo Irit,
      ich habe noch eine Nachfrage, da du ja im Hals- und Dekolleté-Bereich andere Produkte verwendest: welcher Sonnenschutz kommt denn da aktuell zum Einsatz?
      Ich mache bei der Pflege nämlich keine Unterschiede (meine Haut beschwert sich da aber auch nicht), beim Sonnenschutz finde ich es wegen des Kontakts zur Kleidung etwas schwieriger…

      Daher mein Interesse 🙂

      Vielen Dank im Voraus und sonnige Grüße
      Julia

      1. ich benutze an Hals und Dekolleté aktuell die Dayshade Cream von den Beyers. Da ich fast nur V-Ausschnitt trage, kommt in die Mitte noch ein Tropfen Dayshade obendrauf – funktioniert gut

        1. Danke, das erinnert mich auch daran, dass der Dayshade immer noch auf meiner Wunschliste steht 🙂

          Und ein weiteres Dankeschön (passt thematisch nicht ganz): du hast mal die Babylove Körperlotion von Rossmann empfohlen und mit der komme ich im Sommer ganz wunderbar zurecht. Günstig, gut verfügbar, verträglich = perfekt. 🙂

          Gruß
          Julia

  4. P20 ist für mkeine trockene Haut ein Segen, ich nehme 1.5 oder etwas weniger Pumphubs auf einmal, alles zieht ein, nichts glänzt und es brennt nicht in den Augen wie 95% chemischen SCs bei mir. Ich warte immer 25-30 Minuten bevor ich mich schmkinke, damit sich der Schutzfilm bildet. Ich habe daheim noch andere SCs mit UVA über 50, aber die trocknen bei mir auf Dauer die Haut ein wenig aus. Den Preis finde ich angemessen, sonst zahlt man für 50 ml über 20,00 € für die gleiche Schutzwirkung.

  5. Ungefähr 10 Tage ging es mit mir und Reflora super, und dann bekam ich im Gesicht auch rote Hubbel, keine richtigen Pickel, nur Hubbel.
    Ob das auch am Hamamelis liegt?
    Keine Ahnung, ich finde es jedenfalls sehr schade, weil die Konsistenz und das Hautgefühl der Hammer ist, genau richtig für meine Haut.

    1. Das ist ja richtig schade, Irit und Potion, aber ich kenn das mit Produkten, die eigentlich super formuliert sind und eine kleine Menge Calendula enthalten.
      Vielleicht wird Reflora von diesem jungen Startup ja nochmal reformuliert, denn m.M.n. gibt es bessere inflammatorisch wirkende Pflanzen, Magnolie zB.
      Hamamelis birgt ja doch recht häufig ein Allergierisiko. Ich nehme es auch nur, wenn es weit hinten in der Liste aufgeführt ist.

      Ich habe mir gestern das probiotische Serum von Vichy Mineral89 bestellt, da ich ein großer Fan der „Normalversion“ bin. Aufgrund der probiotischen Zusätze möchte ich das mal ausprobieren. Evtl. wäre das eine Option für die, die Reflora nicht gut vertragen??

      Mit Riemanns P20 bin ich weiterhin auch sehr zufrieden. Mit der Uncover Skincare (orange) und dem Eubos HautRuhe Sonnenschutz, macht es bei mir unter dem mineralischen MU die schönste, sprich porenverfeinerte Haut.

      Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.