Skincerely Yours

[Eine erfreuliche Zusammenarbeit und damit Werbung]

Ein eher seltenes Event auf dem Blog: eine neue Marke im Test, Skincerely Yours.

Ich bekam im April eine nette Mail von Skincerely Yours, habe mir die Produkte angeschaut und wollte dann bitte sofort alles ausprobieren.

Wer ist Skincerely Yours?

Ein sehr interessantes kleines Unternehmen aus Deutschland, um es genau zu sagen: ein kleines Frauenunternehmen. Und die beiden Schwestern, die hinter Skincerely Yours stecken und sich am liebsten im Hintergrund halten (und deshalb hier auch nicht weiter auftauchen), haben dieselben Erfahrungen gemacht wie so viele: man probiert Reinigungen, Cremes, Seren und so weiter, aber die Haut wird nicht schöner bzw. lassen sich die Hautprobleme einfach nicht lösen.

Und wie bei vielen (einschließlich mir) kam irgendwann Information ins Spiel, Nachlesen über Inhaltsstoffe und Nachdenken über wirksame Hautpflege. Und dann war da natürlich noch das Thema Nachhaltigkeit und umweltfreundliche Produktion.

An der Stelle kann man verschiedene Wege einschlagen. Die einen kaufen einfach entsprechend ein, die nächsten (so wie ich) schreiben darüber und einige Wenige – machen einfach selbst, was sie an Pflege haben wollen. Und das trifft auf Skincerely Yours zu.

Das Ganze ist in den vier Prinzipien für gute Hautpflege sehr gut zusammengefasst:

  1. Es werden nur hochwertige und gleichzeitig verträgliche Inhaltsstoffe verwendet.
  2. Die Wirkstoffe werden in potenten Konzentrationen eingesetzt.
  3. Die Produkte sind clean formuliert, d.h. unbedenklich und auf das Wesentliche reduziert, und das Sortiment ist übersichtlich gehalten.
  4. Die Produkte werden im Einklang mit Mensch, Tier und Umwelt produziert.

Und nicht zu vergessen: alle Produkte haben eine gute Verpackung und einen mehr als angemessenen Preis.

Natürlich muss ein kleines Label dabei auch Kompromisse machen, die Produktpalette entwickelt sich noch weiter, deckt aber schon wichtige Punkte wie Reinigung, Creme, Serum und Exfoliant ab.

So, und nach all diesen Informationen kommen wir zum wesentlichen Teil:

Welche Produkte gibt es von Skincerely Yours?

Hier seht ihr die komplette Produktrange:

Skincerely yours

Wie oben schon beschrieben gibt es die Unterteilung in „Essentials“ und „Treatments“. Die Essentials sind für tägliche Benutzung gedacht und diese beiden stelle ich euch heute genauer vor – wobei ich das Serum für meinen Geschmack durchaus auch zu den Essentials packen würde 😉

Essentials Milde Reinigung

Skincerely Yours essentials Milde Reinigung

An der Stelle war ich SEHR gespannt und zwar aus zwei Gründen: zum einen ist die Papierform einfach klasse (pH-Wert gut, milde Tenside, ein Gel zum Abwaschen), zum anderen ist die Reinigung für mich persönlich das schwierigste Produkt. Wenn meine Haut nicht ganz so aussieht, wie ich es mir wünsche, liegt es sehr oft an der Reinigung. Bei mir kommt der Effekt auch oft erst nach einiger Zeit (ein bis zwei Wochen), die Haut sieht auf einmal unruhig oder blöd aus. Wenn ich es mir so recht überlege, ist Reinigung auch die Produktkategorie mit den wenigsten Favoriten.

Aber zu der milden Reinigung von Skincerely Yours. Wie gesagt, die Papierform ist gut, hier die INCIs:

Aqua, Pentylene Glycol, Coco Glucoside, Alcohol, Disodium/ Sodium Cocoyl Glutamate, Glycerin, Xanthan Gum, Sodium Citrate, Citric Acid

Ja, es ist Alkohol drin, was mich aber hier überhaupt nicht stört. Zum einen sind es keine Massen und zum zweiten wird es ja wieder abgewaschen, also kein Problem für mich. Ansonsten eine sehr minimalistische Formulierung: Pentylene Glycol (feuchtigkeitsspendend, konservierende Wirkung), Coco Glucoside und Disodium/ Sodium Cocoyl Glutamate (sehr milde Tenside), noch mehr Feuchtigkeit (Glycerin) und Verdicker sowie pH-Wert-Regulierer.

Das Gel selbst ist auch klasse, schäumt gut, aber nicht übermäßig auf, fühlt sich angenehm an auf der Haut und – nicht zu vergessen – säubert ordentlich. Wie immer habe ich den „Makeup-Test“ gemacht, sprich: Makeup abwaschen und anschließend mit Mizellenwasser und Wattepad überprüfen, ob noch etwas übrig geblieben ist. Ich habe noch nichts gefunden, womit man die gründliche Entfernung von Sonnenschutz überprüfen kann, ich gehe aber davon aus, dass ein Produkt, das Makeup einschließlich Wimperntusche ordentlich entfernt, das auch kann.

Mein Problem: ich habe sie nicht gut vertragen, meine Haut sah nach anderthalb Tagen ein wenig unglücklich aus. Ich habe auch einen konkreten Verdacht, da ich mit anderen milden Reinigungsprodukten dasselbe Problem hatte. Also habe ich nochmal genau recherchiert, welche Reinigungsprodukte ich zwar anfänglich sehr gut fand, aber auf Dauer doch nicht benutzt habe. In jedem einzelnen steckte Coco Glucoside, offensichtlich vertrage ich dieses Tensid einfach nicht gut. Wieder etwas dazugelernt.

Natürlich habe ich die Reinigung gleich an meine Töchter weitergereicht (ich versuche immer, die Anwendung von merkwürdigen Peeling-Gel-Blabla von Garnier und Co zu verhindern), die finden es klasse und fragten nach Nachschub. Insbesondere meine jüngere Tochter, die sich gerne und viel schminkt, mochte es!

Daher: falls ihr keine Probleme mit diesem Tensid habt – ein dicke Kaufempfehlung. Die Flasche mit 200 ml Inhalt kostet knapp 20 Euro (Link).

Essentials Reparierende Nachtpflege

Skincerely Yours essentials Reparierende Nachtpflege

Das zweite Produkt aus der Essentials-Reihe ist die Nachtpflege – mit beeindruckenden INCIs:

Aqua, Pentylene Glycol, Caprylic/Capric Triglyceride, Squalane, Glycerin, Candelilla/Jojoba/Rice Bran Polyglyceryl-3 Esters, Glyceryl Stearate, Ceramide NP, Tocopheryl Acetate (Vitamin E), Hydrolyzed Corn Starch (Maisstärke), Beta Vulgaris (Beet) Root Extract, Ectoin, Cetearyl Alcohol, Sodium Stearoyl Lactylate, Lecithin, Ascorbyl Palmitate, Helianthus Annuus Seed Oil (Sonnenblumenöl), Tocopherol (Vitamin E), Sucrose Stearate, Xanthan Gum, Sodium Citrate, Citric Acid.

Eine wunderbare Mischung aus Pflege (u.a. Caprylic/Capric Triglyceride, Squalane, Lecithin), Feuchtigkeitsspendern (u.a. Glycerin, Rote Beete Extrakt, Ectoin, Pentylene Glycol) und Antioxidantien (Vitamine C und E). Plus Ceramid NP (auch Ceramid 3), das positiv auf die Hautbarriere wirkt, mit der satten Dosierung von 1%.

Kurz gesagt war ich sehr angetan von der Mischung, die auch prima als Augencreme verwendet werden kann und natürlich auch tagsüber unter Sonnenschutz. Tolle Creme zum guten Preis (50 ml kosten knapp 25 Euro, Link), die könnte ein richtiger Favorit werden.

So sieht sie übrigens aus:

Skincerely Yours essentials Reparierende Nachtpflege Swatch

Außerdem sieht man auch mein Problem mit der Creme, sie ist nämlich ziemlich reichhaltig. Die empfohlenen zwei Pumpstöße für das Gesicht reichen bei mir für Gesicht, Hals und Dekolleté – nur leider ist es mir selbst dann noch zu reichhaltig. Das ist aber auch das einzig „Nachteilige“, was ich sagen kann – denn trotz der Reichhaltigkeit habe ich keine Pickel oder ähnliches bekommen.

Natürlich habe ich auch hier eine zweite Meinung eingeholt und zwar von einer Freundin mit eher trockener Haut. Sie mochte die Creme gerne und soweit ich das nach zweiwöchiger Benutzung vom rein optischen Eindruck her beurteilen kann, bekommt die Creme ihrer Haut ausgesprochen gut.

Daher: auch hier eine dicke Kaufempfehlung für alle mit Tendenz zu trockener Haut.

Hinweise

Alle Produkte sowie weitere Infos gibt es auf der Website von Skincerely Yours (Link).

Am nächsten Montag gibt es Teil 2 mit meinen Reviews zu den Treatments. Und eine Überraschung 😉 Stichwort Glück.

Kennt jemand schon Skincerely Yours? Was meint ihr?

8 Meinungen zu “Skincerely Yours

  1. Guten Morgen,

    schön, hier über Skincerely Yours zu lesen. Ich bin vor ungefähr zwei Jahren auf diese Marke gestoßen und benutze seitdem begeistert die Reinigung. Meine Haut mag sie sehr, ich bin froh, so ein passendes Produkt gefunden zu haben. Gut formuliert, guter Preis und aus Deutschland. Ich gebe zu, das „alte“ Design und Packaging hat mir noch besser gefallen, aber es sind ja die inneren Werte, die hier überzeugen.

    Die Nachtpflege ist auch toll, nur an die Treatments habe ich mich noch nicht herangetraut (da habe ich auch noch einige Vorräte von meinen anderen Favoriten), deshalb bin ich sehr auf deinen nächsten Beitrag gespannt.

    Eine schöne Woche für alle, liebe Grüße
    Gabriele

  2. Ich benutze seit einem guten Jahr das Peeling-Liquid dieser Firma und bin absolut zufrieden.
    Meine Haut ist reif *huestel*, empfindlich, trocken,…..bei einer Anwendung 1x/ Woche vertrage ich es sehr gut.
    Vielleicht sollte ich auch mal die Reinigung testen…?

    lg
    angela*

  3. Hm… Punkt eins und zwei der vier Prinzipien lassen sich noch machbar überprüfen.
    Aber was genau bedeutet: „clean formuliert“ und „im Einklang mit Mensch, Tier und Umwelt produziert“? Das ist mir zu schwammig und scheint mir eher ein hübsches Etikett zu sein.

    Ich hab mir die Internetpräsenz angesehen — alles nett und irgendwie seltam… vage (?).

    Deine Töchter haben das schon gut :-p.

    1. ach ja, das Thema ist immer schwierig. Ich finde es zum Beispiel prima, dass kein Mikroplastik drin ist oder seltsame Konservierungsstoffe. Es gibt ja keine Definition von „clean“. Aber dei Aussage auf der Website „All unsere Produkte sind 100% vegan & tierversuchsfrei sowie frei von Mikroplastik, Duft-, Farb- und Konservierungsstoffen, Parabenen, Silikon- und Mineralölen“ finde ich da schon aussagekräftig. Ansonsten ist es – wie ich auch von anderen Unternehmen weiß – sehr aufwändig und teuer, offizielle „Siegel“ zu bekommen, die dann womöglich auch nicht besonders aussagekräftig sind.

      Und ja: meine Töchter (und die eine oder andere Freundin) haben es pflegetechnisch gut getroffen 😉

  4. Liebe Irit,
    ich mag deine ehrliche und offene Art mit der du Produkte zeigst. Genauso gut gefällt mir, dass du sagst, an mir ist es nicht so gut, aber..
    Ich hab gegrinst bei dem Satz: Reinigung kommt hier wenig vor. Denn die Versprechen und die Ergebnisse von Reinigung klaffen oft stark auseinander. Ich habe ein absolutes Lieblingsreinigungsprodukt, was absolut großartig alles tut, was es soll. Es ist höherpreisig und deshalb probiere ich immer mal wieder Alternativen. Und jedes Mal kehre ich leicht reumütig zurück. Dieses hier klingt auch interessant, vor allem wie du das ergebnis beschreibst..
    Vielen Dank
    Liebe Grüße
    Nicole

  5. Ich bin vor einiger Zeit zufällig auf die Marke gestoßen und fand den Internetauftritt sympathisch. Ich habe überlegt, mir die Creme und das Serum zu bestellen. Allerdings habe ich bei Cremes, die nicht speziell für Mischhaut sind, in der Regel das Problem, dass sie mir einfach viel zu reichhaltig sind. Daher habe ich dann doch nicht bestellt und bin jetzt sehr gespannt auf deine Meinung zum Serum

  6. Ich benutze das Fruchtsäurepeeling seit einem halben Jahr 1x die Woche und bin begeistert, wie gut meine Haut dadurch aussieht. Hab allerdings auch eine unkomplizierte wenn auch reife Haut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.