Wochenendrezept: frisch gebackene Sonntagsbrötchen

Werbung! Aufgrund der aktuellen Rechtslage ist alles von (unbeauftragter) Namens- bzw. Markennennung bis zu bezahlten Kooperationen als Werbung zu kennzeichnen.

Im Sommer fahre ich morgens vorzugsweise mit offenem Dach zum Bäcker und kaufe lauter leckere Sachen für uns. Aber sobald es richtig fies draußen wird… backe ich öfter mal selbst. Zu Hause ist es dann doch gemütlicher und ich habe vor zwei Jahren ein tolles und schnelles Rezept für uns gefunden.

Das hier sind die Lieblings-Sonntagsbrötchen von uns:

Frische Brötchen zum Frühstück

Die sind in noch nicht mal zehn Minuten gemacht und während der 20 Minuten Backzeit kann man wunderbar noch einen Kaffee im Bett trinken (während die Familie den Tisch deckt, Eier kocht und so weiter).

Das Rezept stammt aus einer alten „Barbara“.

Sonntagsbrötchen

Zutaten für 10 Stück:

  • 250 g Magerquark
  • 1 Ei Größe M
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 5g Zucker
  • 8g Salz – ich nehme immer Fleur de Sel, schmeckt einfach am besten
  • 250 g Weizenmehl Type 550 (Achtung, das ist nicht das normale Mehl)
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 30 g Chiasamen + mehr zum Bestreuen
  • noch etwas Fleur de Sel

Zubereitung

Ich habe eine digitale Waage und wiege dann in zwei Schritten die Zutaten ab.

Als erstes Magerquark, Salz und Zucker abwiegen, dann das Ei dazugeben und alles mit einem Löffel gut verrühren.

Dann wieder ab auf die Waage, Mehl und Chiasamen abwiegen, Backpulver dazugeben und dann mit dem Handrührer (Knethaken) den Teig mischen. Das Ganze ist dann noch etwas klebrig. Ich knete dann kurz mit den Händen weiter und nehme dazu noch etwas Dinkelmehl 630.

Dann eine etwa 30 cm lange Rolle formen (dazu braucht man meist noch etwas Mehl), in zehn Stücke schneiden. Die Stücke mit noch etwas Mehl in flache Kugel formen, ab aufs Backblech.

Alle Brötchen mit feuchten Händen „bestreichen“, dann noch mehr Chiasamen obendrauf streuen und noch jeweils eine kleine Prise Salz. Durch das Wasser werden die Brötchen knuspriger.

Im vorgeheizten Backofen 20 Minuten bei 180 Grad Umluft auf der zweiten Schiene von unten backen. Frühstück ist fertig!

Alternativ kann man übrigens auch andere Kerne (Sonnenblumen, Kürbis) in den Teig mischen oder obendrauf streuen.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und guten Appetit!

5 Kommentare

Kommentieren →

Nimmst du wirklich 8 Gramm Fleur de Sel? Das salzt wesentlich stärker als normales Salz… und dann noch welches obendrauf?
Ich backe ja viel Brot, aber das erscheint mir etwas salzig.
Liebe Grüsse

JA – und das ist wirklich der Trick, damit sie richtig gut schmecken! Ich hatte diverse Versuche mit 1-3 Prisen etc, alles Mist. Hat einfach keinen Geschmack.

Schreibe einen Kommentar