Provence 2020

Achtung: Werbung! Lesen auf eigene Gefahr*

So spät wie in diesem Jahr habe ich noch nie Urlaub gebucht. Ich bin ja mehr die Planerin und mache das normalerweise mindestens ein halbes Jahr vorher. Im Fall von Djerba auch gerne fast ein Jahr vorher…

Auf jeden Fall waren wir sehr froh, dass es mit dem Urlaub in Frankreich noch geklappt hat und wir hatten Glück: unser Vermieter vom letzten Jahr hatte noch etwas frei.

Das war unser Häuschen (das Bad habt ihr ja schon gesehen), der Garten war direkt daneben (also Standort Fotograf) und der Pool auch in diesem Jahr wunderschön und vielgenutzt.

Eigentlich wollten wir etwas Neues ausprobieren, aber ich fand die Lage eh etwas anstrengend, da hatte ich keine Lust, mich woanders einzufinden.

Das Haus ist in St.Maximin direkt neben Uzés und wie es sich für ein Städtchen in der Provence gehört, gibt es einen wunderschönen Marktplatz.

Dort ist auch Mittwochs und Samstags Markt und die Hölle los.

Wir waren wieder Kajak fahren:

Und in unserem Lieblingsrestaurant in St.Maximin:

Lecker, oder?

Noch ein bisschen Bilderflut…

Der tolle Mann bei der Arbeit!
Sieht bei mir nicht ganz so professionell aus

Und dann war da noch das schwarze Kleid. Witzigerweise scheint es das Erfolgsmodell von H&M zu sein – Susi (Texterella) hatte es auch auf dem Blog.

Der erste Versuch war etwas misslungen… zu viel Wind

Schon besser!

Corona…

Im Großen und Ganzen hat man von Corona nicht viel bemerkt (außer den Masken natürlich), aber das hier fand ich sehr erschreckend:

Wir blicken auf den (die?) Cours Jean Jaurès in Avignon, die Haupteinkaufsstraße. Normalerweise wird man hier im Juli während des Theaterfestivals fast tot getreten. Scharen von Menschen, kleine Aufführungen der Theatergruppen, Lebensfreude pur.

Es war leer.

Hier der Papstpalast mal etwas anders:

So habe ich das wirklich noch nie gesehen, ich vermute, das ging früher nur im November.

Ich hoffe, dass sich das wieder ändert – ich habe das bunte Treiben sehr vermisst.

Aber zum Schluss…

.. noch ein bisschen Südfrankreichglück.

Es war wie immer wunderbar!

PS: wusstet ihr eigentlich, dass „unsere“ Nimitta auch in der Provence wohnt und sogar zwei Ferienhäuschen vermietet?

*Aufgrund der aktuellen Rechtslage ist alles von (unbeauftragter) Namens- bzw. Markennennung bis zu bezahlten Kooperationen als Werbung zu kennzeichnen. Mehr Informationen dazu gibt es hier

24 Kommentare

Kommentieren →

Hallo Irit,
Ich war noch nie in Südfrankreich, nach den Fotos würde ich mich sofort ins Auto setzen und losdüsen.
Ich bin mir nicht sicher wie schnell sich die Lage ändern wird, denke es wird uns noch eine Weile begleiten. Covid zwingt uns zu einer langsameren Gangart, wer weiss wozu es gut ist.
Dass Nimitta Ferienhäuschen vermietet wusste ich nicht,
hätte aber Interesse🙃.
In diesem Sinne ein erholsames Wochenende an alle.

Ach, ich möchte auch nächstes Jahr nach Südfrankreich, allerdings eher in den Frühjahr- oder Herbstferien, im Hochsommer ist es mir zu heiß. Wo hast du denn dein tolles Ferienhaus gebucht? Das gefällt mir sehr.
Genießt das sonnige Wochenende, ich mach mir gleich mal einen Aperol zum Frühstück ;)
Zigarette, Kaffee und Aperol auf der Terrasse, das ist wahres Sommerglück, das hatte ich viele Jahre nicht, hatte ganz vergessen, wie toll das ist!

Oh Irit, was hattet Ihr es schön 😍! ich vermisse Südfrankreich so 😪. Die Region zwischen St. Tropez und Toulon ist fast unsere zweite Heimat. Und ich liebe die provencalischen Dörfer, von denen wir in den letzten 20 Jahren so viele kennengelernt haben. Dieses Jahr fällt der Urlaub leider aus, aber vielleicht gibt sich ja auch spontan noch etwas…
Liebe Nimitta, wo vermietest Du denn Deine Ferienhäuschen?
Habt alle ein schönes Sommerwochenende ☀️! LG Tina

Oh, erst jetzt gesehen, dass ich erwähnt wurde!
Wir sind 30 km östlich von Avignon in der Vaucluse zu Hause.
Liebe Irit, darf ich unsere Website angeben?
Nimitta, die grad den Pool geputzt hat 💪

Schön hast Du es da! Hoffentlich können wir nächstes Jahr wieder an die südfranzösische Küste, wir sind da üblicherweise mehrmals im Jahr.
Ein bisschen gemein ist das Foto vom Essen aber schon, so gut wie das aussieht… ächz, das Essengehen fehlen mir am meisten, aber es ist wie es ist.
Genieß die Tage da unten und komme gesund wieder heim!

Das sind wirklich wunderschöne Bilder. Ich würde auch gern mal wieder nach Frankreich. Ich hadere aber mit der Sprache. Mein Schulfranzösisch ist 26 Jahre nicht benutzt worden und da habe ich die Befürchtungen, mich nicht zu recht zu finden. Sehen das die Franzosen immer noch so eng oder kommt man auch mit englisch weiter? Könnt ihr alle französisch sprechen?
LG Denise
LG Denise

mein Französisch ist trotz diverser Kurse praktisch nicht existent. Erfahrung: wenn man freundlich grüßt und sich verabschiedet und fließend „je ne comprend pas“ sagen kann, geht es auch auf Englisch oder mit Händen und Füßen

Das Kleid habe ich auch! Ich habe drei von der Sorte. Schwarz, rosa Blümchen und schwarz mit rosa Blumen!! In die Provence hat es mich irgendwie nie gezogen…sieht aber toll aus! Hier wütet Corona immer schlimmer…ich habe das Gefühl Urlaub fällt die nächsten Jahre erst mal aus!😩

Da wird man richtig neidisch, der richtige Ort, um dort immer zu bleiben und dort Homeoffice *träum
Ich finde es nicht schlimm, dass es so leer ist, eher noch mehr ansprechend :-)
Corona ist wieder näher gekommen und ich muss auch bisher immer am ombia denken…
@ombia, wenn du hier noch liest, magst du berichten, wie es dir inzwischen geht?

Liebe Maggy,
mir geht es nicht wirklich gut. So ziemlich alle Organe haben gelitten – Leber, Herz, Niere, Lunge usw..erst jetzt kommt es raus, dass man Langzeitschäden haben könnte. Anti-Körper habe ich auch nicht mehr, ich hatte sie 3 Monate. Liebe Grüße

ach Ombia, das ist ja richtig Scheiße. Ich drücke dir alle verfügbaren daumen, dass es langsam, aber sicher besser wird. Du schaffst Das! Du bist so eine toughe Frau, lass dich nicht unterkriegen

Liebe ombia, das tut mit sehr leid, das von Dir zu hören! Du hast es Dir ja wirklich zu einem frühen Zeitpunkt eingehandelt, als noch die Einschätzung galt, das dies ein zwar grässliches Virus ist, das aber wenigstens auf die Lunge beschränkt bleibt, und man nicht so genau wusste, wo, wie und wie verd… leicht man sich das einfangen kann. Die unguten Nachrichten zu diesem vermaledeiten Adventskalender von %&ç-Krankheit kommen aber leider immer nicht überall an. Für unseren Teil sind wir seit März nur noch zum Einkaufen (mit Maske), für Spaziergänge und zu kurzen Autoausflügen raus. Den ‚Rudelbums da draussen‘ 🙄😉 – wir wohnen in einer Feriengegend – kann ich nicht recht verstehen. Da sind wohl einige gefühlt unverwundbar.
Ich wünsche Dir von Herzen ❤️ die beste Besserung, die man haben kann! Und besten Beistand und Rat! ❤️!!

Liebe ombia, das ist wirklich scheiße und das wollte ich eigentlich nicht hören, eher dass es dir wieder besser geht. Das mit den Langzeitschäden habe ich oft gelesen, aber dass die Antikörper wieder weg sind, setzt ja noch eins drauf. Ach Mensch! Ich drücke dir die Daumen, dass dein Körper die Schäden mit der Zeit auszugleichen lernt. Alles alles Gute für dich. Liebe Grüße

Habe ich auch gelesen; es wohl auch auf weitere Abwehrzellen an, wie B- und T-Zellen. Auch SARS generiert Gedächtniszellen, die nach all der Zeit noch auf Zack sind.

Ich hatte auch gedacht, dass die spezifische AK länger nachweisbar wären, so dass diejenigen sich sicherer fühlen könnten.
Schöne Aufnahmen, ich kriege immer mehr Lust . Mein Vorbereitungsdrang wird nur durch die Coronaberichte und Zahlen etwas gedämpft….wer weiß, wie es in 2 Wochen aussieht…:-/

Schreibe einen Kommentar