Makeup: die Gesamtlage…

Achtung: Werbung! Lesen auf eigene Gefahr*

Ich habe in letzter Zeit ziemlich viel über Makeup nachgedacht und eher wenig geschminkt. Ein paar Gedanken und Pläne haben sich aber herauskristallisiert…

Der Zauber der Jagd…

Was war das früher schön: man beauftragte ins Ausland reisende Freunde und Bekannte, doch endlich das neue Blush von NARS mitzubringen. Ich hatte ellenlange Liste bei meinen Besuchen in den USA. Und in Frankreich führte mein erster Weg zu Sephora – das Beautyparadies (ich glaube, ich habe die Geschichte mit dem Armani Makeup anno 2002 und Sephora in Paris schon mal erzählt?).

Tja, und heute? Wie ich Weihnachten festgestellt habe, gibt es nun Sephora in Dortmund. Ich gehe nur selten in die Stadt und das Ereignis ist komplett an mir vorbei gegangen. Nun kann ich also vor Ort Becca, Fenty, Huda, Hourglass, Charlotte Tilbury (man erinnere sich an die grandiose Stunde in London mit meiner Freundin) und so weiter einkaufen. Oder gegenüber bei Douglas Armani und Co.

Und habe überhaupt keine Lust dazu.

Das ist doch kein Shoppingerlebnis. Ich will in eine fremde Stadt reisen, spannende Geschäfte durchstöbern und eigentlich überflüssige Luxussachen einkaufen. Und nicht in Dortmund bei Karstadt.

Eindeutig: der Zauber der Jagd ist vorbei. Schade.

Wobei… ein paar schöne Sachen gibt es ja doch. Derzeit schleiche ich um die neuen Blushes von Patrick Ta. Mein geliebtes Blush von Hourglass in Luminous Flush ist so gut wie leer und die sehen im Video von Wayne Goss einfach toll aus.

Womit wir beim Gedanken Nr. 2 sind: shop your stash

Auf jeden Fall habe ich beschlossen, auch endlich mal alles zu benutzen, was ich noch besitze. Ich habe vor Weihnachten nochmal ausgemistet und nur behalten, was ich wirklich wirklich gerne mag. Der Bestand ist sehr überschaubar, z.B. besitze ich noch ganze acht Einzellidschatten und die kleine Essencepalette. Hm, einige Blushes, aber die sind auch alle toll. Und diverse rote Lippenstifte.

Was mir aber aufgefallen ist: meine Lidschattentechnik ist grottig schlecht. Ich übe derzeit nach Anleitung von Wayne Goss an der richtigen Platzierung am äußeren Winkel.

Und ich überlege immer noch, was ich WIRKLICH gerne an Looks mag. Der erste kommt übrigens nächste Woche. Das ist nicht so einfach, in den letzten Jahren habe ich mich gerne auf roten Lippenstift und mal einen grünen Lidschatten oder einen blauen Lidstrich zurückgezogen.

Und last but not least: die Foundationsuche

Das ist ein Thema, dass sich in den letzten Monaten bei mir festgesetzt hat. Ich benutze seit Jahren Jahrzehnten das Studio Fix von MAC in den Farbtönen N4 und N5. Das ist mein absolutes Lieblingsmakeup.

Einziges Problem: ich mag gerne Creme Blush oder auch flüssigen Highlighter benutzen und das passt nicht zusammen. Ich hatte im  letzten Jahr einige flüssige Foundations getestet, aber letztlich und in Dauernutzung war es nie so richtig gut. Zwei haben mir nach längerer Nutzung doch Unreinheiten beschert (ich tippe auf die Duftstoffe), die Farbe ist auch ein ewiges Problem – und im Endeffekt waren dann auf einmal alle verschenkt oder entsorgt.

Eine sichere Möglichkeit habe ich: die Illuminating BB Cream von Klairs, die ist klasse, passt prima vom Farbton her und macht keine Pickel. Aber eigentlich würde ich mir gerne mal eine richtig schöne Foundation kaufen.

Alles, was ich nicht ausprobieren kann, fällt schon mal weg, mein Hautton ist schwierig, da ich einen rosa-neutralen Unterton brauche. Das ist schade, denn die Surrat Foundations reizen mich sehr – ich muss unbedingt mal wieder nach London. Außerdem mag ich weder zu glowig (das verschwimmt bei mir und sieht einfach nur fettig aus) noch zu deckend. Diesen Full Coverage-Trend konnte ich noch nie verstehen.

Aktuell stehen auf meiner Ausprobieren-Liste:

  • Dior Backstage 2CR
  • Armani Luminous in 4,75
  • Chanel Les Beiges Teint Belle Mine Naturelle 22 rose beige
  • Chanel Les Beiges Eau de Teint (light vermutlich)
  • Bare Minerals Complexion Rescue in Opal

Ich denke, ich werde auch doch nochmal bei Sephora in Dortmund vorbeigehen und mir Fenty, Hourglass und Co anschauen. Auf jeden Fall habe ich mir kleine Probetöpfchen gekauft und werde mir Abfüllungen geben lassen, damit ich auch zu Hause ausprobieren kann.

Noch mehr Vorschläge in Sachen Foundation? Und was steht derzeit auf euer Wunschliste?

*Aufgrund der aktuellen Rechtslage ist alles von (unbeauftragter) Namens- bzw. Markennennung bis zu bezahlten Kooperationen als Werbung zu kennzeichnen. Mehr Informationen dazu gibt es hier

43 Kommentare

Kommentieren →

Guten Morgen Irit.
Auch ich bin habe meine Bestände drastisch ausgemistet.
Auf der Suche nach einer schönen Foundation bin ich auch. Ich habe dasselbe Problem, den passenden Farbton zu finden. Ich brauche auch einen recht neutralen. Von den o.g. habe ich die Dior Backstage in 2N probiert. Leider sehr orange. Die Bareminerals Complexion Rescue ist mir leider im Laufe des Tages zu fettig. Ich habe mir hier jetzt als Probe die Barepro Foundation bestellt. Ansonsten benutze ich die Too Faced Peach Perfect Comfort Matte sehr gerne. Die Estee Lauder Double Wear geht auch gut.
LG
Diana

Ich hatte / habe viel zu viel. Ausgemistet.. verschenkt oder in den Müll. Trotzdem hat Frau genug. Ich packe eine wöchentliche Schminkbox, somit kommen die Artikel alle mal dran. Es reicht für die Ewigkeit. Ich nehme im Wechsel auch Foundation. Muss es schnell gehen, Puderfoundation. Bei mehr Zeit, von Nui oder Màdara. Habe diese 2 im Standard.
Bei Lidschatten bin ich nicht fit.. Schlupflider und Brille. Mehr geht nicht. Bis November wird keine dek. Kosmetik gekauft ! Habe ich in mein Hirn angetackert. Ob‘s hilft?

Hallo Irit,

Mit Foundation ist bzw. war das bei mir auch ein Drama. Meine Lieblings BB Creme gibt es nicht mehr und somit startete die Suche erneut.
Habe CT , Chanel ,Guerlains, Bobbie Brown alle getestet , entweder war der Farbton nix, oder es war mir zu viel Glow usw.
Bin nun endlich fündig geworden und total happy mit der IT CC Creme in Light und im Sommer werde ich die Neutral Medium nehmen , das ist nun MEINE Foundation . Deckt gut, glänzt nicht, hält den ganzen Tag, wenn ich auffrischen möchte nehme ich den Chanel Les Beiges Puder darüber oder wenn es etwas stärker sein soll die Sensai Kompakt Puder Fondation.
Hoffe du wirst auch fündig
Liebe Grüße
Pink Lady

Danke – habe mal deinen Namen, der hier sichtbar ist von Klarname auf deine „Pink Lady“ geändert – ich hoffe, das war in deinem Sinn

Guten Morgen Irit,
Ich habe mir schon ewig keine Foundation mehr gekauft. Ich fühle mich mit Foundation immer „angemalt“. Zu besonderen Anlässen, wie Hochzeiten, Feiern etc. habe ich immer mal meine Pröbchen von Clinique etc. sparsam aufgetragen. Vielleicht ist das auch eine ziemlich subjektive Wahrnehmung🤔. Was ich aber schon brauche, ist Concealer. Habe eine feine eher dünne Haut und somit bekomme ich leicht mal Augenschatten. Also bisschen Concealer um die Augen, Nasenflügel und wo sonst noch ein Fleckchen ist, Puder von MAC drüber und ein wenig Bronzer/Rouge. Das ist meine „Grundierung“. Ich seh mir immer ganz fasziniert die Schminktutorials im Netz an und bin oft erstaunt, was so eine Foundation ausmachen kann. Allerdings denke ich, dass ein Make-up auf Fotos oder im Film anders rüberkommt. Wenn jetzt so ein toll geschminktes Mädel reell neben mir sitzen würde, würde ich wahrscheinlich denken…oh Mann, ist die zugekleistert🙈. Ich weiss nicht..ich finde einfach, wenn man eine schöne Haut hat, braucht man gar keine Foundation. Also zumindest nicht für jeden Tag oder im Alltag….Wie seht ihr das? Hab da nur ich so ein Gestell damit?

ja, mit 20 und in einem Video sieht so manches toll aus… in der Realität sieht es (wie ich finde) zugekleistert aus, ich mag das nicht

aber die jüngere Generation hat da einen anderen Blick, das ist fast schon eine Kunstform

Dank der Tipps von Irit und KK bin ich super zufrieden mit meiner Haut😘…ich glaub als ich noch jung war😉hatte ich mehr Probleme damit

Dank den beiden geht es mir genauso💪🏻😘 Ich dachte erst ich bilde mir ein, das meine Haut besser ist. Aber ich habe im letzten Jahr mehrfach von unterschiedlichen Menschen gesagt bekommen das ich so eine schöne Haut hätte und das man nicht glauben könnte das ich 54 wäre 😊

Hallo Irit, auch ich habe so meine Probleme mit „Foundation“. Entweder ist sie zu deckend oder die Farbe stimmt nicht. Ich habe dafür schon eine Menge Geld ausgegeben, bisher nicht das optimale gefunden. Eventuell hat es mit meinem Alter zu tun, da ich über sechzig Jahre alt bin und auch einige Falten habe. Gerade in der kalten Jahreszeit ist es besonders schwierig die richtige Foundation zu finden ohne so „angekleistert“ auszusehen.
Viele Grüße Karin

ja, genauso, es ist ein Alptraum. Früher war MAC ja sehr verlässlich, aber wenn jetzt NW20 dran steht, sind das total unterschiedliche Farben, finde ich sehr blöd

Ich werde demnächst mal meine Runde machen, Proben einsammeln und halte euch auf dem Laufenden

Liebe Karin,
die Terribly Densiliss von ByTerry könnte Dir gefallen… Sie gleicht den Hautton schon mit geringer Menge sehr gut aus und ist für reifere Häute konzipiert. Ich mag weder matt noch Glanz — wenn es so aussieht, als käme ich grad aus der Dusche und hätte mein Gesicht nur trocken getupft…, das finde ich optimal.

Hallo liebe Karin
Was Du beschreibst, kenne ich bestens. Bin auch ü 60 mit diversen Falten und Fältchen. Ich möchte nur etwas optimierter ausschauen und bestimmt nicht zugeschminkt. Nichts macht älter! Ich benütze, wie hier schon öfter erzählt, die Chanel les Beiges water teinte ( grosse Liebe) und seit neuerem die Erborian CC mit Centella, die ich allerdings nicht pur verwende, sondern in die Sonnencreme mische. So kann ich die Deckkraft individuell anpassen oder auch nur partiell auftragen.
Die CC Creme von it cosmetics habe ich auch, sie ist sehr ähnlich wie die Erborian, allerdings vom Farbton her etwas gelblicher und deckender.
Lg

Ich tu mich mit Foundations inzwischen auch schwer.

Ich hab vor paar Monaten nach Jahren mal wieder damit angefangen und es sah zwar einen Tick gleichmäßiger aus, Farbe, Textur, alles perfekt, aber ich hab inzwischen vermutlich eher ein psychisches Problem damit. Ich mag meine Haut und es widerstrebt mir, viel drauf zu machen und seitdem fallen mir überall grob getünchte Hautfassaden auf.
So ab und zu als mal was leicht anderes ist okay, aber was drauf ist, muss auch wieder runter und ich bin (vermutlich im Gegensatz zu dir mit deiner Haut, Irit) eher darauf erpicht, so wenig wie möglich wieder runter zu holen und neu einzulagern, damit noch eine Spur Sebum, der Fettschutzmantel erhalten bleibt. Meine Haut ist damit wirklich richtig glücklich. Ich pflege ja äußerst erfolgreich mit Öl und in der Tat würde das vielleicht austrocknen, wenn ich das mit starken, fettlösenden Mitteln runter holen würde. Sogar Hautschuppen schützen vor dem Austrocknen. Das ist allerdings Mist, wenn Foundation drüber kommt und spricht bei mir auch dagegen. Ich mattiere ab und zu mit Puder, auch leicht ausgleichend und das geht auch problemlos runter und ich sehe es nicht. (Notiz an mich: Optikertermin machen) Ich hätte in jungen Jahren, allerdings da mit wesentlich mehr Hautproblemen, nie gedacht, dass ich mit so wenig glücklicher sein würde als mit dem vollen Programm, was aber möglicherweise auch am nicht mehr so straffem Untergrund liegt. Aber wie bei den Haaren will ich eine Frisur, die zu meiner Haarstruktur passt und nicht was mit vielen Mitteln passend machen, wofür meine Grundlagen nicht (mehr) da sind.

Dasselbe Problem hab ich mit Mascara. Im Gegensatz zu früher bevorzuge ich die, die leicht runter gehen, ansonsten würde ich inzwischen komplett verzichten, was ich viele Jahre auch gemacht habe. Ich hab auch so kleine Hautknötchen um die Augen und erfahren, dass sich darin möglicherweise Eisenpigment (?) von Mascara verkapselt hat. Fest steht jedenfalls, sie sind zurück gegangen und zum Teil weg, seit ich keine Mascara mehr benutzt habe. Nun hab ich wieder angefangen, aber trotzdem es leichter wieder abgeht, frag ich mich, ob es mir das wert ist. Mittel, die das sofort lösen, will ich aber aus Hautpfleggründen auch nicht und auch nicht reiben und so. Ich frag mich die ganze Zeit: tut Mascara noch was für mich oder nicht? Ich weiß es nicht. An einigen Tagen vermutlich, aber so generell?

Noch eine Neuerung gibt es: ich scheine (zumindest momentan) mehr weg vom roten Lippenstift zu gehen, schon im Sommer hatte ich einen Hang zum mehr oder weniger dreckigem Rosa entdeckt (deswegen auch das Interesse für Muse von Lisa Eldridge) und jetzt gehe ich sogar noch heller, aber immer noch in dem Farbbereich. Ich merke das nur daran, dass ich bisher immer Probleme hatte, mich überhaupt für ein bestimmtes Rot zu entscheiden, jetzt erwäge ich die gar nicht mehr mit. Komisch, aber es kann auch an den Jahren liegen. Mir standen mal ein Winter so leicht pflaumenartige Lippentöne klasse, im Jahr darauf sah das völlig unmöglich aus. Was auch neu ist: ich hab die Texturen gerade mal gewechselt. Flüssig matt drunter, einen Hauch Gloss drüber. Die Farben lassen sich damit auch immer etwas variieren. Ich mische zur Zeit routiniert Lippenfarbe.
Da ich dem Frieden nicht traue, was Dauer angeht, hab ich die anderen Sachen immer noch. Vielleicht brauch ich auch nur mal etwas Abwechslung, kann aber auch der Beginn einer neuen Ära sein ich wechsle später gleichmäßig hin und her.

Ich überlege halt auch, ob mir ein Produkt so viel Geld wert ist, wenn ich es nicht durchgehend benutze, damit meine ich Hauptpflege und Deko gleichermaßen. Die Haltbarkeiten sind begrenzt, es gibt immer wieder Neues und ich lebe eher dem Moment. Wenn ich ehrlich bin, benutze ich viele Dinge zwar begeistert, aber immer nur recht kurz – und dann blockieren sie mein Bad. Ab und zu benutze ich sie zwar noch gern, aber ob es das lohnt? Hm. Muss ich noch mal darüber nachdenken.

Gute Frage, Iridia: Was tut Wimperntusche für mich…?

Ich hadere zur Zeit extrem. Nach meinen tollen langen Wimpern, die dann alle verschwanden, als ich das Serum mit Prostaglandin absetzen musste, hab ich jetzt (im Verhältnis) wieder die kurzen Stummelwimpern. Meine unteren sind fast länger als die oberen. Thiocyn ändert das nach fünf Monaten leider auch nicht.
So tusche ich jeden Morgen und ärgere mich über das erbarmungswürdige Ergebnis. Betonen, was nervt? Muss ich auch noch mal drüber nachdenken…

Hallo Beate, hast du das Wimpernserum nicht mehr vertragen oder was war der Grund fürs Absetzen? Gibt auch einige ohne Prostaglandin…
@ Iridia…Wimperntusche, die super leicht nur mit lauwarmen Wasser runtergeht ist dir Clinique Power Lash… macht aber eher natürliche Wimpern aber hält super über den Tag, kein Schmieren, kein Krümeln….LG Martina

Ja — juckende Ekzeme am Augenlid und beunruhigende Sehstörungen. Das riskier ich nicht mehr. Thiocyn ist ohne Prostaglandin und tut fürs Wachstum: nichts. Welche Seren ohne P. hast Du mit Erfolg getestet? Nun machst Du mir Hoffnung… :-)

Liebe Iridia,
Welche Mascara lässt sich denn leicht entfernen? Mir gehen beim abschminken immer viele Wimpern aus, deshalb wäre eine leicht entfernbare vielleicht auch für mich etwas und ich könnte doch mal tuschen.
V G. Claudia

Liebe Claudia, es ist die Snapscara von Maybelline, ich hab die Farbe „Black Cherry“. Sie ist mir hier empfohlen worden, als ich mal gefragt habe und ich bin sehr zufrieden. Es gibt zwar noch Platz nach oben, aber das ist schon okay so.

Vielen Dank für Eure Tipps! Ich werde es ausprobieren. Ehrlich gesagt gesagt, dachte ich, ich bin die Einzige die mit Foundation Probleme. An Irit: Da hast Du mal wieder mit Deinem Artikel den Nagel auf den Kopf getroffen.

Also vielen Dank für Eure Kommentare und Tipps

Viele Grüße Karin

Hallo liebe Irit,

da ich ja kein Online-Banking mache und daher eigentlich auch nie aus dem Ausland bestellen kann und mag, habe ich mich doch sehr über die Eröffnung von SEPHORA in Frankfurt gefreut. Vieles, was ich schon immer einmal ausprobieren wollte, war plötzlich in erreichbarer Nähe und so sind auch einige Produkte vieler toller Marken bei mir Zuhause eingezogen 😊. Die Marken Tatcha, Hada Labo, La Femme, Julie Hewett, Pat McGrath oder Natasha Denona fehlen mir hier im Lande jedoch noch und am sehnlichsten wünschte ich mir die Einführung wenigstens einiger japanischer Pinsel hier in Deutschland – für Fehhaar-Pinsel wäre ich wirklich bereit viel Geld auszugeben!

In puncto Foundations kann ich Dir leider nichts Passendes empfehlen, da ich aufgrund meiner Hautprobleme schon seit Ewigkeiten nur noch die stark deckende „Estee Lauder Double Wear Stay In Place“-Foundation verwende, weil diese mir keinerlei Probleme beschert und von morgens bis abends hält. Sie läßt sich mit einem Beautyblender jedoch auch sehr „sheer“ auftragen und muß auch nicht unbedingt abgepudert werden, wenn man das nicht mag, da sie nicht abfärbt…

Viele liebe Grüße,
Eva

Hallo Irit,

hast du schon mal die Shiseido Radiant Lifting Foundation probiert? Ich verwende sie seit Jahren in dem hellsten Ton I20. Es ist ein neutraler Ton mit einem ganz leichten Rosestich, ich trage sie mit dem Beauty Blender auf, ideal für reife Haut. Als Unterlage nehme ich das Daylight Fluid von Highdroxy, hält bei mir den ganzen Tag.
Liebe Grüße von Anja

Hallo zusammen,

Es geht um das Wimpernserum.
Habe an beiden Augen grünen Star (Glaukom).
Rechts ist der Druck ok, links muss ich tropfen.
Somit sind meine Wimpern links extrem lang.
Suche aus verständlichem Grund jetzt ein Serum,
welches auch ohne Prostaglandin auskommt damit beide Augen gleich aussehen.
Hat ihr jemand auch das Problem??

Zum Thema Make up kann ich nicht viel beitragen. Benutze die CC Creme von Judith Williams und bin super zufrieden.
Danke schon mal

Hallo Herta-Anne und Beate, ohne Prostaglandin ist z.B. das von Eyecatcha (mit Black Seed Rod Oil oder so) oder es gibt das Mystic Lashes sensitiv. Ich habe schon einige Seren durch. Bei mir haben alle bzgl. Wimpernwachstum gewirkt, allerdings habe ich verschiedene Nebenwirkungen gehabt. Diese waren kamen aber nicht vom Prostaglandin. Mein momentanes Serum ist auch mit und ich vertrage es. Ich denke, das muss man ausprobieren, ist sehr individuell.
Ich hatte schon M2, Realash, Develle und Eyecatcha. Bei allen bekam ich entweder bräunliche Verfärbungen ums Auge rum oder teils auch leicht gerötete Augen. Jetzt nehme ich seit einem Jahr etwa das Mystic Lashes mit Prostaglandin und bin sehr zufrieden, keine Verfärbungen, kein Jucken etc.. Die Wimpern sind auch länger…wobei das Eyecatcha längere bei mir gebracht hat…Schaut mal auch auf der Seite von Youneeq.de, die haben viele Seren getestet und analysiert. LG Martina

Liebe Beate
Was für Nebenwirkungen hat das Eyecatcha denn bei Dir ausgelöst? Verfärbungen und Juckreiz? Oder gar Schlimmeres? Ich bin auf der Suche, aber offensichtlich ist ohne Prostaglandin nichts zu wollen…..?

Ein juckendes Ekzem am Oberlid. Wesentlich schlimmer und beunruhigender fand ich jedoch die Sehstörungen — Probleme beim Scharfstellen von nah auf fern und umgekehrt. Zum Glück ist das wieder weggegangen! Ich war recht naiv. Wenn über ein kosmetisches Produkt gesagt würde: „Kann Nierensteine verursachen.“, nähme ich das auch nicht…

Thiocyn ist superverträglich, hält bei tgl. Anwendung ca. 3 Monate und verdichtet die Wimpern merklich. Verlängert sie jedoch kein bisschen.

Ich trage seit circa drei Jahren keine Foundation mehr. Meine Haut ist ok, die Falten kann ich sowieso nicht verstecken, also lasse ich es halt. Egal wie toll, die Foundation kroch in jede Pore, jede Falte, und betonte auch jede trockene Stelle. Meine weissen Stehkragenblusen hatte alle Flecken, und Pickel gab es auch noch. Jetzt vergesse ich sogar daß es Foundation gibt. Ich muss aber zugeben daß mich die “Wasserfoundation” Teint les Beige??? doch etwas hellhörig gemacht hat. $65 sind aber doch happig🤔

Hallo Ihr Lieben.
Wie so manche bin ich eifrige Leserin deines Blogs. Finde deine Posts immer sehr spannend und informativ. Danke dafür. Ich selber habe eine sehr trockene, schuppende zu deutlichen Rötungen neigende (Couperose/beginnende Rosazea) nahezu 50 jährige Haut. Mit der so gehypten Chanel Watertint ist mir keinesfalls gedient. Sie bewirkt rein gar nichts. Ein Maskengesicht will ich jedoch auch nicht! Bis jetzt haben sämtliche liquid Foundations meine Falten betont und Poren in mein Gesicht gezaubert, die ich eigentlich gar nicht hab. 🙈 Am Besten finde ich bis jetzt die Bare Minerals loose powder foundation. Sie bewirkt eine dezente Reduktion meiner Rötungen, einen sehr schönen, sanften Glow und trocknet überraschenderweise gar nicht aus. Mit der MAC Mineral foundation und der Jane Iredale Powderfoundation habe ich ein trockenes, mattes Papiergesicht. Eine gute Farbauswahl bietet meines Erachtens die Dior Forever Glowfoundation. Die Farbe 1,5N passt perfekt zu meiner Haut. Das Finish ist für eine Liquidfoundation recht gut und nicht maskenartig. Mit Armani kam ich nicht zurecht (Maske, Falten, Poren). Hat jemand Erfahrung mit der neuen Sisley Phytotint oder der La Mer liquid foundation? Danke Euch Allen für die tollen Infos.
Liene Grüsse Anna

Guten Abend und ein herzliches „Hallo“ liebe Irit und alle Mitleser und -schreiber,

auch ich lese seit Jahren regelmäßig Deinen Blog und freue mich sehr über Deine knackig kurz gefassten, aber höchst informativen und authentischen Themen zu Beauty & Co.
Ich bin (noch) 46 und erfreue mich trotz Couperose einer Haut, die im Grunde noch nie so gut aussah und ausgeglichen war als heute….ich denke, hauptsächlich durch meine Konsequenz bzgl. der Inhaltsstoffe
( insbesondere durch Highdroxy, Beyer&Söhne, Neostrata, FirstAidBeauty etc.).
Mein Hauttyp war mal tendenziell ölig und dehydriert, was sich mittlerweile zu einer nahezu normalen Haut oder Mischhaut entwickelt hat und mir Foundations durch jetzt feine Poren auch wieder mehr Spaß machen, denn meine roten Äderchen müssen schon täglich etwas abgedeckt werden.
Ich nutze seit Jahren sehr gerne die „Immaculate“ von Hourglass oder Marc Jacobs “ Remarcable“. Damit das Ganze nicht zu cakey und zuuuu deckend aussieht, wird es nur dünn aufgetragen und mit einem Primer gemischt (Niod Photography 8%; CT; Mac Strobe Cream…).

Aaaaber die meiste Zeit nutze ich, bestimmt seit jetzt 10 Jahren, die für mich beste MF von Andrea Biedermann, die einfach hält und deckt und meinen perfekten Farbton mischt, da ich es recht gelblich brauche ( zum Vergleich: bin im Winter NC35-42).
Das Tolle an dieser oder auch anderen MFs ist, dass ich irgendwann entdeckt habe, wie vielseitig das lose Puder verwendbar ist, denn sehr oft mische ich einfach das „Pulver“ mit o.g. Primern oder zB der Hautcreme+ oder auch mit Öl, wie zB dem Defense von HD und trage es wie eine Foundation mit den Fingern auf.

So habe ich meine perfekte Farbe plus meine Lieblingskonsistenz!!

Mit HDs Infuse klappt das auch prima und die Foundation wirkt sehr ebenmäßig und hält gute 10 Stunden.
Je nach Wahl meines LSFs, also wenn mineralisch (Neostrata getönt weißelt meine dunklere Haut) und zu matt, dann wird die MF mit „Glow“ wie Macs Strobe oder einem leichten Öl gemischt.
Ist mir mein aufgetragener LSF zu glänzend ( bspw bei Daylight oder Dayshade), dann mische ich meine MF-Farbe mit einem „trockenerem“ Primer, wie zB Smashbox oder Becca.
Vielleicht wäre das ja auch eine Idee für den ein oder anderen hier.

Herzliche Grüße ausm Schwobaländle

@greeneyedJane: ich habe früher auch mal mit MF hantiert, die aber recht schnell anfingen, speckig zu werden und ziemlich zu glänzen. Danach habe ich diese Foundis immer links liegen lassen. Ist das bei Deiner MF nicht so?

Ach ja, die Bestände an dekorativer Kosmetik….Nachdem ich zum Frühstück den Post hier gelesen habe, habe ich doch gleich mal ein bisschen in den Beständen gekramt und nicht das benutzt, was ich in den letzten Wochen immer benutzt habe – und gemerkt, warum ich es nicht so oft benutze :-) Das geht los mit dem PMG Lidschatten. Die sehen zwar hübsch aus, aber ich werde irgendwie nicht warm mit ihnen. Ich hab ja letztes Jahr in unserem allgemeinen Hype auch zugeschlagen, aber so ganz bin ich nicht überzeugt. Sie halten bei mir nicht so gut, das Divine Mink wird bei mir eher bläulich als graphit-grau auf dem Auge und überhaupt :-) das ist Jammern auf extrem hohen Niveau, aber ich habe halt einfach was Besseres im Schrank (die naked basic Palette von UD und die Tuxedo Palette von VB). Und auch bei der Foundation bin ich aktuell völlig auf Westman Atelier fixiert. Ich habe letztes Jahr noch die Clinique Even better benutzt, aber da passt der Farbton nicht ganz (auch durch mischen von 2 Farben ist es irgendwie nicht so toll wie der Stick von WA). Ich habe mir vor ein paar Wochen als Alternative die neue Foundi von TF (flüssig) zugelegt, aber da muss ich auch einen Tropfen dunklere Foundation zugeben (da wird dann die Clinique aufgebraucht…), aber obwohl ich dann objektiv meinen Hautton komplett treffe, wirkt sie irgendwie nicht so toll, wie meine Lieblings-Foundi. Ich kann es mir echt nicht richtig erklären, woran es denn nun liegt…. am Ende eines (aktuell seeeehr langen) Arbeitstages mag ich mich damit einfach nicht mehr im Spiegel sehen. Bis letzte Woche hätte ich mir niemals-nie vorstellen können, ohne Foundation ins Büro zu gehen, bis ich dann letzte Woche auf Dienstreise den ganzen Schminkbeutel mit hatte, aber die Foundation vergessen hatte :-) Was soll ich sagen: nach der Panik am Morgen habe ich den Tag gut überlebt, kein Kollege hat komisch geguckt und abends sah das auch noch ok aus…. Insofern sollte ich auch mal über light make up nachdenken (was wahrscheinlich so lange hält, bis VB eine Foundation rausbringt…)
Lippenstifte sind auch so ein Thema: ich habe definitiv zu viel, aber nur 3-4 sind wirklich im Einsatz (die liebe ich heiss und innig). Ich habe nur eine schreckliche Tendenz zu Fehlkäufen: immer auf der Suche nach dem einen richtigen kräftigen Rot – und am Ende sind sie alle irgendwie blaustichig und das sieht bei mir nicht aus…. neben meinen ganzen rötlich-braunen such ich halt noch DEN neutralen roten LS. (@Irit: hätte ich Dich mal besser gefragt, ob der Velvet Jazz in die selbe Richtung wie Sedition geht, wäre mir mein letzter Fehlkauf erspart geblieben :-) )
Das einzige, wo ich sehr übersichtlich unterwegs bin, ist Rouge: da habe ich nur 3 und alle in Benutzung.
Aber ich nehme mir jetzt mal die Ratschläge zu Herzen und räume auf…..

@Sally
Wie meinst Du denn „speckig“ bei einer MF?
Meinst Du das lose Puder an sich oder das Auftrageergebnis?
Ich benutze MFs von Jane Iredale, Nars und vor allem die von Andrea Biedermann und speckig wird da weder das Puder noch mein Gesicht nach dem Auftrag.
Da ich mein loses MF von AB sehr häufig zum Mischen ( teilweise auch in bereits getönte mineralische LSF wie Niod Survival, Neostrata und PC Resist) hält ein Döschen ca ein 1/2 Jahr und ich habe nichts dergleichen beobachten können.

@GreeneyedJane: ich meinte schon mein Gesicht, das speckig wurde 😂. Es glänzte so 2h nach dem Auftragen ganz doll. Aber so ein Mineralpuder kann man ja nicht noch mal abpudern, das ist ja irgendwie auch nicht Sinn der Sache….

Liebe Sally,

mit dem sehr leichten und feinen „Mineral Veil Original“-Puder von Bare Minerals kannst Du, ohne daß es „cakey“ aussieht, schon noch – auch mehrmals über den Tag – über eine MF pudern. Das Puder ist trotz rosaner Farbe komplett transparent auf der Haut.
Ich persönlich komme jedoch mit MF leider auch überhaupt nicht klar, meine Haut sieht damit einfach nur trocken, faltig und einfach nicht schön aus, egal welche Marke und welche Grundlage, Pinsel, Technik etc. ich anwende, aber das „Mineral Veil“-Puder verwende ich dennoch sehr gerne zum setten einer flüssigen Foundation, bzw. ich mische mein Setting-Puder selbst aus 3 – 4 verschiedenen losen Pudern und das „Mineral Veil“ mische ich immer mit dazu.

Viele liebe Grüße,
Eva

ach ja, da sitzen wir doch irgendwie alle in demselben Boot… ich habe mir auf jeden Fall Shiseido notiert, Estee Lauder könnte ich auch nochmal gucken, außerdem IT Cosmetics und Bare Minerals werde ich auf jeden Fall im Gesicht testen (zu fettig…). Und Marc Jacobs und sonstiges bei Sephora (naja, ist vielleicht doch ganz gut, dass sie vor Ort sind…)

Liebe Irit,

ich bin immer wieder erstaunt und begeistert, wie breit das Wissen Deiner Leserschaft ist, welche Produkte sie kennen, sehr informativ!

Nach einem Beautycoaching habe ich ganz viel ausgemistet/verschenkt und verfüge jetzt über sehr überschaubares Arsenal von Makeup-Produkten. Das reicht mir völlig. Ich war allerdings auch noch nie so probierfreudig. Wenn etwas an mir funktioniert, bleibe ich dabei und hoffe sehnlichst, dass es nicht vom Markt genommen wird.

Die BareMinerals Complexion Rescue in Opal benutze ich auch sehr gerne und kann sie wirklich empfehlen. Und wenn es bei mir ganz leicht sein soll: Advanced Perfecting Shield von Teoxane. Das bietet weniger Abdeckung, aber einen schönen Glow.

Liebe Grüße und danke an alle für die tollen Informationen und Anregungen,
Gabriele

Schreibe einen Kommentar