Hautpflege Knowhow: Pflegeroutine (Version 2.0)

Werbung! Aufgrund der aktuellen Rechtslage ist alles von (unbeauftragter) Namens- bzw. Markennennung bis zu bezahlten Kooperationen als Werbung zu kennzeichnen.

Im März letzten Jahres gab es das letzte Update und ich habe zwischenzeitlich noch ein wenig optimiert. Es hat sich im wesentlichen nichts geändert, in den Details schon – irgendwie bin ich auch da etwas entspannter geworden. Aber was geblieben ist:

Die Pflegeroutine ist die Basis für gut gepflegte, schöne und strahlende Haut – gerne auch mit Falten

Konkrete Produktempfehlungen mache ich hier nicht. Achtung, Spoiler: am Freitag gehen meine Produktlisten, die ich schon seit einem oder zwei Jahren plane und nie umgesetzt habe, endlich online. Update: wieder gestrichen…, aber Samstag gibt es trotzdem etwas zum Thema konkrete Produktempfehlungen.

Hier geht es darum, den Sinn und Zweck der Produkte zu verstehen und warum eine bestimmte Reihenfolge sinnvoll ist. Ich gehe auch nur sehr knapp auf Inhaltsstoffe ein. Da werde ich noch den einen oder anderen Extrapost machen.

Die richtige Reihenfolge

Grundsätzlich gilt:

  1. Reinigung
  2. Toner
  3. Chemisches Peeling
  4. Essence / Serum / Ampoule / Booster
  5. Augencreme
  6. Creme
  7. tagsüber: Sonnenschutz

Das ist jetzt nicht wirklich neu und viele von euch werden es kennen bzw. genauso machen. Ich habe aber noch mehr Infos in die einzelnen Kategorien reingepackt.

1. Reinigung

Ich empfehle für morgens eine „einfache“ Reinigung mit einem Produkt nach Geschmack und Wahl (Waschgel, Reinigungsmilch oder -öl), abends eine Doppelreinigung.

Ich weiß, dass es einige gibt, die morgens nur mit Wasser reinigen, aber ich mag das nicht. Man schwitzt über Nacht und die Reste der abendlichen Produkte vermischt mit Hautzellen, Hautfett usw. müssen runter.

Abends muss ich Sonnenschutz und Makeup entfernen und da braucht es dann etwas mehr. Der erste Reinigungsschritt sollte also in der Lage sein, genau das zu entfernen. Die Palette reicht von Mizellenwasser über Reinigungsöl oder Balm oder einer Reinigungsmilch, danach kann man das Morgenprodukt verwenden.

Wichtig! Moderner Sonnenschutz ist SEHR haltbar auf der Haut, man braucht ein Produkt, dass öllösliches entfernen kann.

2. Toner

Nach der Reinigung mit Wasser (pH-Wert 7) ist auch der pH-Wert der Haut erhöht, der ist normalerweise irgendwo zwischen 5 und 5,5. Den stellt die Haut auch nach einer gewissen Zeit selbst wieder her. Falls man jedoch ein chemisches Peeling (AHA, BHA oder PHA) benutzt, müsste man doch länger warten. Denn chemische Peelings arbeiten nur im saueren Bereich, idealerweise hat das Produkt einen pH-Wert von unter 4. Ist der pH-Wert der Haut noch zu hoch, arbeiten sie einfach nicht so gut und das Produkt ist schlicht verschwendet.

Ich bevorzuge mittlerweile einen feuchtigkeitsspendenden oder beruhigenden Toner als zweiten Schritt und trage den möglichst schnell nach dem Abtrocknen auf.

3. Chemisches Peeling

Das ist meiner Meinung nach der Schlüssel zu strahlender Haut, denn mit zunehmenden Alter verlangsamt sich die Zellteilung. Also diese wieder anregen und gleichzeitig tote Hautzellen für eine glatte Oberfläche entfernen. Ich mag sowohl AHA (Mandelsäure, den Rest wie Glykolsäure vertrage ich nicht mehr) als auch BHA als auch PHA, die Anwendung hängt vom Rest der Routine ab.

Ich habe lange jeden Morgen BHA benutzt, mittlerweile nutze ich ein chemisches Peeling nur noch 2-3x pro Woche, einmal Mandelsäure, ein- bis zweimal BHA oder PHA. Nehme ich mittlerweile abends und zwar abwechselnd mit Retinol bzw. einem Vitamin A-Produkt.

4. Essence / Serum / Ampoule / Booster

Hier kommen wir zum kreativen Teil 😉

Hier kommen all die Powerwirkstoffe zum Einsatz, die das Extra bei der Pflege ausmachen.

Aber bitte im Hinterkopf behalten:

  • viel hilft nicht viel, die Regelmäßigkeit zählt
  • maximal zwei Schichten
  • wer gerne mehrere Seren verwenden möchte, kann über die Tage abwechseln
  • es gibt Inhaltsstoffe, die sich nicht gut vertragen (Link)

Beispiele:

Ich mag morgens ein beruhigendes Serum, davon nehme ich etwas, mische noch ein Antioxidantienserum dazu plus ein bis zwei Tröpfchen Booster (Niacinamide oder Peptide) – fertig ist meine perfekte Mischung. Danach je nach Jahreszeit, Hautzustand etc ggf. noch ein wenig (!) Serum mit Hyaluronsäure. Fertig.

Manchmal nehme ich auch zuerst eine koreanische Essence (meist für Feuchtigkeit) und dann den Serenmix. Geht auch prima.

Am Abend nehme ich entweder Retinol / Vitamin A-Produkt ODER nochmal die obige Mischung (wenn ich ein chemisches Peeling benutze). Wer mag, kann hier auch Vitamin C benutzen (das vertrage ich meist nicht so gut) oder etwas mit Arbutin gegen Pigmentflecke.

5. Augencreme

Ich habe immer noch drei Lieblingsprodukte, eins davon nur für Nacht (reichhaltig!) und zwei für morgens. Einfacher Grund: abends darf es gerne etwas mehr Pflege sein, aber damit verschmiert tagsüber mein Makeup.

Augencreme ist irgendwie ein Luxusding (eine normale gute Creme sollte es ja auch tun) – aber ich sehe nach einer Woche einen Unterschied, wenn ich meine Cremes nicht benutzt habe. Also doch kein Luxus.

6. Creme

Auch hier habe ich mehrere zur Auswahl und kann das nur empfehlen. Damit kann man individuell auf den Hautzustand eingehen, im Sommer eher Feuchtigkeit, im Winter etwas mehr Fett und überhaupt macht es Spaß, verschiedene Cremes zu haben.

Alle mit trockener Haut können noch ein Hautöl vor der Creme verwenden oder etwas in die Creme mischen. Von der Verwendung von purem Öl rate ich ab, s. hierzu auch dieses Video auf Youtube.

Alle mit dehydrierter Haut (wie ich) oder auch sehr trockener Haut sollten auf Ceramide in der Creme achten zur Stärkung der Hautbarriere.

7. tagsüber: Sonnenschutz

Ja, immer als letztes.

Wichtig 1: eine ausreichende Menge nehmen, was schwierig ist, ein Teelöffel für Gesicht und Hals ist eine Herausforderung. Ggf. in zwei Schichten auftragen.

Wichtig 2: auf einen Sonnenschutz mit hohem PPD-Wert (UVA-Schutz) achten. Hierzulande braucht man keinen hohen UVB-Schutz, aber UVA-Strahlung ist immer da, auch bei Regenwetter.

Wie man sieht: so richtig geändert hat sich nicht viel – aber es ist gelassener geworden.

Diverse Extratipps, eine kurze Anleitung für „Anfänger“, was man wirklich nicht machen sollte und so weiter gibt es im Lauf der Woche.

Wie hat sich eure Pflegeroutine in den letzten zwei Jahren geändert?

31 Kommentare

Kommentieren →

Liebe Irit, Danke für diese tollen Infos. Ich liebe Gesichtsöle, habe aber schon vor Jahren die austrocknende Wirkung festgestellt. Früher wurde viel Öl auf die Haut geklatscht. Später habe ich es mit etwas Toner emulgiert und dann erst aufgetragen. Trotzdem fand ich meine Haut immer recht trocken und gereizt am Morgen ( ich habe es als Nachtöl benutzt). Dank deiner Denkanstöße und Julies Video werde ich es ab jetzt nicht mehr pur auf der feuchten Haut verwenden. Mein Programm sieht so aus:
1. Reinigungsmilch I+M Freistil
2. Farfalla Rosenhydrat
3. Sanddornfluid Cremekampagne
4. Augencreme Sensisana
5. Cremefluid 2 von der Cremekampagne und am Abend dann das Gleiche mit ein paar Tropfen Öl vermischt.
Stimmt die Reihenfolge? Ich dachte immer, die Augencreme kommt vor Serum und Creme.
Falls das jetzt Schleichwerbung ist, dann darfst du es entfernen.
Ich bin immer gespannt auf deine Beiträge, auch wenn ich mit den speziellen Sachen wie Peelings nichts anfangen kann. Ich habe immer Angst, das meine Haut dann noch empfindlicher wird. Ich habe schon nach dem Duschen eine rote Gesichtshaut.

Liebe Waldfee, das ist keine Schleichwerbung, sondern das sind Produkttipps 😉

Bei der Augencreme scheiden sich die Geister ein wenig, ich trage Seren der Kategorie Feuchtigkeit/Beruhigung etc auch immer an den Augen auf, daher diese Reihenfolge. Ich würde es einfach so machen, wie du es am liebsten magst – nur vor dem Sonnenschutz. Und wenn du eine wirklich schwere okklusive Creme benutzen würdest, dann würde es auch nicht funktionieren, dann muss die Augencreme untendrunter

Hallo,
Bei mir ist die Entwicklung ähnlich!
Ich habe mich für Tretinoin als Hauptwirkstoff entschieden, alles andere an aktiven Wirkstoffen wird darauf abgestimmt bzw. darum gebaut.
Ich probiere gerne noch mal neue Produkte, allerdings lange nicht mehr so viel und wild durcheinander wie früher.
Einzig bei Sonnencreme bin ich noch exzessiver geworden ( wenn das noch möglich war)!
Die Reihenfolge ist perfekt so, wie du sie beschreibst und meiner Meinung nach auch nicht anders möglich.
Ich bin dazu über gegangen alles was Parfüm enthält, konsequent raus zu nehmen, da mache ich keine einzige Ausnahme mehr.
Ich probiere gerade mein Gesicht morgens nicht zu waschen, sondern nur mit dem Balea Gesichtswasser ( auf einem Wattepad) sanft abzureiben.
Der Gedanke dahinter ist, Wasser zu vermeiden, aber trotzdem den „Schmutz“ der Nacht etwas abzunehmen ,gleichzeitig zu durchfeuchten und die Haut aufnahmefähiger zu machen für alles folgende.
Meine Erfahrung mit Hydrafacial war gut. Ob man es allerdings braucht ( für den Preis) sei mal dahingestellt.
Es ist am Ende nur eine tiefe Ausreinigung, wenn man seine Haut täglich mit Wirkstoffen versorgt, und mit chemischen Peelings arbeitet, ist es sicherlich genauso effektiv.
Zumindest habe ich es gut vertragen und es war ein schönes Hautgefühl danach.
Ich wünsche allen einen schönen Tag!
Liebe Grüße Christina

Hallo Irit,
Wasser mit Reinigung möchte ich vermeiden um die Haut nicht unnötig zu irritieren und die Hautschutzbarriere nicht anzugreifen. Du guten Lipide die sich in der Nacht aufgebaut haben,möchte ich in meiner Haut behalten.
Es ist eine Abwägung, denn nach dieser Philosophie entfernt man morgens mehr Gutes als Schlechtes von seiner Haut.
Gerade im letzten Jahr habe ich immer mehr Meinungen gefunden, dass es nicht nötig ist die Haut morgens zu waschen( Dr. Dray zum Beispiel, amerikanische Hautärztin YouTube).
Es ist auch nur ein Versuch in der Entwicklung meiner Hautpflege.
Bis jetzt läuft es ganz gut.
Ich habe allerdings Tage, da benötige ich doch eine Reinigung ( nächtliches Schwitzen )🥴.
Ich könnte mir auch vorstellen , dass Menschen die zu Hautunreinheiten neigen damit nicht so gut fahren.
Wichtig ist dann auch ein häufiges Wechseln der Kissenbezüge ( ist sowieso wichtig).
Ich schlafe auf Seidenbezügen( auch wegen meiner lockigen Haare), die wasche ich schnell mit der Hand durch.
Es war auch sehr komisch am Anfang, aber grundsätzlich fühle ich mich im Augenblick sehr gut damit.
Die Betonung liegt auf : im Augenblick!
Mal sehen wie es sich weiter entwickelt.
Liebe Grüße Christina

also was du mit dem nächtlichen Schwitzen meinst, verstehe ich ja ÜBERHAUPT nicht *seufz*

Ich finde den Versuch sehr interessant. Hier hatte auch die eine oder andere Leserin mit trockener Haut geschrieben, dass sie ohne Wasserreinigung am MOrgen besser klar kommt. Auf jeden Fall mal weiter berichten, wie du klar kommst!

Ich trage die Augenpflege immer zuletzt auf, da ich sonst das Gefühl habe, sie bleibt nicht da, wo sie hingehört. Mein Öl würde ich auch gern mit der Pflege(creme) vermischen — das ist mir bisher aber noch nicht gelungen. Die Konsistenzen verbinden sich nicht (?)…
Tja, und der Sonnenschutz. Verwende immer noch keinen. Ich weiß, ich sollte. Alle, die ich ausprobiert habe, brannten auf der Haut. Ich hab auch Schwierigkeiten mit der Menge, denn ich mag dünne Schichten. So richtig, richtig rundum glücklich ist irgendwie keiner mit diesem Thema… Oder doch?

Ich hatte früher auch Probleme mit Sonnencreme, doch seit ich die Isdin Fusion Water Pediatrics für mich entdeckt habe, gehören die Probleme der Vergangenheit an 😃
Es gibt auch einige asiatische Sonnencremes, die unkompliziert im Auftrag sind, allerdings ist deren Beschaffung nicht immer leicht.
Wahrscheinlich trage ich auch nicht die benötigte Menge auf, aber besser zu wenig, als nichts. Bei LSF 50+ wird dann schon genug Schutz hängen bleiben, zumal der UVA-Schutz mir persönlich eh am wichtigsten ist.

ISDIN, das steht auch schon ewig auf meiner Amazonliste und ich habe es immer noch nicht probiert. Dieses Jahr. Ganz bestimmt. Wenn meine Vorräte aufgebraucht sind…

Falls du ihn kaufen willst, dann schau bei medikamente-per-klick. Ist wesentlich günstiger als Amazon und ab 10 € versandkostenfrei. Ich bestelle dort schon seit vielen Jahren Medikamente und Co.
Die ISDIN Pediatrics ist wirklich toll, kann ich dir auch nur wärmstens empfehlen!

das wird schwierig und warum möchtest du einen so niedrigen pH-Wert? Bei fertigen Produkten könntest du einen AHA-Toner verwenden, die liegen meist bei 3,5

Oder eine Mischung mit Apfelessig, aber da müsstest du mit pH-Papier messen und ausprobieren, wie die Mischung sein muss

Ich frage deshalb, weil ich deinen Part „Toner“ so verstehe, dass der Toner den pH-Wert auf 4 bringen muss, damit ein chem. Peeling wirken kann.
Ich glaube, ich verstehe den Punkt 2 nicht.

ach so, dann hatte ich mich nicht gut ausgedrückt

Eigentlich geht es beim Toner darum, den pH-Wert der Haut auf den normalen Wert (also 5 – 5,5) zu bringen. Das reicht normalerweise auch, damit ein chemisches Peeling wirken kann.

FALLS das aber nicht so gut funktioniert, kann man auch noch zusätzlich einen AHA-Toner (oder BHA oder PHA) zusätzlich nehmnen, also dann zwei Schichten chemisches Peeling. Das wirkt dann garantiert

oh, alles alte Bekannte und kein Geheimnis: Instytutum Augencreme, HighDroxy Eye Love (für nachts) und Cicé Augenpflege. Habe ich alle schon ziemlich lange und auch noch nichts besseres gefunden

Die liegen leider außerhalb meiner Preisvorstellungen. Und ich sehe sowieso nie gravierende Unterschiede. Hauptsache, die Augenpartie wird schön gepflegt und durchfeuchtet. Ich habe mir gerade Proben geholt von der Dermasence Chrono Re…irgendwas Augencreme. Mal schauen, wie die so ist. Und die von Paula würde ich auch gerne noch mal testen.

Liebe Irit!

Solche Informationen sind für mich immer Gold wert! Ich habe zwar in der Reihenfolge der einzelnen Schritte kein Problem, das mache ich genau so. Aber ich habe da mittlerweile eine Palette an Wirkstoffen angehäuft, einfach um Mal zu probieren, was bei mir gut funktioniert und was ich mir sparen kann. Und da ist es super wertvoll zu wissen, was man untereinander sinnvoll kombinieren kann. Ich habe da auch deinen älteren Artikel, den du verlinkt hast, noch einmal mit großem Interesse gelesen.
Bin gespannt auf weitere Beiträge dieser Art.
Vielen lieben Dank für deine Mühe und herzliche Grüße von Bianca

Liebe Irit,

Deine Pflege-Routine entspricht 1:1 auch meiner 😉👍!

Auch ich halte eine sanfte Reinigung des Gesichts auch morgens für sehr wichtig, insbesondere weil ich mich täglich mit Foundation usw. schminke und Wirkstoffkosmetik oder auch medikamentöse Cremes, die ich am Abend zuvor aufgetragen habe und die auf gar keinen Fall in die Augen kommen dürfen, vor dem Schminken entfernen MUSS! Meine Akne-Rosazea-Haut produziert nachts außerdem so viel Hautfett, das auch reizende freie Fettsäuren sowie Bakterien enthält, daß diese nicht auf der Haut verbleiben dürfen/sollten, will ich mir nicht noch mehr Pusteln „anzüchten“ 😉.

Eine gesonderte Creme speziell für den Augenbereich benötige ich auch, da ich erstens trotz fettiger Haut eine sehr trockene Augenpartie habe – was bei fettiger Haut übrigens sehr typisch ist – und ich zweitens keine meiner Gesichtscremes im Augenbereich vertrage (Augen brennen oder tränen), denn der pH-Wert der Tränenflüssigkeit ist basisch, die der Gesichtspflege hingegen sauer eingestellt. Schlichte Basiscremes mit einem neutralen pH-Wert vertrage ich zwar meist ganz gut, aber da fehlen mir wiederum die tollen „Anti-Aging“-Wirkstoffe.

Das Einzige, wo ich noch immer unsicher bei der Anwendung bin, sind Sonnencremes. Hier hieß es immer, chemischer Sonnenschutz soll nach einem wasserbasierten Serum UNTER die nachfolgende Tagescreme aufgetragen werden, damit er in die Haut einziehen und seine Wirkung dort entfalten kann. Physikalischer Sonnenschutz hingegen sollte erst ganz zum Schluß (selbstverständlich vor der Foundation) über der Tagescreme aufgetragen werden. Da in meinen Tagescremes kein UV-Schutz enthalten ist, bin ich unsicher, was denn nun der richtige Weg wäre. Wegen meiner Akne und Rosazea würde ich nur ungern meine gewohnte Tagescreme, die ich sehr gut vertrage, wechseln. Vielleicht kann hier jemand mehr zu diesem Thema sagen?

Viele liebe Grüße,
Eva

Sonnenschutz unter der Tagescreme aufzutragen kam irgendwie mal auf, ich halte das für Quatsch.
Wenn du mal auf den Seiten von Dermatologen schaust (oder auch Youtube-Videos von Ärztinnen wie Dr. Dray oder Dr. Bunting) – immer zum Schluss.

Liebe Irit,

vielen Dank für Deine Rückmeldung 🙂👍!!!

Ich schaue mal nach den Videos, weil mich das Ganze schon interessiert, werde den Sonnenschutz dann aber künftig auch zum Schluß auftragen. Ich glaube, das würde meiner Haut sogar besser bekommen, weil ich vor allem chemischen Lichtschutz verwende und ich das Gefühl habe, daß meine Haut manchmal eher negativ darauf reagiert, wenn ich es direkt auf die „nackte“ Haut auftrage.

Nochmal Danke und viele liebe Grüße,

Eva

Ich nehme nur 2 Produkte für mein Gesicht, erst mal wasche ich mein Gesicht mit klaren wasser, dann scmiere ich ein ganz kleines bisschen Kokosöl in mein Gesicht an denn augen tupfe ich Kokosöl wie eine Massage ein lasse es etwas einziehen und danach mache ich schwarztee in mein Gesicht desinfiziert. Das ist auch sehr schön und meine einzige Gesichtspflege

Meine Routine hat sich in den letzten zwei Jahren extrem vereinfacht.
1. Ich wasche morgen mit der LRP Reinigungsmilch.
2. Evian Spray (unser Wasser ist extrem hart, ich meine es hilft).
3. PC Hydrating Toner (in die Hand schütten und so auftragen).
4. Rosacare (Serum mit Lakritz gegen Rötungen).
5. The Ordinary Squalane Öl.
6. Vichy Mineral 89 (Hyaluronsäure).
7. Purito Sea Buckthorne Creme
8. Purito Sonnenschutz (ohne Duft!)
Abends wird das Makeup mit einem Balm entfernt (entweder TTDO oder Ebanel). LRP Reinigung dann Tretinoin (mische ich mit etwas Squalane, lässt sich so besser verteilen, auch unter den Augen). Dann noch die Bioderma Atoderm Intensiv (BEST CREAM EVER!)
Das war es auch. Keine Peelings mehr (ich benutze morgens und abends einen Waschlappen). Keine Augencreme, keine 5 Seren mehr. Ich verlasse mich auf Tretinoin, der Rest macht Spass. Meine Haut zickt nicht mehr, keine Spannung, keine Trockenheit, und ich finde einfach sie sieht besser aus!

Hallo Susie,
kannst Du mir bitte sagen wie der Sonnenschutz von Purito ohne Duft heisst? Ich bin nämlich auch Purito Fan, und verwende gerade Sonnenschutz mit Lavendelduft.Den vertrage ganz gut, lieber wäre mir noch ein Sonnenschutz ohne Duft.
LG Tina

Schreibe einen Kommentar