Neues aus Korea: Urang

Achtung: Werbung! Lesen auf eigene Gefahr*

Der koreanische Kosmetikmarkt ist RIESIG und ich bin immer wieder aufs Neue erstaunt, wenn ich bei den einschlägigen Händlern (RoseRose, Testerkorea, Jolse und Co) nach Neuheiten stöbere. Sehr vieles noch nie gehört und vermutlich werde ich es auch nie probieren, selbst ich kann nicht alles testen. Selbst wenn ich gerne würde…

Über Urang

Urang Pink Everlasting Ampoule Brightening Blue Oil Serum

Eine der Marken, die den Sprung nach Deutschland wagt, ist Urang. Gesprochen „ju-rang“ und das Ganze steht für „ultimate radiance and natural glow“.

Gegründet wurde Urang von Jina Lee, die genau wie ihr Mann von Hautproblemen geplagt wurde. Der Nachwuchs dann auch und für das Baby wurde der Multibalm entwickelt, den ich weiter unten vorstelle. Auf dem Markt ist Urang seit Dezember 2016 und – selten in Korea – es handelt sich tatsächlich um Naturkosmetik. Geprägt sind alle Produkte von der Begeisterung Jina Lees für Aromatherapie – womit wir schon bei meinem Problem mit der Marke sind. WENN man den jeweiligen Duft mag und die Duftstoffe gut verträgt, ist es toll. Ansonsten wird es ganz schwierig. Zum Beispiel gleich beim ersten Produkt meiner Testserie.

Zu den Preisen: alle Produkte kosten zwischen 24 und 60 Euro. Ich gebe bei Produkten keine genauen Preise mehr an (nach DSGVO die nächste Fallgrube). Erhältlich sind sie mittlerweile bei einigen Shops, z.B. bei Flaconi, Ecco Verde oder Savue Beauty. Es soll noch ein eigener Shop folgen.

Urang Perfect Daily Mist

Urang Perfect Daily Mist

Ich hatte natürlich nicht auf die Zutatenliste geschaut, sondern munter aufgeschraubt und losgesprüht. Um mich danach gleich wieder zu waschen.

Ein Blick auf die Inhaltsstoffe: Citrus Aurantium Amara (Bitter Orange) Flower Water, Aqua, Chamomille Recutita Flower Extract, Glycerin, Betain, Zanthoxylum Piperitum Fruit Extract, Pulsatilla Koreana Extract, Usnea Barbata Extract

Ich HASSE Neroliduft und auf gar keinen Fall möchte ich das in der Nähe meiner Nase haben. Was sehr schade ist, denn abgesehen davon ist das wirklich ein schönes Gesichtsspray mit Feuchtigkeitsspendern (Glycerin und Betain) und brauchbaren Pflanzenextrakten (u.a. Kamille).

Urang Rose pH Balancing Mist

Urang Rose pH Balancing Mist

Dann doch lieber einen dezenten Rosenduft – von diesem Gesichtsspray bin ich sehr angetan. Es duftet ganz wunderbar und zwar erstaunlicherweise gleichzeitig dezent und intensiv. Einziger Inhaltsstoff: 100% biologisches Rosenwasser aus Bulgarien und zwar vom feinsten. Es wird nur einmal im Jahr aus den Blüten der Damaszener Rose gewonnen. Dieses Spray gibt es jeweils nur limitiert für eine gewisse Zeit. Ich hatte meine Flasche Ende Juni bekommen, leider war sie nur noch bis Ende Juli haltbar, also habe ich großzügig gesprüht… macht sich auch als Luxuskörperspray ganz ausgezeichnet. Und im Gesicht wirkte es bei mir sehr beruhigend und feuchtigkeitsspendend. Ich warte schon auf die nächste Edition!

Urang S.O.S. Multibalm

Urang S.O.S. Multibalm

Hm, ja, was soll ich sagen: der nächste Duft-Problemfall. Ich bin mir nicht ganz sicher, woran es liegt, aber angesichts der Inhaltsstoffe:

Simmondsia Chinensis (Jojoba) Seed Oil, Persea Gratissima (Avocado) Oil, Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Oil, Cera Alba Extract, Calophyllum Inophyllum (Tamanu) Seed Oil, Calendula Officinalis Flower Oil, Euphorbia cerifera Wax, Citrus Nobilis Oil, Tocopherol, Parfum, Limonene

tippe ich auf das Tamamuöl. Ich habe tapfer ausprobiert, der Balm ist auf den Lippen unglaublich gut (die werden babyzart), auch auf trockenen, rissigen Nagelhäuten eine perfekte Wirkung. Nützt aber nichts, riecht in meiner Nase grauselig. Sehr schade, das habe ich echt bedauert.

Das war es aber mit den Problemfällen.

Urang Brightening Blue Oil Serum

Urang Brightening Blue Oil Serum

Das Brightening Blue Oil Serum kommt mit vier Zutaten aus:

Camellia Sinensis Seed Oil, Tocopherol, Alpha-Bisabolol,
Chamomille Recutita Flower Extract

Basis ist Kameliensamenöl (auch Teesamenöl genannt), das beruhigend wirken soll. Hinzu kommen Vitamin E (Antioxidans), Bisabolol (beruhigend,  aufhellend) und ätherisches Kamillenöl, das nicht nur für die blaue Farbe verantwortlich ist, sondern auch eine aufhellende Wirkung hat.

Ich mag das Öl sehr gerne – sparsam dosiert! Am besten gefällt mir die Kombination mit der Pink Everlasting Ampoule, ein Tropfen dazu und man benötigt keine weitere Creme. Vorzugsweise benutze ich es abends, die Haut sieht damit sehr erholt aus.

Ansonsten kann ich mit Ölen nicht viel anfangen, da es einfach zu viel für meine Haut ist. Daher: das Öl ist sehr schön, aber ein Nachkaufkandidat ist es nicht.

Urang True Rose Repair Essence

Urang True Rose Repair Essence

Das sieht hier schon ganz anders aus. Die True Rose Repair Essence hat eine gelige Konsistenz und basiert auf Rosenwasser:

Rosa Damascena Flower Water(50.7%), Water, Glycerin, Sclerotium Gum, Betaine, Salix Alba (Willow) Bark Extract, Paeonia Suffruticosa Root Extract, Centella Asiatica Extract, Polygonum Cuspidatum Root Extract, Scutellaria Baicalensis Root Extract, Camellia Sinensis Leaf Extract, Glycyrrhiza Glabra (Licorice) Root Extract, Chamomilla Recutita (Matricaria) Flower Extract, Rosmarinus Officinalis (Rosemary) Leaf Extract, Zanthoxylum Piperitum Fruit Extract, Pulsatilla Koreana Extract, Usnea Barbata (Lichen) Extract, Rosa Damascena Flower Oil, Aloe Barbadensis Leaf Extract

Was mir gut gefällt: es geht nicht nur um Feuchtigkeit (Glycerin, Betaine, Aloe Extrakt), sondern es sind auch einige hautberuhigende und entzündungshemmende Wirkstoffe (u.a  Süßholz, Centella Asiatica und Kamille) enthalten. Und es duftet ganz wunderbar nach Rosenöl, so lasse ich mir Aromatherapie gefallen.

Die Essenz zieht schnell ein, man kann sie auch mehrfach hintereinander layern, wenn der Feuchtigkeitsbedarf groß ist. Oder mit dem blauen Öl mischen, dann hat man eine „Creme“.

Insgesamt: mein zweitliebstes Produkt von Urang.

Aber auf Platz 1 ist die

Urang Pink Everlasting Ampoule

Urang Pink Everlasting Ampoule

Die Pink Everlasting Ampoule basiert auf Immortellenwasser (was bei mir eine Empfehlung ist, ich liebe Immortelle-Produkte!):

Helichrysum Italicum Flower Water(81.7%), Hydrolyzed Collagen, Centella Asiatica Extract, Betaine, Glycerin, Cyanocobalamin, Zanthoxylum Piperitum Fruit Extract, Pulsatilla Koreana Extract, Usnea Barbata (Lichen) Extract, Sclerotium Gum, Citrus Paradisi (Grapefruit) Peel Oil, Sodium Hyaluronate, Hydrolyzed Corn Starch, Sucrose, Helichrysum Italicum Flower Oil, Lavandula Angustifolia (Lavender) Oil, Parfum(Fragrance), Linalool, Limonene

Dazu noch Centella Asiatica, Feuchtigkeitsspender (Betaine, Glycerin), Perlenextrakt (versteckt sich hinter „hydrolyzed collagen“), ein wenig Hyaluronsäure und Immortelleöl. Die Konsistenz ist ein bisschen wie ein Sirup, es „trocknet“ auf der Haut. Danach auf jeden Fall eine Creme auftragen, sonst fühlt es sich etwas merkwürdig an. Oder wie oben beschrieben mit dem Öl mischen.

Die Wirkung auf meine Haut war erstaunlich – nach fünf Tagen hatte sie dieses milchig-gleichmäßige Aussehen (zumindest überwiegend) – und das trotz der Duftstoffe, die mir in einer Gesichtspflege nicht so gut gefallen: Lavendelöl sowie zwei deklarationspflichtige Duftstoffe.

Mein Lieblingsprodukt von Urang und definitiv ein Nachkaufkandidat. Meine Flasche ist mittlerweile halbleer und ich bin nach wie vor begeistert. Wenn es nur ein Testprodukt sien soll: unbedingt die Ampoule in Pink ausprobieren!

Mein Fazit

Eine sehr interessante neue Marke mit einem absoluten Topprodukt, nämlich die Pink Ampoule. Wer sich nicht an diversen Düften stört, sollte hier unbedingt mal stöbern. Ich bin schon sehr gespannt, was an weiteren Produkten kommt.

Hier gab es doch einen Urang-Fan? Noch mehr? Neugierig geworden?

Enthält Pressemuster!

*Aufgrund der aktuellen Rechtslage ist alles von (unbeauftragter) Namens- bzw. Markennennung bis zu bezahlten Kooperationen als Werbung zu kennzeichnen. Mehr Informationen dazu gibt es hier

18 Kommentare

Kommentieren →

Sehr interessant. Ich lese sowas immer sehr aufmerksam, ich mag Korea sehr, Topprodukt oder meh liegen nah genug aneinander, dass mein Abenteuergeist erwacht.

Beduftungen von Naturkosmetik haben es bei mir schwer. Das Öl klingt für mich interessant, obwohl ich eigentlich nichts zum Beruhigen brauche, aber ich bin auch oft „satt“ von entsprechenden Düften und bekomme Widerwillen.

Andererseits probier ich gern mal was Neues aus und der Ölmarkt natürlicher Öle ist sehr klein. Meine Aufmerksamkeit hat da jedes Produkt. Die Formulierung klingt, als könnte sie mir gefallen und wenn ich mit Instytutum durch bin, werde ich das wohl probieren.

Ich hab auf Ebay gerade gesehen, dass es sogar 3 Öle gibt, neben dem Blue auch noch Vitamin und Glow.
Bei der blauen Farbe hoffe ich immer auf Blue Tansy Oil, das ich gern mal probieren würde, allerdings immer auch sauteuer. In meinen Ölpflegezeiten wechsle ich oft Öle, nachts bin ich variabel und probiere gern, tags bleib ich fast immer bei Jojobaöl und 30 ml reichen bei mir sehr lange. Eine ganze Menge Öle sind mir aber zu leicht, Squalan und sowas reicht mir nur im Sommer. Aber das hier reizt mich schon.

Guten Morgen Irit,
als ich blaues Öl gelesen habe, habe ich auch, wie Iridia, an Blue Tansy gedacht. Blaue Kamille hört sich aber auch gut an.
Ich bin nicht so der K-Fan, mir sind bei den hier vorgestellten Produkten auch zu viele Duftstoffe und Rosenzeug (da geht’s mir so wie dir mit Neroli) drin. Hast du eine Empfehlung für was anderes mit blauer Kamille?
@Iridia: Das Skin Rescue Oil von Lovely Day Botanicals enthält Blue Tansy. Man kann dort auch Testgrößen bestellen und bekommt anschließend ggf etwas Rabatt auf die Fullsize. Ich habe gerade Tester hier und mag es sehr gerne.

Schöne Woche!

Ich wollte schon immer mal das Ölserum (ich komme nicht auf den genauen Namen) von L´Occitane probieren. Es enthält auch Immortelle. Kennt das jemand?

ich nicht, ich habe es ja wie bekannt nicht so mit Ölen. L’Occitane habe ich irgendwie auch nicht mehr auf dem Radar. Ich habe keine Ahnung, wer da jetzt die PR macht, aber ich bekomme keine News mehr. Sieht man auch ansonsten nicht mehr auf Blogs.

Mich hat es nicht so interessiert, weil ich es für ein Serum hielt. *lach*
Ich hab gerade mal nachgesehen: die ersten 8 Incis sind kein Öl. Ist wohl eher ein ölhaltiges Serum.

L’Occitane hab ich auch nicht mehr auf dem Radar. Wir haben hier zwar einen Laden, an dem ich immer vorbei gehe, aber ich gucke da nicht mehr rein, weil mir gar nichts mehr auffällt.

Was ich eigentlich sagen wollte: ich mag Seren, aber halt nicht als Öl-Ersatz. Es ist aber eine gute Möglichkeit, Antiox und Feuchtigkeit dazu zu geben, wenn man will. Ich hab immer Zeiten, in denen mal beides benutze. Diese Mischung mag ich mehr als Cremes, weil man sie auf den Punkt einsetzen kann.

Ich bin hier ja umzingelt von L‘Occitane Shops und habe mir vor kurzem den Ölreiniger gekauft und was soll ich sagen, ich finde ihn super. Besser als TTDO von Clinique und preislich erst noch günstiger. Es riecht ein kleines bisschen nach Kräutern, aber nicht unangenehm.
Ich möchte ja vermehrt wieder in den Läden vor Ort einkaufen statt in Asien usw., allerdings scheitere ich momentan schon am Shampoo! Es ist zum Haareraufen. Als „Curly Girl“ nicht so einfach, geeignete Produkte ohne Amazon und co. zu finden.

@Nimitta
Meinst du die Öl zu Milch Reinigung? Habe ich gerade als Tester und bin bisher ganz zufrieden damit. Du hast nicht zufällig schon mal den IMMORTELLE DIVINE REINIGUNGSBALSAM ausprobiert und kannst was dazu sagen? Den Clinique TTDO möchte ich auch endlich ausprobieren. Habe aber gerade erst ein Proben-Set von Banila Clean it Zero gekauft (4 Balms) und muss erst mal das testen. Kennt jemand diese Balms?
Liebe Grüße und alten einen schönen Abend

Genau das meinte ich. Den Immortelle Balm hatte ich auch mal, war auch nicht schlecht, aber hat sich relativ schnell verbraucht und dadurch doch recht teuer.

Hallo Irit! Wieso kannst/magst du keine Preise mehr abgeben? Auch wenn Preise sich natürlich verändern, so kann ich doch wesentlich schneller beurteilen ob es für mich in Frage kommt oder nicht :/ Liebe Grüße Elisabeth

Hallo Elisabeth, es hat wohl einige Abmahnungen gegeben und die genauen Anforderungen, wann wie was anzugeben ist sind mal wieder total unklar. Man muss wohl auf jeden Fall den Grundpreis angeben (also pro 100 ml oder so) und bei verschiedenen Größen fange ich da an Romane zu schreiben. Ich weiß, dass das unschön für euch ist, aber das Bloggen wird einem wirklich an allen möglichen Stellen erschwert

Ich mag Naturkosmetik und koreanische Kosmetik, also hat mich die Kombination sehr gefreut.
Ausprobiert habe ich bisher das Set aus Kleingrößen des Daily Mist, der Rose Ceramide Cream und des Reinigungsschaums. Den Toner fand ich nicht so schrecklich, allerdings auch nicht besonders. Da mag ich den Whamisa Toner lieber. Den Reinigungsschaum habe ich in Vollgröße in Benutzung; als zweiten Reinigungsschritt nach einem Reinigungsöl. Apropos: von Urang möchte ich das Reinigungsöl ebenfalls mal ausprobieren.
Mich reizt sonst die Rose Ceramide Creme für den Winter und die True Rose Essence.

Das Öl ist phantastisch. Nicht zu fett, nicht zu trocken, riecht angenehm, wunderbar. Eine Entdeckung! Ich hoffe, es besteht den Langzeitest.

Schreibe einen Kommentar