Kurzreviews: Clarins Extra Firming und Niod Survival 0

Achtung: Werbung! Lesen auf eigene Gefahr*

Drei neue Produkte in meinem Bad: Clarins Extra-Firming Phyto-Serum und Extra-Firming Yeux und (endlich!) NIOD Survival 0. Ihr seht es schon an der Überschrift, ich mag die drei, aber nicht so ganz uneingeschränkt.

Clarins Extra-Firming Phyto-Serum und Extra-Firming Yeux

Clarins Extra Firming Phyto Serum Yeux

Clarins hat letztes Jahr die Extra Firming Serie, die sich an Frauen über 40 richtet, überarbeitet und neu auf den Markt gebracht. Ich habe die Tages- und Nachtcreme seinerzeit nicht getestet, ich weiß gar nicht mehr so genau, warum eigentlich nicht – vermutlich stapelten sich gerade andere Sachen und ich kann ja auch nur eine begrenzte Zahl ausprobieren.

Auf jeden Fall gibt es nun zwei neue Produkte in der Serie: Extra-Firming Phyto-Serum (50 ml kosten 98 Euro) und Extra-Firming Yeux (15 ml kosten 57 Euro).

Clarins schreibt dazu:

Das neue Pflegeserum für sichtbar verschönerte Gesichtszüge, eine wahrnehmbar festere Haut und ein geglättetes Hautrelief. Unmittelbarer Glättungseffekt dank eines Wirkstoffkomplexes mit neuartigen Zuckern, die die Spannkraft der Haut erhöhen (Blaue Agave und Quinoa). Täglicher Lifting-Effekt durch den Extrakt der Weißen Lupine. Er hilft, die Produktion von Filamin zu steigern, einem Protein mit Schlüsselfunktion für die Spannkraft von Verbindungen der Hautfestigkeit. Zusätzlich sorgen Extrakte aus Mitracarpus und Känguru-Blume, Bestandteil aller Produkte der Linie Extra-Firming, für eine verbesserte Regeneration und Festigkeit der Haut.

Das machte mich SEHR neugierig, insbesondere mag ich eine Kombination aus Soforteffekt und eher langfristiger Wirkung. Tatsächlich ist der Soforteffekt wahrnehmbar: die Haut fühlt sich nach dem Auftragen (und auch mit Creme und/oder Sonnenschutz obendrüber) fester und „straffer“ an. Sehen konnte ich es nicht, aber das mag durchaus am allgemeinen Pflegezustand liegen. Um genau zu sein gefiel mir der Effekt so gut, dass ich alles andere beiseite schob und den Langzeittest gestartet habe.

Nun hätten wir beiden gute Freunde werden können (ich persönlich mag es, wenn meine Haut sich so anfühlt), wäre da nicht… der Geruch. Pudrig-blumig, typisch französisch und ich konnte es nach vier Tagen nicht mehr riechen, insbesondere am Abend bzw. über Nacht.

Daher: schönes Produkt, aber leider nicht für mich.

Clarins Extra Firming Phyto Serum Yeux

Die Augencreme hat ein sehr interessantes Konzept, den neben den neuen (Extrakte aus Kängurublume und Mitracarpus, wirkt auf Festigkeit und Elastizität) und bewährten (abschwellendes wie Koffein, Seidenakazienextrakt, Rosskastanie) Inhaltsstoffen plus lichtstreuende Pigmenten für den Soforteffekt ist die Konsistenz sehr bemerkenswert: „Leicht, weich, geschmeidig ohne zu fetten… diese Textur verbindet den glättenden Effekt eines Serums mit dem Komfort eines Balsams.“

Stimmt haargenau. Das war Liebe auf den ersten Auftrag (wenn ihr genau hinseht, könnt ihr auch auf dem Foto sehen, dass der Flakon schon gut benutzt wurde) und diese Augencreme ist als Tagespflege für mich perfekt. Riecht nach nichts (ich konnte auch keine Duftstoffe bei den Inhaltsstoffen entdecken), pflegt ohne zu fetten und als Makeupunterlage auch bestens geeignet. Als einzige Pflege finde ich sie aber nicht so geeignet, dafür sind mir einfach zu wenig bewährte Anti-Aging-Wirkstoffe (Antioxidantien, Peptide etc) enthalten. Mittlerweile ist es meine „Reiseaugencreme“ geworden, die Flasche ist superpraktisch und ich mag sie einfach.

NIOD Survival 0

NIOD Survival 0

Den Review schulde ich schon ewig, ich hatte mir zwei Flakons bei der letzten Black Friday Aktion geholt, als der Preis auf sensationelle 8 Euro reduziert wurde, normalerweise kosten 30 ml 23 Euro.

Survival 0 gehört zur Serie der Sonnenschutzprodukte von NIOD (es gibt auch noch 10, 20 und 30 und ich habe mir auch schon ewig vorgenommen, endlich mal das 30 zu testen, das hier sehr gelobt wurde), ist aber kein Sonnenschutz, sondern ein schlichtes Serum mit Antioxidantien.

Drin stecken neben ein diversen pflegenden Stoffen (allen voran Squalane und Glycerin, aber auch Algenextrakt und exotischeres) eine beeindruckende Mischung aus Antioxidantien: Solanum Lycopersicum Fruit Extract (Tomatenextrakt), Superoxide Dismutase, Dimethylmethoxy Chromanol, Xanthophyll und Pinus Pinaster Bark Extract (Pycnogenol).

So sieht es aus:

NIOD Survival 0 Konsistenz

Nun ja, wir können es kurz machen: sehr geniales Zeugs. Zumindest auf dem Papier, denn in der Realität kann ich es nur zwei Tage nacheinander benutzen und dann bekomme ich rote Flecken, warum auch immer. Also benutze ich jetzt morgens meinen Klassiker von Paula (Resist Anti-Aging Ultra-Light Antioxidant Serum) abwechselnd mit NIOD und das klappt prima.

Hm, ich überlege immer noch, ob ich wirklich das Survival 30 kaufen soll, am Ende gibt das auch rote Flecken…

Enthält Pressemuster!

*Aufgrund der aktuellen Rechtslage ist alles von (unbeauftragter) Namens- bzw. Markennennung bis zu bezahlten Kooperationen als Werbung zu kennzeichnen. Mehr Informationen dazu gibt es hier

6 Kommentare

Kommentieren →

Hallo Irit,
nein, rote Flecken bekommt man vom Survival 30 nicht, aber dafür weißelt es gewaltig, wenn man tatsächlich die empfohlene Menge von einer Pipette nimmt – ich wurde gefragt, ob ich krank sei. Und ich bin von Natur aus schon hellhäutig.
Das Hautgefühl ist gepflegt und pudrig, es hat auch einen Weichzeichnereffekt. Es geht aber m.E. nur mit Make up, und da auch nicht mit jedem, weil es abkrümelt. In meinem Schrank steht auf jeden Fall noch eine neue Flasche, hab‘s aufgegeben.

ok, dann ist das gestrichen von der Liste – danke für den Hinweis!

Hier gab es einen Fan von Survival 30 – vielleicht meldet sie sich ja und du wirst dein Fläschchen noch los?

Der Fan war vermutlich ich?

Ich finde das Zeug genial. Weiß sehe ich damit garnicht aus, aber je nach Charge etwas gelblicher/beiger. Mein natürlicher Hautton ist heller und rosaner.
Ich nutze auch „nur“ 1g davon (4 Pumphübe), 2g sind echt nicht schön.
Mit Make Up habe ich es nie verwendet, brauche ich damit nicht.
Aber der Preis ist halt nichts für den täglichen Gebrauch, ab und an gönne ich mir eine Flasche im Angebot.

Meine E-Mail kannst du gerne weitergeben.

Zu Survival 30:
Ich mische Blend It Yourself Pigment Drops von Clinique dazu, dann ist es ganz okay!
Die Konsistenz und das Gefühl auf der Haut sind Bombe!

hm, den Tipp habe ich wieder ganz vergessen – Sonnenschutz, der weißelt, mit Pigmenten vermischen. Aber kannst du denn dann eine annähernd notwendige Menge nehmen? Daran war das bei mir immer gescheitert

Ich nehme 2 Pumpstöße des Survival 30 mit einem Tropfen der BIY Drops für mein Gesicht. Für Hals und Dekolleté nehme ich drei bis vier Pumpstöße und 1-2 Tropfen….
Dann gebe ich von Missha das Signature Science Blanc Pact (SPF50+PA+++)-No.21-Puder drüber.
Meine Haut ist aber auch sehr hell…
Aber die Pigmentdrops gibt’s ja auch in unterschiedlichen Tönen. Schätze, wenn man sich da einen einsprechenden Ton aussucht, benötigt man auch nur 1-2 Tropfen und hat den Sonnenschutz nicht zu sehr verdünnt.

Schreibe einen Kommentar