Makeup: rote Lippen für „Anfänger“

Achtung: Werbung! Lesen auf eigene Gefahr*

Immer, wenn ich einen Post über einen neuen roten Lippenstift (oder die bereits vorhandenen) mache, gibt es unweigerlich Kommentare mit leisem oder auch lautem Bedauern. Das geht von „steht mir nicht“ bis „ich fühle mich verkleidet“ oder „ich traue mich nicht“. Also gibt es heute mal eine unkomplizierte Variante mit drei Produktvorschlägen für jeden Geschmack.

Meine Bestände

Essence Instacare lipstick Peripera Ink Moist Clarins Eau a levres

Das sind meine aktuellen Bestände an „casual red“ und daran seht ihr schon, dass ich auch nicht ständig mit perfekt geschminktem Mund herumlaufe.

Von links nach rechts:

  • Essence Instacare Lipstick in 03 refreshing pause (2 Euro)
  • Peripera Ink Moist in #3 Top Red (um die 6 Euro)
  • Clarins Eau à Lèvres oder Water Lip Stain in 03 Red Water (23 Euro)

Die Beschaffung ist in zwei Fällen kein Problem, Essence gibt es in praktisch jedem Drogeriemarkt und Clarins in praktisch jeder Parfümerie. Peripera ist aufwendiger, aber dank Ebay auch kein Problem (Link*). Vorsicht übrigens bei Peripera, gefühlt gibt es mittlerweile 20 Sorten Ink in allen Texturvarianten von Velvet bis Gelato (was auch immer das sein mag).

Wie benutzt man das?

Erklär ich gerne.

Der Essence Stift wird einfach aufgetragen, er ist relativ schwach pigmentiert und falls man irgendwo drüber gemalt hat, einfach mit dem Finger korrigieren. Dank der fettig-pflegenden Textur trägt sich das Ganze gleichmäßig ab und man legt bei Gelegenheit einfach nach.

Die nächste Stufe ist Peripera, das ist eine ziemlich einmalige Mischung aus einer Art glossigem Finish bei sehr guter Haltbarkeit. Der Applikator ist relativ spitz und man kann sehr zielgenau die Kontur nachmalen, das geht übrigens am besten mit einem Vergrößerungsspiegel. Zumindest bei mir, die Alterssichtigkeit schlägt erbarmungslos zu. Das Schöne: auch dieses Produkt trägt sich gleichmäßig ab, es bleiben keine Ränder zurück, aber dafür ein leichter „Stain“.

Das sieht man auch sehr schön an diesem Bild, Reihenfolge der Produkte wie oben. Einmal frisch aufgetragen, einmal mit einem Feuchttuch abgewischt.

Essence Instacare lipstick Peripera Ink Moist Clarins Eau a levres Swatch

Das „komplizierteste“ Produkt ist mit Sicherheit das Lippenwasser von Clarins. Es hat viele Vorteile: die Haltbarkeit ist extrem und die Farbe nicht zu knallig und auffällig (es gibt übrigens noch drei andere). Selbst wenn man Lippenpflege über die „Reste“ gibt, bleibt immer noch ein Hauch von Farbe.

Aber: man muss ich beim Auftragen etwas Mühe geben. Das Video von Clarins dazu (habe ich kürzlich erst entdeckt) finde ich da sehr hilfreich:

Also: einfach zunächst in der Lippenmitte verteilen, Lippen aufeinander und so etwas verteilen und dann MIT DEM REST, der noch am Pinsel ist, die Konturen nachzeichnen. Im Bedarfsfall wiederholen.

Wichtig: mit einer Schicht gibt es nur eine leichte Deckkraft, also lieber dreimal auflegen als einmal dick und dann ist es verschmiert.

Und jetzt hätte ich gerne begeisterte Kommentare, dass sich die eine oder andere an roten Lippenstift herantraut. Alternativ sind auch Tipps zu weiteren „einfachen“ Produkten willkommen.

*Affiliate Link: nähere Informationen dazu gibt es hier. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werde ich mit einer Provision beteiligt. Für Dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo, wann und wie Du ein Produkt kaufst ist allein deine Entscheidung. Ich freue mich über die Nutzung der Links, weniger über das Geld, sondern mehr über die Unterstützung des Blogs.

Enthält Pressemuster!

*Aufgrund der aktuellen Rechtslage ist alles von (unbeauftragter) Namens- bzw. Markennennung bis zu bezahlten Kooperationen als Werbung zu kennzeichnen. Mehr Informationen dazu gibt es hier

28 Kommentare

Kommentieren →

Es gibt relativ neu was von L‘Oreal namens Rouge Signature, die finde ich toll. Mit sehr schönen Rottönen (ich glaube, ich habe I am Worth it). Lassen sich gut auftragen und tragen und zerfetzen mir die Lippen nicht.

Ich trage nur noch rote Lippen. Die passen immer. Ich trage, dank der guten Hautpflege keine Foundation mehr. Nur noch etwas rouge (Lipstick Queen “Frog Prince” und Lash Paradise von L’oreal Mascara. Aber die Lippen…tja, klarer Sieger sind eigentlich die Stains von YSL. Ich liebe die Farben 9&11 am meisten. Die Lancome “Stains” sind “ok”, verschmieren eher bei mir. Ich trage auch öfters von L’oreal den Lippenstift in “Eva’s Red”. Mein neuer Liebling ist aber Lip Tease vin NYX in der Farbe “Red Queen”. Meine Lippen sind ziemlich schief, aber da habe ich per Zufall einen Trick endeckt. Ich trage das Produkt nur auf der Unterlippe auf. Warte dann einige Minuten (um so länger ich es ausshalte, um so besser) und presse dann den Mund zusammen und das Produkt auch auf der Oberlippe zu verteilen. Klappt bei mir super! Ich hasse Liner, da diese Perfektion bei mir zu hart aussieht. So leicht verschwommene Konturen finde ich schöner. Ich werde nir deine drei Vorschläge mal answhen…insbesonders Peripera!! Ich finde JEDE Frau sollte sich roten Lippen gönnen. Es ist ein tolles Gefühl, und ich werde sogar öfters auf meine Lippen angesprochen. TRAUT EUCH!!!😘

Ich mach es wie du, Susie. Keine Foundation und rote Lippen plus Rouge.

Rote Lippen sind der Knaller. Mein erster damals auch noch dezent roter Lippenstift war der Rebelle von Chanel. Ich dachte, jeder glotzt mich an und dass ich fremd aussehe. Mein Mann sagte dazu: „Frauen haben halt rote Lippen“, das entspannte mich schlagartig. Der erste Eindruck kann schon ein ganz schöner Hammer sein, als würde man sich schwarzhaarig die Haare platinblond bleichen und färben. Andererseits braucht man etwas Zeit, sich daran zu gewöhnen und die anderen, für die das auch neu, aber selten so spektakulär ist wie für einen selber.

Andererseits war ich erstaunt, wie schnell dann auch der Schritt zu richtig starkem Rot wurde und wie gut ich mich damit fühlte. Kein Vergleich zu früher. Ich wurde auch gefragt, ob ich krank wäre, wenn ich es mal vergessen oder abgekaut hatte.

Wenn ich für nichts Zeit oder Lust habe: roter Lippenstift geht wirklich immer und macht alles andere wett.
Roter Lippenstift ist fast immer eine reine Mutfrage und genau das wirkt auch außen, aber auch bei einem selber.

Hier noch ein Tipp, ist mein persönlicher Favorit in Sachen unkomplizierte rote Lippen:

Ilia Lip Conditioner in der Farbe „Crimson & Clover“. Ein helles, frisches Rot, verschmiert nicht, pflegt ganz okay und hinterlässt vor allem einen gleichmäßigen, schönen Stain. Ich habe ihn bei Amazingy im Onlineshop gekauft und hoffe, der geht niemals aus dem Sortiment. Es gibt den Lip Conditioner auch in diversen anderen Tönen, aber so intensiv und gleichzeitig unkompliziert ist nur diese Farbe.

Den Instacare habe ich mir auch gekauft, Irit. Hab ich hier entdeckt und ist sofort in mein „Top Shelf“ gewandert.

Ich liebe das Clarins Eau à Lèvres!
Und zwar die Farbe Red.
Ich benutze es als Grundierung für praktisch jeden Lippenstift.
Ich benutze aber nicht den Pinsel, sondern einen dieser kleinen spitzen Schaumstoffapplikatoren für Lidschatten.
Mit dem Pinsel etwas Eau auf ein Tellerchen o.ä. geben, mit dem Applikator aufnehmen und (ich brauche ebenfalls einen Vergrösserungsspiegel) sorgfältig auftragen.

Dann kommt meistens Lippenstift drüber, gerne der Clinique Cherry Pop oder der Urban Decay F-Bomb oder der Dior Addict Be Dior.
Mit dem Eau de Lèvres drunter sehen die super aus und halten toll.

Ich mag auch den Clinique Pep Start Perfecting Balm in Cherry.
Das ist ein Immergeher, auch um sich an Rot zu gewöhnen, es ist nicht zu intensiv und es bleibt ein leichtes Stain.

Ich musste übrigens 60 Jahre alt werden, um mich an richtig knalliges Rot zu wagen und jetzt könnte ich nicht mehr ohne…..

Das ist eine super Idee! Ich mag das Eau de Levres in Rot auch sehr gern, komme aber mit dem Pinsel gar nicht klar. Rote Grundierung zu rotem Lippenstift klingt nach einer hervorragenden Idee.

Ich hab auch erst mit kurz vor Mitte 50 angefangen und mir tut leid, dass ich vorher nicht mehr probiert habe. Das Gute ist, es lenkt auch sofort von irgendwelchen Falten oder sonstwas ab. Das ist gerade perfekt, wenn wir älter werden und uns die Bäckchen hinterherwehen.

Mein momentaner Lieblingslippenstift ist von Bobbi Brown, der Big Apple Crushed Liquid Lipstic, ein warmes klares Rot, der auch gut und einheitlich verblasst, zwar wie ein Gloss, aber auch mit Stain. Momentan mag ich es etwas pflegend.

Hallo Irit,

den Lipstick von Essence habe ich mir auf deinen Tip hin gekauft und finde ihn sehr gut.
Er lässt sich unkompliziert auftragen und ich komme mir nicht verkleidet vor.

…. und nun warte ich darauf, dass ich so mutig wie Iridia werde und einen „richtig roten“ Lippenstift auftrage und zwar morgens wenn auf dem Weg ins Büro bin.

Viele Grüße
Silvia

Ich mach das auch morgens und wenn du das machst, hast du es endgültig geschafft. Falls du der Typ bist, der morgens verquollene Augen hat, so wie ich, dann wirst du vielleicht öfter mal etwas zarter loslegen und dann immer intensiver werden. Die beste Zeit für Rot finde ich nachmittags und abends. Aber ich lege meistens morgen schon mit einem „Morgen-Rot“ los. Lancome hatte zumindest mal Rotsorten, die nach Tageszeit konzipiert waren. Die Matin-Nummern waren morgens schon gut tragbar und abends war die Schattierung dann dunkler.

Rote Lippen sind aber in der Sonne richtig toll, das passt wunderbar und gibt nach dem langen, dunklen Winter einen extra Energiekick. Mich hat gefühlt jeder Dritte auf dem Weg angelächelt, als ich loslegte, was mir auffiel, weil es neu war.

Wie toll! Wunderbar Franziska. Ich erinnere mich auch noch daran, wie ich das erste Mal damit auf die Arbeit ging und es sehr wohlwollend registriert wurde.

Bei anderen hat es mir schon immer gefallen, ich hatte nur lange nicht den Gedanken, dass es was für mich sein könnte. Ich hatte das vorher zwar schon mal probiert, aber die Farben waren wohl auch nicht ganz passgenau. Ich hab jetzt immer eine Auswahl bestimmter Rotnuancen, Formulierungen, Haftfestigkeiten. Mitunter ist eine Farbe an dem Tag nicht so optimal, dann nehme ich eine andere. Ich hatte auch Zeiten, da standen mir kühlere Rottöne besser, inzwischen bräune ich gelblicher nach und warme Töne sehen harmonischer aus.

Mein Geheimtipp: underrated und wird nie irgendwo erwähnt: es gibt von Essence auch tolle Lipstains namens „Tint & Color Shot“, allerdings nur in der ganz großen Theke. 05 classic simplicity ist ein wunderbares neutrales, mittleres, nicht zu blaustichiges „Off“-Rot, das ich gerne auch als Stain-Basis unter anderen LS verwende, man kann man die Intensität auch solo prima variieren. Ganz kantenscharf sollte man es natürlich nicht auftragen, sondern erst mal in der Mitte beginnen, wie weiter oben beschrieben. Super pflegend ist das natürlich nicht, aber auch nicht mega-austrocknend wie manche matten Lipsticks.

Klingt auch gut, ich komme fast nie an der großen Theke vorbei.

Noch ein Gedanke zur Kantenschärfe und Lipliner: es kommt sehr auf die eigene Lippenform an, aber es lohnt sich bei wirklich kräftigem Rot, wirklich die ganze Lippe zu nutzen und die Form zu optimieren. Ich hab das lange unterschätzt und war dann mal an einem Dior-Counter zum Probieren einer Farbe, die mir aus einer Zeitschrift gefiel. Ich ließ es machen und hatte danach Lippen, die schön waren wie noch nie zuvor. Es war gar nicht die Farbe, sondern die Form. Es war perfekt! Meine Lippen wirkten wie für Lippenstift gemacht, dabei war es nur die wirklich gekonnte Form des Auftragens. Meine Oberlippe ist ganz scharf und eine Spur ungleichmäßig, sie profitiert von einem leichten Bogen, meine Unterlippe hat kurz vor dem Ende der Schleimhaut noch einen winzigen hellen Rand, der wie Haut aussieht und den ich irgendwie immer gern ignoriere. Male ich nicht genau bis zu diesem Rand, sehen die Lippen viel schmaler aus. Iris Berben, wenn man sie nah sieht, malt sogar über ihre eigene Lippenkontur hinaus. Man sieht es nur, wenn man sie ganz nah sieht, aber ihre Lippenkontur gibt es auch her, weil sie nicht so abgezirkelt ist. Bei mir sieht das sofort falsch aus, aber ich hatte auch nicht mal das volle Potenzial genutzt. Der Unterschied ist zumindest bei mir gewaltig, deswegen benutze ich gern Lipliner.
Den besten finde ich übrigens von Claudia Schiffer bei Artdeco, der lässt sich gut verwischen, bleibt aber auch nicht länger als der Lippenstift und passt zu allen meinen Rottönen, aber es gibt sonst auch jede Menge gute. Ich selber finde zu stark haftende nicht optimal, es sei denn, ich benutze nur eine dunklere neutrale Lippenfarbe als Untergrund.

Ich korrigiere und fasse die maximale äußere Form zusammen und dann verwische ich nach innen so, dass ich eine vollständige Grundierung habe und nicht nur den Strich an sich wie Thea Gottschalk.

Dieser 1mm, den ich seitdem extra nutze, macht optisch gewaltig was her. Lippenformen sind aber sehr verschieden, es lohnt sich trotzdem, hier mal – auch alternativ mit einem Lippenpinsel – zu experimentieren, ob es nicht noch besser geht. Keine Farbe gewinnt dabei so wie Rot. Wer sehr große Lippen hat, kann sich das vermutlich sparen, aber ich hab auch eine recht große Unterlippe und trotzdem wirkt es besser. Aber ich sehe auch, wie das Lippenvolumen nachlässt, vor allem, wenn ich meine Übungen vergesse. Das ist wahrscheinlich stärker ein Thema in der Zukunft. Mich würde interessieren, ob die Queen Lipliner benutzt. Ich hab noch keine Lippenfältchen und mich hat immer abgehalten, dass es fast nur dafür empfohlen wurde.

Guten Morgen, roter Lippenstift ist halt doch ein faszinierendes Thema :-) und sieht eigentlich immer gut aus. Vorsatz für heute: roten Lippenstift tragen! Ich wünsche euch einen schönen Tag, ich kämpfe noch mit Resten einer erneuten heftigen Erkältung, diesen Monat habe ich 60% krank im Bett verbracht. BIs Samstag wieder gesund sein…

Nein, Mädels, roter Lippenstift hat nicht immer was mit Mut zu tun… ;-) Das „Gesamtkonzept“ muss stimmen.
Ich habe markante Augenbrauen, betone meine grünbraunen Augen mit lilafarbenem Lidschatten, trage Rouge und habe rote Haare. Deshalb wähle ich eine dezentere Lippenstiftfarbe. Rote Lippen passen wieder, wenn die Augen ungeschminkt sind. Alles betont: Haare, Augenbrauen, Augen, Wangen, Lippen — that’s too much!

Liebe Beate,

dass roter Lippenstift zu tragen was mit Mut zu tun hat, bedeutet nicht, dass man immer roten Lippenstift zusätzlich zu aller kräftigen Bemalung trägt.

Aber wer überhaupt anfängt, roten Lippenstift zu tragen, braucht dazu erst Mal Mut. Deswegen geht es nicht ohne. So war das gemeint.

Den essence Stift hatte ich ja schon nach Deinem ersten Bericht gekauft, heute habe ich spontan auf Deine Empfehlung hin clarins gekauft und gestern peripera bei ebay. Angefixt auf voller Linie – das schaffst nur Du <3

oh, danke! Ich mag es nicht, ständig über die letzten Produkte zu schreiben, nur weil die Kosmetikfirmen sie pushen – ich bilde mir gerne meine eigene Meinung. Das scheint ja dann gut zu funktionieren

Ich hatte heute den ganzen Tag roten, matten Lippenstift aufgetragen. Dabei habe ich es sogar geschafft, das Mittagessen ohne Verluste und erneutes Auftragen zu überleben. Das muss man auch erst mal lernen, zu essen, ohne dass der Lippenstift verschwindet. Möglicherweise habe ich noch nicht den richtigen Rotton gefunden, meiner von heute ist von LOV, LIP Affair Matte No 910.
ich finde den Ton für mich zu dunkel. Ich bin mittelaschblond, mit heller Haut, breites Gesicht und die Lippen sind weder voll noch schmal.
Welche Rottöne sollte man wählen, damit die Lippen voll aussehen und nicht zurücktreten und nicht zu hart wirken?

Haarfarbe und Haut sagen nichts über die Farbtiefe aus, sondern eher über Wärme oder Kühle des Rotes und oft nicht mal das. Ich breche das regelmäßig und es sieht toll aus.

Es gibt eher den richtigen und falschen Moment oder die Jahreszeit, Stichwort Lichtspektrum. Dunkle Stifte stehen mir nur abends und meist auch noch nur im Winter. Mein allerdunkelster Lippenstift ist nur im Advent top. Im Sommer trage ich gern sehr helles Rot, aber auch klassisches. Wenn dir deiner gerade zu dunkel ist, probier doch einfach hellere Varianten. Ich hab auch helle und dunklere Varianten, die ich jeweils nach Stimmung wähle. Morgens immer etwas heller.

Ich bin leider totale Farbfetischistin und sehe, wenn der Ton plötzlich nicht mehr stimmig ist. Das kommt garantiert wieder, aber mitunter nicht immer gleich in den nächsten Tagen.

Früher dachte ich noch, es gibt die eine Farbe, die immer passt und in der Tat hab ich einige, die so sind. Aber im Normalfall suche ich lieber das Rot, das genau in meine Stimmung passt und im Moment gut ausieht. Das geht dann eine Weile und irgendwann passen andere wieder besser und er macht Pause.

Wenn du gelernt hast, wie man isst, ohne dass der Lippenstift verschwindet, sag mir, wie das geht. In der Regel trägt man ihn hinterher neu auf. Es gibt auch spezielle Haftfähigkeiten, die das je nach Essen können.

Hallo Iridia,

Ich probiere beim Essen noch, wie es am besten geht, ohne den Lippenstiftauftrag zu ruinieren.
Bei festen Speisen funktioniert es bei mir am besten: Wenig auf die Gabel nehmen, es darf links und rechts nichts herunterhängen. Den Mund bewußt weit öffnen, und die Gabel möglichst weit in den Mund schieben, so das alles, was der Gabel liegt, gut hinter den Lippen zu liegen kommt. Insbesondere vermeiden, daß Fette, z.B, Salatsoße, auf die Lippen gelangt.
Weiterer Vorteil: Man isst nicht so schnell.
Mit Spaghetti funktioniert das bis jetzt noch nicht. Und auch bei Flüssigen Speisen wie zB. Suppen, kapituliere ich zurzeit noch.

Herrlich, ich stelle mir dass gerade bildlich vor! Ich hab dafür direkt an meinem Computer einen kleinen Handspiegel, damit ich nicht vergesse, mich zu restaurieren.

Ich habe mir heute den Stift von Essence gekauft. Zu Hause aufgetragen und im Spiegel betrachtet…ist gewöhnungsbedürftig, aber irgendwie gut, trotzdem fühle ich mich damit etwas *verkleidet*. Ich bin gespannt ob ich mich damit raus traue denn ich bin eher der sportliche, Jeans und T-Shirt Typ. Roten Lippenstift verbinde ich immer noch mit Eleganz und das bin ich nun echt nicht😉
Liebe Grüße, Claudia

ich finde, leicht rote Lippen sehen zu Jeans und T-Shirt einfach gut aus – muss ja nicht leuchtend rot matt sein! Manchmal muss man sich auch einfach nur etwas „umgewöhnen“

Claudia, das ist völlig normal. Das „Verkleidete“ ist das komplett Ungewohnte.
So ging es mir auch. Weil der Effekt für einen selber so stark und fremd ist, kommt es einem vor, als würde es „falsch“ sein. Wenn du damit einkaufen gehst und sicherer wirst, verschwindet dieser Effekt und kommt nie wieder.

Ich verbinde das allerdings nicht mit Eleganz, trage das auch meist zu Jeans und Shirt, sogar zu Hause mit Hausklamotten, wenn mir danach ist. Ich finde es einfach nur ganz imagelos schön und frisch.

Ganz ganz toller Tipp…..die Insta Care Lippenstifte sind echt superklasse!!! :-) :-) :-)

Ich hätte sie so wahrscheinlich nicht gefunden…danke dafür!

Ich habe die Farben „Daily maybe“ und “ Refreshing pause“ gekauft und bin von beiden echt begeistert.

Liebe Gruß

Jessi

Ich habe von Natur aus leicht rote Lippen.obendrein sehe ich aus wie Schneewittchen( blasser teint und dunkle lange Haare) wenn ich sie mir noch rot anmalen würde, würde ich total auffallen

Schreibe einen Kommentar