Was wurde eigentlich aus… dem Panasonic Epilierer?

Panasonic Epilierer ES ED94

Ich hatte Euch das gute Stück im Frühjahr vorgestellt (Link) und ein Update nach weiterer Benutzung versprochen – here we are.

Ich bin nach wie vor begeistert von dem großen Epilieraufsatz – am Wochenende mal schnell(!) drüber und ich kann festhalten, dass ich noch nie so haarlose Beine hatte. Ich bin bei Haarentfernung notorisch faul, aber hier stimmt alles. Man muss nicht stundenlang rummachen, bis man alle Haare erwischt hat und erstaunlicherweise habe ich auch diese roten Pünktchen nicht mehr.

Auch der Aufsatz für die Füße erfreut sich großer Beliebtheit. Bisher konnte ich auch noch keine nachlassende Wirkung bei der Rolle bemerken. Ich habe auch den Tipp beherzigt, sie mit der Nagelbürste nach Benutzung ordentlich abzuschrubben.

Der Rasieraufsatz kommt jetzt im Sommer öfter zum Einsatz – für die lästigen Haare am Rand des Badeanzugs. Ich muss da auch mein Urteil, dass er ganz normal rasiert, revidieren. Ich hatte sonst immer kleine aufgerissene Hautstellen (bitte fragt nicht, wie ich das immer geschafft habe), entzündete Haarwurzeln und so weiter. Das passiert hier nicht, ich sage nur: sanfte und gründliche Rasur.

Und nun zum größten Experiment. Epilieren. Achseln. Aua.

Ich habe mich tatsächlich dran getraut. Mein erster Versuch war mit dem normalen Epilierer. Das geht gar nicht, ich habe nicht nur drei Haare unter den Achseln, sondern ziemlich viele und nach einem kurzen, sehr schmerzhaften Versuch – nein danke.

Nächster Versuch (so schnell gebe ich nicht auf) mit dem kleinen Aufsatz (auf dem Photo oben rechts unten zu sehen) unter der Dusche. Angenehm war es nicht, aber aushaltbar. Die Erfahrung zeigt ja auch, dass man sich tatsächlich daran gewöhnt bzw. schmerzunempfindlicher wird. Mit dem kleinen Aufsatz dauert das ganze recht lange – das Ergebnis ist aber auch deutlich überzeugender als eine Rasur, bei mir sieht man immer dunkle Schatten.

Insgesamt: den Epilierer kann ich nur allerwärmstens empfehlen. Die genaue Bezeichnung ist übrigens ES-ED94 und hier nochmal der Link.

(Das Produkt wurde zur Verfügung gestellt)

23 Kommentare

  • Ich habe Anfang der 90er einen Epilady gehabt und ihn nach 4-5 schmerzhaften Versuchen in den Elektroschrott gegeben – ging gar nicht! Seitdem habe ich mich an keinen weiteren Epilierer getraut.
    Zwischenzeitlich habe ich Wachsen und Sugaring probiert, aber bei beiden Methoden hatte ich das Problem mit den kleinen roten Pünktchen und den eingewachsenen Haaren. IPL funktioniert bei mir nicht, die Haare wachsen einfach weiter :-( Ich kehre also immer wieder zur Nassrasur zurück, was ebenfalls extrem nervt, aber bisher die wirkungsvollste Methode und das kleinste Übel war. Was Du da oben beschreibst, liest sich ja nur zu gut und Du hast offenbar ähnliche Probleme bei der Haarentfernung wie ich. Vielleicht sollte ich diesem Gerät doch mal eine Chance geben….

    • trau dich! Das ist mit früher absolut nicht mehr zu vergleichen. Beim ersten Mal würde ich mich in die Wanne legen, ein wenig einweichen und dann loslegen. Die Dinger sind für Benutzung unter Wasser auch gedacht.

      Bei den Pünktchen hilft übrigens die 2% BHA Bodylotion von Paula sehr gut, nicht sofort, aber nach vier Wochen regelmäßiger Benutzung sieht man den Unterschied, vor allem nach dem Epilieren

      • Ich hab’s getan! Das Ding ist unterwegs zu mir! Das mit der Bodylotion behalte ich mal im Hinterkopf, falls die Pünktchen auftauchen sollten.

        • bitte auch berichten – das ist ja besonders spannend bei einem „Neuling“

          • Ich hatte mir den Epilierer ja aufgrund des Berichtes gekauft, ausprobiert und damals auch unter dem Artikel kommentiert.

            Nach zwei Monaten Testphase benutze ich ihn immer noch. Mittlerweile sogar ohne Dusche/Wanne/Duschgel, einfach auf trockener Haut. Das geht schnell und tat bereits nach der dritten Epilation auch nicht mehr weh.

            Allerdings: Nach der ersten Epilation (unter Wasser) gab es fiese rote Punkte, die Haut war sehr irritiert und Berührungen durch Stoff o.ä. habe ich an diesen Stellen nicht ausgehalten. Da kam dann das AtopiControl Anti-Juckreiz Spray von Eucerin zum Einsatz – etwas anderes half nicht. Am nächsten Morgen war alles wieder gut.

            Von den versprochenen mehreren Wochen Haarfreiheit ist eine (!) bei mir realistisch, aber damit bin ich zufrieden, denn sonst konnte ich abends schon wieder nachrasieren, obwohl am gleichen Tag morgens erst rasiert.

            Traumhaft finde ich den Pediküre-Aufsatz. Das Ding schrubbelt Hornhaut runter, dass es eine Freude ist. Seitdem fristet der Scholl Pedi-Dingens ein trauriges Dasein in der Schublade.

            Den Bürstenaufsatz nutze ich für’s Gesicht (und komme damit klar). Für den Körper ist es mir dann doch zu wenig Bürstenfläche.

            Nur den Rasierer finde ich unnütz, da er mir zu wenig Rasierkraft hat.

            Ich bereue den Kauf nicht und bin froh, hier davon gelesen zu haben.

  • Ich habe mir den Panasonic-Epilierer vor ein paar Wochen gekauft, nachdem er in mehreren Blogs vorgestellt worden ist, und ich bin auch ziemlich zufrieden damit. Meine Haare sind allerdings wirklich von der robusten Sorte, da reicht ein Durchgang an den Beinen nicht aus, um alles zu entfernen. Dafür ist das Epilieren fast schmerzfrei. An den Achseln habe ich es auch probiert, aber ich glaube, da bleibe ich doch beim Rasieren … Den Rasierer finde ich auch erfreulich gut, sonst taugen „Lady-Shaver“ ja oft nicht viel.

  • Genau den Erfahrungsbericht hab ich gebraucht. Gestern ging nämlich mein oller Philipps Satinelle nach vielen Jahren kaputt. Ein bisschen hatte ich mir das fast herbeigewünscht, weil ich nicht wirklich mit dem Gerät zufrieden war. Und just in dem Moment, als ich im Internet einen neuen Epilierer ordern wollte, lese ich kurz vorher diesen Post. Tja, am Montag wird mein Panasonic ES-ED20 geliefert. Ich bin gespannt! :-)

  • Hallo ihr lieben Mädels, erstmal großes Lob für euren tollen, übersichtlichen und gut aufgebauten Blog !! Danke dafür, hat mich schon das ein oder andere mal verführt oder auch abgehalten . Durch euch bin ich vor ca. 2 Wochen auf das Produkt Shendoo gestoßen . Wie sieht es jetzt damit aus benutzt ihr dies noch nach dem Epilieren? Was ist eigentlich daraus geworden ?

  • Ich hatte schon einige Epilierer anderer Firmen und habe dann wegen eingewachsener Haare immer wieder zum Rasieren gewechselt. Da ich aber rechte Borstenhaare habe, die auch nach der Rasur immer noch als Schatten zu sehen waren, konnte ich mich nicht damit abfinden, dass das Epilieren bei mir nicht funktioniert.
    Aufgrund deiner Vorstellung hier habe ich es dann noch mal mit diesem Modell probiert und ich bin sehr zufrieden. Es wächst zwar immer noch das eine oder andere Haar ein, aber das ist wirklich eher selten.
    Die anderen Aufsätze habe ich allerdings noch nicht ausprobiert. Das werde ich in den nächsten Tagen wohl mal tun.
    Vielen Dank für deinen Tipp.
    Liebe Grüße
    ~Sabine~

  • also insgesamt sind das ja nur gute Rückmeldungen. Das finde ich immer am besten – wenn ich etwas vorstelle und empfehle und bei anderen Frauen (oder manchmal auch Männern) ist es dann genauso toll :-)

  • Waaaaaahhhhh…. Ich habe exakt EINEN Epilierer ausprobiert. Vor gaaanz vielen Jahren. Nie, nie, nie wieder…. da rasiere ich lieber alle 2-3 Tage… :-)

  • Aber Schminktante- das ist wirklich nicht mehr zu vergleichen. Trau dich – Braun bietet zum Beispiel auch an, dass du ihn zurückbringen kannst, wenn du nicht zufrieden bist.

  • da kann ich nur zustimmen, kein Vergleich zu früher!

  • das ist doch mal was anderes… ich wusste gar nicht, dass Männer auch epilieren. Wieder was dazu gelernt :-)

    wie pflegst du denn anschließend?

    Eidt: habe mir das gerade mal angeschaut…. ein Spammer und gelöscht

  • Boah! Was für ein toller Epilierer. Am Freitag bestellt, gestern geliefert bekommen, heute endlich ausprobiert und was soll ich sagen? Das war die beste Kaufentscheidung seit langem. Gut, dass ich vor dem Kauf nochmal hier nachgelesen und der Empfehlung gefolgt bin. Bisher dachte ich, dass sowieso alle Epilierer gleich sind. Aber weit gefehlt! Der Panasonic schnurrt wie ein Kätzchen, man kann nebenher noch fernsehen, er erwischt jedes Haar und der Schmerz hält sich sehr, sehr in Grenzen. Ich epiliere seit 20 Jahren, aber beim Satinelle hatte ich immer noch so leichte Ziepschmerzen. Nicht so bei diesem guten Stück. Für mich als altgediente Epiliererin fühlt es sich an wie Rasieren. Das hätte ich nie und nimmer erwartet. Danke für diesen goldwerten Tipp! :-)

  • hm, ich sollte doch mal Prozente von Panasonic nehmen…

  • Ich glaube, ich brauch das Teil auch – bisher hatte ich immer viel Respekt vorm epilieren.

    LG
    Sabine

  • So, das Gerät ist seit einer Woche in meinem Besitz und wir konnten uns schon gut aneinander gewöhnen. Der Schmerz hält sich echt in Grenzen, kein Vergleich zu der Horror-Epilady aus den Neunzigern. Für meinen ersten Versuch hatte ich keine Geduld erst noch in die Dusche oder die Wanne zu steigen und habe gleich mit einer Trockenepilation an einer Wade begonnen. War jetzt nicht gerade wie eine Streicheleinheit, aber ich habe es gut ausgehalten. Am nächsten Tag sind der Epilierer und ich zusammen Duschen gegangen und die Nassepilation der zweiten Wade war deutlich angenehmer. Am Wochenende bin ich dann nochmal komplett über die Beine gegangen und habe mich sogar an die Bikinizone getraut!! Alles echt kein Problem. Rote Pünktchen hatte ich übrigens keine und das finde ich richtig Klasse. Das Einzige was für mich jetzt noch nicht so 100%ig ist, ist die Vollkommenheit der Epilation. Da sind immer noch Haare, die das Gerät nicht gezupft hat und in der Dusche ist es jetzt auch trotz des zusätzlichen Lichts für mich nicht sofort erkennbar, ob ich alles erwischt habe. Anfühlen tun sich die Beine aber dennoch wie glatt rasiert, auch wenn die ein oder andere Stoppel da noch steht. Ich denke mit der Zeit werde ich den Bogen wohl noch rausbekommen, wie man alles erwischt.

  • Das klingt alles wirklich gut. Und vielen Dank Irit, dass Du nochmal im Nachhinein etwas zu dem Epilierer gesagt hast – auf den Post habe ich die ganze Zeit schon gewartet! Können vielleicht noch ein paar Damen mit sehr feiner Behaarung etwas zu dem Epilierer sagen, wenn sie ihn ausprobiert haben? Mein Problem mit Epilieren ist bisher nämlich einfach, dass sie meistens nicht alle Haare erwischen, weil meine so fein sind. Schmerz-Probleme habe ich dafür fast keine (außer unter den Achseln – Respekt, Irit!), aber das bringt ja auch nichts, wenn danach noch fast so viele Haare da sind wie vorher …

  • Heute ist er gekommen und nach kurzer Aufladezeit habe ich gleich alles ausprobiert, super! Sanft und gründlich, besser kann es nicht sein.
    Hatte seit gefühlten 20 Jahren immer Braun, aber die Akkus sind zu schnell (nach 2 Jahren) platt und ich habe mich wahnsinnig geärgert! Ausserdem sind die Haare ins Gehäuse gewandert und man konnte sie nur trocken mit Spezialwerkzeug für den US-Markt entfernen. Dann hatte ich ein kurzes Intermezzo mit einem Philips Satinelle, der konnte aber nur trocken und hatte kein Licht, dafür aber auch nur 45 €…
    Habe 87,95 € bezahlt, alle Teile können naß und trocken richtig gut gereinigt werden und man kann den Akku tauschen.
    So, wer will einmal, wer hat noch nicht?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.