Laura Mercier Faux Lash Mascara

Neue Mascara – da mag ich doch nicht widerstehen. Und dann auch noch von Laura Mercier, deren Produkte sich neben denen von Lancome in diesem Jahr irgendwie zu meinen Lieblingen entwickelt haben. Oder sagen wir mal so: ich habe einige Sachen gefunden, die dauerhaft ein Plätzchen in meinem Schminkkoffer haben – und der ist auf Dauer nur schwer zu ergattern. Man ist halt alt und wählerisch. Aber zurück zur Mascara. Weiterlesen »

Helena Rubinstein Spectacular Eyeliner

Kann man eigentlich zu viele Eyeliner haben? Eindeutig nein. Ich benutze eigentlich jeden Tag die flüssige oder die Gel Variante, meist in eher gedeckten Farben wie Schwarz, Black Plum (Braun mit einem Hauch Violett) oder Dunkelbraun, aber auch gerne mal in metallisch grün, knalleblau oder orange. Bisher dachte ich allerdings immer, dass schwarz gleich schwarz ist. Eine Fehleinschätzung. Weiterlesen »

Etat Pur Reinigung

Schon vor einiger Zeit erreichte mich ein Päckchen von Etat Pur mit diversen Reinigungsprodukten, mittlerweile habe ich sie alle getestet und auf dem Bild sind die drei Top-Familienfavoriten abgebildet: Öl, Gel und Schaum. Weiterlesen »

Retinol und AHA/BHA

In Sachen Anti-Aging gibt es ein paar „Goldstandards“, um die man – zumindest Stand aktuelle Forschung – nicht drumherum kommt, zumindest wenn man Wirkung sehen möchte. Näheres gibt es hier nachzulesen. Nun geistert seit einigen Jahren im Internet das Gerücht umher, dass man AHA/BHA (also exfolierende Wirkstoffe) nicht gemeinsam mit Retinol benutzen soll. Weiterlesen »

Die große Kinderfrage, oder

gibt es noch ein anderes Thema, das viele Frauen so beschäftigt? Als Irit hier in ihrer Schilderung von dem Nachmittag mit ihrer Tochter am Rande erwähnte, dass ich es gar nicht verstünde, wenn Frauen sich bewusst gegen Kinder entscheiden, gab es gleich mehrere Kommentare. Es ist eben immer noch so, dass es nicht egal ist. Das sehe ich auch daran, dass ich oft sehr angefasste Reaktionen erlebe, wenn ich mich offen dazu äußere. Weiterlesen »

Ein neuer Fall für den Eberhofer, oder

Grießnockerlaffäre, so heißt das neue Buch von Rita Falk. Der in die Provinz strafversetzte Eberhofer ermittelt wieder in einem Mordfall, wobei erschwerend hinzu kommt, dass er der Hauptverdächtige ist. Rita Falk gelingt es erneut, die Lebenswelt eines bayerischen Polizisten derart geschickt darzustellen, dass ich sie alle da sitzen sehe: die taube Oma, den kiffenden Papa, den ewig sich anbiedernden Leopold mit Frau und Kind sowie die weitere Dorfbevölkerung. Weiterlesen »

src=“https://iriteser.de/wp-content/uploads/2012/11/Caudalie-Weihnachten.jpg“ alt=““ width=“826″ height=“984″ />

(Quelle Bild- und Textmaterial: Caudalie)

zp8497586rq
zp8497586rq