Sommerende

Jedes Jahr dasselbe: gefühlt war der Sommer maximal zwei Wochen lang und es dauert MONATE, bis es wieder hell und warm wird. Bäh.

Noch sieht es auf meinem Balkon freundlich aus, aber…

… bei näherem Hinsehen sieht die Minze schon nicht mehr ganz so gut aus. Zu viel Regen, zu wenig Sonne.

Es soll ja Menschen geben, die Herbst und Winter ganz besonders gerne mögen. Meine Tochter meinte, die Jahreszeit hätte doch viele Vorteile: man kann sich gemütlich aufs Sofa kuscheln und Tee trinken. Es ist schon früh dunkel und immer wenn man auf die Uhr schaut, weil es wohl schon so spät ist, stellt man fest, dass der Abend gerade erst angefangen hat. Mit etwas Glück schneit es. Weihnachten. Und so weiter.

Das ist natürlich alles richtig.

Aber nur ein billiger Trost. Ich liebe Frühling und Sommer. Die Abende werden immer länger, die Kleidung immer leichter, lästige Strumpfhosen verschwinden, man schwitzt so wunderbar beim Sport und muss dann nach der Dusche nur sehr wenig anziehen. Der Himmel ist wunderbar blau. Die Haut sieht toll aus, die Haare auch. Es gibt Erdbeeren und Himbeeren (meine Lieblingsobstsorten), überhaupt ist die Fülle an Obst und Gemüse verschwenderisch. Salat in allen Varianten wird das Hauptnahrungsmittel und der Weißwein schmeckt auch besser. Und Pastis kann man eh nur im Sommer trinken.

Außerdem ist da noch mein Augenblick des Tages: morgens um sechs oder halb sieben auf dem Balkon den ersten Kaffee trinken und den blauen Himmel anschauen. Es ist schon so warm ist, dass man einfach so mit T-Shirt und einer wie auch immer gearteten Hose draußen sitzen kann. Wunderbar. Derzeit ziehe ich mir schon meine „Balkonstrickjacke“ an (ja, habe ich, die liegt dort immer griffbereit zusammen mit den Kissen für die Stühle).

Und so werde ich mich fünf oder sechs Monate durchmogeln und das Beste daraus machen. Zugegeben: es gibt ein paar Lichtblicke. Herbstferien auf Djerba, Weihnachten, Karneval und dann wird es fast schon wieder warm. Eines Tages ziehe ich doch in die Provence…

13 Kommentare

  • Ich bin ganz Deiner Meinung. Ich fröstele lieber Ende April beim ersten Kaffee auf dem Balkon als im September. Eines Tages ziehe ich dann sowieso nach Mallorca ☀️

  • Endlich mal jemand, der bzw. die meiner Meinung ist! Gerade herrscht überall die große Begeisterung, dass „endlich“ Herbst ist und es jetzt ja so gemütlich wird. Nein, nein und nochmal nein! Ich zähle die Tage bis zum Frühling… Du bist nicht allein! 🙂
    LG Andrea

  • Tja für mich hat das zwei Seiten: ich habe eine polymorphe Lichtdermatose / UVA Allergie und kann mich nie direkt der Sonne aussetzen, verbrauche Unmengen an entsprechenden Schutz- und Juckmitteln, werde also nie braun und brauche ebensoviele Selbstbräuner. Lästig. Im Winter entfällt das alles ( natürlich niemals der Sonnenschutz im Gesicht und auf Händen). Außerdem trage ich mit 50 keine Shorts mehr, auch Tops nur daheim. Ich wiege zwar nur 50 kg und treibe viel Sport trotzdem mag ich bestimmte Körperteile einfach nicht mehr zeigen. Ich liebe den Zwiebellook im Frühling und Herbst genau so wie dicke Pullover, Mützen und Handschuhe. Ich mag die Sonne aber kann auch gut mit Nieselregen, Schnee und Nebel leben. Ich bin ein Verfechter vom Fahrrad fahren – das geht natürlich bei bestimmten Wetterlagen nicht- aber durch die globale Erwärmung gibt es auch im Winter kaum einen Tag an dem ich aufs Auto umsteigen muss. Im Gegensatz zu den anderen hier würde ich am Liebsten in Norwegen 🇳🇴 leben- da macht aber mein Mann nicht mit, als Südtiroler/Italiener liebt er die Sonne und wird schon braun wenn er den Wetterbericht hört 🙄 Im Alter wird es uns daher nach Südtirol verschlagen, ich träume von einer kleinen Pension mit Pferden, Hunden etc. und das Wetter dort ist immer eine gesunde Mischung aus deutscher Kälte und mediterranem Klima. Yeah ich habe auch eine Balkonjacke – hängt schon 😂 Aber stimmt schon: um 7 Uhr morgens leicht bekleidet einen Café trinken ist schöner als sich in zehn Schichten quälen und trotzdem frieren …

  • Christiane

    Sehr gut beschrieben. Ich bekomme schon Ende Juni Missmut wenn die Tage kürzer werden…😱
    Und ich HASSE Januar und Februar!!!!!!!!
    Ein Minitrost: Habe seit 1 Woche auf Empfehlung vom Konsumkaiser die schwarze Augencreme von C. Niklas und sie ist KLASSE!!! Man sieht etwas, schnell und eindeutig 🍒

    • hm, vielleicht sollte ich ja doch nochmal testen

      • Aufgrund KK’s begeisterter Beschreibung hatte ich vom „schwarzen“ Augenserum eine Probe – fand ich von der Wirkung auch gut, war mir aber zu viel an Pflege. Ich bin auf das rote Serum umgestiegen, d.h. etwas leichter, und auch etwas weniger an Wirkstoffen, aber sogar damit finde ich sieht man einen Unterschied (verwende ich im Wechsel mit dem Harakeke-Augenserum, das ich morgens oder unter Makeup lieber mag).

  • Metalqueen

    Bin auch eher ein Sommermensch. Bin schon genervt wenn im August der Lebkiüuchen in den Verkaufsregalen steht 🙁 …von den kurzen Tagen ganz zu schweigen…. auch nervt mich die Jacken Zeit und ich hasse frieren – ich schwitze doch dann lieber! Möge es schnell April/Mai werden 😉

  • Ich mache mich hier mal unbeliebt und sage, das ich ein absoluter Herbstmensch bin und immer froh, wenn der Sommer endlich vorbei ist. In unserer Region Trier sind die Sommer oft dermassen schwül und drückend, das es kaum auszuhalten ist. Deshalb lieber Herbst, sonnige Tage, aber nicht mehr diese Hitze. Ich ziehe lieber was Warmes an, als fast nackig immer noch zu schwitzen.

    • wieso unbeliebt? ICh kenne ziemliche viele „Herbstmenschen“ – jeder, wie er mag 😉

      • Liebe Irit, ich habe den Eindruck, das die meisten Menschen den Sommer am liebsten haben und wenn man dann sagt, das es einem zu heiß ist und das man sich so auf den Herbst freut, erntet man oft ungläubige Blicke und Kopfschütteln.

Deine Meinung?