Körperpflege – Neues und Lieblingsprodukte

Nachdem ich aufatmend festgestellt hatte, dass meine Lieblingsbodylotion von Beyer&Söhne noch genauso gut ist wie vorher – habe ich mich mal den übrigen Dingen der Körperpflege gewidmet. Und Überraschendes festgestellt.

Hier ein kleiner Überblick der aktuellen Produkte:

Und ich stelle fest: ich bin ein Gewohnheitstier.

Seit Jahren begleitet mich im Winter das wunderbare Mandelduschöl von L’Occitane, die Wunderwaffe bei trockener Heizungsluft und für gute Laune dank des schönen Dufts, der nicht süßlich ist, sondern einfach angenehm mandelig mit einem Hauch von Zeder.

Oder wahlweise eines der famosen Duschgele von Korres. Bei letzteren mag ich, dass das Preis-Leistungsverhältnis einfach stimmt (kosten um die 10 Euro). Sie machen sauber, sie trocknen die Haut nicht aus und sie riechen gut. Ich mag diese süßlichen Düfte nicht und frage mich immer, wer Schoko-Duschgel (ersetze durch Erdbeere, Karamel oder sonstiges Essbare) kauft.

Ich liebe eher Gewürze oder Holziges, das Pfeffer-Koriander-Duschgel zum Beispiel. Oder das neue Pure Greek Olive-Duschgel mit Zeder. Das stammt aus einer neuen Linie von Korres mit insgesamt fünf Duftrichtungen (Olivenblüte, Honig, Verbene, Zeder und Bergamotte) und diversen Produkten (Duschgel, Bodylotion, Seife, Körperöl… leider nicht alles mit allen Düften). Anschauen kann man sich die komplette Kollektion hier.

Ich habe auch noch eine Bodylotion ausprobiert, fand den Duft (Olivenblüte) aber nicht so toll. Ausgerechnet von meinem Lieblingsduft Zeder gibt es nur Duschgel und Seife.

Meine Flasche mit Arganöl kommt auch nach wie vor zum Einsatz, insbesondere als Verwöhnerchen am Wochenende, dann gibt es zwei Schichten Pflege: einmal Arganöl, danach noch Bodylotion.

Zwei weitere Wochenendverwöhnerchen sind diese:

Das L’Argan Bio Körperpeeling (Kostenpunkt 20 Euro) hat sich zu meinem absoluten Liebling gemausert, das hier ist schon die dritte Dose. Es riecht gut, schrubbelt schön, aber nicht zu viel und pflegt die Haut streichelweich.

Wer es nicht so ölig mag, sollte sich bei M.Asam umschauen. Leider wurde mein absolutes Lieblingsprodukt, das Vitamin E-Serum, aus dem Programm genommen, aber bei Asam gibt es immer wieder Perlen zu entdecken. Wie zum Beispiel das Vinolift Cremepeeling (Link zum Shop). Trotz der Cremigkeit wird es auf die feuchte Haut aufgetragen, einmassiert und dann einfach abgespült.  Ich habe es mir für den Frühling beiseite gestellt, dann mag ich erfahrungsgemäß die öligen Sachen nicht mehr. Die Körperpeelings von Asam sind aber allesamt gut, ich mag nur die mit den foodigen Düften (Pfirsisch und so weiter) nicht, hm, aber das Vino Gold Körperpeeling habe ich auch in bester Erinnerung.

Hier ein Blick auf die unterschiedlichen Konsistenzen:

Ich finde ja, dass es in Sachen Körperpflege bei mir mittlerweile sehr minimalistisch zugeht. Womit wir auch schon bei meinem neuen Samstagsthema sind – eine kleine Serie über Minimalismus.

(Die Produkte wurden zur Verfügung gestellt)

5 Kommentare

  • Ich hab mir die Woche ein Erdbeerduschgel gekauft. 😀

    Grund ist, dass ich ganz jung mal so ein Haarshampoo hatte, auf das mich viele ansprachen und ich damals liebte. Ich hab nie wieder was Ähnliches gefunden, auch Erdbeere ist nicht gleich Erdbeere. Ansonsten liebe ich übrigens auch Zeder sehr, ich finde, das ist ein toller und passender Körperduft und ich bedufte auch ab und an die Wohnung damit.

    Körperpflege ist bei mir auch minimal, was aber daran liegt, dass nichts spannt, aber Peelings liebe ich auch. Ich hab mir seit einiger Zeit wieder Körperbürsten angewöhnt und liebe es, wenn es weiß staubt und ich sehe, was da ab geht :D, ist aber fast nur im Winter an den Schienbeinen so. Manchmal bin ich aber zu faul dazu und ohnehin unter der Dusche, außerdem ist dann gleich ein zarter Duft dabei. Das von Asam werde ich mir auf jeden Fall ansehen, mit der Firma hab ich gute Erfahrungen gemacht, allerdings auch nur 2 Produkte probiert.

  • Ich bin körperpflegetechnisch „sehr reduziert“ unterwegs, einerseits, weil meine Haut da selbst nach Dusche oder Bad nie spannt, andererseits, weil ich mit bisher gezählten vier Ausnahmen dort ALLES als zu viel und/oder klebrig empfinde (die da wären: Clarins Creme Masvelt und Creme Lift-Fermeté – beide vom Hautgefühl und Duft für mich ganz toll, mir aber für die regelmäßige Verwendung einfach viel zu teuer, ebenfalls von Clarins Huile Tonic oder Anti-Eau, deren Geruch ich ebenfalls liebe – sowie das Hautgefühl von Öl, das auf nasser Haut verwendet und danach noch einmal kühl überbraust wird – nichts klebt, und die Haut fühlt sich toll an .. und zuletzt bzw. derzeit die BHA-Bodylotion von Paula, die ich auch gerne zweckentfremde und im Gesicht verwende).

    Beim Duschgel bin ich noch spartanischer unterwegs – derzeit Balea Med, zum Wachwerden mag ich aber lieber etwas mit frischem Duft und freue mich daher auf meine erste Bestellung bei „Cremekampagne“ (dort kann man wählen, entweder pur ohne Duft, oder aus verschiedenen ätherischen Ölen seinen Liebling aussuchen – was für alle Produkte gilt). Finde deren Konzept echt gut, und habe daher noch einige Probegrößen von Cremes und Seren mitbestellt!

  • Mein absoluter Lieblingsduft bei den Produkten von Korres ist Summerwood. Riecht tatsächlich nach Holz in der Sonne 🙂
    LG Tina

  • Ich mag die duschgele von biotherm sehr gern da hab ich verschiedene lieblingssorten
    Im Winter gerne mit Öl ansonsten eau vitaminee oder ein blaues , der Name ist mir grad entfallen
    Körperlotionen noch nennen Rest von beyer, Rest von Kiel, Rest von biotherm mit Öl.
    Auch eher winterliebling
    Gestehe aber, ich bin meist zu faul zum Cremen obwohl meine Haut es brauchen kann.
    LG sabine

Deine Meinung?