Beyer & Söhne: sie ist wieder da. Die Creme.

Die eine oder andere Stammleserin erinnert sich vielleicht noch an den allerersten Beitrag zu Beyer&Söhne (Link). Man glaubt es kaum, aber das ist über vier Jahre her. In der Zwischenzeit war Familie Beyer fleissig und die Produktlinie ist gewachsen: neben den zwei zusätzlichen Cremevarianten für trockene und fettige Haut, der Sonnencreme, dem Reinigungstuch und dem multifunktionalen Squalan kam meine heißgeliebte Bodylotion+ heraus. Und nun wurden die drei Varianten der Hautcreme+ überarbeitet. Die Frage: kann man das noch besser machen? Man kann.

beyer-hautcreme-normal-leicht-trocken

Wie immer sind sich die Beyers treu geblieben und das Design der Cremespender blieb gleich (außer einem Aufkleber auf dem Deckel). Der Inhalt hat sich aber – ich konnte es selbst auch nicht so richtig glauben, aber Versuch macht klug – nochmal dramatisch verbessert.

Was ist neu?

Eine ganze Menge:

  • Die Cremebasis Phosphatidylcholin (s. unten)
  • Hyaluronsäure (s. unten)
  • Resveratrol (ebenfalls s. unten)
  • Die Pflanzenöle (Kokos und Olive) wurden durch reine Lipide ersetzt – gut bei Unverträglichkeiten oder Allergien
  • Wo immer möglich wurden Ecocert-zertifizierte Inhaltsstoffe benutzt, derzeit machen sie mehr als 60% der Cremes aus

Wie immer findet man auf der Website zur Creme umfassende Informationen, ich fasse hier kurz zusammen. Für alle, die es ganz genau wissen wollen, gibt es auf der Seite zur Hautcreme+ noch viel mehr Informationen.

Am interessantesten fand ich Phosphatidylcholin (INCI: Hydrogenated Lecithin), die neue Cremebasis. Es gehört zu den Phospholipiden und kann ganz erstaunliche Dinge (wieder etwas dazu gelernt!): es fungiert als natürlich Emulgator (verbindet also Wasser und Öl), stärkt die Hautbarriere, sorgt für eine gute Durchfeuchtung und ist außerdem noch eine sehr sanfte Alternative zu zu Fruchtsäuren. Genauer gesagt handelt es sich hier um Zellmembranen aus Phosphatidylcholin, die Fette, Feuchtigkeitsspender und Vitamine in die Haut tragen – und nicht oben aufliegen.

Die genannte Peelingwirkung wird durch den Hauptbestandteil, die Linolsäure, erreicht. Sie fördert die Hauterneuerung auf sanfte Art und kann auch gegen Verhornungstörungen an den Talgdrüsen wirken.

Noch mehr Infos zu Phosphatidylcholin

Hyaluronsäure ist mittlerweile allgegenwärtig und zwar aus gutem Grund: sie sorgt in der Haut für Elastizität und Spannkraft. Nun ist Hyaluronsäure nicht gleich Hyaluronsäure, es gibt eine hochmolekulare und niedermolekulare Variante. In der Deklaration sind sie nicht zu unterscheiden (beide Sodium Hyaluronate). Was unterscheidet sie? Hochmolekulare Hyaluronsäure bildet kurzfristig einen feuchtigkeitsspendenden Film auf der Hautoberfläche und wirkt entzündungshemmend, niedermolekulare Hyaluronsäure wirkt langfristig, wird im Bindegewebe der Haut gespeichert und hat eine nachhaltige Anti-Falten-Wirkung.

Am schlauesten ist es also, gleich beide in die Creme zu rühren – mit einem Schwerpunkt auf der niedermolekularen Variante, damit der Langzeiteffekt auch zum Tragen kommt – und genau so machen es die Beyers.

Resveratrol (INCI Pichia / Resveratrol Ferment Extract) ist auch nicht unbedingt neu (s. Caudalie), aber neu in der Hautcreme+. Resveratrol gehört zu den Polyphenolen und wirken als Antioxidantien und Entzündungshemmer, sie sind gegen freie Radikale besonders wirksam. Die Haut wird vor den Schäden, die die freien Radikalen an den Hautzellen und der Hautbarriere anrichten, geschützt. Und: Resveratrol regt die Kollagen-Synthese der Haut an. Kollagen gibt der Haut ihre Struktur und unterstützt ein ebenmäßiges Hautbild.

Was ist noch neu?

Der Preis. Er ist von 39,90 auf 49,90 Euro für 50 ml gestiegen. Wer sich bisher durchgekämpft hat, weiß auch warum: die Zutaten der Creme sind einfach noch besser geworden und das macht sich natürlich im Preis bemerkbar. Insbesondere Ecocert-zertifizierte Inhaltsstoffe sind einfach teurer.

Die gute Nachricht: wer jetzt bestellt (Link zur Hautcreme), bekommt noch bis zum 31.10.16 die neue Hautcreme+ (natürlich in allen drei Varianten) zum alten Preis!

Hat sich irgendetwas nicht geändert?

Nach wie vor ist die einzige Bezugsquelle der Onlineshop von Beyer&Söhne*. So ist sicher gestellt, dass die Creme in optimalem Zustand verschickt wird. Und nach wie vor kommt nur das Beste in den Cremetopf. Ich mag die Produkte der Beyers sehr und wie immer muss ich nochmal explizit auf die phantastische Bodylotion+ hinweisen.

Aber wie ist sie denn jetzt eigentlich?

Ich hatte schon vor einiger Zeit auf Instagram ein Photo meiner Tester gepostet und natürlich habe ich sie schon geleert. Das ist übrigens auch meine Empfehlung für alle, die sich nicht sicher sind, ob meine gleich folgenden Lobeshymnen auch tatsächlich zutreffen. Die kleinen Spender reichen ungefähr für eine Woche und ich bin mir ziemlich sicher, dass der große Spender nachbestellt wird. Ist übrigens auch nicht schlecht für kurze Reisen.

Ich hatte vermutet, dass ich mit der leichten Variante für eher fettige Haut am besten klar komme, aber die mochte ich bzw. meine Haut dann doch nicht so gerne. Aber die beiden anderen, sie sind übrigens beide von der Konsistenz her eher wie eine Lotion. Im Gesicht komme ich am besten mit der normalen Variante klar, ich habe knapp zwei Wochen morgens und abends gecremt und musste nicht in den Urlaub fahren, um gut erholt auszusehen – keine Rötung, kein Pickel, aber dafür eine bestens versorgte Haut. Ich fand mich ehrlich gesagt auch glowig – wobei da natürlich auch immer der tolle, neue Mann verdächtig ist.

Die Variante für trockene Haut ist mein abendliches Zaubermittel für Hals und Dekolleté. Ich habe mein Pflegeprogramm für den Bereich etwas umgestellt (dazu die Tage noch mehr) und siehe da: die Jahresringe sind fast weg – Beweisphoto kommt. Als Augencreme macht sie sich auch ganz ausgezeichnet (da bietet sich natürlich ein kleiner Spender an).

Ich mische übrigens jeweils noch etwas Niacinamide Booster bei, denn die Cremes sind toll und eine optimale Basis-Anti-Aging-Pflege – aber mit einem Serum oder Booster kann man gezielt aktuelle „Hautprobleme“ angehen. Und Niacinamide hilft bei mir einfach am besten gegen Rötungen.

Und weil es so viele gab, die mit dem Geruch nicht klar gekommen sind: der ist jetzt deutlich besser geworden (ohne Duftstoffe!), ich finde, es riecht ein bisschen nach Gebäck und sehr angenehm.

Insgesamt: ich warte dringend auf Nachschub der Hautcreme+, die mag ich nämlich weiter benutzen!

(Die Produkte wurden zur Verfügung gestellt)

15 Kommentare

  • Eine Preiserhöhung von 10 EUR finde ich schon sehr heftig! Da bin ich echt am Überlegen, ob ich mir das auf Dauer leisten werde.

    • Vorschlag: probier die neue Creme (zum alten Preis) doch einfach mal aus und bilde dir dann deine Meinung. Die neuen Inhaltsstoffe sind nicht billig, aber ich fand die Wirkung überzeugend. Und den Schwenk auf möglichst viele Ecocert-zertifizierte Komponenten (die ja auch teurer sind) finde ich auch gut.

  • Vorneweg: Ich mag diese Creme, meine Neurodermitishaut kommt damit bestens zurecht. Zu bemängeln hätte ich den Spender. Ich habe immer das Gefühl, dass der nicht richtig leer wird, weil ich nicht reinschauen kann. Grundsätzlich ist die Creme immer schneller alle als z. B. die von L’Occitane. Kann an der Menge aus dem Pumper liegen oder eben daran, dass man das Töpfchen nicht richtig leer bekommt. Bei dem neuen Preis irgendwie noch wichtiger für mich. LG Kate

  • Hallo Kate,
    du kannst den Spender ganz leicht auseinander nehmen und die Creme wirklich bis zum letzten Tropfen verwenden.
    Ich mache den oberen Deckel immer mit einem Öffner für Gläser auf, dann geht er ganz leicht ab, der Tiegel ist mit einer Folie ausgelegt, die du dann rausziehen kannst und den Rest aufbrauchen.
    Ansonsten einfach mit einem scharfen Küchenmesser aufschneiden.

    • Ihr seid einfach klasse – da kann ich mich beruhigt in die Arbeit stürzen, Ihr helft Euch gegenseitig.

      Danke für den Tipp, kannte ich auch noch nicht!

    • Dankeschön, liebe Hilde, das ist ein wirklich brauchbarer Tipp. Auf die Idee, den Spender aufzuschneiden bin ich echt nicht gekommen … (kopfschüttel) Na, dann schnell noch zum alten Preis bestellen 😉
      LG

  • Ach, die Cremes waren toll. Nur leider gehöre ich zu den Menschen, bei der die Creme mit der Haut olfaktorisch reagiert. Aufgetragen stinkt’s einfach nur. Ob das bei den neuen Formeln anders ist? Es wäre ja einen Versuch wert… 😉

    • ja, riecht komplett anders!

      • Das kenne ich! Bei mir stinkt die Bodylotion….Sie pflegt zwar wirklich toll, aber ich mag mich damit so gar nicht riechen…..Eine Probe der neuen Creme ist schon auf dem Weg zur mir :-))

        • Bei mir roch das immer irgendwie fischig. Leider verflog der Geruch auch nicht und verfolgte mich stundenlang.
          Ich werde dann jetzt auch mal eine Probe bestellen. 😉

          • Fischig trifft es genau! – So möchte ich nach dem Duschen und Eincremen nicht riechen…..😉

  • Exilberlinerin

    Die Jahresringe… kann es nicht auch sein, dass dieses Minimalinvasive, das Du vor einiger Zeit gemacht hast (sowas in der Art wie Thermolift war das doch?) auch noch langfristiger nachwirkt? Soll ja eigentlich so sein, oder? Dass sich das Kollagen langsam aufbaut. Da ich selbst auch mal sowas in Betracht ziehen würde, bin ich natürlich immer ganz scharf auf Erfahrungsberichte. Und das heisst natürlich nicht, dass die Creme nicht auch etwas bewirt. Ich hatte mal die für normale Haut – letztes Jahr zu Weihnachten bekommen von meinem Bruder – hm. Hat mich nicht von den Socken gehauen. Vielleicht probieren wir es dann dieses Jahr nochmal mit der Variante für trocken.

    • das Minimalinvasive war Ultherapy – kann sein, dass es noch nachwirkt, andererseits ist das ein Jahr her, von daher…

      Ich denke, der Haut tut eine regelmäßige Pflege gut und bei der Creme ist mir der Unterschied sehr aufgefallen, da ich das Drumherum nicht geändert hatte bzw. nur ein AHA-ähnliches Produkte ergänzt hatte. Irgendwie habe ich da auch das Gefühl, die Creme hat die anderen Pflegesachen (inkl. Retinol 1% am Abend) erst so richtig wirksam gemacht. Hört sich blöd an, aber ist ja schon merkwürdig, wenn man den Unterschied genau bemerkt, wenn man die Creme benutzt

Deine Meinung?