Schwimmen…

Werbung! Aufgrund der aktuellen Rechtslage ist alles von (unbeauftragter) Namens- bzw. Markennennung bis zu bezahlten Kooperationen als Werbung zu kennzeichnen.

Dieses Jahr gab es durch eine Verkettung „unglücklicher Umstände“ (naja, was man so Unglück nennt) gleich zwei Urlaube auf Djerba, wie immer im Club Aldiana. Wir waren schon oft da, meine Töchter lieben es, ich auch und der tolle, neue Mann war auch eine Woche dabei. Die erste Woche war allerdings ein wenig anstrengend, ich hatte nämlich ein Schwimmcamp dazu gebucht – mit Christian Keller (Ex-Olympionike und ein richtig guter Schwimmer).

Dieses Photo entstand am ersten Tag VOR dem Training… da waren wir noch guter Dinge. Wie man sieht, eine heterogene Truppe und das war einer der tollen Aspekte. Nachdem wir nämlich ein bisschen rumgeschwommen sind, Techniktraining gemacht hatten etc, wurde als erstes Mal ein Test geschwommen: 400m.

201610-djerba-schwimmen-2

Ich hasse diese Strecke, zwischen 150m und 350m überlege ich immer, ob ich kotzen oder sterben soll. Habe mich dann dafür entschieden, einfach weiter zu schwimmen. Die Zeiten wurden genommen und meine war grottenschlecht. Ich kam wieder in mein Zimmer und verkündete den Anwesenden, dass Schwimmen doch nicht mehr mein Sport ist und ich dieses Training in einem Anfall geistiger Umnachtung gebucht haben muss.

Tag 2: der Tag fing gut an.

201610-djerba-schwimmen-7

Der nette Mensch, der mir hier den Rücken eincremt, war nämlich auch ansonsten ausgesprochen nett und wir hatten eine Menge Spaß. Grüße nach Karlsruhe!!!

Unser Junior Max ist mit mir auf einer Bahn geschwommen und ich habe mich so manches Mal von seinem Ehrgeiz anstecken lassen. Wenn er so weiter macht, sehen wir ihn vermutlich 2024 oder 2028 im olympischen Schwimmbecken. Der ganz kleine Junior ist übrigens der Sohn von Christian Keller, er wollte unbedingt mit aufs Photo.

201610-djerba-schwimmen-8

Und was hat es jetzt gebracht? Richtig viel.

Im zarten Alter von 50 habe ich tatsächlich noch ordentlichen Bruststil erlernt. Das konnte ich nie, aber ich habe ordentlichen Beinschlag gelernt, bin meine „Schere“ los (so nennt man es, wenn man mit einem Bein nach außen schlägt, anstatt nach unten zu treten)

201610-djerba-schwimmen-6

Beim Kraulen wurde der hohe Ellenbogen wieder reaktiviert, ich habe meinen Atemrhythmus umgestellt und noch so einiges mehr an der Technik gefeilt.
201610-djerba-schwimmen-5

Und siehe da: vielleicht ist Schwimmen doch noch immer mein Sport. Ich hatte Spaß beim Schwimmen. Es war die Mischung aus einem tollen Training, bei dem wirklich alle etwas gelernt haben (der erstaunlichste Erfolg war der zweite Jungspunt, der Kraul gelernt hat und seine 400m Zeit um sagenhafte 25% gesteigert hat) und einer tollen Atmosphäre, wir waren wirklich ein Team.

Zum Schluss gab es nochmal denselben Test wie am ersten Tag, 400m. Ich habe meine Zeit nach fünf Tagen um fast 15% verbessert – ich war selbst erstaunt. Nun ja, zugegebenermaßen ist Max auf der Bahn neben mir geschwommen und da wollte ich dann doch schneller sein. Knapp geschafft mit einer Sekunde.

Insgesamt: bei der nächstbesten Gelegenheit mache ich das wieder. Und kann es allen nur ans Herz legen, die sich schwimmtechnisch verbessern wollen. Nächstes Jahr übrigens auf Kreta bei Aldiana.

Noch ein paar Eindrücke:

201610-djerba-schwimmen-1
Die Senioren…
201610-djerba-schwimmen-3
Christian und ich

201610-djerba-schwimmen-4

(Bilder von Michael, Sabine und mir)

10 Kommentare

Kommentieren →

Einfach grossartig, wie Du Dich dadurch wieder für das Schwimmen erwärmen konntest. Ich liebe es meinen beiden großen Jungs beim Training und Wettkämpfen zuzuschauen. Der Sport ist so toll. Und ich überlege auch, irgendwann mal richtig schwimmen zu lernen. Da bietet sich so ein Urlaub echt an.

Das sind genau meine Schwächen, die du da verbessern konntest. WKraulen geht garnicht und Brustschwimmen – naja ich halt mich fürn Freischwimmer über Wasser.
Mal gucken ob sowas auch in Schwimmhallen angeboten wird.

LG SabineW

Schöne Bilder , liebe Irit ! Ich finde deinen Badeanzug ganz toll !!! Aber du siehst einfach auch in Allem umwerfend aus . Meine Badeanzug Suche gestaltet sich schwer ( auch schon im letzten Jahr , weshalb ich auf die Ostsee verzichtet habe ) …………würdest du mir verraten , wo ich dein Modell bekomme ?

Liebe Grüße , Milli

da kann ich weiterhelfen! Meine Badeanzüge sind mittlerweile alle von Decathlon. Die von der Eigenmarke sind nicht so teuer (ich kann mich nicht mehr überwinden, die 180 Euro bei Primadonna zu zahlen) und es gibt sie auch in vielen Größen. Das Modell auf dem Photo ist einer, der den Bauch noch ein bisschen wegmogelt 🙂

ich habe ihn auf der Website nicht gefunden, aber der hier ist so ähnlich

https://www.decathlon.de/badeanzug-loran-damen-id_8361301.html

das hier ist mein Lieblingsstück am Strand bzw. nicht fürs Training

https://www.decathlon.de/badeanzug-kaipearl-damen-id_8388061.html

der hat so eine Waffelstruktur, das finde ich SEHR angenehm!

Schreibe einen Kommentar