15 für 15

Das neue Jahr 2015 steht vor der Tür und natürlich gibt es ganz viele Dinge, die ich im nächsten Jahr machen will. Eben 15 für 2015.

  1. Meinen Töchtern die neue Familiensituation möglichst angenehm gestalten.
  2. Wohnung renovieren und es mir bzw. uns so richtig schön machen. Und außerdem der Versuchung widerstehen, sofort ein paar Sachen zu kaufen (ok, neues Bett und neue Schlafzimmerlampe habe ic gekauft, aber sonst wirklich nichts!). Erstmal alles fertig machen, vorhandene Dinge hinstellen und dann mal weitersehen.
  3. Zwei Katzen anschaffen.
  4. 100 Trainingseinheiten bei Charlina von Vitalform machen. Das sind zwei pro Woche (also mein normales Pensum), ich muss halt die Urlaubszeiten kompensieren. Ein wesentlich Ziel: mind. einen Klimmzug schaffen, vorsichtshalber haben wir schon mal mit dem „Spezialtraining“ angefangen.
  5. Shuffles üben (insbesondere mit links) und ich will das so können (ab 0:14), Das da hinten rechts bin übrigens ich.

    Das ist die wunderbare Julia, die uns jede Woche aufs Neue geduldig unterrichtet.

  6. Einen Monat lang jeden Tag ein bisschen Französisch lernen und einen Tag in Paris verbringen. Oder wahlweise einen Trip durch Südfrankreich machen.
  7. Mehr Bücher lesen (Ziel: 50) und weniger im Internet surfen.
  8. Mind. drei neue Rezepte pro Monat ausprobieren.
  9. Mein Track Record tatsächlich mal machen (dazu schreibe ich noch etwas).
  10. Ende des Jahres in Hosen Gr. 40 passen (Gewicht egal). Zu meiner schlanken Jeans (Jahrgang 89! das einzige Kleidungsstück, das ich noch aus dieser Zeit habe) fehlt noch eine Größe. Ansonsten waren es im letzten Halbjahr 17 kg.
  11. Mind. fünf Wochenenden liebe Freunde und Bekannte in anderen Städten besuchen und mind. fünfmal liebe Freunde und Bekannte auf ein Wochenende zu mir einladen.
  12. Alle meine Pläne in mein persönliches Happiness-Projekt reinpacken – sozusagen Happiness 2.0
  13. Mir nicht dauernd selbst Stress machen und ab und an mal das Pflichtbewusstsein ein wenig zurückfahren.
  14. Den Blog in vernünftigem Maß kommerzialisieren.
  15. Allen zum Geburtstag gratulieren.

Wie sieht es bei Euch aus? Die üblichen Verdächtigen (mit dem Rauchen aufhören, weniger essen und endlich mal abnehmen, nicht so viel Geld ausgeben usw) zählen nicht.

Ich wünsche Euch allen ein wunderbares 2015.

19 Kommentare

  • Ich möchte mein Kontrollbedürfnis noch mehr loslassen, das Leben genießen, mir mehr Zeit für mich nehmen, netter zu mir sein. Zeit mit meinen Lieben verbringen. Meine Schamenanenausbildung verfolgen. Weniger Sorgen, mehr Spaß… Das ist es schon.

  • 15 für 15 finde ich super und wünsche Dir viel Glück dabei, alles in die Tat umzusetzen. Ich komme erst mal nicht auf so viel, aber mit Sicherheit werden es im Laufe des Jahres dann auch mehr. Momentan fällt mir spontan ein:
    1) Mich nicht mehr so oft von meinen beiden pubertierenden Jungs nerven zu lassen, sondern die Zeit mit ihnen zu genießen.
    2) Tanzkurs mit meinem Mann besuchen oder mindestens mehr gemeinsame Unternehmungen. Sonst spricht man irgendwann nur noch über Kinder und Alltagsorganisation
    3) Meine gemütliche Couch abends ignorieren und mir stattdessen Zeit für meine Freundinnen nehmen.
    4) Mein Lauftraining wieder aufnehmen und diesmal auf die Ratschläge der Profis hören, damit das Knie durchhält.
    5) Endlich lernen, wie der perfekte Lidstrich geht.
    6) Unbedingt auf eine gesunde Ernährung achten. In den letzten Monaten habe ich sehr unregelmäßig gegessen und merke das inzwischen gesundheitlich.

    Euch Beiden wünsche ich ein tolles 2015 und bedanke mich für die vielen schönen Stunden, die ich in 2014 mit den FabForties verbracht habe.
    Viele Grüße von
    Gisa

  • Ich habe noch keine Liste, meistens wird bei mir doch nichts draus. Aber vielleicht probier ich es mal wieder.
    Eins habe ich mir aber doch vorgenommen: ich möchte wieder Yoga machen und die Anmeldung für den Kurs habe ich schon getätigt.

    Euch einen guten Rutsch und danke für den ( das?, wie heißt das richtig ?) tollen Blog !!!!!

  • Das ist ja lustig: der einzige Punkt auf meiner Liste ist, 3 Klimmzüge bis Ende nächsten Jahres zu schaffen. Eigentlich mache ich viel Sport, und die Gewichte sind auch ordentlich- aber das mit den Klimmzügen geht noch nicht….Aber ich habe inzwischen auch das perfekte Übungsgerät dafür gefunden (K2 bei Kieser), das muss jetzt….und dann klappt’s vielleicht auch mit den Oberarmen a la Michelle Obama 🙂
    Euch allen einen guten Start ins neue Jahr – es wird großartig!

  • Ich bin auch gerade dabei, meine Liste zu erstellen. Ob es 15 für 15 werden, weiß ich noch nicht. Auch wenn es (bei dir) nicht zählt: In meiner Stadt wird es wieder WW geben, ich werde vom ersten Treffen an dabei sein und ich freue mich wahnsinnig drauf. Animiert durch dich, habe ich mir auch das Glücksprojekte-Buch wieder vorgeholt und plane gerade. Fallgelassen habe ich das Projekt in meinem bisher persönlich schwierigsten Jahr und ja, nun bin ich soweit, das Glück wieder genießen zu wollen. Regelmäßige Treffen mit Freunden, schöne Urlaube und tolle Veranstaltungen gehören auch zu meinen 2015-Vorhaben.

    • WW ist nicht schlecht, aber aus (jahrzehntelanger) Erfahrung: solange einem Essen wichtig ist bzw. man nicht ohne Verlustgefühl auf Essen verzichten kann, wird das schwierig. Ich habe gemerkt, dass ich gerne esse – aber es ist halt nicht mehr wichtig. Und dann kann man es auch gut lassen bzw. halt nach Hunger essen. Ich drücke dir alle Daumen!!!

  • Rauchen ANfangen, ZUnehmen???
    Ich habe schon einige Jahre keine „richtigen“ Vorsätze mehr und das ist herrlich befreiend.
    Sorgsamer mit mir umgehen ist das Einzige was mir auf Anhieb einfällt.

  • Ich habe mir wenige Sachen vorgenommen, und hoffe dadurch, es auch in die Tat umsetzen zu können 🙂
    1. Lernen auch mal Nein zu sagen und mich nicht für alles verantwortlich zu fühlen
    2. Meinen Kontrollzwang abzubauen
    3. Mehr zu schlafen

    Ich wünsche einen guten Rutsch und einen tollen Start ins neue Jahr.

  • Liebe Irit, liebe Janne und alle Mitleser

    Bleibt so wie ihr seid, mögen alle Ziele erreicht und alle Träume wahr werden!

    Danke für euren Blog

  • Ihr Lieben, danke für die Komplimente und ich wünsche allen, dass die „Vorsätze“ umgesetzt werden. Wir machen ein Review Ende März 😀

  • Ich schließe mich vollumfänglich der anderen Andrea an. Vorsätze machen mir nur ein schlechtes Gewissen und davon habe ich nun auch so wahrlich genug.
    Ein bisschen mehr bewegen, ein bißchen mehr unternehmen, ein bißchen weniger selbstkritisch sein, ein bißchen mehr soziales Engagement, meinen Verstand ein bißchen mehr füttern, aber das hängt nun nicht am neuen Jahr.
    Euch allen wünsche ich aber viel Erfolg mit den Vorsätzen, unabhängig davon ein gutes 2015, und wenn es nicht klappt, dann sagt euch: Was soll’s! Selbstoptimierung wird überschätzt 😉

  • Stepptanz, Wow! Das wollte ich immer lernen, nur leider bin ich bezüglich tanzen soooooo bedauerlich talentfrei 😉
    Mir geht es wie Andrea, Vorsätze frustrieren mich, weil ich früher oft Sachen vorgenommen habe, die ich für mich selber gar nicht so dringend wollte. Es waren eher Dinge mit der meine Umwelt nicht zufrieden war 😉
    Sollte ich mir etwas vornehmen, dann wäre es:
    1. an meiner Selbswertschätzung zu arbeiten. Ich bin es so leid für andere Richtig sein zu wollen und mich darum ständig „falsch“ zu fühlen.
    2. noch besser mit meiner Krankheit und ihren Symptomen umgehen
    3. endlich meine Gitarre in die Hand nehmen und es unter Aufsicht eines Lehrers lernen

  • Erstmal ein frohes neues Jahr und vielen Dank für die tollen Beiträge und Anregungen im Jahr 2014. Sie haben mir sehr geholfen in Bezug auf Kosmetik und den damit verbundenen unkontrollierten Kauf. Dieser hat sich doch schon arg eingestellt.
    Ich brauche Vorsätze und das nicht nur zu Anfang eines Jahres. Sonst wird es bei mir nichts. Das Glücksprojekt hat mir sehr gut gefallen und ich habe meinem Mann gebeten, eine To-do-Liste zu erstellen (ich natürlich auch) und diese möchte ich dann mit ihm zusammen abarbeiten. Bei mir steht z.B. Fallschirmspringen od. Drachenfliegen, Tango tanzen lernen, wieder zum Sport finden. Mal sehen, was ich alles dieses Jahr schaffe. Ich freue mich sehr darauf. Euch wünsche ich viel Spaß mit den Vorsätzen für das Jahr 2015. Bin schon auf das Review gespannt 😉

  • Klingt alles sehr gut – viel Erfolg dabei!

    Ich hätte eine – wahrscheinlich mit dem Happyness-Projekt verknüpfte – Blog-Anregung. Irit, könntest Du mal etwas dazu schreiben, wie Du vorgehst, wenn Du etwas erreichen willst – also sozusagen, wie Du ein Projekt erarbeitest, um ein Ziel zu erreichen? Du hast irgendwo mal geschrieben, dass Du im Projekte-Erstellen und Durchziehen aufgehst, und ich bewundere so etwas sehr, weil es mir selbst schwer fällt. Wenn Du magst und es Dir nicht zu persönlich ist, wäre ein Blogpost wie Du eines Deiner persönlichen Happyness-Vorhaben in die Tat umsetzten willst wirklich großartig!

  • Prima, darauf freue ich mich schon! 🙂

Deine Meinung?