Nikolausverlosung, Happinessprojekt und anderes…

Heute mal ein paar persönliche Anmerkungen.

Die schlechten Nachrichten gleich mal vorne weg: in diesem Jahr wird es keine Nikolausverlosung geben. Aber das holen wir nächstes Jahr zu Ostern nach.

Auch das Happiness Projekt liegt auf Eis, aber es ist nur verschoben und nicht aufgehoben. Im nächsten Jahr – vermutlich März oder April – geht es weiter.

Die ganze Verschieberei hat natürlich einen Grund, der mich seit mehreren Monaten sehr beschäftigt hat. Mein Mann und ich werden uns nach 26 Jahren trennen. Ich mag mich hier nicht über die Einzelheiten auslassen, aber zwei Dinge möchte ich dann doch los werden. Zum einen ist es durchaus möglich, sich friedlich und freundschaftlich zu trennen. Ich blicke frohgemut in die Zukunft, es ist zwar das Ende einer langen Zeit, aber auch ein Neuanfang. Die Kinder sind nicht begeistert, aber da wir uns die Betreuung zeitlich teilen werden, gibt es keinen „Elternteilverlust“. Sie sehen uns beide weniger, aber die Eltern sind präsent, was wir sehr wichtig finden. Und es wird auch weiterhin viele gemeinsame Unternehmungen geben.

Zum anderen kann ich nur zum wiederholten Male unterstreichen, wie wichtig es ist, als Frau auf eigenen finanziellen Füßen zu stehen. Die ganze Streiterei übers Geld konnten wir uns sparen, da jeder künftig von seinem eigenen Geld leben wird. Wenn ich mir andere Beispiele anschaue, denke ich mir: jawohl, alles richtig gemacht. Zumindest jobmäßig.

Insgesamt nicht schön, aber auch nicht das Ende der Welt. Und unsere künftige Mädels-WG bekommt noch zwei zusätzliche Mitbewohner. Sie sind haarig und schnurren 🙂

37 Kommentare

  • Honeypearl

    Guten Morgen Irit, eine Trennung, auch im Freundschaftlichen, ist nach einer soooo langen Zeit irgendwo immer schmerzhaft – aber auch eine Chance für einen Neuanfang. Ich finde es großartig, dass Frauen, nicht so wie früher, bei ihrem Mann bleiben müssen, weil sie finanziell abhängig sind. Das Ihr Euch die ‚Betreuung‘ der Kinder teilt ist eine optimale Lösung, vielleicht hast du dann auch etwas mehr Zeit für dich?
    Mach dir bloß keinen Stress wegen dem Blog. Du weißt doch, uns kriegst du nicht mehr los…
    Ihr bekommt zwei Katzen? Können wir (irgendwann) ein Foto von den beiden sehen?
    Tschüss – ohne doofe Floskel…

  • Christiane

    Ich wünsche Dir viel Kraft und auch viel Freude in und außerhalb der Mädels-WG. Und ja, finanzielle Unabhängigkeit ist unglaublich viel wert.

  • Oh,…das tut mir leid, Irit…… aber ich kann dir auch Mut geben: mein Mann und ich trennten uns nach ueber 20 Jahren……ohne Rosenkrieg…..wir sind heute befreundet ( im Notfall fuer den anderen da)….und jeder ist zufrieden(er) als in der gemeinsamen Schluss-Jahren der Ehe.
    Ich wuensche dir viel Kraft……,- du schaffst das…. Wir Frauen sind stark….staerker als wir denken! 😉

  • Auch ich gehöre zu denen, die sich nach vielen Ehejahren getrennt haben. Man vergisst die schönen Zeiten nicht, aber ist froh, die eher schlechteren nicht mehr zu haben. Unterstreichen kann ich, dass die Trennung viel einfacher gelingt, wenn man finanziell nicht abhängig ist. Tu dir in der nächsten Zeit selber gut und sei nicht immer stark. Zerbrochene Liebe und Lebensglück hst mit Emotionen zu tun und die müssen auch mal ausgelebt werden. Toi, toi, toi.

  • Liebe Irit,
    irgendwie hatte ich es schon befürchtet. Du hattest in letzter Zeit ja u.a. schon einige Bemerkungen gemacht, dass es dir privat nicht so gut geht.
    Ich wünsche euch allen alles Gute!
    Katinka

  • Mensch Irit, ich wünsche Dir, dass Du gut durch diese Zeit kommst. Auch wenn es keinen Rosenkrieg gibt, wird es dennoch oft schwierige Phasen geben. Klar wirst Du das letztlich schaffen, aber hoffentlich mit möglichst wenig Tiefs, Reue und Angst. Vielleicht bringt Dich dieser tolle Blog immer wieder auf andere Gedanken oder auch all die lieben Gedanken Deiner Leser. Wir drücken Dir die Daumen.

  • und jetzt muss er sich selber seine kosmetik kaufen??? selber schuld!;-)
    alles gute, irit und hut ab für die offenheit!

  • Liebe Irit,
    Scheiß auf Bikolausverlosung!:;
    Ich kenne ja die Hintergruende nicht, die zu Eurer Trennung führten , hab aber seit ich es vorhin las immer das Lied von Anett Louisan im Kopf“ läuft alles perfekt- nur die Liebe ist weg“.

    Liebe Gruesse aus Hamburg

  • Ihr Lieben, danke für eure klugen Worte. Die schwierige Zeit habe ich schon hinter mir, derzeit bin ich mit Begeisterung dabei, die neuen Möbel für mich auszusuchen, die Wohnung neu aufzuteilen (zumindest im Kopf, geht erst ab Januar los – und wir kriegen ein kombiniertes Ankleide- und Tanzzimmer 🙂 statt Arbeitszimmer… da reicht der Eßtisch) und den Rest zu planen. Insgesamt geht es mir wirklich gut, hätte ich auch nicht gedacht. Wie ich schon schrieb: ich blicke frohgemut der Zukunft entgegen.

    Sobald die Tiger da sind (bisher ist es auch noch Planungsstadium), werde ich euch vermutlich mit niedlichen Katzenphotos überschwemmen. Oder wir mutieren mal kurzzeitig zum Wohnblog. Aber der Blog ist mir sehr wichtig, das hat sich hier zu einem festen Bestandteil meines Lebens entwickelt.

    @Rena: du hast es erfasst 😉

  • Liebe Irit, ich wünsche dir auch alles Gute für den weiteren Weg. Katzen sind tolle Tiere. Gleich zwei auf einmal ist super. Das würde ich nächstes Mal auch auf jeden Fall machen. Und ja, Eigenständigkeit finde ich auch sehr wichtig. Ich habe viele Jahre alleine gelebt und weiß, dass ich es kann 🙂 Liebe Grüße

  • Liebe Irit, alles Gute für diese Trennungsphase. Pflege dich und dann kommt halt mal der Blog zu kurz – was soll’s. Wir bleiben euch trotzdem treu.
    (bitte, bitte, bitte nicht noch ein Blog mit Katzenfotos. Seufz. Ich mag Katzen ja, aber ich mochte bei euch durchaus, dass es das nicht gab: Katze/Hund in der Handtasche, im Bett, auf dem Schreibtisch, im Blumentopf…)

  • Liebe Irit, ich wünsche Dir viel Kraft für die kommende Zeit. Und Freundinnen, die Dich auffangen, wenn es mal nicht so gut läuft. Ich bin erst vor ein paar Monaten auf diesen Blog gestossen und verfolge ihn seitdem mit Begeisterung. Ihr inspiriert mich in vieler Hinsicht, so habe ich z.B. mit 50 Jahren angefangen, Eyeliner zu benutzen. Es ist nie zu spät…das gilt für alles im Leben!! Danke und alles Gute.

  • Ich bin zwar erst 22, aber ich lese euch eingabevoll. Auch meine Eltern haben sich als wir klein waren freundschaftlich und ohne Krieg getrennt. Ergo es geht und ich bin froh, dass, wenn sie mal nicht gleicher Meinung waren mein Bruder und ich nie etwas mitbekommen haben. Wünsche dir ganz viel Kraft und einen tollen, neuen Start der, wie du ja schon andeutest auch viele schöne und erfüllende Neuerungen beinhaltet!
    Liebe Grüsse aus Holland 🙂

  • * hingabevoll

  • Liebe Iris, ich lese schon eine ganze Zeit mit und finde deinen Blog immer sehr informativ. Ich wünsche dir alles Gute zum Neustart. Du hast vollkommen recht, dass Wichtigste ist die finanzielle Unabhängigkeit !
    Mach weiter so….

  • Honeypearl

    Hab ich heute Abend gehört und an dich gedacht, kennst du das neue Lied von Andreas Bourani – Auf anderen Wegen?

  • Christina Dingens

    Liebe Irit, ich finde es beachtlich wie aufgeräumt und sachlich du mit deiner Trennung umgehst. Es kostet sicher Kraft und hat dich bestimmt in der akuten Phase bereits viel Kraft gekostet. Schön das du trotzdem so viel Stärke ausstrahlst. Ich wünsche dir für deine neue Lebensphase Glück, Gesundheit und tolle Momente die deine Speicher wieder voll machen.

  • Liebe Irit, auch ich lese nun schon seit einiger Zei mit. Gefunden habe ich euren Blog über die Facebookgruppe „Du bist Andernacher, wenn…“, da bin ich nämlich zufällig über dich gespoltert und lese seitdem mit Begeisterung hier mit. Meine Fingernägel kennen nun Sally Hansen.:-)Immer wieder wollte ich schon einen Kommentar hier hinterlasse…Nun aber jetzt.Auch ich wünsche dir für deine Zukunft weiterhin die Gelassenheit die Probleme gut zu lösen und schliessen mich natürlich all den anderen klugen Wünschen an. Zum Glücksprojekt gehört ja auch auzumisten und sich von Belast zu befreien.
    Die Katzen werden eine wunderbare Ablenkung sein, um die ich dich sehr beneide (mein Sohn hat eine Katzenhaarallergie). Wir haben nur einen treudoofen Hund.

  • Liebe Irit,ich habe in den letzten Monaten hier nur eher kurz und sporadisch mitgelesen und ich bin richtig ergriffen von deinen Worten über die Trennung von deinem Mann. Das hat dich sicher in den letzten Monaten viel Kraft und Energie gekostet – ihr habt ja zusätzlich zu euch beiden auch gemeinsame Kinder.
    Das macht ja vieles viel schwieriger.
    Um so besser, dass ihr beide euch friedlich und freundschaftlich trennen könnt.
    Irit, ich bewundere deine Kraft und deine Stärke und deine Offenheit hier im Blog darüber zu berichten. Es ist ein Neuanfang und vieles wird sicher anders, aber auch schön sein.
    Ich bin sehr gespannt auf deine Katzenfotos, auf eure Möbel in der Mädels-WG und natürlich auf viele weitere Kosmetiktips.
    Alles Liebe!

  • FrauBrotsalat

    Ich arbeite ja im sozialen Bereich und muss sagen es „freut“ mich zu lesen, dass das klappen kann was ich meinem Klientel ständig versuche zu vermitteln.
    *Schief lächel und drück*
    (bei mir hat es übrigens auch geklappt und bei meinem Partner auch)

  • das wird schon, ich bin da guter Dinge 🙂

    Kraft hat es wirklich gekostet, aber diese Phase ist zumindest Stand heute schon überstanden

  • sterntaler

    Liebe Irit, es macht mich traurig zu lesen, das dein Mann und du euch trennt, aber ich bin mir sicher, ihr werdet weiterhin gute Freunde sein und Eltern seid ihr lebenslang. Bitte zeige mal Fotos von den neuen Kätzchen, die demnächst euer Leben bereichern werden. Bei uns sind vor 5 Wochen auch 2 schöne Katzendamen eingezogen und ich liebe sie über alles.

  • Alles Liebe und Gute für dich, Irit!
    Oder, um es kurz mit Hesses Worten zu sagen:
    „(…) Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
    Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.“
    Ich freue mich auf Pappkartons! 😉

  • Liebe Irit,

    eine Trennung, egal wie friedlich sie abläuft, ist immer traurig. Aber genug der traurigen Worte: ich wünsche Dir eine spannende Zeit in deinem neuen Kapitel. Es hält bestimmt einiges für dich bereit 😉

  • Liebe Iris,

    Hut ab, dass du trotz deiner privaten Entscheidungsphase und Neuorientierung noch Zeit und Kraft für deinen/euren/unseren Blog hattest. Wer das schafft, schafft auch alles andere. Viel Glück, Iris!

    Herzliche Grüße
    Ava

  • Irit !!!! Entschuldigung, ist der Computer, der dich anscheinend immer noch nicht kennt.

  • Exilberlinerin

    Ach Mensch, bei Euch also auch… Es ist im Moment eine Phase, in der sich viele Paare trennen, so wie es ja auch eine Phase gibt, wo viele Leute heiraten ! Alles Gute für den Neustart und… viel Spass mit den neuen Familienmitgliedern. Ich würde schon auch sehr gerne ein paar Fotos hier sehen 🙂

  • Liebe Irit, deine offenen Worte haben mich die Tage über betroffen gemacht. Und ich freue mich deswegen auch mit dir mit, dass nach einer „kraftzehrenden“ Phase nun wieder eine „kräfte-freisetzende“ gefolgt ist 🙂
    Aber „Kraft“ nun hin oder her, sei mutig, auch mal „schwach“ zu sein und richte dich in deinem Leben jetzt ersteinmal richtig gut ein – einen Enthusiasmus bei der Wohnungsgestaltung kann ich gut nachvollziehen – was man da alles auf die Beine stellen kann, ist einfach toll. Und so wie man sich bettet, liegt man ja bekanntlich. Aus diesem Grund hier nocheinmal – auch von mir – ein „Hut ab“ für die Entscheidung getrennteWege zu gehen. – alles, alles Liebe für dich.

  • Ui, auch ich bin – zugegeben- etwas traurig über die Worte. Ich bin doch so eine alte Romantikerin und denke immer, es gibt sie, die dauerhafte Liebe oder Verbindung. Und ich mag auch nicht, wenn es Menschen, die mir (egal wie) nahe stehen, traurig sind oder harte Zeiten haben oder hatten.

    Bleibst Du in Eurer Wohnung? Oder soll ich mich in der Nordstadt für Euch umsehen 😀 *gnihihihi*

    Ach, ich freu mich riesig mit Euch über die kleinen Tiger und ich würd mich über Fotos freuen! 🙂 Alles Gute Dir!

  • immerhin haben wir 26 Jahre geschafft – ist doch auch nicht schlecht, oder?

    Ich bleibe wohnen 🙂 immer noch nicht in die Nordstadt

  • Wenn wir alt sind, dann machen wir ne WG auf, ja? Und dann mitten am Nordmarkt und dann legen wir uns mit Kissen ins Fenster und schnattern die ganze Zeit über früher 😀

Deine Meinung?