Glücklich die Glücklichen, wie unglaublich vielversprechend, oder

hättet ihr diesem Titel aus der Urlaubslektüre-Empfehlungsliste der Brigitte widerstehen können? Ich jedenfalls nicht. Yasmina Reza erzählt Paargeschichten, mit leichter Hand und Berührungspunkten zwischen den einzelnen Geschichten, die wirklich nicht an den Haaren herbeigezogen wirken.

Ein Ehepaar im Supermarkt, Robert und Odile. Ihr an sich lächerlicher Streit an der Käsetheke eskaliert, die Nerven liegen blank, weil es hier um viel mehr als um die Wahl des richtigen Käses geht. Odile, Mutter zweier Kinder, wird sich schon bald einen Liebhaber nehmen, der sie dann seinerseits betrügt. Yasmina Reza beschreibt Paare, Einzelgänger und Familien in unverschämt komischen Alltagsszenen. Inmitten von gesellschaftlichem Ansehen und beruflichen Erfolgen werden ihre Träume vom Alltag zerrieben. Doch aufgeben? Niemals! Mit scharfer Beobachtungsgabe und schmerzhaft treffenden Dialogen entzündet die Autorin ein Feuerwerk aus klugem Witz, Humor und tiefen Einsichten in unsere heutige Gesellschaft. Yasmina Rezas Roman folgt dem Erzählprinzip des Reigens: Jedes Kapitel ist aus der Perspektive einer anderen Figur erzählt, während man nach und nach das Netz genauer begreift, das die Figuren miteinander verbindet. Der Leser kann dann Selbst- und Fremdwahrnehmung miteinander abgleichen und aus den Diskrepanzen seine Schlüsse ziehen.

Ein wirklich gutes Buch. Ein hartes Buch. Und eins, das ich nicht missen möchte. Ich glaube, viele von euch auch nicht!

Ein Kommentar

  • Oh, irgendwie war dieser Beitrag an mir vorbeigegangen – ich kenne die Hörfassung und kann nur zustimmen, hart! Ich war völlig unvorbereitet auf das, was sich hinter dem Titel verbirgt. Teilweise sehr beklemmend, traurig, dann aber auch wieder verblüffend, witzig und herzerfüllend.

Deine Meinung?