Teosyal – der dritte Versuch

Teosyal Radiant Night Peel

Im letzten Januar hatte ich zum ersten Mal das Teosyal Radiant Night Peel (Link) verwendet – mit durchschlagendem Erfolg. Normalerweise ist AHA (Alpha Hydroxy Acid, meist Fruchtsäuren) nichts für meine Haut, sie mag es einfach nicht, zumindest im Gesicht. Die Bodylotion von Paula’s Choice benutze ich sehr gerne am Körper ohne negative Auswirkungen. Im Gesicht bevorzuge ich BHA (Beta Hydroxy Acid oder Salicylsäure). Hat für mich den Vorteil, das es nicht nur exfolierend wirkt, sondern auch entzündungshemmend (Pickelchen!) und die Mitesser in Schach hält.

Zurück zu Teosyal, die Anwendung war ein voller Erfolg. Ich habe es in die Schublade im Schlafzimmer gepackt und im September wieder hervorgeholt. Nach drei Nächten habe ich die Anwendung abgebrochen, ich sah schrecklich aus. Die Haut war gerötet, unruhig und ich habe die Welt nicht mehr verstanden.

Natürlich konnte ich mich nicht überwinden, die Tube wegzuwerfen und nachdem der Konsumkaiser es auch wieder hervorgeholt hat (Link), dachte ich mir: das kann ich auch.

Also Mitte Januar wieder gestartet, drumherum gab es nur ein Minimalprogramm und vor allem eine sehr sanfte Reinigung:

  • morgens: Reinigung mit einem Mikrofasertuch, Embryolisse Lait Creme Concentre, Laura Mercier Primer Protect als Sonnenschutz
  • abends: Reinigung Clinique Take the day off Balm, Teosyal
  • Augencreme ganz normal

Ich dachte mir, dass ich eine kurze Zeit auch prima ohne Antioxidantien und Vitamin A auskomme.

Hat funktioniert, nach einer Woche waren die lästigen kleine Hubbelchen auf der Haut, die mich den ganzen Winter begleitet haben, Geschichte. Nach einer weiteren Woche sah die Haut wieder gleichmäßig, ungerötet und richtig gut aus.

Nun frage ich mich, warum das einmal funktioniert hat und einmal nicht.Ich vermute, es liegt an zwei Dingen. Zum einen die Temperatur, offensichtlich vertrage ich das nur bei kühleren Temperaturen. Zum zweiten kann ich derzeit an meiner Haut die langsame Hormonumstellung Richtung Wechseljahre beobachten. Sie ist nicht mehr ganz so fettig wie früher und viel empfindlicher, das macht sich insbesondere bei der Reinigung bemerkbar.

Janne verendet ja am liebsten den Skin Balancing Cleanser von Paula’s Choice, ich habe schon bei der Variante für trockene Haut (Moisture Boost) Probleme, die Skin Recovery Reinigung geht gerade noch so, aber nicht zweimal am Tag. Es dauert dann eine halbe Stunde, bis mein Gesicht wieder eine normale Farbe hat (mein Mann muss jetzt aufbrauchen…). Ich teste derzeit ein wenig, was mit einer „normalen“ Mischhaut (trocken ist sie ja nicht), die einfach empfindlich reagiert, am besten geht.

Ganz oben auf der Liste stehen der erwähnte Reinigungsbalm von Clinique sowie der Kamillenbalm von The Body Shop. Ich benutze übrigens abends auch meine Philips Gesichtsbürste damit, Bürste nass machen und den Balm damit aufemulgieren, geht prima. Außerdem habe ich mir nach einem Bericht von Texterella auf ihrem neuen grünen Blog auch noch Kokosöl von Alverde zugelegt. Da muss ich aber noch ein wenig testen, das wäre natürlich die schönste aller Welten. Eine superverträgliche Reinigung zum Preis von satten 4 (in Worten: vier) Euro für einen großen Topf. Ich werde berichten, sobald ich mir ein Bild gemacht habe.

(Die erwähnten Produkte wurden zum großen Teil selbst gekauft und teils zur Verfügung gestellt)

30 Kommentare

  • zebra1971

    Ohoh – Pass mit dem Kokosöl auf!
    Neben Kakao-Butter mein Pickelmacher Nummer 1!

  • Guten Morgen,

    aus Deinem Artikel würde mich, das von Dir genannte, für die Gesichtsreinigung, Mikrofasertuch interessieren. Gibst es da ein ganz besonderes?

    Danke

  • Ich nehme TTDO cleansing balm und den Balm von TBS im Wechsel. Der von TBS trocknet meine Haut mehr aus als TTDO. Ich nehme die Balms zur Makeup entfernung und dann entweder den cream cleanser von Caudalie oder die Cleanse&Tone von Kiko auf meiner Clarisonic Bürste. Dannach Toner (Balea..89 cent…super!) und abwechselnd CSS Resurface oder PC Resist Retinol. Caudalie Augencreme und mein neues Clinique Super Rescue Antioxidant Night für sehr trockene Haut drüber. Boah!! Hab ich im Moment eine tolle Haut!! 😉 Kokosöl würde ich mir nie ins Gesicht geben (Haare ja aber nur das aus dem Reformhaus…pures Kokosöl…refined? Glaube ich). Von Primavera gibt es bei Alnatura Probegrössen (3,95€) verschiedener öle. Aprikosenkernöl ist für nicht allzu trockene Haut nicht schlecht und das Nachtkerzenöl hat bei mir auch keine negative Reaktion gezeigt. Von Gatineau gibt es ein Radiance Gommage (mal für 3€ bei TKMaxx gefunden)…das beste enzyme peeling das ich je getestet habe.

  • @Karin: NATÜRLICH gibt es da ein besonderes. Rossmann war eine Katastrophe (viel zu hart und nach zweimaliger Benutzung entsorgt), aber ich habe ein neues… tolles… und nächste Woche schreibe ich auch etwas darüber 😀

  • …….oder doch mal bei qvc gucken?
    am 24.02. ist dort die premiere des britischen Labels „liz earle“ ; in der uk sehr beliebt und im netz überall gehypt.
    die Reinigung ist das bekannteste Produkt und soll echt klasse sein.
    die reviews haben mich so angefixt, daß ich gestern ein rundum-sorglos-set bei qvc.co.uk bestellt habe (versandkosten 8,95pfund).
    wir fahren zwischenzeitlich noch in den Schnee und da muß vorher unbedingt noch eine besonders sanfte Reinigung her (die auben-lotion muß auch toll sein).
    sagt dir die marke was?

  • Exilberlinerin

    Ohhhhhh ich seh schon, der Clinique Balm oder der Kamillenbalm muss von mir dringend angeschafft werden. Ich benutze zur Zeit auch Teosyal Radiant Nightpeel, welches mir coolerweise von Smileshop geschenkt wurde und ich jetzt eine Bezugsquelle auch für die Benelux kenne. Und endlich endlich ist meine raue Haut besser geworden, nachdem die BHA Lotion von Paula’s choice leider nichts gebracht hatte. Jetzt aber mit Teosyal abends und Paula’s skin recovery creme morgens plus Clinique city sheer LSF 25 sehe ich eine echte Verbesserung. Leider ist das radiant night peel nicht ideal für meine Couperose, aber das nehme ich jetzt einfach mal in Kauf, manchmal muss man halt Prioritäten setzen. Hast du diese Filler-Creme von Teosyal schonmal probiert?

  • Exilberlinerin

    Zum Thema Kokosöl: Im Sommer verwende ich auf Empfehlung einer Freundin hin reines Bio-Kokosöl aus dem Natur-Bio-Laden, welches man auch zum Kochen verwenden kann, nach dem Duschen auf der noch feuchten Haut als Bodyöl. Ich kann es wirklich weiterempfehlen, es macht die Haute babyweich und KÜHLT angenehm. Selbige Freundin verwendet es sogar anstelle eines Deos unter den Armen, und offensichtlich funktioniert es, sie stinkt nicht nach Schweiss. Aber das ist mir dann doch zu viel Naturnaturnatur, ich brauche mein Antitranspirant um mich wohl zu fühlen. Ich habe es auch – also das Kokosöl – ab und zu im Gesicht ausprobiert und gut vertragen, und das obwohl ich auch zu Pickelchen neige ! Mein Mann ist allergisch gegen alles was Duftstoffe und Chemie und Alkohol enthält und muss sich die Körperhaut immer eincremen, wiel er sonst so eine Art Krokodilhaut bekommt. Er benutzt im Sommer das Kokosöl auch und ist super zufrieden. Im Winter nimmt er reine Sheabutter, die zwar ein bisschen komisch riecht und sich schwieriger verteit (deswegen nehme ich sie nicht) aber die Haut nährt wie nichts anderes auf der Welt und auch von den grössten Alergikern und Sensibelchen vertragen wird.

  • @birgit: Ich kenne Liz Earle nur dem Namen nach. Janne hat mal den von Hirons hochgelobten Balm von Emma Hardie angeschleppt – grauenhaftes Zeug, ich fand, es stank entsetzlich. Und wenn ich mich recht erinnere, hat JAnne Pickel davon bekommen.

    @Exilberlinerin: meinst du die hier

    http://iriteser.de/2013/06/teosyal-advanced-filler/

    Und zum Kokosöl: Pickel habe ich nicht bekommen, aber ich mag den Geruch nicht (ich mag auch keine Kokosmakronen) und mir ist das insgesamt zu schmierig. Ich glaube, aus dem Rest mache ich einen kalten Hund. Wobei… vielleicht wäre geruchloses Palmin Soft die Alternative??? 😀

  • Und ich finde den Emma Hardie Balm toll, besonders den Duft mag ich sehr!
    Irit, benutzt du eigentlich das P50 von biologique recherche noch? Du warst in deinem Review damals ja auch recht angetan.

  • ja, das Zeug ist einfach klasse, aber ich benutze es nicht mehr – ich mag aufwändige Beschaffung nicht. Biologique Recherche an sich ist klasse, aber leider kaum zu bekommen und aufgrund der Produktvielfalt braucht man unbedingt eine gute Beratung

  • Da habe ich Glück, eine Parfümerie hier führt die Produkte. Die bieten auch Behandlungen an, habe ich aber auch noch nicht geschafft. Könnte dann auch teuer werden …

  • ach, tatsächlich? wo denn????

  • @ Irit wegen Liz Earle: Der Cleanse & Polish Reiniger ist aber nicht mit Emma Hardie zu vergleichen, wirklich nicht, außer vielleicht, dass es auch ein „einer für alles“-Reiniger ist! Andere Konsistenz (Creme), anderer Geruch (für meine Nase mehr so „spa“-mässig, leicht nach Eukalypthus und so).
    Ab dem 22.02. gibt es Liz Earle ja wieder in Deutschland zu kaufen, bin gespannt, welche Produkte dann hier zu haben sind. Ansonsten ist Liz Earle direkt immer eine gute Wahl oder eben QVC in Großbritannien. By the way hatte ich auch schon mal von dem Shampoo und der Spülung geschwärmt, die Sachen sind wirklich klasse! Haaröl gibt es auch, aber das habe ich noch nicht getestet.

  • HUCH! Habe mich mit dem Datum vertan-ab dem 24.02. ist Liz Earle wieder in Germany.*blush*

  • Exilberlinerin

    ah ja genau das. danke

  • Am Thema vorbei??? Ich habe eigentlich auf die Erfahrungen zum Teosyal gehofft…

  • versteh ich nicht, lies doch einfach

    im Zweifel auch hier:

    http://iriteser.de/?s=TEosyal&submit.x=0&submit.y=0&submit=Search

  • Pingback: Teosyal Radiant Night Peel oder: wie ich eine neue Haut bekam | schminktantenblog

  • Ich habe sehr trockene und empfindliche Haut, mit Tendenz zu Neurodermitis bei falscher Pflege. So habe ich nach Anwendung von Clarins Produkten vor einigen Jahren Ekzeme im Bereich der Nasolabialfalten und um die Augen herum bekommen.
    Mit Eucerin- und Clinique Produkten habe ich meine Haut aber recht gut im Griff.Auch ein gelegentliches mechanisches Peeling (!) von Clinique vertrage ich recht gut.

    Nach der Begeisterung für das Radiant Night Peel bei Euch, beim Konsumkaiser und jetzt auch bei der Schminktante und nachdem ich gelesen habe, dass das Radiant Night Peel auch für empfindliche Haut geeignet sei, habe ich es mir bestellt.
    (Merkwürdigerweise bekam ich das ältere Teosyal Produkt?).

    Nach dem Auftragen spannt die Haut bei mir recht ordentlich, das legt sich dann über Nacht.
    Aber bereits nach zwei Tagen zeigen sich an den üblichen Stellen und ewtas darüber hinaus die ersten Anzeichen für meine Ekzeme, gerötet, leicht geschwollen mit kleinen Bläschen.

    Jetzt stehe ich da und weiß nicht so recht, ob das nur die ersten Reaktionen sind und das wieder aufhört und sich die Haut dann bessert? Oder ob die Ekzeme das bei weiterer Anwendung richtig aufblühen?

    Gibt es noch Jemanden mit leichter Neurodermitis, der das Produkt schon ausprobiert hat? Und wie sind -auch bei gesunder Haut – die ersten Reaktionen?

    • ich würde das lassen, du verträgst es offensichtlich nicht und deine Haut antwortet dir ganz eindeutig. Ich habe auch empfindliche Haut, aber keine Neurodermitis und ich habe zwar manchmal ein Ekzem, aber das ist die fettige Sorte.

      Bei „gesunder“ Haut wird die Haut von Morgen zu Morgen schöner, sie wird gleichmäßiger, Pickelchen verschwinden usw. Rötungen sind immer ein Alarmsignal!

  • Danke, Irit, für die schnelle Antwort.

    Das habe ich befürchtet. Wie schade, ich hätte auch gerne eine neue Haut gehabt 🙂 und außerdem habe ich jetzt viel Geld ausgegeben für nichts :-(.

    • @Bettina: Einfach dort anrufen, Unverträglichkeit vortragen, zurückschicken, Geld erstatten lassen.
      Laß uns doch bitte wissen, wie es gelaufen ist.
      Eine gute Firma wird promt reagieren 🙂

  • Irit: Seltsam, was man mit Dueften
    Verbindet.. Ich mag das AE weil
    Unsere Chefsekretärin ( ich war noch ganz jung) es immer trug und ich die toll
    fand:)
    Mein Mann mag es gar nicht.
    Hab immer eine Luxusprobe in der Schublade, falls mir danach ist.
    Das Weiße klingt aber auch spannend, hmmmmm, seufz

  • Hier noch mal ein Sachstand:
    Ich habe den Vorschlag von Charlotte aufgegriffen (vielen Dank!) und per Mail an Teoxane über meine Unverträglichkeit berichtet und gefragt, wie dort die Einschätzung ist. Nach Geld fragen mochte ich nicht, weil ich es als mein eigenes Risiko betrachtet habe.
    Einen Tag später rief eine sehr nette Firmenvertreterin an, hat mir dringend davon abgeraten, das Radiant Night Peel weiter zu verwenden, will mir noch einen Kontakt zu einer Außendienstmitarbeiterin vermitteln zwecks Beratung. Und sie hat freiwillig angeboten, dass ich die Tube zurückschicken kann und das Geld zurück erhalte.
    Das ist wirklich ein super Kundendienst. Ich bin schwer beeindruckt.
    Noch lieber hätte ich aber das Produkt verwenden könenn und das tolle Ergebnis gehabt 🙁

Deine Meinung?