Ein romantisches, aber glänzend erzähltes Buch, oder

was ich immer schon mal über Versicherungsvertreter wissen wollte. Oder nicht. Ich wusste gar nicht, dass ich überhaupt etwas über diese Spezies Mensch wissen wollte, bis ich das Buch „Die romantischen Jahre“ in die Finger bekam und kaufen musste, schon, weil es ein für meine Bedürfnisse ordentliches Gewicht (ha, ist nicht soo schnell zuende)  und einen unwiderstehlichen Einband hatte.

Der Autor, kaum älter als ich, aber äußerst gebildet und feinsinnig, erzählt von den Wirrnissen des modernen Männer- (und Frauen-) Lebens, dem Sieg der Fröhlichkeit über den grauen Alltag und dem Mut, den es erfordert, den Kopf und die Phantasie zu behalten, wenn das Leben droht, an den alltäglichen Anforderungen zu vergrauen wie die Weißwäsche, in die mal wieder ein schwarzer Socken geraten ist.

Beeindruckt hat mich neben der wunderschön gepflegten Sprache vor allem die liebevolle Sorgfalt, die der Autor auf alle seine Figuren verwendet, sie werden geliebt, und das merke ich ihnen an und das macht Spaß beim Lesen.

Wer also dicke Bücher nicht scheut, die sich wunderbar geschmeidig lesen und in nächster Zeit keine dringende Arbeit schreiben und abgeben muss, der möge eilen und kaufen!

Deine Meinung?