Pflegeplan – Pflegeroutine

Hier ist die leicht akutalisierte Version meine Pflegeplans: ein Grundgerüst für effektive Hautpflege und einfach an die eigenen Bedürfnisse anpassbar. Hier gibt es keine konkreten Produktempfehlungen, es geht um das “How-to”. Nicht mit dem Fokus auf “faltenfrei” oder “20 Jahre jünger aussehen”, sondern es geht um eine gut gepflegte, schöne und strahlende Haut – gerne mit Falten. Oder Pigmentflecken (die kleinen hartnäckigen Biester).

Die richtige Reihenfolge

Grundsätzlich gilt:

  1. Reinigung
  2. Vitamin C (L-Ascorbin)
  3. Toner
  4. Chemisches Peeling
  5. Feuchtigkeit: Toner / First Essence / Essence
  6. Serum oder Seren
  7. Augencreme
  8. Creme
  9. tagsüber: Sonnenschutz

1. Reinigung

Ich empfehle für morgens eine “einfache” Reinigung mit einem Produkt nach Geschmack und Wahl (Waschgel, Reinigungsmilch oder -öl), abends auch. Wer wirklich viel Makeup benutzt oder den Verdacht hat, dass das Reinigungsmittel der Wahl den Sonnenschutz nicht gut entfernt, sollte eine Doppelreinigung in Betracht ziehen.

Ich weiß, dass es einige gibt, die morgens nur mit Wasser reinigen, aber ich mag das nicht. Man schwitzt über Nacht und die Reste der abendlichen Produkte vermischt mit Hautzellen, Hautfett usw. müssen runter.

Abends soll Sonnenschutz und ggf. Makeup entfernt werden und das kann nicht jede Reinigung. Im Zweifel benutze ich noch ein gutes Mizellenwasser gefolgt von einem Reinigungsgel. Alternativ kann man auch mit einem Reinigungsöl oder einem Balm anfangen und dann das Morgenprodukt verwenden.

2. Vitamin C (L-Ascorbin)

Vitamin C hat eine tolle Wirkung, ist aber auch eine Mimose bei der Nutzung und Lagerung. Wer L-Ascorbinsäure (also das “reine” Vitamin C) benutzen möchte, sollte das direkt nach der Reinigung machen – es wird schlicht besser von der Haut aufgenommen. Das ist nämlich das eigentliche Problem dabei.

3. Toner

Nach der Reinigung mit Wasser (pH-Wert 7) ist auch der pH-Wert der Haut erhöht. Damit ein chemisches Peeling richtig wirken kann, sollte der wieder auf den Normalzustand. Das kann man entweder mit einem (beliebigen) Toner mit einem pH-Wert um 5 erreichen. Der spendet dann in meinem Fall gleich noch etwas Feuchtigkeit und enthält hautberuhigende Inhaltsstoffe gegen Rötungen. Robustere Häutchen können auch ein Kombiprodukt mit AHA nehmen.

4. Chemisches Peeling

Das ist meiner Meinung nach der Schlüssel zu strahlender Haut, denn mit zunehmenden Alter verlangsamt sich die Zellteilung. Also diese wieder anregen und gleichzeitig tote Hautzellen für eine glatte Oberfläche entfernen. Ich mag sowohl AHA als auch BHA als auch PHA, die Anwendung hängt vom Rest der Routine ab. Ich benutze mittlerweile abends abwechselnd mit Tretinoin (Vitamin A). Man kann aber auch morgens und dann abends Vitamin A in der bevorzugten Form (Retinol etc) nutzen. Nur beides zusammen ist außer für Menschen mit einer äußerst robusten Haut nicht zu empfehlen.

5. Feuchtigkeit: Toner / Essence / Serum

Das steht bei mir ganz oben auf der Liste, tut aber eigentlich jeder Haut gut: Feuchtigkeit. Dabei ist es eigentlich egal, ob man nochmal den Toner nimmt oder ein Serum mit Hyaluronsäure oder auch eine koreanische Essence (ist mir mittlerweile alles zu parfümiert, es gibt nur wenige Produkte ohne Duftstoffe).

Vorsicht – nicht übertreiben. Wer seltsame Pickelchen um den Mund herum bekommt, hat eindeutig zu viel benutzt.

6. Serum

Hier kommt die Kür mit all den tollen Inhaltsstoffen, die den Extrakick geben. Aber: bitte nicht zu viel verwenden, bei mir sind es maximal zwei “Schichten”. An diese Stelle gehört auch das Produkt mit Vitamin A.

Beispiel Tag: Serum mit Antioxidantien / Tranexamsäure und Peptideserum (oder Niacinamide oder…)

Beispiel Abend: Peptideserum und Vitamin A

Man muss übrigens nicht jeden Tag dasselbe verwenden, wenn man gerne mehr Seren verwenden möchte, lieber abwechseln. Viel hilft hier nicht viel, die Regelmäßigkeit macht es. Ich habe das auch deutlich abgespeckt und meiner Haut bekommt es gut.

7. Augencreme

Ich habe immer mindestens zwei für morgens und abends. Einfacher Grund: abends darf es gerne etwas mehr Pflege sein, aber damit verschmiert tagsüber mein Makeup.

8. Creme

Auch hier habe ich mehrere zur Auswahl und kann das nur empfehlen. Damit kann man individuell auf den Hautzustand eingehen, im Sommer eher Feuchtigkeit, im Winter etwas mehr Fett und überhaupt macht es Spaß, verschiedene Cremes zu haben.

Alle mit trockener Haut können noch ein Hautöl vor der Creme verwenden oder etwas in die Creme mischen.

Alle mit dehydrierter Haut (wie ich) können vor der Creme noch ein Produkt für mehr Feuchtigkeit verwenden oder einfach ein Serum mit viel Hyaluron in die Creme mischen.

Ich bin mittlerweile auch weg von den Overnight Masks, lieber eine schöne Nachtcreme (bzw. Creme ohne Sonnenschutz) verwenden, das hat denselben Effekt.

9. tagsüber: Sonnenschutz

Ja, immer als letztes. Die Meinung, man müsste Sonnenschutz mit chemischen Filtern zuerst auftragen, ist nur noch sehr vereinzelt zu finden und ansonsten empfiehlt so ziemlich jeder Dermatologe genau das. Sonnenschutz mit mineralischen Filtern eh am Schluss.

Wichtig 1: eine ausreichende Menge nehmen, was schwierig ist, ein Teelöffel für Gesicht und Hals ist eine Herausforderung. Ggf. in zwei Schichten auftragen.

Wichtig 2: auf einen Sonnenschutz mit hohem PPD-Wert (UVA-Schutz) achten. Hierzulande braucht man keinen hohen UVB-Schutz, aber UVA-Strahlung ist immer da, auch bei Regenwetter.

19 Meinungen zu “Pflegeplan – Pflegeroutine

  1. Guten Morgen,

    Interessant deine Reihenfolge, ich mache es schon immer anders, erst die <Reinigung dann den Toner meist schon mit AHA drin, wenn ohne AHA dann kommt das nach dem Toner und dann das Vitamin C gefolgt von der Tagescreme mit LSF
    Vitamin C nehme ich immWechsel mit einem Anti Age Serum ( InFuse )
    Liebe Grüße 🖖

  2. Mir ist ein kleiner Fehler in deiner Nummerierung aufgefallen bei der ausführlichen Beschreibung, da gibts zwei mal die 5 🙂 aber auch nur, weil ich genau darauf kommentieren wollte, keine Sorge, bin kein Korinthenkacker ^^
    Um einen Schritt zu sparen, mische ich mittlerweile das Hyaluronserum mit einem Serum (Antioxi oder ähnliches), daher hast du für mich sogar richtig den Punkt 5 zusammengefasst 😛

  3. Liebe Irit,

    kommt denn das Deep C auch direkt nach der Reinigung, oder in dem Fall erst nach dem Toner? Muss es auch in den Kühlschrank? Ich habe lange das von By Wishtrend gehabt, das gekühlt werden musste.

    LG, Wally

  4. Hand auf’s Herz : schafft ihr wirklich einen Teelöffel Sonnencreme im Gesicht zu verteilen? 😉
    Das bekomme ich nur verteilt wenn ich den Hals und das Dekolleté großzügig mit zum Gesicht hinzu rechne.

    1. Ganz klar: Nein!
      Ich verwende im Alltag, wie bei sonstigen Cremes, nur eine Erbsengröße. Mehr verträgt meine Haut nicht. Das liegt dann nur blöd auf, zieht nicht ein, schmiert, klebt…bäh.

    2. Hi, mit meinen beiden Sonnencremes “Oil Control LSF 30” von Eucerin [danke Irit für den Tipp, wenn du wahrscheinlich die SPF 50-Variante nimmst] und “Catch The Sun SPF 50, parfume free”(= PPD 23) von V.SUN klappt das wunderbar und ohne weißeln. dafür muss das zweite Produkt allerdings 15 Minuten einziehen und nach gut 20 Minuten nehme ich den Glanz mit einem Kosmetiktuch ab. Super Make Up-Unterlagen sind die Kandidaten bei mir auch noch. Benutze V.SUN seit Beginn der deutschen Marke und mit 15 € pro 75ml habe ich einen angenehmen Dauergast im Bad 🙂

      1. Noch eine Stimme für Eucerin Oil Control (LSF 50+). Auch nach der Rezepturänderung noch toll. Gibts jetzt auch in getönt (hell und mittel).
        Den letzten Spender hab ich in 3 Wochen weggecremt wegen Urlaub ( Gesicht, Hals u. Dekolleté täglich). Sonst reicht der meist 4 Wochen. Das ist echt die einzige SC, von der ich so viel verwende. Kann man auch nachcremen ohne Pilling.

        LG Christine

      2. Hallo Corinna ,
        hast du die Body Variante ( Instant vacation) von Vsun auch schon probiert und konntest einen großen Unterschied zu deiner Gesichtsvariante catch the sun feststellen bzgl tragegefühl und Verträglichkeit feststellen ?
        Liebe Grüße
        Linde

        1. Hi Linde,
          die unparfümierte Body Variante „Instant Vacation“ mit SPF 50 gibt es seit letzten Sommer und die werde ich dieses Jahr noch kaufen. Vorher hatte ich den (leider) parfümierten Body-Sonnenschutz „Hello Sunshine“ (SPF 50, wasserfest) im Gesicht und am Körper ausprobiert und fand zwar das Tragegefühl im Gesicht wunderschön seidig-geschmeidig-zart, ratz-ratz einziehend und ganz ohne Weißeln, hinterließ keine glänzende Gesichtshaut nur „einen Hauch von mikro-mini zarten“ Schimmer – ein Träumchen für mich soweit 😍 Einziges Manko für mich war bei dieser bedufteten Variante, dass der, wenn auch angenehme, Duft konstant tagsüber erhalten blieb und ich das nicht täglich auf meine Gesichtshaut (weil ich mit Tretinoin pflege und leicht Rosazea habe) geben wollte. Preislich wäre es aber nochmal ein Knaller, den Body-Sonnenschutz dann fürs Gesicht einzusetzen 🚀 Vielleicht testest du ja die unparfümierte Variante für den Körper im Gesicht schon demnächst und magst berichteten? ☺️
          Liebe Grüße
          Corinna

          1. Hallo Corinna,
            ich habe sie mir nun in meiner Müller Filiale bestellt. Sie hatten zwar zwei da, aber die Vsun ist ja unversiegelt. Und nach schlechten Erfahrungen mit Produkten die schon zig mal geöffnet wurden, bin ich vorsichtig. Ich kann sie am Wochenende holen und dann wird getestet . Statt dem hyaluron ist in der Körper Variante sheabutter enthalten , wenn ich das richtig gesehen habe. Eventuell gebe ich einen Tropfen vom high Five booster dazu wie bei der P20. Ich geb Rückmeldung.
            Liebe Grüße
            Linde

    3. Hallo Eileen, ich verwende vom LSF-Produkt genauso viel, wie bei einer normalen Gesichtscreme, noch nie mehr und hatte damit auch noch nie einen Sonnenbrand und werde so auch nicht braun (oder nur sehr langsam), also muss es reichen.
      Mehr würde ich im Gesicht auch nicht auszuhalten, ich würde “ersticken” und mir würde alles vom Gesicht laufen, hätte dann auch keine Wirkung.
      Ich verwende die Getönte mit LSF 30 von Paulas Choice.

  5. Ich wasche mein Gesicht morgens nur mit einem Toner, ich schwitze leider nie (wäre gesund) und meine semi-trockene Haut liebt es so. Die gut formulierten Säureprodukte wie Paulas sind so formuliert das sie problemlos nach der Reinigung wirken. Man muss nicht der Haut dabei helfen oder pH regulieren.
    Da wären wir bei dem vorherigen Post: meine Pflegeroutine ist extrem kurz und übersichtlich: morgens Toner – manchmal Peptide von HD gemischt mit Vitamin C – aber manchmal nur SC. Abends Balmreiniger – Toner – Tretinoin gemischt mit Retinal und Gesichtöl – Pflege. Chemische Peelings verwende ich max. zweimal monatlich. Tretinoin regelt alles. Seren, Hyaluronprodukte etc. nutze ich nicht. Feuchtigkeit hilft mir nicht oder besser gesagt tut nichts für mich. Idealerweise. Oft irritiert sie meine Haut. Meiner Haut fehlte noch nie Feuchtigkeit, dafür aber Lipide. Augencreme nutze ich auch nicht. Ein TL des Sonnenschutzes bekommen ich problemlos untergebracht. Vermutlich deshalb, weil ich eine für meinen Hauttyp gute SC gefunden habe, Hals immer mit eincreme – dann reicht nicht mal ein TL und alles einziehen lasse – 20 Minuten – bevor ich mich schminke. Glanz abtupfen ist weniger gut, mit abtupfen fummelt man an dem Schutzfilm rum. Lieber eine SC finden die man nicht abtupfen muss.

    1. Hallo ombia,
      welches ist denn Dein bevorzugter Sonnenschutz?
      Auch finde ich es hochspannend von eurer Routinen mit und um Tretinoin zu lesen. Du mischst dein T. mit einem Öl, um es verträglicher zu machen? Welches Öl benutzt Du denn dafür?

      1. Hallo Eileen,
        ich mag P20 Riemann, Actinica, Eryfotona, Anthelios KA (leider nicht mehr vorhanden, habe noch Reste), Anthelios anti shine, Eucerin actinic control, Altruist face fluid, Cetaphil sun kids (daylong) halt alles mit einem hohem UVA Schutz, mindestens 30, aber bei den Beispielen hier eher 40 oder 50. Ich neige zu Pigmentflecken, sonst ist kein sehr hoher UVA Schutz vermutlich nicht noitwendig.
        Tretinoin nutze ich seit Jahren, Öl kommt dazu, weil ich fast alles mische und auf einmal auf die Haut gebe, ich mag es kurz und einfach.
        Öl ist deshalb da, weil meine Haut ohne Lipide trocken ist. Anfangs habe ich Tretinoin nicht auf das nasse Gesicht aufgetragen – boostet die Penetration – aber jetzt ist egal wie ich es anwende, nutze auch definitiv keine Erbsengröße, sondern wesentlich mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.