Was wurde eigentlich aus der Dermasence Fußcreme?

Achtung: Werbung! Lesen auf eigene Gefahr*

Fußcreme und Fußpflege überhaupt ist bei mir ein GANZ unbeliebtes Thema. Ich mache es einfach nicht gern. Ich schwanke da immer hin und her und denke dann immer, ich habe das Wundermittel gefunden, dass durch bloße Geisteskraft meine Füße von Hornhaut befreit und sandalentauglich macht. Hat noch nie geklappt. Was allerdings schon seit Jahren gut funktioniert, ist mein Teil von Scholl (Link) in Kombination mit genau dieser Fußcreme. Ich hatte sie hier schon mal besprochen (Link).

DSC_1184

Das Wundermittel heißt Dermasence Adtop 40 Plus und enthält satte 40% Urea. Macht selbst die schäbigsten Hornhäute streichelweich und da nach wenigen Anwendungen.

Ich habe mal neugierig gesucht, was ich schon alles zu dem Thema geschrieben habe. Erstaunlicherweise mache ich es immer noch fast so wie im letzten Sommer (Link). Die Feile (Schritt 3) benutze ich nicht mehr, zu viel Arbeit. Und den Schrundenschaum habe ich natürlich durch die Fußcreme von Dermasence ersetzt. Die ist so gut, dass man die Feile schlicht nicht braucht. Ich habe sie zwischenzeitlich nachgekauft, creme normalerweise 2-4x die Woche (ja, ja, ich bin da schlunzig) und ich finde, meine Füße sehen gut aus.

Für mich die beste Fußcreme aller Zeiten.

*Aufgrund der aktuellen Rechtslage ist alles von (unbeauftragter) Namens- bzw. Markennennung bis zu bezahlten Kooperationen als Werbung zu kennzeichnen. Mehr Informationen dazu gibt es hier

5 Kommentare

Kommentieren →

Füßchen pflegen und cremen ist im Sommer (auch im Winter, aber da sieht es niemand) unverzichtbar. Ich nehme dazu eine Creme von Eucerin mit Urea, die macht meine Treter weich und vermeidet diese trockenen weißen Stellen an den Rändern. Leider bin ich manchmal sehr erstaunt bis – ja, angeekelt – was im Sommer bei manchen Leuten „untenrum“ so ans Licht kommt. Denn möchte ich am liebsten zurufen: „es gibt Fußpflege und so viele Cremes!“

Schreibe einen Kommentar