15 für 15 – Stand Ende Mai

Ihr erinnert Euch an meine „15 für 15“ (Link)? Wie versprochen halte ich euch auf dem Laufenden und ich würde mich freuen, wenn ihr auch etwas zu euren Wünschen für 2015 schreibt.

Gelesene Bücher (Ziel 52 in 2015):

  1. Donna Leon – Das Mädchen seiner Träume (Brunetti Nr. 17) – das ist mein Joker, falls ich nur 49 schaffe, den habe ich nämlich pünktlich am Silvesterabend ausgelesen
  2. Tom Hillenbrand – Teufelsfrucht (Xavier Kieffer 1): ganz wunderbar, ich werde mir noch Band 2, 3 und 4 kaufen. Ein toller Koch, süffig geschrieben, man möchte gleich zum Essen nach Luxemburg fahren. Und der erste Fall hat mir gut gefallen. Ich mag Krimis, die nicht so blutrünstig sind, sondern eher Lokalkolorit und „normale“ Leute.
  3. The Beauty Aisle Insider (Link): ein Quell des Wissens in Sachen Beauty (englisch). Es gibt übrigens auch einen Blog der Autoren, den ich auch prima finde (Link)
  4. Phillipe Georget – Dreimal schwarzer Kater. ein Südfrankreichkrimi, aber diesmal aus dem Roussillon. Diesmal ein Krimi mit einem eher ungewöhnlichen Haup…

5 Meinungen zu “15 für 15 – Stand Ende Mai

  1. Toll! Wir sitzen hier und geniessen meinen ersten Strawberry/Rhubarb Crumble. Mein Mann schwärmt seit 28 jahren von den Strawberry/Rhubarb Pies die seine Oma immer backte. Da ich mit Rhabarbar (ugh-Rhubarb schreibt sich einfacher) nichts!! anfangen kann, habe ich immer ander Kuchen gebacken (Pie ist mir so umständlich, da habe ich auch lieber Tartes gemacht). Tja, neulich fand ich ein soooo einfaches Rezept das mein Mann heute meint der schmeckt vielleicht doch ein ticken besser wie Grandma’s Pie!!!

  2. Rhabarbercrumble gibts zur Zeit mir fast wöchentlich. Zu anderen Zeiten eben mit anderem Obst. Ich hoffe, ihr kennt auch den Trick, die Butter im Topf zu schmelzen, dann hat frau ruckzuck die Streusel gemacht. So schmeckt jedenfalls der Rhabarber auch langjährigen Gegnern. Wer kein Eis hat, Sahne passt auch immer. Geheimtipp: ich mische unter das Mehl Anis bzw. Weihnachtsgewürz, und zur Abwechslung gibts manchmal auch gestiftelte Mandeln oder etwas gemahlene Nüsse… Guten Appetit!

  3. Bei mir heißen die Crumble-Sachen einfach nach wie vor Streusel-Irgendwas.

    Die Geburtstags-Gratuliererei habe ich ja bei dir „geklaut“, Irit, und ich muss sagen, dass war eine gute Idee. Alle, alle freuen sich, dass ich an ihren Geburtstag denke und anrufe oder eine Karte in den Briefkasten stecke.

    Mit meinem ersten halben Jahr (ist ja so gut wie rum) bin ich nach anfänglichen Schwierigkeiten sehr zufrieden und „bastle“ auch an der zweiten Hälfte. Für den Juni habe ich mir gerade aus der Stadt Mein Glücks Workout In 4 Wochen fitter, gesünder und zufriedener von Nina Winkler als zusätzliche Motivation mitgebracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.