Pyunkang Yul

Noch eine Marke aus Korea, die derzeit durch diverse Blogs geistert. Ich habe sie zufällig beim Roseroseshop entdeckt und fand die blauen Flaschen sehr schön. Also habe ich mich schlau gemacht, eingekauft und ausprobiert.

Die Verpackung ist einfach gut gemacht, genau mein Fall:

Pyunkang Yul Mist Toner Moisture Serum Moisture AmpouleAlle Produkte sind in strahlend blauen Flaschen oder Cremetiegeln verpackt:

Pyunkang Yul Mist Toner Moisture Serum Moisture Ampoule

Das gefiel mir sehr gut. Noch besser gefiel mir allerdings das Konzept der Marke. Jedes Produkt enthält nur ein Minimum an Inhaltsstoffen und die Serie ist darauf ausgelegt, Feuchtigkeit und Fett in der Balance zu halten und für eine gesunde, schöne Haut zu sorgen.

So ganz hat man das Konzept nicht durchgehalten, der Cleanser hat einen pH-Wert von7, das kann ich nicht empfehlen.

Pyunkang Yul hat ein anderes Pflegekonzept als andere koreanische Marken, es werden deutlich weniger Produkte verwendet und wichtig ist die richtige Kombination. Hier findet man eine kleine Anleitung, was man benutzen sollte (englisch).

Der Mist Toner (Inhaltsstoffe: Coptis Japonica Root Extract, 1,2-Hexanediol, Butylene Glycol, Glycerin, Sodium Hyaluronate) ist einfach toll – spendet Feuchtigkeit satt, man kann auch prima zwei dünne Schichten aufsprühen und er wirkt leicht kühlend, aber natürlich ohne Menthol oder ähnliches. Der erste Inhaltsstoff ist ein Antioxidans und wirkt auch entzündungshemmend. Funktioniert auch sehr gut in Kombination mit The Saem Harakeke oder dem HighDroxy Hydro Spray. Ergibt zusammen unterschiedliche Wirkstoffe und viel Feuchtigkeit.

Das Moisture Serum (Inhaltsstoffe: Coptis Japonica Root Extract, Butylene Glycol, Olea Europaea (Olive) Fruit Oil, Caprylic/Capric Triglyceride, 1,2-Hexanediol, Stearic Acid, Polysorbate 60, Cetearyl Alcohol, Glyceryl Stearate, Sorbitan Sesquioleate, Glyceryl Caprylate, Hydroxyethylcellulose, Carbomer, Arginine, Dimethicone) ist schon nicht mehr ganz so sparsam formuliert. Ich fand es nicht so toll, ich konnte so recht keinen Unterschied erkennen, ob ich es nun benutzt habe oder nicht. Ich benutze als Serum dann doch lieber meine eigene Mischung aus einem Feuchtigkeitsspender und einem Antioxidantienserum (z.B. Clinique Moisture Surge Hydrating Supercharged Concentrate oder ein Hyaluronserum vermischt mit Niacinamiden von The Ordinary oder Vitamin E Serum von Asam).

Supertoll hingegen fand ich die Moisture Ampoule (Inhaltsstoffe: Coptis Japonica Root Extract, Polysorbate 80, PEG-150 Distearate, Polysorbate 20, 1,2-Hexanediol, Glyceryl Caprylate). Unterscheidet sich nur unwesentlich vom Mist Toner, hat aber eine einmalige Konsistenz. Es erinnert an Honig, ist ein sehr zähflüssiges Gel und es klebt zunächst mal auf der Haut.

Pyunkang Yul Moisture Ampoule Swatch

Wie man sieht, fliesst es kaum, ich konnte in aller Ruhe Fotos machen. Aufgetragen nach bewährter Methode (in den Handflächen verteilen und in die Gesichtshaut drücken) klebt es noch ein bisschen und dann – weiche Haut. Für tagsüber mochte ich es nicht so gerne, mit Sonnenschutz oben drüber war das dann doch alles etwas too much. Aber als Sleeping Mask sogar noch besser als The Saem Harakeke orange.

Fazit: Mist Toner wird potentiell nachgekauft, die Ampoule reicht vermutlich noch zwei Jahre und das Serum habe ich verschenkt.

Was meint ihr zu dieser ungewöhnlichen Marke?

3 Kommentare

  • Hm, hab‘ aus Interesse sogar gegoogelt, und die Marke scheint sogar ebenfalls tierversuchsfrei zu sein .. aber nö, klebrig geht für mich gar nicht, und Sprays mag ich auch nicht so (Geiz! Da geht immer was daneben, auch wenn man’s vorher in die Handflächen sprüht) -> ich bleibe bei Urban Eco Harakeke 🙂 !

    P.S. Die Flaschen sind aber wirklich cool … optisch auch genau meins 🙂 !
    .

  • Spannend!
    Der Mist hört sich ganz gut an, aber bei der mittlerweile riesigen Auswahl an super mega tollen Produkten stellt man sich die Frage, ob er etwas Besonderes zu bieten hat. Ich bin mit meinem derzeitigen Sprühtoner (von Esse) sehr zufrieden. Seitdem ich die Simplistic Wonder Essence verwende brauche ich auch keine zusätzliche Feuchtigkeit mehr. Von daher…
    Die Konsistenz der Ampoule ähnelt stark der vom J.One Jelly Pack oder? Liegt vermutlich an der Kombi Polysorbate 80, PEG-150 Distearate, Polysorbate 20, 1,2-Hexanediol die bei beiden gleich ist. Ich nutze das Klebezeugs im Sommer sehr gerne als Primer. Das Auftragen macht keinen Spaß und Einwirkzeiten mag ich auch nicht, dafür hält danach alles (Sonnencreme, Make Up) länger und die Haut glänzt nicht. Hat die Ampoule die gleiche Wirkung? Preislich wäre das schon eine interessante Alternative.

    • beim ersten Lesen dachte ich – wieso nennt die die Produkte Mist?? Dann habe ich es auch verstanden…

      Ich habe das Jelly Pack nie ausprobiert, von daher kann ich schlecht Vergleiche machen. Aber was du von Klebezeug und besserer Haltbarkeit schreibst, stimmt so!

Deine Meinung?