Man glaubt es kaum

Ab und an lese ich gerne mal in der InStyle (sprich: beim Friseur, Arzt etc). Ich finde zwar 95% der modischen Hypes völlig daneben, bei den Beautysachen lernt man eigentlich nichts dazu und die Diätreports sind einfach nur unterirdisch. Aber die diesjährige Novemberausgabe war dann doch mal ein echtes Highlight. Oder besser Lowlight.

Los ging es mit dem Bericht über Mädchen und junge Frauen, die sich schönheitsoperieren lassen. Was als ganz normal dargestellt wird. Garniert mit der Geschichte einer jungen Frau, die nach der Brust-OP endlich den reichen potentiellen Ehekandidaten fand. Ich hatte Brechreiz.

Ich schaue mir dann meine Töchter an und überlege mir, wie ich sie von derlei absurdem Gedankengut fern halten kann. Oder noch besser: was muss ich tun, damit sie selbst die Absurdität erkennen?

Krönender Höhepunkt war aber die letzte Seite. Dort gab es eine Erklärung dafür, warum Mädelsabende nicht funktionieren. Zitat: „Unter Mädels wird es selten richtig lustig und wenn, dann nur zufällig – die Beauty- und Jungsprobleme bieten einfach nicht genug Stoff.“ Und weiter: „Mit Frauen wird es nie richtig lustig, weil sie sich eigentlich für nichts interessieren.“

Ja, wenn ich das VORHER gewusst hätte. Zum Beispiel vor dem unglaublich guten Abend mit Janne und Nanna auf unserem kleinen Balkon mit vier Flaschen Weißwein. Es gab ernsthafte Themen – Kinder, Ehemänner, Job – es gab lustige Themen. Ich hatte Muskelkater vom Lachen. Die Nachbarn vermutlich auch – drei Mittvierzigerinnen, die wie die 16-Jährigen rumalbern.

Die Autorin des Artikels tut mir ehrlich gesagt leid, wie schlimm muss es sein, einen solchen Bekanntenkreis zu haben, von Freundinnen kann man da ja nicht sprechen. Ich würde für kein Geld der Welt meine Freundinnen eintauschen. Die interessieren sich nämlich für vieles. Und haben mir bisher noch jeden Tag und Abend verschönt. Da kann höchstens mein Mann mit.

19 Kommentare

  • Steffani Freund

    Unerklärlich für mich – nie im Leben möchte ich auf einen lustigen Mädelsabend verzichten.

  • Manchmal denke ich, dass ich das Leben nur aushalte, weil es prosecco mit meinen Freundinnen zu liebevollen Gesprächen gibt. Ich kann mich auch nicht erinnern, mich in gemischten Runden schon mal so aufgehoben und wohl gefühlt zu haben wie beispielsweise an meinem Geburtstag mit meinen Freundinnen. Nun ja, ist aber vielleicht nicht so gut geeignet für einen Artikel in der Instyle. Da kann frau wieder sehen, dass die besser bei ihren Leisten geblieben wären, sprich komische Klamotten an komischen Semiprominenten zu zeigen…

  • ich glaube, den Redakteurinnen fällt einfach nix mehr ein. Und deshalb produzieren solchen Schmarrn.

    D. h.: Ich hoffe, dass das der Grund ist. Denn dass die wirklich hinter dem Bullshit stehen, fände ich noch schrecklicher ….

    PS: Ich interessiere mich übrigens tatsächlich für nix. ;-))))))))))))))))))

  • Meine beiden sind 18 und 20 und sehen das glücklicherweise so wie ich – und ich denke, wir sind da schon auch Vorbilder für unsere Töchter. Schönheits OPs, damit man an reiche Ehemänner kommt – no way.
    Und Mädels Abende, die finden regelmäßig statt. Selbstverständlich „ohne Spaß“ 😉

    Gruß Sabine

  • Ich interessiere mich auch für nix und warte bei geselligen Küchenrunden, bis endlich mal ein Mann vorbei kommt, der meine Freundinnen und mich unterhält! Denn was sollen wir denn groß bereden, außer wie wir unser Heim schöner gestalten und wo die nächste Botox-Party stattfindet? Da hat es die tolle Instyle, ohne deren super Tipps ich auf jeden Fall wie ein Putzlappen rumlaufen würde, mal so richtig auf den Punkt gebracht! Hach, ich gehe gleich ein paar Tiger-Leggings shoppen.

    Uahahahaha, ach nee, ich glaub, ich lass mich einweisen 🙂

  • Das ist ja das Schöne bei Mädelsabenden, dass man nichts dem Zufall überlassen muss: Man hat die Garantie, dass es ein toller Abend wird, und zwar immer! Ich möchte nie ohne meine Freundinnen leben müssen.

  • Ich war einmal begeisterte In Style Leserin! Aber seit ein paar Monaten kaufe ich mir diese Zeitschrift nicht mehr, da die Beiträge immer schlechter werden, wie ihr auch bemerkt habt!
    Liebe Grüße! ( Freue mich heute am Abend auf meinen Mädels Stammtisch!)

  • Ich habe Frauenzeitschriften schon lange abgeschworen. Der Mist, der da größtenteils drinsteht, ist einfach unerträglich. Nicht mal mehr beim Friseur (im Wartezimmer schon gar nicht, das sind ja die reinsten Virenschleudern).
    Sehr erfrischend hebt sich dagegen (Tip von hier) mMn die MAYWAY ab. Wirklich erstaunlich, es scheint ja doch zu gehen.

    Was heißt das jetzt? Dass Frauen ü40 mittem im Leben stehen und einfach keine Zeit mehr für Belanglosigkeiten und für langweilige Freundschaften haben? Ja, genau das.

  • Honeypearl

    Ich schließe mich der Meinung von Ulrike an, auch ich habe einmal begeistert die InStyle gelesen, weil sie mir mehr in den Anfängen mehr auf dem Leibe geschrieben war als die Vogue. Doch die Mode dort wurde immer ausgeflippter und unbezahlbarer (s. Jogginghosen & Pelz). Die Tipps für Kurzreisen etc. waren auch mal ganz gut… Aber diese Ausgabe ist doch einfach nur schlecht! Ich frage mich, sieht die Redaktion von InStyle ihre Leserinnen wirklich nur oberflächlich, konsumsüchtig, dumm und weibchenhaft? Welche Zielgruppe sprechen die bitte an? Frauen müssen sich verbiegen, ja sogar operieren um zu gefallen. Wo leben wir mittlerweile. Schade, ich hätte Frau Riekel da wirklich mehr zugetraut.

  • Tatsächlich gibt es Frauen, die sich für nichts interessieren, ich habe das lebende Beispiel in der Verwandtschaft. Die Dame (meine Schwägerin) ist die Langweiligkeit in Person, Familientreffen mit ihr sind für mich immer ein Horror und ich zähle die Minuten bis zum Ende. Anfangs hielt ich ihre Teilnahmslosigkeit für Schüchternheit, aber inzwischen habe ich gelernt, dass sie wirklich nichts zu sagen weiß.
    Könnt ihr euch so jemand in einer Frauenrunde vorstellen ? Zum Glück sucht man sich Freundinnen im Gegensatz zu Verwandten aber selbst aus.

  • das ist das schöne an Freunden… ich habe da irgendwo mal so einen schönen Spruch gelesen, dass man die Freunde hat, die man verdient oder so ähnlich. Da ist was dran.

  • exilberlinerin

    Würg ! Brech ! Ich glaube Eure Töchter sind mit Sicherheit selber schlau genug, um den Schwachsinn zu durchschauen. Frauenabende forever !!! Nichts ist schöner und gemütlicher ! Habe neulich ein Posting auf fb gesehe das besagt „Deine Freundinnen werden mit großer Wahrscheinlichkeiten deinen Ehemann überleben ! Such Dir gute aus „

  • InStyle mag ich nicht. Und dein Post hat das wieder mal bestätigt. Naja….LG Sabina

  • Liebe Irit,
    solange wir alle weiter die Mädels-Abende, -Frühstücke und sonstigen Events machen, sollen die doch alle schreiben, was sie wollen.
    🙂
    Ich finde auch, die Mädels-Runden werden von Jahr zu Jahr besser: Mehr Spaß, mehr Ehrlichkeit und obendrein werden wir auch noch schlauer…

    Bis zum nächsten Mädels-Event!
    nanna

  • Am Anfang hatte ich das Heft sogar mal für ein Jahr im Abo. Einige Exemplare aus der Zeit habe ich sogar noch aufgehoben, weil ich eigentlich mal auf meinem Blog einen Seitenvergleich machen wollte, es finden sich interessante jährliche Wiederholungen 😉 Alter Sülz neu präsentiert. Die Stories, die Du beschreibst, sind ja echt erschütternd. Gelesen habe ich darin nämlich schon lange nicht mehr. Einmal blättern, fertig. Aus der letzten habe ich wenigstens noch eine interessante Fotoidee im Kopf behalten. LG

  • Ich kann gar nicht glauben, dass die so einen Mist verzapfen. Das ist doch selten dämlich!

  • und soll ich Euch was sagen? Es geht noch schlimmer. Die Journalistin hat einen Blog (ist bei Texterella verlinkt) und ich habe dort mal neugierig gestöbert. Dabei habe ich das hier gefunden:

    http://www.waeiskiani.com/blog/2013-11-09/wk-by-public-demand-hier-mein-senf-zum-thema-freundinnen/

    Ich glaube, wir sind da einem Irrtum aufgesessen. Manche haben keine Freundinnen, sondern Bekannte, Nutznießerinnen oder was auch immer. Da wäre mir auch langweilig in der Runde.

  • Um Gottes Willen!!! Da schäme ich mich ja echt fürs Verlinkt haben!!! ;-//

    Wais schreibt zum Teil wirklich fantastische Kolumne, auch für große Blätter, deshalb hatte ich sie verlinkt. Aber das hier ist ja wirklich nur MüllMüllMüll … auch stilistisch.

    Hilfe.

    Und das war die Autorin von dem Freundinnen-Artikel??? Oje.

  • Die instyle war für mich immer das, was ein Bilderbuch für Kinder ist. Unterhaltsam, wenig Textbeiträge, aber wirklich nicht ernstzunehmend. Einfach nur Blättern. Einen höheren Anspruch beabsichtigt sie vermutlich auch nicht. Die Kolumne über Mädelsabende hat mich dann aber auch eher bestürzt. Wieso wird in einer Zeitschrift für Frauen ein solcher Blödsinn gedruckt? Fand im übrigen auch meine 16-jährige Tochter!

Deine Meinung?