Das Lächeln der Frauen – sehr empfehlenswert, oder

dieses Buch hat auch mich zum Lächeln und teilweise zum Lachen gebracht. Ein wunderbar leichtes, spritziges, aber nichtsdestotrotz gepflegt geschriebenes Werk, es ist leicht, ohne oberflächlich zu sein, amüsant, ohne sich anzubiedern, unterhaltsam, ohne dumm zu sein.

Eine junge Frau, Pariserin und Inhaberin eines kleinen Restaurants (deswegen gibt es im Anhang auch noch Rezepte, die ich sicher nachkochen werde!), alleinstehend und nun auch noch von ihrem Freund verlassen, ist verzweifelt. Nach Stunden des Umherirrens im Regen findet sie in eine kleine Buchhandlung und dort wiederum findet sie ein Buch, das ihr so gut gefällt, dass sie die Nacht durchliest und am nächsten Morgen nur noch einen Gedanken kennt: Den Autor, dessen Bild ihr so gut gefällt, und der offenbar sowohl sie als auch ihr Lokal in seinem Buch beschrieben hat, MUSS sie kennenlernen. Das wiederum gestaltet sich schwierig, weil es den nicht gibt. Jedenfalls nicht so, wie es aussieht.

Aber mehr wird nicht verraten, sonst ist das Buch ja schon langweilig. Wer also noch eine schöne Wochenend- oder Urlaubsbeschäftigung sucht, möge bitte nicht zögern, sondern zuschlagen!!

  • Die Bücher von Nicolas Barreau waren für mich die Buch-Entdeckung des letzten Jahres! So leicht, so französisch. Einfach wunderschön zu lesen.
    Ich freue mich schon auf sein neuestes Buch, das im September erscheinen wird.

Deine Meinung?