Wer gerne Heldengeschichten liest, hier entlang

oder Modesty ist die Größte! Peter O´Donnell hat in den sechziger, siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts erst die Modesty-Blaise-Cartoons und dann etliche Bücher geschrieben, von denen fast alle übersetzt und einige neu aufgelegt wurden.

Modesty Blaise, von ihrem Kampfgefährten und (platonischem) Freund Willie Garwin „Prinzessin“ tituliert, ist eine echte Heldin. Bereits als alleinstehendes Kind ein Flüchtling im nahen Osten, saugt sie wie ein Schwamm Bildung auf, wächst heran und übernimmt eine Verbrechergang im zarten Alter von 17. Unermesslich reich geworden, setzt sie sich mit Mitte Zwanzig zur sogenannten Ruhe, und ab diesem Zeitpunkt spielen die Bücher.

Sie gerät nämlich ebenso wie Willielieb immer wieder mit nahezu tödlicher Präzision in Schwierigkeiten, die sie meist zusammen mit Willie bravourös löst und dabei immer mindestens den Tod Unschuldiger, den Verlust riesiger Vermögen oder auch Weltkrisen verhindert. Denn sie beherrscht nicht nur die Kunst des Kampfes mit und ohne Waffen wie keine zweite, sie verfügt auch über fernöstliche Weisheit und Weitsicht und unfassbare Schönheit. Sie ist so verdammt großartig, dass ich sie hassen würde, wenn sie nicht so witzig und charmant und liebenswert wäre.

Wer also auch gerne Thriller mit echten Helden liest und wen es nicht stört, wenn auch die Bösewichte mit unendlicher Fantasie geschildert werden, wer gerne lacht und den englischen Humor mag, der sollte mal sehen, welche der Bücher er neu oder antiquarisch ergattern kann, ich kann meine nämlich leider nicht hergeben, ich hänge zu sehr an ihnen und lese sie alle paar Jahre wieder!

Deine Meinung?