Es gibt doch wirklich Bücher, die mich tagelang nicht loslassen oder

manche Bücher fassen mich wirklich an. Wir müssen über Kevin reden ist so eins. Fiktive Briefe der Mutter eines Amokläufers an dessen Vater. Von einer schonungslosen Ehrlichkeit, die mich als Mutter teils schockiert, aber vor allem tief beeindruckt hat. Ich habe noch viele Tage mit diesen Menschen aus dem Buch gelebt, an sie gedacht, mich in Gedanken mit der Autorin unterhalten.

Lionel Shriver hat noch zwei weitere schöne Bücher geschrieben, deswegen habe ich mir Kevin überhaupt gekauft, die aber nicht an den oben genannten Titel herankommen, einmal Dieses Leben, das wir haben und Liebespaarungen, ersteres auch harter Tobak, da geht es ans Eingemachte im Leben, und das kann man von dem zweitgenannten auch sagen.

Insgesamt sehr empfehlenswerte Bücher, eine lebenskluge und humorvolle Autorin mit Tiefenschärfe und Mutterwitz, das Gegenteil von oberflächlich, aber mit herrlich verschrobenen Wendungen und Entwicklungen. Unbedingt mindestens eins mit in Urlaub nehmen!!

Deine Meinung?