Im Urlaub ausprobiert: Highdroxy One, Sonnenschutz und Duftiges

Ich nehme in jeden Urlaub Testprodukte mit – ich kann in aller Ruhe ausprobieren und meist sind es auch Sachen, die zu eher hochsommerlichen Temperaturen passen. Die sind in Deutschland selten, bei meinen Urlaubsorten aber der Normalfall.

Von weitem gesehen…

… etwas näher ran…

..noch ein bisschen näher…

… und da sind sie: meine Urlaubsnewcomer.

Von links nach rechts:

  • Beyer & Söhne Sonnencreme+: darüber hatte ich letzte Woche schon ausführlich berichtet (Link)
  • Sepai City Shield SPF50 PA++++: ein toller Sonnenschutz! Ein fast flüssige Konsistenz, die blitzschnell einzieht, sehr angenehm auf der Haut ist und erstaunlicherweise keine Silikone enthält. Außerdem bietet City Shield einen hervorragender UVA-Schutz (PPD über 16) und einen Sonnenbrand habe ich auch nicht bekommen. Drin steckt aber noch mehr (was man bei einem Preis von 40 Euro für 29 ml auch erwarten kann, erhältlich z.B. bei Ludwig Beck), nämlich ein DNA-Schutzkomplex u.a. mit Pflanzenextrakten aus Roter Alge und Kieselerde aus dem Meer. Mehr konnte ich nicht herausfinden, da die INCI-Angaben auf der Packung so klein und undeutlich gedruckt waren, dass man es wirklich auch mit einer Lupe nicht entziffern konnte. Insgesamt ein Superprodukt!
  • Melvita Hamamelis Blütenwasser: meine Dauererfrischung im Urlaub. Morgens nach der Reinigung und immer wieder zwischendurch. Hamamelis mindert Rötungen und wirkt erfrischend, das Wasser enthält auch keinen Alkohol. Außerdem riecht es lecker und die Hamamelis kommt aus der Provence – was will man mehr? Der Preis ist auch gut: 200 ml in der Sprühflasche kosten knapp 15 Euro. Ich habe mich gefragt, warum ich eigentlich nicht öfter Blütenwasser verwende. Meiner Haut ist es gut bekommen.

Und dann sind da natürlich noch die drei neuen One-Produkte von Highdroxy (je 21,50 Euro für 50 ml, Link). Wie immer bei Highdroxy sind einige Inhaltsstoffe NICHT drin: Alkohole, künstliche Konservierungsstoffe, Parfum, Parabene, Silikon- oder Mineralöle.

Zum Ausgleich gibt es eine besondere „Cremegrundlage“: alle One-Produkte basieren auf Aloe Vera, das ansonsten allgegenwärtige Wasser sucht man auf der Liste der Inhaltsstoffe vergeblich.

Es gibt den Comfort Balm für trockene Haut, der dieselben Wirkstoffe wie die Soft Cream (für eher normale Haut) enthält, jedoch mehr Öle enthält. Drin stecken Vitamin C, Vitamin E und Niacinamide. Die beiden stelle ich euch im Winter nochmal vor, selbst die Soft Cream war viel zu viel an Pflege für meine Haut.

Umso öfter und lieber habe ich das Hydrogel verwendet. Es enthält neben Aloe Vera Gel drei verschiedene Hyaluronsäuren (pralle Haut!), Vitamin C und Niacinamide (schöne Haut!) und Aquaxyl, einen feuchtigkeitsspendenden Inhaltsstoff. Es kühlt ein bisschen, ist ölfrei und multifunktional: entweder als alleinige Pflege oder man kann es wie ein Feuchtigkeitsserum benutzen, z.B. auch unter der Soft Cream. Aber Vorsicht: wirklich nur einen kleinen Tropfen nehmen und schauen, wie es einzieht, das Hydro Gel ist extrem ergiebig.

KK hatte sich schon überschwenglich geäußert, ich kann mich nur anschließen!

Was wäre der Sommer ohne die Verveine-Produkte von L’Occitane? Das geht doch gar nicht. In diesem Jahr habe ich zwei neue Produkte ausprobiert. Zur klassischen Verveine-Serie gehört die neue Frapé Body Cream (der Tiegel mit 150 ml kostet 26 Euro). Ich kann nicht so recht beschreiben, wie sie sich auf der Haut anfühlt – sie schmilzt irgendwie weg, fettet kein bisschen, erfrischt ganz wunderbar und die Haut ist feuchtigkeitsgetränkt. Ich habe sie im Kühlschrank deponiert und abends meine Beine damit eingecremt – für mehr war mir einfach zu warm.

Genauso erfrischend ist das Handcremegel (30 ml kosten 8 Euro) mit dem wunderbaren Duft nach Verveine Agrumes – Verbene vermischt mit Zitrusfrüchten. Ich fand meine Hände etwas trocken, aber meine normale Handcreme, ach nein, viel zu viel. Da war die Gelcreme die optimale Alternative.

Ähem, natürlich hatte ich noch ein bisschen mehr dabei, am Freitag gibt es meine Lieblingsurlaubsprodukte.

2 Kommentare

  • Bisher verwende ich (durchaus gern) Paula’s Niacinamide-Booster, auch weil er noch Hyaluron und Vit. C enthält, werde ihn aber nach Aufbrauchen gegen HD’s One Hydrogel tauschen, das all das vielleicht sogar in noch besserer Mischung, auf jeden Fall aber deutlich besserer Verpackung, liefert.

    Würde nach Deiner Erfahrung ein potenteres Vitamin C-Produkt zusätzlich trotzdem Sinn machen?

    P.S.:

    PC’s neuen Resist Skin Restoring Moisturizer SPF 50 find‘ ich übrigens klasse – absolut NULL Weisseln 🙂 ! Ist für mich sogar noch ein bisschen besser als HD’s D-Light …

    • wenn man Vitamin C gut verträgt, ist das einfach ein Superantioxidant! Habe heute den neuen Booster von Paula bekommen, den werde ich gleich heute Abend ausprobieren, Bericht folgt allerspätestens zur Shopping Week

Deine Meinung?