Testliste (14): K-Beauty für empfindliche Haut

[Eine erfreuliche Zusammenarbeit und damit Werbung]

Endlich mal wieder K-Beauty! In den letzten Monaten war es eher ruhig um das Thema, aus mehreren Gründen. Ich mag nicht mehr diverse Produkte bestellen, die mir dann doch nicht gefallen. Das Thema Nachhaltigkeit beschäftigt mich ausgelöst durch die Pandemie dann doch sehr viel mehr. Ich teste auch deutlich weniger und benutze ganz bewusst „zwischendurch“ für mehrere Wochen Lieblingsprodukte – solange, bis mich wieder die Neugier packt.

Bei K-Beauty haben sich bei mir auch definitiv Favoriten herauskristallisiert. Die meisten Cremes sind schlicht nichts für mich, selbst wenn sie für fettige Haut gedacht sind, finde ich sie oft viel zu reichhaltig (Paradies für alle mit trockener Haut!). Ölreinigung habe ich endgültig ad acta gelegt, ich mag es einfach nicht wie auch schon mehrfach geschrieben. Tuchmasken finde ich nach wie vor sehr schön, habe aber immer ein schlechtes Umweltgewissen, so viel Müll.

Aber es gibt zwei Kategorien, bei denen K-Beauty in meine Augen absolute Extraklasse ist: Toner und Essence bzw. Serum bzw. Ampoule. Bei letzteren sind die Übergänge fließend und die Bezeichnung auch vom Hersteller abhängig. Ich LIEBE koreanische Toner. Und in Sachen Feuchtigkeit und Beruhigung der Haut gibt es echte Perlen aus Korea.

Ich wollte eh noch etwas zu dem Thema machen, da bekam ich eine Mail von Miin Cosmetics. Ich hatte den Shop bis dahin nicht auf dem Radar und habe gestöbert, eine Wunschliste an Produkten gemacht (und an der Stelle ein Dankeschön für das tolle Paket!) und  die zeige ich euch heute. Eine bunte Mischung, die jedoch eins gemeinsam hat: sie sind super für empfindliche Haut. Ohne Alkohol, Duftstoffe und ätherische Öle. Ja, gut riechende Produkte machen den Wohlfühlfaktor – aber in vielen Fällen nicht für meine Haut.

K-Beauty Klassiker: Benton Snail Bee High Content Skin und Essence

Benton Snail Bee High Content Essence Skin

Benton gehörte zu den ersten Marken aus Korea, die ich vor Jahren ausprobiert habe. Die Produkte sind alle – soweit ich es angeschaut habe – ohne Duft, dafür aber mit umso mehr wirksamen Inhaltsstoffen. Die Verpackungen sind eher zweckmäßig – aber letzten Endes kommt es ja auf den Inhalt an.

Benton Snail Bee High Content Skin K-Beauty

Bei Benton heißen die Toner „Skin“, davon bitte nicht verwirren lassen. Ich hatte das Snail Bee High Content Skin (150 ml kosten knapp 22 Euro, Link) noch nie probiert, aber die Beschreibung auf der Miinseite klang gut:

Dieser Toner von Benton eignet sich für alle Hauttypen, und ist dank seinen regenerativen und antiseptischen Wirkstoffen besonders gut für sehr empfindliche Haut. Er enthält Pflanzenextrakte, welche die Textur und das Aussehen der Haut verbessern und ihre natürliche Vitalität wiederherstellen. Aufgrund seiner vielen vorteilhaften Eigenschaften kann er als multifunktionelles Produkt angesehen werden. Einerseits erneuert er dank Schneckenextrakt die Haut, andererseits enthält er auch ausgezeichnete natürliche Antioxidantien wie Extrakte aus Kakiblättern und Teebaum.

Die INCIs sehen auch super aus:

Snail Secretion Filtrate, Camellia Sinensis Leaf Water, Glycerin, Niacinamide, Rh-Oligopeptide-1, Bee Venom, Diospyros Kaki Leaf Extract, Salix Alba (Willow) Bark Extract, Plantago Asiatica Extract, Laminaria Digitata Extract, Ullmus Campestris (Elm) Extract, Pentylene Glycol, Zanthoxylum Piperitum Fruit Extract, Pulsatilla Koreana Extract, Usnea Barbata (Lichen) Extract, Althaea Rosea Root Extract, Aloe Barbadensis Leaf Extract, Betaine, Bacillus Ferment, Panthenol, Beta-Glucan, Allantoin, Azelac Acid, Adenosine.

Hauptbestandteil ist der berüchtigte „Schneckenschlein“, wobei man sich davon nicht abschrecken lassen sollte. Zumeist wird das Sekret (hört sich schon besser an, oder?) in reichlich Wasser gelöst, es heißt ja auch Filtrat. Glücklicherweise, denn wir wissen alle, dass viel nicht viel hilft und ein Übermaß an Wirkstoffen bekommt der Haut nicht gut. Generell wirkt er positiv auf Hautfeuchtigkeit und Elastizität. Ergänzt um grünen Tee, die Alleskönner Glycerin und Niacinamide plus ein Peptid plus Bienengift (unterstützt den Erneuerungsprozess der Haut) plus bewährte Inhaltsstoffe in Sachen Feuchtigkeit und Hautberuhigung (Aloe Vera, Betaine, Bacillus Ferment, Panthenol, Beta-Glucan, Allantoin, Azelac Acid, Adenosine) plus antioxidative Pflanzenextrakte – hört sich gut an, oder?

Ist es auch. Ich empfehle, das Skin in die Hand zu geben und direkt im Gesicht zu verteilen. Es zieht sofort weg, die Haut fühlt sich aber gut an – wie es sich bei einem guten Toner gehört. Kurz gesagt: genauso gut wie das hier:

Benton Snail Bee High Content Essence

Wem die Essence vage bekannt vorkommt: ich habe den ersten Review zur Snail Bee High Content Essence im Frühjahr 2015 veröffentlicht (Link). Der Pumpspender mit 60 ml Inhalt kostet knapp 30 Euro (Link).

Auch hier ist die Beschreibung auf der Miinseite vielversprechend:

Diese feuchtigkeitsspendende und regenerierende konzentrierte Essenz enthält Bienengift und Schlangenextrakt. Bienengift ist bekannt für seine der Hautalterung vorbeugenden und antiseptischen Eigenschaften. Schlangenextrakt heilt und regeneriert Hautschäden und verbessert dadurch ihre Gesamterscheinung. Das Produkt fördert die Zellregenerierung der Oberhaut und macht sie sanfter, geschmeidiger und gesünder. Zusätzlich beruhigt diese Essenz von Benton irritierte Haut und schützt sie vor schädigenden äußerlichen Einflüssen.

Die INCIs:

Snail Secretion Filtrate, Glycerin, Butylene Glycol, Arbutin, Zenthoxylum Peperitum Fruit Extract, Uanea Barbata (Lichen) Extract, Pulsatilla Koreana Extract, Aloe Barbadensis Leaf Juice, Diospyros Kaki Leaf Extract, Salix Alba (Willow) Bark Extract, Plantago Asiatica Extract, Laminaria Digitata Extract, Ulmus Campestris (Elm) Extract), Acrylates/C10-30 Alkyl Acrylate Crosspolymer, Arginine, Bacillus Ferment, Azelaic Acid, Althaea Rosea Flower Extract, Aloe Barbadensis Leaf Extract, Panthenol, Human Oligopeptide-1, Beta-Glucan, Adenosine, Betaine, Allantoin, Bee Venom

Auffällig ist hier der Einsatz von Arbutin – wirkt auf Pigmentstörungen. Ansonsten sind die Inhaltsstoffe nah am Skin dran, aber offensichtlich (s. Position Bee venom) in der Essence höher dosiert.

Ich kann hier nur mein Urteil von 2015 wiederholen, den es stimmt noch genau so:

Wunder bewirkt die Essence nicht, aber sie ist gut verträglich (keine Pickel oder Rötungen), die Haut wird prima mit Feuchtigkeit versorgt und ich finde, sie sieht auch gut aus.

Genau das ist der Punkt bei allen drei Kombis, die ich hier vorstelle: es gibt keine Wunder, aber die Haut sieht so richtig gut versorgt aus.

Was wiederum für alle interessant ist, die Hyaluronsäure nicht gut vertragen (gibt es öfter, als man denkt): ist hier nicht enthalten und damit eine echte Alternative für viel Feuchtigkeit für die Haut!

Auch schon ein K-Beauty Klassiker: Klairs Fundamental Ampoule Mist und Fundamental Watery Oil Drop

Klairs Fundamental Ampoule Mist Fundamental Watery Oil Drop K-Beauty

Die beiden Produkte hatte ich im Oktober 2919 entdeckt (Link) und vor fast anderthalb Jahren vorgestellt (Link). Ich habe mir meinen alten Beitrag durchgelesen und offen gesagt kann ich es jetzt auch nicht besser schreiben und meine Meinung über die Produkte ist immer noch begeistert.

Die zugegeben nicht besonders schöne, aber zweckmäßige Flasche mit Sprühkopf birgt einen phantastischen Inhalt.

INCI: Camellia Sinensis Leaf Water (82%), Butylene Glycol, Glycerin, Luffa Cylindrica Fruit Extract, Oryza Sativa (Rice) Extract, Hibiscus Esculentus Fruit Extract, Betaine, Trehalose, 1,2-Hexanediol, Aqua(Water), Artemisia Vulgaris Extract, Panthenol, Sorbitol, Sorbitan Sesquioleate, Ethylhexylglycerin, Laminaria Japonica Extract, Sodium Hyaluronate, Hydroxyethylcellulose, Disodium EDTA, Hydrogenated Lecithin, Ceramide NP

Ein Toner basierend auf Grünem Tee (Antioxidans) plus jede Menge Feuchtigkeit: Butylene glycol, Luffa Cylindrica (eine Art Gurkenextrakt), Oryza sativa (Reisextrakt), Hibiscus Esculentus fruit extract (Okra), Trehalose, Hyaluronsäure und Laminaria Japonica Extract (Alge). Plus hautberuhigende Inhaltsstoffe, nämlich Panthenol und Beifuß oder auch Mugwort oder Artemisia, der neueste Hype in Sachen K-Beauty. Und dazu noch Ceramide NP.

Was erfreulicherweise fehlt: jede Art von Duftstoff.

Ich war ab der ersten Nutzung begeistert, die Haut wird so richtig schön befeuchtet, fühlt sich samtweich an und so sieht sie auch aus. Aber ohne jedes schwere oder fettige Gefühl, sondern einfach nur perfekt hydriert. Für mich eher ein Winterprodukt, für den Sommer wird es mir vermutlich etwas zu viel sein, denn es fühlt sich doch nach Pflege an. Aber wenn es so weitergeht, ist die Flasche am Ende des Winters auch leer.

Ich kann ergänzen: die Flasche war dann auch leer. Der Klairs Fundamental Ampule Mist kostet knapp 29 Euro für 125 ml (Link).

Und das Serum setzt noch einen obendrauf.

INCI: Aqua(Water), Glycerin, Butylene Glycol, Camellia Sinensis Leaf Water, Oryza Sativa (Rice) Extract, Bifida Ferment Extract, Betaine, Dipropylene Glycol, Sorbitol, 1,2-Hexanediol, Aspergillus/Rice Ferment Extract, Camellia Sinensis Leaf Extract, Dipotassium Glycyrrhizate, Sorbitan Sesquioleate, Ethylhexylglycerin, Sodium Acrylate/Sodium Acryloyldimethyl Taurate Copolymer, Sodium Hyaluronate, Hydroxyethylcellulose, Xanthan Gum, Arginine, Carbomer, Tocopheryl Acetate, Acrylates/C10-30 Alkyl Acrylate Crosspolymer, Laminaria Japonica Extract, Ceramide NP, Hydrogenated Lecithin, Copper Tripeptide-1, Acetyl Hexapeptide-8

Es wirkt extrem feuchtigkeitsspendend und fühlt sich an wie ein Öl – es ist aber kein Öl drin! Stattdessen wieder jede Menge Feuchtigkeit: Glycerin, Butylene Glycol, Oryza Sativa (Reis) Extract, Hyaluronsäure, Arginine, Laminaria Japonica Extract und Sorbitol. Beruhigendes für die Haut: Bifida Ferment Extract, Aspergillus/Rice Ferment Extract, Dipotassium Glycyrrhizate (Süßholzwurzel), Copper Tripeptide-1.

Bifida wirkt antientzündlich, Süßholzwurzel beruhigt die Haut (ist in den meisten Antirötungsseren enthalten). Und dazu noch Antioxidantien (Extrakt aus Grünem Tee und Vitamin E) und wieder Ceramide NP. Und das Sahnehäubchen: Acetyl Hexapeptide-8, auch bekannt als Argireline – eines DER Antifalten-Peptide.

Kann man ein feuchtigkeitsspendendes Serum perfekter formulieren? Hm, ich würde sagen: schwierig. Die Klairs Watery Oil Drops sind eine Freude und die Haut sieht damit so „satt“ aus – und fühlt sich auch so an. Auch das wieder eher ein Winterprodukt bei mir.

Die Fundamental Watery Oil Drops kosten knapp 33 Euro für 50 ml (Link).

Dieses Duo ist mein Empfehlung für alle, die eine wirklich dehydrierte Haut haben. Sprich: der Fettgehalt ist eher normal (kleine Ausschläge nach oben oder unten), aber der Feuchtigkeitsgehalt ist nicht so top. Ich überlege gerade, ob mein guter Hautzustand in Sachen Feuchtigkeit nicht doch etwas mit der Benutzung im letzten Winter zu tun haben könnte.

DIE Neuentdeckung: Barr Centella Calming Ampoule Toner und Centella Calming Gel Essence

Barr Centella Calming Ampoule Toner Centella Calming Gel Essence 2

Was ich mir immer bei Centella Produkten an Wirkung vorgestellt habe – das Barr-Duo erfüllt es. Centella Asiatica spendet Feuchtigkeit, verbessert die Elastizität und wirkt vor allem auch beruhigend und gegen Rötungen.

Die Marke Barr kannte ich bis dato nicht, ich wurde aber neugierig bei den INCI Angaben.

Der Centella Calming Ampoule Toner kostet für 200 ml knapp 29 Euro (Link), die passende Centella Calming Gel Essence liegt für 60 ml bei knapp 27 Euro (Link). Es gibt auch noch eine zugehörige Creme, die mir erwartungsgemäß zu reichhaltig war – ich hatte ein Probesachet dabei.

Barr Centella Calming Ampoule Toner

Der Toner enthält 80% Extrakte von Centella und hat einen leicht sauren pH-Wert, also optimal nach der Reinigung, um die Haut wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Die INCIs:

Centella Asiatica Leaf Water, Aqua, Glycerin, Dipropylene Glycol, Butylene Glycol, 1,2-Hexanediol, Panthenol, C12-14 Pareth-12, Pentylene Glycol, Carbomer, Adenosine, Arginine, Hydroxyethylcellulose, Centella Asiatica Extract, Caprylic/Capric Triglyceride, Houttuynia Cordata Extract, Hydrogenated Lecithin, Phytosteryl/Octyldodecyl Lauroyl Glutamate, Salix Alba (Willow) Bark Extract, Simmondsia Chinensis (Jojoba) Seed Oil, Ceramide NP, Sodium Hyaluronate

Die Zusammensetzung ist schon klasse, Centella plus Glycerin als zusätzlichen Feuchtigkeitsspender. Dann kommt schon Panthenol, davon sind 0,5% enthalten. Sprich: alles, was danach auf der Liste kommt, ist in geringerer Konzentration enthalten, aber insgesamt einfach eine beeindruckende Kombi aus Hautbarriere-Stärkendem (Hydrogenated Lecithin, Ceramide NP), etwas Pflege (Caprylic/Capric Triglyceride, Jojobaöl) und weiteren Pflanzenextrakten einschließlich weiterem Centella Extrakt und Houttuynia Cordata Extract (Antioxidans, wirkt gegen Entzündungen).

Der Toner ist eher dickflüssig, kommt aber leicht aus der Flasche. Mit Sprühkopf funktioniert es leider nicht, habe ich natürlich ausprobiert. Lässt sich gut verteilen, zieht relativ schnell ein und klebt nicht.

Barr Centella Calming Gel Essence

Die Essenz ist ganz ähnlich aufgebaut:

Centella Asiatica Leaf Water, Butylene Glycol, Aqua, 1,2-Hexanediol, Panthenol, Centella Asiatica Extract, Hydroxyethyl Urea, Adenosine, Polyglutamic Acid, Madecassoside, Asiaticoside, Ceramide NP, Sodium Hyaluronate, Glycerin, Salix Alba (Willow) Bark Extract, Houttuynia Cordata Extract, Simmondsia Chinensis (Jojoba) Seed Oil, Phytosteryl/Octyldodecyl Lauroyl Glutamate, Caprylic/Capric Triglyceride, Hydrogenated Lecithin, Carbomer, Sodium Carbomer, C12-14 Pareth-12

Die Hauptzutat ist wieder Centella und zwar nicht nur der wässrige Auszug, sondern auch noch diverse Extrakte: Centella Asiatica, Asiaticosid (wirkt auch als Antioxidans) und Madecassosid (gut für die Kollagensynthese). Daneben gibt es reichlich Zutaten in Sachen Feuchtigkeit und Pflege: Panthenol, Urea, Polyglutamic Acid, Ceramide NP, Hyaluronsäure, Glycerin, Jojobaöl, Hydrogenated Lecithin garniert mit Adenosin, das ebenfalls die Kollagenproduktion steigern kann.

Die Essenz ist ein klares Gel, gut zu verteilen und nicht klebrig. Insbesondere über dem Toner zieht es super weg.

So, nach all dem kommen wir zum interessanten Teil: der Wirkung. Kennt ihr die Tage, an denen man morgens in den Spiegel schaut und man sieht keine Rötung, keinen Pickel, sondern die Haut sieht samtig-gleichmäßig aus? Die Anteil dieser Tage ist bei mir deutlich gestiegen mit Benutzung der beiden Barr-Produkte. Offensichtlich macht da Centella bei mir, was es denn tatsächlich soll.

Ich benutze die Kombi aktuell auch im Dekolleté. Meine Haut war nach der letzten Lasersitzung (Äderchen ade) immer noch recht strapaziert, aber es wird. Das milchweiße Dekolleté wird ein ewige Traum bleiben – aber im Rahmen des Möglichen sieht es top aus.

Daher: wer empfindliche Haut hat und eine beruhigende UND feuchtigkeitsspendende Kombination sucht, ist bei Barr goldrichtig.

Oh Mann, das ist endlos lang geworden…

Langjährige Fans von Benton? Wer mag auch die Fundamental Serie von Klairs? Und kannte jemand schon Barr??

18 Meinungen zu “Testliste (14): K-Beauty für empfindliche Haut

  1. Ich ungern moralinsauer predigen, aber für mich persönlich ist es absolut nicht ethisch, Produkte mit Schneckenschleim und/oder Bienengift zu benutzen. Die Schnecken geben nun mal ihren Schleim nur unter Stress ab, da können mir die Firmen noch so oft erzählen, dass sie „Bio-Schneckenfarmen“ betreuen und den Tierchen in liebevoller Handarbeit der Schleim abgezapft wird und sie danach bekuschelt werden.
    Das könnte mir die tollste Haut der Welt bescheren, da lebe ich lieber mit ein paar Knitterfältchen.

    Aber die Centella-Sachen von Barr klingen sehr interessant, die probiere ich mal aus. Danke für den Tipp!

    1. Liebe Lina, ich konnte mich auch nie mit der Idee anfreuden, spätestens eit einer Doku auf Arte und habe bislang kein Produkt dieser Art gekauft.

    2. Bienengift. Da ist mir eine schöne alte Geschichte in Erinnerung. Eine Nachbarin trug sich seltsamerweise Bienengift gegen Rückenschmerzen auf.
      Später duschte sie sich. Die Folge seien brennende Schmerzen in einer etwas tiefer gelagerten, bestimmten Region gewesen. (Ob da etwas dran sein kann, entzieht sich meiner Kenntnis, sie beschrieb es mir nur recht offenherzig 🙈.) Told you so.

  2. Ich wußte nicht, daß sogar Hyaluronsäure Probleme machen kann. Wie äußert sich das? Ich habe auch schon gehört, daß das vielgelobte Niacinamide nich vertragen wird.
    Viele Grüße

    1. ich habe das glücklicherweise nicht (Hamamelis und Co reichen schon), aber ich denke, wie alle Unverträglichkeiten: Rötungen, kleine Pickelchen und so weiter

  3. Toller Shop… angenehme Preise! :-))

    Ich mag Schleim einfach nicht so gerne, weder im Gesicht noch sonstwo. Auch Bienen-/Schlangengift gefällt mir auf Anhieb nicht. Die schneckenfreundliche Gewinnung von Schleim seh ich nicht so unethisch (eher mühsam) — beim Kriechen über trockenere Oberflächen sondern Schnecken ja immer Schleim ab, sind sie dabei gestresst?

    Schleim- und Giftpflege lass ich an mir vorbeiziehen… 😉

  4. Liest sich prima, danke für die Liste, bei Gelegenheit probiere ich das eine oder andere mal aus. Derzeit bin ich etwas schmaler unterwegs, wegen einer blöden Unverträglichkeit, und bin froh, wenn alles gut und gesund ausschaut so wie jetzt.

    Schneckenschleim… (und jetzt alle im Chor: Ihhh!)

    Sekrete machen es nicht besser. Immer wenn ich in der Tagesschau hörte, dass der ehemalige US-Präsident mit der roten Krawatte per Dekret etwas durchsetzte, dachte ich immer an- (und jetzt alle im Chor: Ihhh!)

    Pardon, ich habe wohl heute einen Clown gefrühstückt. 🤪

    Ein schönes Wochenende!

  5. Hallo Irit,
    der Barr Toner interessiert mich sehr, den werde ich mir mal bestellen. Ich war lange Zeit mit Madagaskar Centella Asiatica von Skin 1001 sehr zufrieden, aber irgendwie mochte meine Haut sie in den letzten Monaten nicht mehr AO gerne. Was Schneckenschleim betrifft, schwöre ich auf die COSRX Snail Mucin Essence. Die befeuchtet und beruhigt wunderbar. Trotz klebriger Konsistenz war auch die Scinic Honey All in One einer meiner K-Cosmetic- Favoriten. Leider findet man sie nicht mehr, aber ich glaube, es gibt ein sehr ähnliches Produkt einer koreanischen Marke.
    LG Jennifer

  6. K-Beauty vertreibt auch ein kleiner, deutscher (ich glaube Familiengeführter) Shop namens happyandpretty wenn ich das hier erwähnen darf.
    Was den Schleim angeht, bin ich auch Verweigerer🤢
    Einen schönen Abend allen
    Claudia

  7. Hallo Irit,
    Also wenn ich mir abends etwas mit Schneckenschleim auf das Gesicht auftragen würde, wären die Alpträume vorprogrammiert…
    Das muss wirklich nicht sein, wo es doch soooo gute Pflegeprodukte gibt ..also auch von mir :
    Iiiiiiiieeehhhhhhh

    Aber all Deine anderen Tips finde ich immer toll ,auch Make-up !

    Liebe Grüsse
    Angelika

  8. Liebe Irit,
    ich bin immer wieder fasziniert, wie gut Produkte mit Scheckenschleim meiner Haut tun, auch wenn es ethisch nicht korrekt ist. Die Mucin Power Essence von COSRX ist da mein Favorit. Die beruhigt meine Haut über Nacht ungemein, das hat kaum ein anderer Wirkstoff bisher geschafft.
    Von Barr habe ich die Centella Calming Barrier Cream vor kurzem im Sale bei Yesstyle gekauft aber die wartet noch auf ihren Einsatz. Die beiden von Dir vorgestellten Produkte klingen auch super und kommen auf meine Testliste.
    Von Benton finde ich im Moment die Fermentation Eye Cream super. Snail Bee High Content Skin und Essence verwende ich immer mal wieder aber ohne Aha-Erlebnis. Muss es ja auch nicht immer haben…
    Viele Grüße, Sandra

    1. Hallo, mir geht es ähnlich wie Sandra. Die mizon snailrepair beruhigt meine gesichtshaut ( Rosazea) zusammen mit kolloidalem Silber, wie kein anderes Produkt . Ich habe schon etliches versucht, aber die Konstellation direkt nachdem reinigen ist für mich das Beste. Zwar überlege ich auch immer wieder ob ich sie aus Gewissensgründen nochmals bestelle, aber im Moment ist das gute Gefühl etwas gefunden zu haben ,dominanter. Die zwei Produkte von barr werd ich mir auf jeden Fall etwas genauer ansehen. Danke für die Vorstellung.
      Schönen Sonntag
      Linde

Schreibe einen Kommentar zu Maggy Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.