Wochenendrezept: weiße Bohnensuppe mit viel Gemüse und Würstchen

Als es so kalt war, hatte ich so richtig Appetit auf herzhaftes Essen und habe ein schönes Rezept für eine Bohnensuppe bei Madame Cuisine gefunden. Wie immer habe ich ein bisschen modifiziert und an meinen Geschmack angepasst und so sieht die Suppe aus. Tipps und Tricks weiter unten.

Weiße Bohnensuppe

Die Zutaten

  • Sonnenblumenöl zum Anbraten
  • Bockwürstchen
  • 2-3 Möhren
  • 1 Stange Lauch
  • 1 rote Zwiebel
  • Knoblauch nach Geschmack, 1-2 Zehen
  • 2 rote Spitzpaprika (die mag ich lieber als die dickfleischigen)
  • Petersilie – ich bin meist faul undkaufe TK
  • zwei Dosen weiße Riesenbohnen
  • 2-3 EL Mehl
  • knapper halber Liter Milch
  • Worcestersauce

Die Zubereitung

Die Würstchen in Scheiben schneiden.

Lauch putzen, in Scheiben schneiden und gründlich waschen. Möhren und Paprika putzen, wschen und in kleinere Stücke schneiden. Ziwebel und Knoblauch schälen und klein schneiden.

Die Bohnen in einem Sieb abtropfen lassen.

Am besten für die Zubereitung ist eine tiefe Pfanne, aber ein Topf geht auch.

Öl erhitzen, Würstchen darin anbraten, bis sie leicht gebräunt sind. Dann Zwiebel, Knoblauch und das gesamte Gemüse (Lauch, Karotte, Paprika) dazu und ein paar Minuten mitanbraten. Der Lauch sollte zusammengefallen sein.

Dann das Mehl darüber streuen und gut mit Gemüse und Würstchen vermischen. Außerdem mit Salz und Pfeffer erstmal „aus dem Handgelenk“ würzen. Dann etwas Milch angießen, umrühren und aufkochen. Das ist dann sehr dick, aber die Milch nur nach und nach zugeben und immer wieder gut umrühren und aufkochen. Kennt die eine oder andere vermutlich von der klassischen Mehlschwitze. Wer mag, kann auch nur ein großes Glas Milch und ansonsten Wasser nehmen. Wenn die gewünschte Konsistenz (ich sage nur Eintopf, also etwas dicker) erreicht ist, mit der Worcestersauce abschmecken, ggf. auch mehr Salz und Pfeffer. Im Originalrezept war noch Salbei dabei, das mag ich nicht so gerne.

Dann kommen die Bohnen dazu, warm werden lassen und fertig. Ganz zum Schluss die Petersilie obendrüber streuen.

Tipps und Tricks

Das geht natürlich auch ohne Würstchen, einfach mehr Gemüse nehmen. Vermutlich geht es auch mit Tofu, aber den mögen wir alle nicht so gerne.

Die Bohnen sind nicht so einfach, in meinem ersten Versuch (daher stammen die Fotos) habe ich auch noch ganz normale kleine weiße Bohnen genommen. War nicht so gut, nur mit Riesenbohnen schmeckt es besser. Aber man kann da auch ein bisschen experimentieren. Ich werde beim nächsten Mal eine Dose schwarze Bohnen und einmal Riesenbohnen nehmen.

Auf jeden Fall: schnell gemacht, sehr lecker, viel Gemüse und es macht richtig gut satt durch die Bohnen.

Ich wünsche euch ein wunderbares Wochenende und guten Appetit!

3 Meinungen zu “Wochenendrezept: weiße Bohnensuppe mit viel Gemüse und Würstchen

  1. Die klingt lecker und kommt gleich auf den Wochenplan für nächste Woche. Vielen Dank für die Inspiration.
    Schönes Wochenende
    Denise

  2. Ich hab es gerade gekocht und es schmeckt mir fabelhaft!

    Statt der Peperoni hab ich etwas Hot Chili als Pulver (Asia-Regal) genommen. Da ich selten Milch brauche, bin ich auf Milchpulver umgestiegen, da rühre ich mir die Menge an und es schmeckt genau gleich. (Hatte das ewig mit Babynahrung assoziiert). Ich schütte sonst immer zuviel weg.
    Eigentlich auch ein gutes Essen, um Kühlschrankreste mit zu versenken.

    Worcestersoße war neulich mal Thema auf Twitter. Wozu man es braucht. Einigkeit war bei allem, was mit Käse überbacken wird, aber ich hab das eigentlich fast nur wegen Kräuterbutter hier. Butter, Kräuter, paar winzige Paprikawürfel (Optik) Worcestersoße, Zitronensaft, Salz und frischgemahlener Pfeffer. Wir essen öfter gegrillten Fisch, dazu brauch ich meine eigene Kräuterbutter.
    Ich krieg die Flasche nie alle und finde super, da mal ein neues Anwendungsgebiet zu haben.

  3. Hallo, ich habe es in diesem Moment für Morgen vorgekocht!
    Beim Lesen eben gemerkt das ich die Wurzel vergessen habe!
    Dafür habe ich noch eine gelbe Paprika dazu getan und Kidneybohnen .
    Super Farbspiel !
    Die Wurzel werde ich jetzt noch kurz anschwitzen und dann dazugeben.
    Ich habe sowieso alles nacheinander angebraten weil ich eine große Menge gekocht habe und alles nach und nach in einen großen Topf gegeben.
    Als letztes die Zwiebeln , Mehl und Milch.
    Worcestersoße stelle ich immer auf den Tisch wenn wir Hühnerfrikassee essen!
    Liebe Grüße Christina

Schreibe einen Kommentar zu Christina Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.