Wochenendrezept – Weihnachten

Oder um genau zu sein die komplette Planung vom 23.-26.12., man könnte ja verhungern. Natürlich nicht, aber ich habe Besuch und möchte alles gut planen.

Bei uns wird es so richtig am 22.12. abends los gehen. Meine Töchter fahren morgens mit dem Zug nach Andernach, verbringen den Nachmittag mit meiner Mutter und ihrem Lebensgefährten und abends setzen sich alle vier in den Zug und kommen her. Da passen also die Enkelinnen schon auf Oma und Opa auf ;-)

23.12.

Am Sonntag werden wir ganz entspannt frühstücken, der Nachmittag wird vermutlich mit Sissi und Kuchen verbracht und abends gibt es so wie jedes Jahr am 23.12. Champignon-Krabben-Salat. Ursprünglich war das mal ein Rezept aus Menü (erinnert sich noch jemand an die 10-bändige Bücherreihe aus den 70ern??), ich habe es leicht abgewandelt im Lauf der Zeit. Grundsätzlich kommen hartgekochte Eier (6-8), frische Champignons gebraten (1 kg) und jede Menge Krabben rein. Die Sauce wird aus Mayonnaise, Tomatenmark, Worcestersauce, Dill, Cayennepfeffer (oder Chili), Zucker und Paprikapulver zusammengerührt. Schmeckt köstlich. Leider konnte ich kein Bild auftreiben und bei den genauen Angaben hapert es auch, ich mache die Sauce immer mehr gefühlsmäßig bzw. ob sie „richtig“ schmeckt.

24.12.

Am 24.ten werden wir uns vermutlich durch den Tag essen, nachmittags in die Kirche (Tochter Nr. 2 macht beim Krippenspiel mit) und dann machen wir es uns gemütlich. Und zwar mit einer leckeren Vorspeise.

pinterest

Danach gibt es Fisch, bei dem Rezept lässt sich prima alles vorbereiten bzw. ist es auch schnell fertig.

pinterest

Als Nachtisch gibt es eins von unseren zwei Klassikerdesserts: entweder Tirami Su (sehr klassisch aus frischem Eigelb, Mascarpone und Puderzucker mit Löffelbiskuit und Espresso und obendrauf eine dicke Schicht Kakao, kein Schnickschnack) oder diese Apfel Charlotte:

pinterest

25.12.

Der Tag wird mit einem fulminanten Frühstück anfangen. Ich werde Brötchen backen (Link zu den Sonntagsbrötchen) und außerdem plane ich noch eine selbstgemachte Käsetorte mit Mascarpone, Provolone, Basilikum und Pinienkernen.

Nachmittags reist der Besuch dann ab, dafür kommt meine liebste, beste Freundin Nanna und wir werden uns gemütlich auf dem Sofa niederlassen, Weihnachtsfilme gucken, Tee oder Kakao trinken und abends zusammen kochen. Vermutlich nach der ganzen Fresserei nichts kompliziertes. Da bin ich noch etwas unentschieden.

26.12.

Spätes Frühstück mit Töchtern und dem tollen Mann, nochmal frische Brötchen backen und Reste essen.

Abends gibt es vermutlich Entenbrust, ich erwäge ein neues Rezept mit Orangensauce und Ofenmöhren aus dem aktuellen Lecker Heft, das gibt es leider noch nicht online.

Macht ihr auch immer diese Planung? Ich habe dann beim Einkaufen immer das Gefühl, ich versorge eine ganze Armee…

2 Kommentare

  • Ich muss nichts planen, weil der Mann an den Feiertagen arbeiten muss (er geht mittags und kommt spät abends wieder). So ist das leider, wenn man im Hotel arbeitet! Dementsprechend gibt es hier kein Weihnachtsessen.
    Liebe Grüße!

  • Moin Irit,
    du machst Dir ja viel Arbeit um Deine Lieben zu verwöhnen ?
    Bei uns (wir sind nur zu zweit) gibt es Heiligabend Raclette und an den Feiertagen Schweinefilet im Zwiebelbett mit Schinken und Preisselbeer-Sahne….ein Wunsch vom Mann?
    Ansonsten wird genascht was der Vorrat so hergibt und wir lassen es uns gut gehen.
    Trotzdem…so schön das alles ist…bin ich froh,wenn die Feiertage wieder vorbei sind?
    Liebe Grüße, Claudia

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.