Nach langer Zeit… wieder mal ein Video von mir

Ich habe kürzlich (mal wieder) über die Wechseljahre geschrieben, das Ganze entstand bei einem Workshop, zu dem ich im Februar eingeladen war. Dabei wurde auch ein Video gedreht.

Die Kurzversion habe ich schon auf Facebook geteilt, aber hier nochmal in ganzer Länge.

Was meint ihr??

10 Kommentare

  • Liebe Irit, ein tolles Video. Offen, authentisch, voller Lebensfreude – wie Dein Blog!

  • Liebe Irit,
    ein tolles, ehrliches Video, besonders der letzte Teil, toll siehst du aus. Ich glaube, ich schmunzele heute den ganzen Tag vor mich hin, aber genauso ist es.
    Freue mich immer auf deine tollen Beiträge.
    Bitte weiter so…
    Herzliche Grüsse aus dem sonnigen Hamburg
    Conni

  • Ich habe ein uraltes 1,5-stündiges Aerobic-Programm, das ich einmal aus einer „Freundin“ gerissen habe, als ich 15 war — 1985. In meinen Zwanzigern habe ich dieses Programm teilweise täglich gemacht. Dann ein Kind bekommen und weg war das Programm. Ich fahre gern mit meinem Rennrad.
    Vor zwei Jahren ist mir das Workout wieder in die Hände gefallen. Was soll ich sagen: Ich halte es nicht mehr komplett durch, kürze bei manchen Übungen die Wiederholungen und versuche, es — außer radfahren — zweimal pro Woche durchzuziehen. Der direkte Vergleich: früher — heute ist schockierend. Auch sehr beeindruckend: Wenn ich mal eine Woche auslasse, hat der Abbau bereits stattgefunden.
    Das regelmäßige Training ab 50 ist so wahnsinnig wichtig für den E r h a l t der Muskelmasse, um den Abbau möglichst lange zu verzögern.
    Meine Trainings sind nun kein Energiefeuerwerk mehr wie früher. Sie sind mit Schmerzen verbunden.
    Jeder Muskel schmerzt. Es ist ein guter Schmerz, der mir hilft zu tun, was nötig ist, um meinen Körper nicht aufzugeben… ;.))

  • mir gefällt es toll, Irit. Besonders du selbst und die Art, wie du redest. Außerdem siehst du in bewegten Bildern noch viel besser aus, fiel mir auf.

    Zum Thema: mich trifft es gerade neu, ich bin sehr spät dran, finde aber spannend, wie es bei dir war und ist.
    Sport finde ich in der Tat spätestens jetzt auch sehr wichtig. Ich mache auch mehrere kleine Sachen, aber regelmäßig, wobei Laufen bei mir gar nicht unter Sport läuft, sondern primär unter Entspannung, so wie bei dir Tanzen.

  • Mir gefällt Dein Video auch, liebe Irit.

    Allerdings kommt so ein bisschen rüber, dass man die Symptome der Wechseljahre ganz einfach mit der richtigen Einstellung zum Leben und Sport überwinden kann. Dem war bei mir leider nicht so. Ich bin 53 Jahre alt und anfangs wollte ich meinen Mädels zeigen, wie man mit Sport den Hitzewallungen und der Schlaflosigkeit ein Schnippchen schlägt (ich laufe 25 km in der Woche, mache reichlich Workouts für die Abs und golfe … ja, zum Arbeiten komme ich auch noch). Ich wurde aber immer schlapper und bei den Hot flushes stand mir zuletzt das Wasser auf dem Scheitel. Letztendlich bin ich bei den Bioident-Hormonen gelandet und fühle mich seitdem pudelwohl. Ganz in Deinem Sinne: jetzt geht das Leben erst richtig los.

    Ich möchte noch DANKE sagen, denn aufgrund Deiner Erfahrungen über die Du in Deinem Blog berichtest, habe ich inzwischen ganz tolle Haut. Und ich verspreche hoch und heilig, das nächste Mal über Deinen Link bei Paula meinen Großeinkauf zu tätigen (bin 2x im Jahr in Deutschland und schleppe das Zeug dann von dort aus nach Hause).

    Herzliche Grüße aus Kapstadt
    Carola

    • Hallo liebe Carola

      hm, das ist blöd, das sollte nämlich nicht so rüberkommen. Wenn man echte Probleme hat, hilft Sport etc nur sehr bedingt! Ich erinnere an meinen Schlafstörungen. Ich bin ja eher eine Quasselstrippe, da muss ich echt noch besser aufpassen, was ich sage. Das letzte, was ich möchte, ist anderen Frauen ein schlechtes Gefühl zu geben, weil sie irgendetwas nicht „hinbekommen“.

      Und tolle Haut… hört sich gut an!

  • Exilberlinerin

    Super geworden, das Filmchen. Du sprichst sehr natürlich vor der Kamera, ganz toll ! OMG was ist ein Omagang? (humpelt zur Teeküche). Weiss schon was Du meinst. Vielleicht wäre es dennoch eine Idee, dass das Wort „Oma“ nicht mehr so negativ besetzt ist (ich hätte nix dagegen, Oma zu werden, aber mein lieber Sohn wird sich sicher noch lange Zeit lassen wie es aussieht), und dann steht einer fitten und schönen Zeit nichts mehr im Wege.

  • Ich finde das Video sehr schön ( habe aber dazu auch noch ein paar Anregungen, weiter unten) und deine Haut hat sieht toll aus !
    Ich bin jetzt 33 Jahre und mir tut es so gut von einer älteren Frau wie dir zu lesen, die das älter werden so positiv gestaltet. Auch den Teil mit dem sex fand ich toll – auch deinen Blogeintrag dazu.

    Ich stimme allerdings einer anderen Usern zu mit dem Wort Oma. Ich glaube es ist wichtig, dass wir mit dem Begriff auch wertschätzender umgehen, um das Frauenbild in jedem Alter zu verändern.

  • Hm, das ist schwierig auszudrücken. Mit (sehr) fortgeschrittenem Alter bewegen sich Menschen einfach anders – aber wie bezeichnen? Mir war spontan nichts anderes eingefallen.

    Und natürlich möchte ich den Begriff Oma nicht negativ besetzen

  • Supertolles Video!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.