Sonntagsrezept: Filet Wellington

Achtung: Werbung! Lesen auf eigene Gefahr*

Pünktlich nach Weihnachten haben der tolle Mann und ich dann auch endlich das Rinderfilet gegessen, dass eigentlich für Heiligabend vorgesehen war. Weil ich vergessen hatte, dass es Kinder gibt, die auf Kartoffelsalat und Würstchen bestehen. 

Filet Wellington Link zu Pinterest

Sieht kompliziert aus, ist aber ganz einfach (die Kurzfassung sozusagen): Pilze schnibbeln und anbraten, Filet anbraten, alles auf dem Blätterteig verteilen und ab in den Ofen.

Dazu schmeckt uns ein gemischter Salat (aber der schmeckt eigentlich immer) und Sauce Bearnaise. Broccoli oder grüne Bohnen und Hollandaise könnte ich mir auch gut vorstellen.

Ach, schmeckt einfach alles gut.

Zum Rezept geht es hier.

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag und guten Appetit!

*Aufgrund der aktuellen Rechtslage ist alles von (unbeauftragter) Namens- bzw. Markennennung bis zu bezahlten Kooperationen als Werbung zu kennzeichnen. Mehr Informationen dazu gibt es hier

1 Kommentar

Kommentieren →

Genau das gleiche kann man übrigens auch mit Kassler machen ! Das muss nur vorher durchgegart werden (z.B. Am Vortag) und dann erst in den Blätteteig geben.

Schreibe einen Kommentar