Nachtrag zur Laserbehandlung

Werbung! Aufgrund der aktuellen Rechtslage ist alles von (unbeauftragter) Namens- bzw. Markennennung bis zu bezahlten Kooperationen als Werbung zu kennzeichnen.

Ich hatte Euch noch mehr Infos zur Haarentfernung mit Laser versprochen.

Zunächst mal der verwendete Laser: er heißt Vectus von Palomar und wurde speziell für die Haarentfernung entwickelt. Näheres kann man hier nachlesen.

Nachdem ich hier von den doch teilweise schlechten Erfahrungen gelesen habe, kann ich den nur wärmstens empfehlen. An meinem Kinn sind praktisch alle Haare verschwunden (außer den weißen, aber das geht ja auch nicht). Unter den Achseln wurde jetzt auch gelasert, man sieht auch deutlich den Streifen von der Probelaserung für die richtige Stärke (da wächst nämlich so gut wie nichts mehr).

Noch zwei Anmerkungen zur Laserbehandlung

  • Ich war etwas erstaunt, dass da immer noch Haare waren. Die sind aber meistens auch schon „tot“, man merkt es, wenn man sie mit der Pinzette zupfen will, sie kommen nämlich einfach raus. Bin mal gespannt, wie das unter den Armen wird.
  • Achseln und Bikinizone epilieren ist nicht vergnügungssteuerpflichtig. Es schmerzt. Ziemlich. Wie das irgendjemand freiwillig im Genitalbereich machen lässt, ist mir schleierhaft…

11 Kommentare

Kommentieren →

Hey Liebste Irit,

ich wollte dich nur darauf hinweisen das KEIN Laser für die -permanente- Haarentfernung, zugelassen ist (Haareduktion – Ja…aber das weißt du bestimmt schon). Und sobald du fertig bist, wirst du vllt. ein Jahr Haarfrei sein und dann kommen die Häärchen wieder (eventuell weniger, aber manchmal sogar stärker und mehr (laser induced hair growth)). Ich würde mir wünschen, dass du uns wirklich mal nach 1 -2 Jahren (nach deiner letzten Behandlung) noch einen Nachtrag bringst, wenn das möglich ist :). Und ich würde dir auch empfehlen erstmal bei Achseln und Kinn zu bleiben, denn Nachher machst du (vor Begeisterung) noch alle anderen möglichen Stellen und am Ende war es weggeworfenes Geld.

Liebste Grüße

Xenia

Liebe Irit, jetzt sind es bereits einige Jahre vergangen, hält das Ergebnis immer noch? Ich will die unfassbar starken aber leider blonden Kinnhaare los werden. Dafür und für unter 5 Härchenmist vermutlich Stromnadel besser…

Blonde Haare kann man mit einem Laser nicht loswerden. Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, braucht ide Laserhitze die Pigmente in den dunklen Haaren, um in der Wurzel anzukommen.

Zum Ergebnis nach mehreren Jahren: gemischt. Ich denke, es sind einfach ein paar neue Haare dazugekommen, aber gefühlt ist es nicht so schlimm wie früher. Ich werde diesen Winter nochmal rangehen…

Ich habe eine Bekannte, die nach ca. 5 Jahren immer noch haarlos ist. Welcher Laser es war weiss ich jetzt nicht mehr. Sie ist Südländerin und ausser Kopf- und Augenbrauenhaaren wächst da (bisher) nichts mehr, sie hat wohl die besten Voraussetzungen und auch etwas Glück gehabt.
Dir also auch toitoitoi bez. der Dauerhaftigkeit, Irit.
Grüße,
Morris

Hallo Irit,
wie ist denn deine „Langzeiterfahrung“ mit dem Haarelasern… bin am grübeln. Hört sich ja vielversprechend an bis jetzt. Toll wäre ein kurzes Fazit nach der Zeit bei dir.

ich fürchte, mit einem kurzen Fazit ist es nicht getan, die Ergebnisse waren nämlich total unterschiedlich. Aber eine gute Idee, das Thema aufzugreifen und wieder etwas dazu zu schreiben. Dauert aber noch, irgendwie bin ich bis Weihnachten schon durchgeplant…

Schreibe einen Kommentar